ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Nach dem Werkstatt Aufenthalt Vogelkot Verätzung

Nach dem Werkstatt Aufenthalt Vogelkot Verätzung

Themenstarteram 20. April 2020 um 19:59

Hallo Zusammen,

mein Auto war wegen einer Nacharbeit ca. 10 Tage in der Reparaturwerkstatt.

Bei der Abholung stellte ich fest, dass das Auto mit Vogelkot übersät war. Die Werkstatt hat es mir so erklärt, dass sie wegen dem großen Andrang mein Auto draußen geparkt haben, und dann soll es normal sein , dass das Auto mit Vogelkot übersät ist.

Am nächsten war ich in der Wachstrasse, und anschließend stellte ich fest, dass der Vogelkot den Lack verätzt hat. Außerdem habe ich einen Kratzer entdeckt.

Die Fotos sind vielleicht nicht viel aussagend, aber trotzdem möchte ich nach Eurer Meinung fragen. Kriegt man die Verätzung und den Kratzer mit einer Politur weg?

Bedanke mich im Voraus für die Rückmeldungen.

Vogelkot
Verätzung
Verätzung
+1
Ähnliche Themen
22 Antworten

Nenn mich kleinlich, aber ich würde erwarten, daß die Werkstatt den Wagen in genau DEN Zustand zurückversetzt, in dem sie ihn übernommen haben.........

 

Irritierte Grüße Arrgyle

Meine Autos haben einen Standplatz im freien und bedingt durch größere Bäume in unmittelbarer Nähe ist da logischerweise auch mal Vogelscheisse drauf. Allerdings so keine großen Flatscher wie auf den Fotos. ( Was gibts da bei Euch für Vögel die solche Haufen hinterlassen ).

Nur ich denke bei diesen großen Flatschern sollte man erwarten, dass sie ein Auto bevor es der Kunde bekommt, auch waschen. Inwieweit das im Lack ätzt kann ich nicht sagen (vielleicht ist man da etwas zu kleinlich oder sucht mit der Lupe, ich kann und will es nicht beurteilen ). Auf jeden Fall, ich bin keiner der ständig Autos wäscht und selbst wenn ich Vogelscheisse mal 4 Wochen drauf hatte, konnte ich nichts von verätzen sehen.

Vielleicht ist das eher bei älteren abgeblassten Lacken zu sehen, keine Ahnung, denn habe neueres Fahrzeug wo ich nichts dergleichen sehe und bei den älteren schenke ich so etwas auch keine Beachtung. Und was das Auto des Thread Erstellers betrifft, kann niemand sich ein Urteil erlauben da man es nicht gesehen hat ( die Fotos sagen von verätzen nichts aus ) nur ein schöner Zug von einer Werkstatt so ein Auto zurück zu geben, das ist es keinesfalls.

Aber anstatt eines Threads wäre es da sinnvoller gewesen das Fahrzeug gar nicht mit zu nehmen und darauf zu bestehen, dass es gereinigt wird wie es auch abgegeben wurde.

Da auf dem 2. Bild zu viele Spiegelungen drin sind ist es sehr schwer zu erkennen und es ist ein wenig raten mit drin. ich würde sagen Knete und den restlichen Vogeldreck zu entfernen, denn da ist noch einiges auf dem Lack und danach polieren, wie man es auf Bild 1 sieht hat es der Lack eh nötig. Ja ich sehe es durch den Schmutz auf dem Lack.

Da du Waschanlagenbenutzer bist solltest du über einen schnellen Lackschutz nach der Anlage nachdenken, denn das Wachs aus der Anlage bringt keinen Schutz. Da wäre ein Detailer eine gute Wahl.

Sei froh, dass Kühe nicht fliegen können.

Vogelkot ist normal. Übersät jedoch nicht. Und was machst Du selbst, wenn Dein Fahrzeug getrtoffen wurde? Du machst es schnell weg, bevor der Lack angeätzt wird. Das kannst Du von einer Werkstatt auch verlangen, zumal sie Dir gegenüber besondere Obliegenheitspflichten hat.

Themenstarteram 21. April 2020 um 6:31

Zitat:

@UliBN schrieb am 21. April 2020 um 03:57:38 Uhr:

Sei froh, dass Kühe nicht fliegen können.

Vogelkot ist normal. Übersät jedoch nicht. Und was machst Du selbst, wenn Dein Fahrzeug getrtoffen wurde? Du machst es schnell weg, bevor der Lack angeätzt wird. Das kannst Du von einer Werkstatt auch verlangen, zumal sie Dir gegenüber besondere Obliegenheitspflichten hat.

Ich habe es nicht nötig gehalten alle Fotos einzustellen. Der Zustand, den ich fand, hatte mich innerlich geärgert, aber was soll es.

Bedanke mich in Sachen Rechtsklärung.

1
2
3
+4
Themenstarteram 21. April 2020 um 6:32

So sieht das Fahrzeug zur Zeit von innen aus.

Img-20200419
Img-20200419
Img-20200419
+3

Wenn die Werkstatt weis das es "normal" ist das Fahrzeuge bei ihnen auf dem Hof mit Vogelkot "beschossen" werden sehe ich einen gewissen "Vorsatz" wenn jedoch der sichere Unterstand begrenzt ist kann man es "noch" verzeihen, was aber ganz und gar nicht geht sind Kratzer und Ölverschmierte Sitzpolster, zumal hell und Leder !.

Ich würde der Werkstatt nicht "mehr" mein Vertrauen schenken, und das würde ich ihnen auch sagen.

Schäden (Kratzer und ölversaute Lederpolster) darf einer Werkstatt nicht passieren !

Hi

Darf man davon ausgehen, dass die schwarzen Spuren im Innenraum auch neu sind?

An Stelle des TE würde ich an die Werkstatt herantreten mit der Bitte um Beseitigung der Schäden. Schliesslich gibt man das Auto "in die Obhut" der Werkstatt.

Viel Glück

N.

Themenstarteram 21. April 2020 um 12:18

Die Spuren im Innenraum sind neu, und weil es mich gestört hatte, habe ich fotografiert.

Puh, den Nachweis muss man erst mal führen können.

Wenn du sehr guter Kunde bist, dann kann man da vielleicht was machen, aber wenn nicht, dann pfeift die Werkstatt einfach zukünftig auf dich und weist alle “Schuld“ von sich.

Zitat:

@gromi schrieb am 21. April 2020 um 13:20:30 Uhr:

Puh, den Nachweis muss man erst mal führen können.

Wenn du sehr guter Kunde bist, dann kann man da vielleicht was machen, aber wenn nicht, dann pfeift die Werkstatt einfach zukünftig auf dich und weist alle “Schuld“ von sich.

Als Werkstatt Dienstleister würde ich es mir überlegen,man verliert unter umständen nicht NUR diesen einen Kunden !

Mein Auftragsstärster Kunde ca.800 Fahrzeuge aller Klassen sein eigen nennt,hat von einem Aufbereiter zu uns gewechselt,der Hintergrund, mein Kunde hat reklamiert das unter den Fußmatten nicht gereinigt worden sei (bei einem Aufbereiter sollte so etwas nicht passieren) ich kenne auch den Hintergrund, der Sven welcher bei diesem Aufbereiter zur Aushilfe arbeitet legt die Fußmatten auf dem Fußboden und saugt diese nur oben ab und legt sie wieder ins Auto :D,dumm für Sven und seinem Arbeitgeber,gut für micht :D

Themenstarteram 21. April 2020 um 18:19

Zitat:

@gromi schrieb am 21. April 2020 um 13:20:30 Uhr:

Puh, den Nachweis muss man erst mal führen können.

Wenn du sehr guter Kunde bist, dann kann man da vielleicht was machen, aber wenn nicht, dann pfeift die Werkstatt einfach zukünftig auf dich und weist alle “Schuld“ von sich.

Der Nachweis ist das Problem sagte mir mein Anwalt auch. Das heißt , dass ich den Salat so akzeptieren muss.

Ich könnte die Karre vor Wut gegen die Mauer fahren.

Zitat:

Die Werkstatt hat es mir so erklärt, dass sie wegen dem großen Andrang mein Auto draußen geparkt haben, und dann soll es normal sein , dass das Auto mit Vogelkot übersät ist.

Zeugen?

Themenstarteram 21. April 2020 um 18:28

Zitat:

@UliBN schrieb am 21. April 2020 um 18:26:09 Uhr:

Zitat:

Die Werkstatt hat es mir so erklärt, dass sie wegen dem großen Andrang mein Auto draußen geparkt haben, und dann soll es normal sein , dass das Auto mit Vogelkot übersät ist.

Zeugen?

Ich war allein vor Ort.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Nach dem Werkstatt Aufenthalt Vogelkot Verätzung