ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Motorsuche + Tipps: VW Golf IV Variant | 2002 1.4 16V | BCA | Getriebe DUW | mit AGR | bis 150Tkm

Motorsuche + Tipps: VW Golf IV Variant | 2002 1.4 16V | BCA | Getriebe DUW | mit AGR | bis 150Tkm

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 11. Januar 2021 um 15:47

Hallo zusammen,

so, es muss ein neuer alter Motor her, der läuft. Der alte Motor und die Hoffnung auf Besserung sind gestorben.

Es muss ein überholter oder ein laufender gebrauchter her.

Ich habe vor der Haustür eine befreundete und zuverlässige freie Werkstatt, die mir das zu vertretbaren Preisen machen würde.

Ich brauche kein Update von dem, was da ist, es soll wieder ein BCA-Motor rein, mit 1.4, der einigermaßen läuft, mit dem ich - so hoffe ich - so 80-100Tkm machen kann.

Ich wollte ein paar Tipps sammeln, bzw. kenn jemand jemanden, der im Raum Mittelhessen und im Umkreis einen guten Motor zu verkaufen hätte, oder auch einbaut. Es muss nicht zwingend meine freie Werkstatt sein.

Wenn ich selbst suche, ist es klar, dass er vom Typ BCA sein muss. Ein Händler, den ich gefragt habe, wollte noch wissen, ob er Abgasrückführung (AGR) hat. Ja hat er. Laut Datenträger ist Getriebe DUW drin. Muss es immer zwingend ein BCA zu DUW sein oder würde ein BCA mit anderem Getriebe passen?

Danke für eure Tipps.

EDIT:

Oder doch, was würde Motor-Update kosten, gäbe es bzw. einen alternativen Motor, den man zu vertretbaren Preisen einbauen lassen könnte?

Ähnliche Themen
6 Antworten

Darf ich vorsichtig fragen, warum du bei diesem alten Auto noch so einen Aufwand (auch finaziell) betreiben möchtest?

Problem bei gebrauchten Motoren: Garantie dafür gibt es nicht, ich habe schon von vielen Verwertern gehört, die die Kompressionsausdrucke von einem guten Motor an mehrere Motoren hängen, darauf würde ich mal nix geben.

Ebenso die KM-Angaben vor allem, wenn das angeblich sehr wenige KM sein sollen. Liegt der Motor schon ausgebaut da, lässt sich nix nachvollziehen.

Da diese Motoren eh anfällig sind (verstopfte KG-Entlüftungen, Kolbenkipper, hoher Ölverbrauch durch vherschlissene Kolbenrige, etc.) wäre der Einbau eines Gebrauchtaggregats zu riksant. Eigentlich müsste man das Ding vor Einbau wenigstens teilweise überholen. Ich würde den ZR und Rippenriemen erneuern, deren Spannrollen, Öl- und Kühlflüssigkeitswechsel logischerweise auch. Da das Getriebe dafür auch raus muss, wäre eine neue Kupplung auch zu empfehlen.

Dann nach Einbau beten, dass alles gut funktioniert und es keine böse Überraschungen gibt...

Mein Rat und das ist nicht böse gemeint: Die Karre so wie sie ist verkaufen/entsorgen und sich was anderes Suchen. Es gibt schon gute Golf 5 oder Passat B6 Kombis ab 3000€.

Themenstarteram 12. Januar 2021 um 1:31

Hallo, jeder hat so seine Überlegungen, Ausgagngssituation oder sagen wir mal "etwas ist historisch bedingt".

Es gibt auch gute Gründe - aus meiner Sicht - den Aufwand zu betreiben und das Risiko einzugehen.

Von Golf 5 will ich nichts wissen. Diesel ist für mich kein Thema. Der Golf 4 hat NULL Rost, mein Touran rostet seit 8 Jahren sichtbar (Heckklappe). Ich habe die Heckverkleidung abgenommen, um den Stellmotor zu wechseln. Das Blech von innen und die Heckklappe ist so, als wäre es gestern von der Presse gekommen, der Lack ist selbst an allen Ecken und Kanten dran.

-> Ich brauche einen kleinen Kombi mit halbwegs gutem Motor, für meine Eltern nach Polen, der noch 40 Tkm in 5 Jahren schafft. Im Tausch bekomme für 5-6 Monate den Mazda mit Gas nach Deutschland. Alles andere ist irrelevant. Arbeitsstunde kostet mich dort 8 Euro. Bremsen/Scheiben/Sättel/Hinterachse/Zahnriemenwechsel/Kühlerwechsel wechseln lassen kostet "nix". Ich habe einen Schrauber in Polen, der hat 2 Tage für 160Euro an meinem Touran geschraubt (Kühler, Bremsen, Auspuff, Öl....)

Ich habe meinen Touran 2009 mit 4 Jahren und 100Tkm gekauft. Ich fahre ihn heute noch. Getriebe wurde 3x ausgewechselt in der Zeit + Verschleißteile. Es ist egal, ob ein Auto 4 oder 18 Jahre alt ist. Es fällt IMMER was an.

Und ich werde nie wieder in meinem Leben 10 Tausend für ein einziges Auto ausgeben. Es ist besser, 2 Autos für je 3000 zu haben, als eines für 6. Die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht mehr mobil ist, ist dann nur 50%.

Also, der Variant ist für unsere Bedürfnisse ideal. Den großen Fehler habe ich gemacht, ja, hätte einen 1.6 gesucht.

Der hat 1000 gekostet, also noch 1500 -1800 würde ich drauflegen, . Weiss nicht, ob es realistisch ist. Dann hat er mich 2.8-3 gekostet, dafür weiss ich, was ich habe. Wenn ich mit meiner freien Werkstatt verhandle, machen sie das vielleicht für 600-800 Euro.

SO etwas:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../836296995-223-4703

Etwas teuer, aber man könnte es vielleicht runterhandeln. Also notfalls 1000+800. Die sind gerade bei uns um die Ecke. Und ein Jahr bzw. 20Tkm im ersten Jahr fahre ich problemlos.

Oder alternativ etwas frisches erwischen, so etwas:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1452698678-223-1494

Vielleicht 400-500.

Ich bin gar nicht unter Druck, brauche das Auto nicht, um zur Arbeit zu kommen, vielleicht ergibt sich noch ein Schnäppchen.

Alt, aber bezahlt. Eines nach dem anderen.

Gehöre nicht zu der Kaste, dass ich mir ein nagelneues Auto leisten kann. Eigentlich ist es mir Wurscht. Ich brauche nur eine gewisse Sicherheit, mobil zu bleiben und etwas Grund-Komfort.

Und jenseits von 50 ist man nicht mehr so naiv: Überraschungen gibt es IMMER.

 

Zitat:

Dann nach Einbau beten, dass alles gut funktioniert und es keine böse Überraschungen gibt...

Beten kan ich gut :-D, bin katholisch, komme aus Polen.

Bitte beim Kauf des AT-Motors beachten:

BCA war auch die Motorkennung im frühen 1.4er Gofl V.

Es gibt wohl Unterschiede beim AGR, daher auch die Nachfrage des von Dir kontaktierten Händlers.

Würde da genau nachfragen. Ob der Golf V BCA so einfach passt, weiß ich nicht.

Hier wurde das mal thematisiert, es wurde ein Gof IV Motor auf Golf V angepasst:

https://www.motor-talk.de/.../...or-zum-golf-4-motor-t4031479.html?...

Themenstarteram 12. Januar 2021 um 19:27

Genau das habe ich auch gelesen, hier der entscheidende Beitrag, der erklärt, was abgeändert muss.

Ich persönlich verstehe nicht viel davon, was gemeint ist, aber es wäre offensichtlich möglich.

https://www.motor-talk.de/.../...or-zum-golf-4-motor-t4031479.html?...

Nur er hat anders rum gemacht, die schlechte Gurke aus GIV in G5. :-)

Das wäre der aus Golf 5.

https://www.ebay.de/.../124492495902?...

Man sieht es auf dem Bild, dass vorne AGR fehlt. Der kostet wahrscheinlich das doppelte. Wäre aber die Verschleißproblematik gelöst, dazu käme aber TÜV und so.

Danke für den Tipp!

Der Stand der Suche: es kommt jemand voraussichtlich Ende der Woche, um sich das anzuschauen. Ich bin zuversichtlich.

Und der Verkäufer baut es ein (der macht gewerblich beides). Das ist schon mal gutes Zeichen, dass ich nicht zwischen 2 Stühlen sitzen muss.

Und den originalen Motor trotz Schadens herzurichten wäre keine Option? Käme vielleicht am Ende billiger und es gibt keine Probleme mit anderen Bauteilen.

Themenstarteram 12. Januar 2021 um 21:37

Es gibt 2 Optionen und das hat er mir auch angeboten. Preislich macht es keinen Unterschied - meinte er.

Also es gibt einen 1:1 BCA Motor mit 112Tkm aus einem GIV, für den er Hand ins Feuer legt. Oder halt den alten instandsetzen. Ich wüsste selber nicht, was besser ist. Der alte hat jetzt einen defekt, ob sich das gut herrichten lässst?

Ich glaube, das kann man erst entscheiden, wenn man den alten unter die Lupe nimmt. Da kommt es auf die Ehrlichkeit an, was technisch besser ist und was bessere Rendite bringt. Das kann man so pauschal nichtz sagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Motorsuche + Tipps: VW Golf IV Variant | 2002 1.4 16V | BCA | Getriebe DUW | mit AGR | bis 150Tkm