ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. MPU Anordnung rechtens?

MPU Anordnung rechtens?

Themenstarteram 1. Februar 2010 um 12:55

Moin Moin

Ich schilder erst mal meine Vorgeschichte.

Führerschein erhalten am 15.12.2005

03.07.07 Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts um 25 km/h

21.09.07 Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts um 23 km/h

31.10.07 Anordnung eines Aufbauseminars

21.01.08 Entzug der Fahrerlaubnis (habe die Frist für das Aufbauseminar nicht eingehalten)

05.09-20.09.08 Teilnahme an einem Aufbauseminar

02.10.08 Neuerteilung der Fahrerlaubnis (Restprobezeit bis 28.08.2010)

13.01.09 Falsche Ladungssicherung ( Seitentür vom Transporter ist aufgesprungen und mehrere Getränkekisten dadurch rausgefallen, sofort angehalten und aufgesammelt/gefegt, Streifenwagen zufällig vorbeigefahren und Anzeige aufgenommen.

05.06.09 Unvorschriftsmässig ausgerüstetes Fahrzeug in Betrieb genommen ( Felgen waren nicht eingetragen)

So das erstmal dazu.

Jetzt habe ich vor einem Monat Post bekommen, ich soll eine MPU machen oder mein Führerschein wird entzogen.

Im Internet habe ich gelesen das eine Verwarnung ausgesprochen wird und die Teilnahme freiwillig ist.

Muss ich jetzt eine MPU machen oder kann ich da gegenan gehen?

Vielen Dank im Voraus

Beste Antwort im Thema
am 1. Februar 2010 um 13:04

Gib den Führerschein von dir aus zurück, bevor was richtig schlimmes passiert. Du bist charackterlich nicht geeignet ein Fahrzeug zu führen, deswegen auch die MPU. :eek:

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten
am 1. Februar 2010 um 13:04

Gib den Führerschein von dir aus zurück, bevor was richtig schlimmes passiert. Du bist charackterlich nicht geeignet ein Fahrzeug zu führen, deswegen auch die MPU. :eek:

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Moin Moin

Ich schilder erst mal meine Vorgeschichte.

Führerschein erhalten am 15.12.2005

03.07.07 Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts um 25 km/h

21.09.07 Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts um 23 km/h

31.10.07 Anordnung eines Aufbauseminars

21.01.08 Entzug der Fahrerlaubnis (habe die Frist für das Aufbauseminar nicht eingehalten)

05.09-20.09.08 Teilnahme an einem Aufbauseminar

02.10.08 Neuerteilung der Fahrerlaubnis (Restprobezeit bis 28.08.2010)

13.01.09 Falsche Ladungssicherung ( Seitentür vom Transporter ist aufgesprungen und mehrere Getränkekisten dadurch rausgefallen, sofort angehalten und aufgesammelt/gefegt, Streifenwagen zufällig vorbeigefahren und Anzeige aufgenommen.

05.06.09 Unvorschriftsmässig ausgerüstetes Fahrzeug in Betrieb genommen ( Felgen waren nicht eingetragen)

So das erstmal dazu.

Jetzt habe ich vor einem Monat Post bekommen, ich soll eine MPU machen oder mein Führerschein wird entzogen.

Im Internet habe ich gelesen das eine Verwarnung ausgesprochen wird und die Teilnahme freiwillig ist.

Muss ich jetzt eine MPU machen oder kann ich da gegenan gehen?

Vielen Dank im Voraus

Wenn bei dir eine MPU nicht angebracht ist, wo dann?

Sorry...aber von einem unglücklichen Augenblicksversagen kann man hier wohl kaum sprechen.

Was erwartest du?

2 mal deutlich zu schnell in der Probezeit UND innerhalb kurzer Abstände, Frist zum angeordneten Seminar verpasst (oder ignoriert?)....Ladung nicht gesichert, Auto ohne ABE in Betrieb genommen...:rolleyes:

Themenstarteram 1. Februar 2010 um 13:10

Ich habe die Frage nicht gestellt um mich hier an den Pranger stellen zu müssen, Das Aufbauseminar habe ich nicht sofort gemacht, weil mir die finanziellen Mitteln fehlten aber das kennt man hier wahrscheinlich nicht.

Das mit der Ladungssicherung, nung gut ist passiert, wenn die Tür aufspringt da steckt man nicht drinnen. Oder bindet ihr eure Selterkisten im Auto fest?

Und zu den Geschwindigkeitsverstößen muss ich sagen das es dumm war aber schon ziemlich lange her ist und ich seitdem nie wieder geblitzt worden bin o.Ä

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Ich habe die Frage nicht gestellt um mich hier an den Pranger stellen zu müssen, Das Aufbauseminar habe ich nicht sofort gemacht, weil mir die finanziellen Mitteln fehlten aber das kennt man hier wahrscheinlich nicht.

Das mit der Ladungssicherung, nung gut ist passiert, wenn die Tür aufspringt da steckt man nicht drinnen. Oder bindet ihr eure Selterkisten im Auto fest?

Und zu den Geschwindigkeitsverstößen muss ich sagen das es dumm war aber schon ziemlich lange her ist und ich seitdem nie wieder geblitzt worden bin o.Ä

Wenn man sein Talent historisch gut belegen kann und dann noch schön auflistet....wird man an den Pranger gestellt. Was haste denn erwartet? Glückwünsche?

Hier nun eine Antwort, ohne Pranger:

JA, die MPU Anordnung ist rechtens.

Womit dies dann auch geklärt wäre und wir hier getrost, bevor es zu Ausschreitungen kommt, schließen können.

MODS? ;)

natürlich ist die Teilnahme an der MPU freiwillig, aber ohne ist der Führerschein eben weg ;)

am 1. Februar 2010 um 13:24

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Ich habe die Frage nicht gestellt um mich hier an den Pranger stellen zu müssen, Das Aufbauseminar habe ich nicht sofort gemacht, weil mir die finanziellen Mitteln fehlten aber das kennt man hier wahrscheinlich nicht.

Das mit der Ladungssicherung, nung gut ist passiert, wenn die Tür aufspringt da steckt man nicht drinnen. Oder bindet ihr eure Selterkisten im Auto fest?

Und zu den Geschwindigkeitsverstößen muss ich sagen das es dumm war aber schon ziemlich lange her ist und ich seitdem nie wieder geblitzt worden bin o.Ä

Das Interessante bei Leuten die kein Geld haben ist immer wieder, wie sie damit umgehen.

Du hast also kein Geld, aber machst dir keine Gedanken was Handlungen deinerseits kosten könnten?

Der einzige der dir noch helfen kann wird ein sehr guter Anwalt sein, ich hoffe die finanziellen Mittel sind vorhanden.

Für Dich mag es länger her sein, wo Du die Verstöße begangen hast. Für die Akte ergibt sich aber kein gutes Bild: Mehrfach zu schnell in der Probezeit, keine sachgerechte Ladungssicherung und dann noch Auto ohne ABE in Betrieb.

Du kannst Dich vor der MPU drücken, aber der Führerschein ist weg. Aber mit den Äußerungen, die Du hier so von Dir gibst (lange Zeit her blabla, nix passiert, kann jeder mal den Fehler machen etc. kannst Du Dir die MPU auch gleich sparen. Denn mit der Einstellung bekommst Du den Schein sicher nicht wieder.

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Ich habe die Frage nicht gestellt um mich hier an den Pranger stellen zu müssen, Das Aufbauseminar habe ich nicht sofort gemacht, weil mir die finanziellen Mitteln fehlten aber das kennt man hier wahrscheinlich nicht.

Eine MPU Anordnung kann nicht angefochten werden, da es kein Verwaltungsakt ist.

Wenn Dir die Mittel für die Teilnahme am Aufbauseminar fehlten und Deine finanzielle Situation sich zwischenzeitlich nicht gebessert hat, wirst Du erst recht nicht die Mittel für die Bezahlung der MPU besitzen. 

Kosten meines Wissens sind mindestens 3x so hoch. Kosten abhängig von dem Grund, aus welchem die MPU gemacht werden muss.

 

O..

Themenstarteram 1. Februar 2010 um 13:33

Zitat:

Original geschrieben von heltino

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Ich habe die Frage nicht gestellt um mich hier an den Pranger stellen zu müssen, Das Aufbauseminar habe ich nicht sofort gemacht, weil mir die finanziellen Mitteln fehlten aber das kennt man hier wahrscheinlich nicht.

Das mit der Ladungssicherung, nung gut ist passiert, wenn die Tür aufspringt da steckt man nicht drinnen. Oder bindet ihr eure Selterkisten im Auto fest?

Und zu den Geschwindigkeitsverstößen muss ich sagen das es dumm war aber schon ziemlich lange her ist und ich seitdem nie wieder geblitzt worden bin o.Ä

Wenn man sein Talent historisch gut belegen kann und dann noch schön auflistet....wird man an den Pranger gestellt. Was haste denn erwartet? Glückwünsche?

Hier nun eine Antwort, ohne Pranger:

JA, die MPU Anordnung ist rechtens.

Womit dies dann auch geklärt wäre und wir hier getrost, bevor es zu Ausschreitungen kommt, schließen können.

MODS? ;)

Steht alles schön sortiert in der MPU Anordnung ;)

Themenstarteram 1. Februar 2010 um 13:37

Zitat:

Original geschrieben von go-4-golf

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Ich habe die Frage nicht gestellt um mich hier an den Pranger stellen zu müssen, Das Aufbauseminar habe ich nicht sofort gemacht, weil mir die finanziellen Mitteln fehlten aber das kennt man hier wahrscheinlich nicht.

Eine MPU Anordnung kann nicht angefochten werden, da es kein Verwaltungsakt ist.

Wenn Dir die Mittel für die Teilnahme am Aufbauseminar fehlten und Deine finanzielle Situation sich zwischenzeitlich nicht gebessert hat, wirst Du erst recht nicht die Mittel für die Bezahlung der MPU besitzen. 

Kosten meines Wissens sind mindestens 3x so hoch. Kosten abhängig von dem Grund, aus welchem die MPU gemacht werden muss.

O..

MPU Kosten belaufen sich auf 360€

Aufbauseminar hat 420 gekostet

Meine finanzielle Situation ist besser wie damals, zu dem Zeitpunkt war ich noch in der Ausbildung.

hier findet man die Preise der verschiedenen MPU-Delikte (allerdings noch von 2007)

http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/mpu/kosten-mpu/index.php

Dazu kommt aber eben meist noch ein Vorbereitsungsseminar oder willst du auf gut Glück direkt zur MPU?

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Ich schilder erst mal meine Vorgeschichte.

Bei der Vorgeschichte schön blöd das jetzt hier öffentlich zu schreiben.

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Jetzt habe ich vor einem Monat Post bekommen, ich soll eine MPU machen oder mein Führerschein wird entzogen.

Im Internet habe ich gelesen das eine Verwarnung ausgesprochen wird und die Teilnahme freiwillig ist.

Schreib diese Erkenntnis dem Absender doch mal zurück. :cool:;)

Zitat:

Original geschrieben von leznew

Muss ich jetzt eine MPU machen oder kann ich da gegenan gehen?

Woher sollen wir das wissen.

Schätze der Juristenanteil hier liegt bei <1%.

Geh zum Anwalt.

Kleiner Tipp zum Schluß: Ändere Dein Verhalten im Straßenverkehr und backe bei der MPU lieber kleine Brötchen. Ein ehemaliger Kollege von mir ist da 3-mal durchgerasselt und hat es erst im 4. Anlauf geschafft. Die Nummer hat knapp 2 jahre gedauert und mit allen Seminaren und Anwälten etwas über 10.000 € gekostet.

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

hier findet man die Preise der verschiedenen MPU-Delikte (allerdings noch von 2007)

www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/mpu/kosten-mpu/index.php

 

Dazu kommt aber eben meist noch ein Vorbereitsungsseminar oder willst du auf gut Glück direkt zur MPU?

Die Kosten für die MPU Vorbereitung/Schulung sind die, die schmerzen. Ohne Schulung sind die Aussichten,  die MPU zu bestehen, sehr gering.

 

O.

am 1. Februar 2010 um 14:04

"die mpu-anordnung ist rechtens und die mods sollen den thread so schnell wie möglich schliessen, damit bloss keine anderen meinungen...."

sorry, ich HABE eine andere. es ist zutreffend, dass du gegen eine mpu-anordnung keine rechtsmittel hast. erst nach dem "unrechtmässigen" entzug der fahrerlaubnis kannst du dagegen vorgehen. chancen hast du allerdings nur, wenn du die "nachschulung" (=pukteabbauseminar) absolviert und (wenn auch verspätet) eingereicht hast.

to be continued, hoffe ich.

Ähnliche Themen