ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Nach Bremsenwechsel: Bremsbelag sitzt nicht richtig auf

Nach Bremsenwechsel: Bremsbelag sitzt nicht richtig auf

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 3. Juli 2020 um 17:09

Hallo an Alle,

nach dem Bremsenwechsel (Bremsscheiben + Beläge, vorne) ist mir aufgefallen das der Bremsbelag auf dem rechten Vorderrad nicht richtig auf der Bremsscheibe anliegt. Gut erkennbar, dass die Bremsscheibe nur zur Hälfte geschliffen ist, siehe Foto. Der Wechsel fand vor 2 Wochen statt.

Liegt es daran dass der Belag nicht richtig in der Klammer sitzt? Eventuell Bremsbolzen zu wenig gefettet? Oder falsch entlüftet? Hat jemand Erfahrungen?

Die Bremsen sind ca. 200 Km eingefahren.

Scheibe und Beläge sind von Brembo.

Bremsscheibe vorne
Bremsscheibe Vorne
Beste Antwort im Thema

Da ist nichts kaputt, nur die Klammer falsch montiert. Nicht ungefährlich, wenn Laien sich an sicherheitsrelevante Bauteile wagen.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Schwer, hier eine Ferndiagnose zu stellen. Ich würde, bevor sich Belag und Scheibe schief abarbeiten, einfach alles noch mal ausbauen, Gleitbolzen und Kolben auf Gängigkeit prüfen, RICHTIG saubermachen, die Führungsflächen und Rückseite der Beläge mit Anti-Quietsch-Paste bestreichen und wieder einbauen. Ganz gleich, was die Ursache ist, um eine neue Montage kommst Du wohl nicht rum.

Ich gebe "schmuddelfinger " Recht, nochmal zerlegen.

Sieht so aus, als ob der Belag hinten auf den Führungsschienen verklemmt ist. Hast Du schon mal versucht, voll "in die Eisen " zu steigen? Am besten von einer zweiten Person, und Du hörst vorne am Rad, ob sich die Verklemmung löst.

stimme beiden vorrednern zu + nicht mehr damit warten! sonst kannste scheiben und klötze grade neu holen.

Also ich denke nicht das man den Bremsbelag, bei dieser Art Führung so verkanten kann er nicht Vollflächig trägt!

Wenn der Belag "schief" sitzen würde (Belagfläche nicht parallel zur Bremsscheibe) dann wäre meiner Meinung nach der "Übergang" zwischen "Kontaktfläche/ unbenutzt" auf der Bremsscheibe nicht so "Messerscharf" abgegrenzt, sondern müsste einen "weichen" Übergang haben!

Für mich sieht es auf dem zweiten Bild so aus als wenn in der Fläche der Bremsscheibe an der Stelle ein Absatz wäre!

Fühl bitte einmal mit dem Finger/ Fingernagel ob dort eine Kante spürbar ist!

Wenn ja, Fertigungsfehler Bremsscheibe!

MfG Günter

Hallo,

Wenn beide Bilder vom selben Bremssattel sind.

Sieht es so aus als ob die Blechklammer in Bild 1 nicht korrekt montiert wurde!

In Bild 2 wurde die Blechklammer richtig montiert.

Könnte sein das dadurch der Bremsklotz sich verkantet.

Das Bild kann aber auch täuschen.

Der Bremsbackenhalter hoffentlich vorher mit einer Feile oder ähnlichem gereinigt und Freilauf der Beläge kontrolliert

Bremskolben verkantet?

Am besteN beim Freundlichen kontrollieren lassen, die Bremsanlage bei 1,8 Tonnen Leergewicht ist kein Spielzeug

Da ist nichts kaputt, nur die Klammer falsch montiert. Nicht ungefährlich, wenn Laien sich an sicherheitsrelevante Bauteile wagen.

Das hatte ich auch schon mal bei meinem. Da wurden die Bremsbeläge vertauscht, es gibt eine rechte und eine linke Seite. Nicht lachen, ich wollte das auch nicht glauben, ist aber so. Habe die linken nach rechts und die rechten nach links gesetzt und 10 Vollbremsungen und 100 Km weiter war wieder alles ok. Wenn du die Bremsbelagverpackung noch hast, schau da mal nach. Es gibt sogar einen Innen und Außenbelag .

Ich habe sowas vorher auch noch nicht gehört und wenn ich es nicht selber gesehen hätte, ich hätte es nicht geglaubt.

Ich hatte ATE Ceramik Bremsbeläge bei denen das so war.

ATE Ceramic Bremsbeläge ATE 13.0470-7257.2

Interessant dass der Themenstarter sich hier vornehm zurückhält...

Themenstarteram 6. Juli 2020 um 20:53

Zitat:

@alfigatzi schrieb am 6. Juli 2020 um 19:14:24 Uhr:

Interessant dass der Themenstarter sich hier vornehm zurückhält...

Danke an Alle erst einmal. Ich bin noch da :), kam aber nicht zum Nachschauen. Das Auto steht erst mal. Ich melde mich, wenn ich was habe.

Wenn er zu lange steht, rostet die Bremse fest, ist auch nicht gut.

Themenstarteram 10. August 2020 um 15:21

Zitat:

@Ich_am_PC schrieb am 6. Juli 2020 um 19:00:31 Uhr:

Das hatte ich auch schon mal bei meinem. Da wurden die Bremsbeläge vertauscht, es gibt eine rechte und eine linke Seite. Nicht lachen, ich wollte das auch nicht glauben, ist aber so. Habe die linken nach rechts und die rechten nach links gesetzt und 10 Vollbremsungen und 100 Km weiter war wieder alles ok. Wenn du die Bremsbelagverpackung noch hast, schau da mal nach. Es gibt sogar einen Innen und Außenbelag .

Ich habe sowas vorher auch noch nicht gehört und wenn ich es nicht selber gesehen hätte, ich hätte es nicht geglaubt.

Ich hatte ATE Ceramik Bremsbeläge bei denen das so war.

ATE Ceramic Bremsbeläge ATE 13.0470-7257.2

In der Tat wurden die Bremsbeläge vertauscht.

Auf den Belägen steht nicht drauf, welcher Belag innen und außen sitzen soll, jedoch sind die Höhe der Beläge unterschiedlich. Die 2 Beläge mit Sensorhalterung sind höher. Der Belag mit Sensorhalterung muss innen liegen. Der ohne Halterung sitzt außen. In diesem Fall saßen die Beläge mit Sensorhalterung beide auf dem rechten Vorderrad.

Das interessante ist, dass ich zwei Tage nach dem fehlerhaften Bremsenwechsel beim TÜV inkl. HU war. Denen ist etwas an der Bremse aufgefallen, aber vermutet wurde das die noch nicht eingebremst ist, da die noch neu sind. Denn die Bremswirkung war vorhanden. Und den Fehler sieht man nur, wenn man den Bremssattel abnimmt.

Der Wechsel erfolgte vor 2 Wochen, sorry das ich mich verspätet melde.

Jetzt funktioniert zum Glück wieder alles normal. Die Beläge greifen nun voll auf die Bremsscheibe. Es gibt keine Folgeschäden.

Bremsbelag Brembo
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Nach Bremsenwechsel: Bremsbelag sitzt nicht richtig auf