ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. My new ride - 68' Chrysler New Yorker

My new ride - 68' Chrysler New Yorker

Themenstarteram 1. Mai 2008 um 11:55

Hi Leute,

so endlich kann ich euch meinen neuen vorstellen.

Ist ein 68er Chrysler New Yorker, 4 dr Hardtop.

440er (7,2l) Motor mit 350 PS u. 650 Nm. :D

1. Hand, 50.000 mls, alles noch original, erster Lack!

Kam Nov 2007 aus Wisconsin.

Am Kofferraum befindet sich noch der Aufkleber vom Händler, in der Windschutzscheibe

ein Wisconsin State Parks Sticker von 1973.

Der Zustand ist echt super, Rost praktisch nicht vorhanden. Ganz leichter Flugrost im Motorraum und

Innenseite Kofferraumdeckel. Selbst die Türkanten sind rostfrei.

Auto läuft wie eine 1, die 680 km aus Lübeck hat er mit einem sagenhaften Verbrauch von 16,5 l abgespult.

Anbei Bilder von einem ersten kleinen Treffen Samstag am Frankenstadion in Nürnberg.

Chrysler 1

Chrysler 2

Chrysler 3

Chrysler 4

Chrysler 5

Beste Antwort im Thema

Der New Yorker und auch seine Dodge- und Plymouth-Schwestermodelle Monaco und Fury waren seinerzeit recht beliebte Autos. Sowohl bei privaten als auch bei Flottenkäufern waren sie häufig anzutreffen. Dieser bedenkenlose, tägliche Einsatz als Gebrauchsauto dezimierte ihre Zahl stark. Sie wurden einfach verschlissen und weggeworfen. Über Jahrzehte waren sie als Gebracuhtwagen praktisch wertlos und genossen keine besondere Beachtung.

Daher ist die Zahl existenter Wagen in gutem oder sehr gutem Zustand eher klein. Eine Restaurierung ist bei dem zu erwartenden Kapitaleinsatz im Verhältnis zum Wagenwert nicht empfehlenswert.

Die Ersatzteilversorgung mit technischen Teilen ist noch recht gut, Karosserie-, Zier-, und Innenraumteile sind praktisch nicht oder nur nach langer Suche zu bekommen. Besonders wenn es auch noch eine bestrimmte Farbe sein muß.

Im Gegensatz zu Ford- oder GM-Fullsize-Modellen hatten die Chryslers keinen Rahmen sondern eine selbsttragende Karosse. Dadurch gibt es baubedingt mehr Hohlräume, die zu Korrosion neigen könnten. Somit sollte die gesamte Bodengruppe des Wagens genauestens untersucht werden. In Anbetracht praktisch nicht erhältlicher Reparaturbleche kann umfangreicher Rost an komplex gebogenen Blechen schnell teuer werden wenn Bleche vom Karosseriebauer angefertigt werden müssen.

Ebenfalls eine gewisse Exotik hat die vordere Radaufhängung mit ihren Torsionsfedern, die längs der Mittelachse des Wagens laufen. Sowohl Zustand der Aufnahmepunkte, Spannung und Einstellung sollten einwandfrei sein. Daß etwas nicht stimmt sieht man schon am Stand des Wagens. Wenn er schief steht, sollte man genauer nachforschen.

Von Bastelkisten sollte man Abstand nehmen.

Alles sollte einwandfrei funktionieren. Damit sind Motor, Elektrik, Klimaanlage (sofern vorhanden) und alle Aggregate gemeint.

US-Autos definieren sich über ihre Vorbesitzer. Sofern das möglich ist, sollte man sich denselben anschauen. Von ahnungslosen Geizkragen oder Sparbrötchen mit zwei linken Händen sollte man kein Auto kaufen.

Der wichtigste Satz für den Autokäufer:

ES LOHNT SICH WIRTSCHAFTLICH NICHT, EIN AUTO ZU RESTAURIEREN ODER AUCH NUR TEILZURESTAURIEREN! EIN GEPFLEGTES, EINWANDFREI ERHALTENES AUTO - EGAL WIE TEUER - IST UNTERM STRICH IMMER DER BESSERE KAUF!

Für die, die das nicht glauben wollen:

Alles, was Du für die Reparatur oder Restaurierung planst, wird dreimal so teuer wie geplant.

Ohne Versandkosten. Die kommen noch oben drauf.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

geiles teil!

viel freude damit! aber die hast du ja schon... ;)

 

gruß

viermalvier

Glückwunsch zum neuen Ami :-)

Das ist ein echt wunderschöner Chrysler !! :-)

viel Spaß noch damit :-)

mfg an das US-Car Forum

Thomas

Verdammt fette Kiste! Meinen Glückwunsch. Hege ihn so weiter, auf die nächsten 40 Jahre.

Toller Wagen! Neidfaktor! :-) Mein Glückwunsch!

Schöner Wagen:eek:

Tolles Auto, da kommt man ja in`s schwärmen, Eleganz hat einen Namen:Chrysler New Yorker!

Halt Ihn in Ehren.

Helmut

Ein traumhafter Wagen!

Aber verdammte Zulassungstelle! Ein größeres Kennzeichen haben die wohl nicht für dich gefunden, was? Fahr' mal zum nächsten TÜV / Dekra und frage, ob es zulässig ist das Kennzeichen seitlich zu biegen und ob du vorne nach unten hin eine scharfe Kante haben darfst... ;-)

Gruß

Hendrik

super kiste! gratuliere!

bei mir sollte es in nächster zeit auch ein 72er NY mit nem 440er werden - ausser mir kommen ein buick zwischen 56er - 58er jahre in die quere *gg*

wünsch dir viel spass mit deinem schiff und knitterfreie fahrt!

LG,

Flo

Wunderschönes Auto !

Besonders die Front sieht richtig gut aus - Lincoln z.b. war ja in den 60ern ne optische Katastrophe...

Themenstarteram 2. Mai 2008 um 18:16

Danke, Danke. :)

Ja Freude habe ich schon reichlich daran :D.

Hört mir bloss auf wegen den Kennzeichen, war ein Theater ohne Ende. :mad:

Ich hätte die alle erwürgen können da drin. Blabla Tüv-Gutachten nötig, nur wenn überhaupt nichts

anderes möglich ist, bis zu 10% vom Kaufpreis!!! müssen für einen Umbau wegen Kennzeichen ausgegeben werden.

Hallo????? Gehts noch? Die roten Blinker dürfen sein, aber dann so ein Schwachsinn mit den Kennzeichen...

Naja egal, hauptsache er ist jetzt zugelassen und fertig.

@Flosn: Meinst du den blauen 72er aus dem Moparforum? Hätte mir auch gefallen.

Musst halt bedenken dass ab 1971 die Leistung dramatisch schlechter ist,

Stichwort niedrigere Verdichtung. Darum wollte ich unbedingt einen aus der Muscle-car Ära.

Sonne scheint, ab zum cruisen :cool:.

Greetz, Bmwcruiser

@Bmwcruiser:

Erstmal Glückwunsch:D

Aber zweitens wegen dem Kennzeichenformat:

Da sieht man mal wie dumm und dämliche die Deutschen sind, es ist unglaublich...:rolleyes::mad:

Wie kann man, jetzt auch allgemein betrachtet, einen würdevollen Oldtimer wie deinen, oder historisches Kulturgut wie man so schön sagt, einfach nur mit einem solch übergroßen Kennzeichen betrafen!?!:confused::mad::mad:

Einfach nur dämlich, was ist so schlimm bei den kleinen Kennzeichen frag ich mich!? Was ist das Problem mit den Dingern, dass diese Deppen sie einfach nicht rausrücken wollen?

Normal müsste es eine Selbstverständlichkeit sein!!!!!:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Ich glaube das ist eine Lücke in der neuen FZV, die man übersehen hat; müsste ich aber erst raussuchen...

Ist schon traurig, das Ganze..:(

mfg

Themenstarteram 3. Mai 2008 um 14:45

Ja kann man leider nichts machen :(

Der Mitarbeiter auf der Zulassung meinte auch dass das Schwachsinn ist, aber er kann es ja nicht ändern.

Von ihm aus könnte ich auch die kleinen Mofa-Schilder bekommen.

Aber Vorschriften sind nunmal Vorschriften.

Ich habe ja noch das Glück, dass der Tankdeckel hinten genau darunter passt. Beim Caprice

vorher wäre das unmöglich gewesen, da ist der Ausschnitt viel kleiner.

Wo ist denn genau der Tankdeckel ? kannste mal ein Foto machen ?

Finds immer genial wo die Ami bei den alten Auto die Deckel hingemacht haben !

Stören dann nicht so die Optik bei bei den heutigen Wagen.......

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. My new ride - 68' Chrysler New Yorker