ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Motorschaden an Atego 2

Motorschaden an Atego 2

Themenstarteram 11. Juli 2012 um 22:06

An alle mal eine Frage !

Haben Atego 2 822 mit Adblue . 3 Jahre und 6 Tage . Fahrzeug wurde gekauft mit verlängerter Antriebsstrang Garantie .

Fahrzeug wurde von uns in MB Werkstatt gebracht TÜV und Inspektion mit Ölwechsel .

Unsere eigene Werkstatt war voll .

Fahrzeug wurde auch wieder abgeholt von MB Werkstatt alles toll neuer TÜV und Wartung .

Unser Fahrer ist dann genau 150 Km ohne Probleme gefahren und dann machte der Motor sehr böse Geräusche . Bin mit Werkstattwagen von uns dort hin hab zuerst nach Öl geschaut uber Display

ÖL O.K war in der Anzeige .

Habe darauf hin Motor angelassen lautes Geräusch und quitschen sofort wieder Motor aus .

Fahrer sagte zu mir es ist keine Kontrollanzeige angegangen nicht´s .

Haben dann LKW in unsere Werkstatt geschleppt Habe Öl abgelassen kam rund 15 Ltr . raus auch O.K

Darauf habe ich Ölwanne abgebaut feiner Abrieb in Ölwanne Pleul von 4 Zylinder verfärbt .

Pleullager von Zylinder 4 übereinander geschoben und verschweißt .

Wie kann das sein trotz der Motor Öl gehabt hat und auch Öldruck zumindest so viel das nichts geleuchtet hat . MB sagt wissen wir auch nicht aber eines ist klar Motor wurde ohne Öl gefaheren .

Alles nicht so schlimm Antriebsstrang Garantie 3 Jahre oder 350 000 KM . Dachte ich auch LKW hat 230 000 KM .

Ja SCHEISSE das was zuerst eintritt zählt also 3 Jahre zur Erinnerung unser LKW ist 3 Jahre und 6 Tage abgelehnt .

Kann mir nur eines vorstellen das etwas beim Ölwechsel in MB Werkstatt schief gelaufen ist . Bin nur noch nicht darauf gekommen was es ist . Als wir den Lkw nochmals kurz gestartet haben hier in unserer Werkstatt ÖL war O.K und es hat auch nicht im Display rot geleuchtet nur Geklapper und gequietsche

Für Antworten wäre ich sehr dankbar

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

was willst jetzt hören???

Wie hoch ist die Gesamtlaufleistung??

Wann war der letzte Service??

Welches Öl wurde eingefüllt??

Biodiesel o. ä.???

hatte vor kurzem nen MPII hier bei dem im Servicespeicher ein Ölwechselintervall von sage und schreibe 249.453 KM drin standen.

daher die "blöden" Fragen

Gruß

Themenstarteram 11. Juli 2012 um 22:35

Zu deinen Fragen :

 

Km Gesamtlaufleistung 230 000 KM

Letzter KD vor 60 000 KM

Öl Shell 10 W 40

Kein Bio Diesel normaler Diesel

Vielleicht ist der Ölfilm gerissen und das Pleuellager hatte zu wenig Schmierung. Den Schuh wird sich eh keiner anziehen.

Kulanzantrag schon gestellt?

Hallo,

Kulanzantrag stellen lassen.

Ich würde mal den entsprechenden Zyl. ausleuchten kann sein das Du dort auch was siehst.......

Ich denke mal das der Gründ nicht darin liegt das der Motor ohne öl gelaufen ist, denn dann wäre er nicht noch 150km gefahren....

Gruß

Chris

Themenstarteram 12. Juli 2012 um 7:57

Guten Morgähn !

 

Da die Garantie abgelaufen ist seit nun mehr 7 Tagen haben wir Kulanzantrag gestellt .

Einmal über PC Entscheid abgelehnt dann über MB Entscheider abgelehnt .

Fakt ist

Motor hatte genug Öl

Motor hatte richtiges ÖL drin

Kurbelwelle beschädigt Zylinder 4 stark Zylinder 2 leichtere Beschädigung an Kurbelwellemlager Zylinder 3 leichte Beschädigung Zylinder 1 nicht`s . Seltsam

Was kann dann bei Ölwechsel passieren unten an Ölwanne nicht`s ich mach meinen Stopfen auf und dann wieder zu . Kommt also nicht in Frage oder sehe ich das falsch wenn ja höre ich gleich morgen in unserer Werkstatt auf .

Also bleibt noch der Ölfilter öffne Gehäuse ziehe ihn heraus neuen rein mit Gummis zu .

Mal eine Frage an Chris .

Am Ölfiltergehäuse sitzt auch Stecker für Öldruckanzeige wo sitz das Öldruckventil ?

Komisch ist mir an der ganzen Sache das die Zylinder vor allem Zylinder 4 so stark beschädigt die anderen weniger . Zylinder 4 hat den weitesten Weg um mit Öl versorgt zu werden .

Ich vertsehe nicht ganz warum der letzte Ölwechsel vor 150km durchgeführt wurde, aber der letzte Kundendienst vor 60.000km gewesen ist. Bringe ich da was durcheinander?

 

Eigentlich kann beim Ölwechsel nichts schief gehen, was nicht später durch eine Öldruchwarnung angezeigt worden wäre. Es könnte sein, dass man durch ein Mißverständnis den Motor während des Werkstattaufenthaltes  ohne Öl laufen ließ. Wenn dem so war wird die Werkstat den Fehler der im MR-Steuergerät gesetzt worden ist gelöscht haben. Wenn nicht ist der Eintrag noch drin und man müsste dies dann auch nachweisen können.

 

Dies ist jedoch nur eine vage Vermutung und nicht sehr Wahrscheinlich, auch wenn es schon seltsam ist, dass der Kollaps nur 150km nach dem Service kam.

 

 

 

Hallo,

das Ventil sitzt an der Ölpumpe.

Ist der Turbo auch beschädigt????

Gruß

Themenstarteram 12. Juli 2012 um 18:37

Hallo Chris

Turbo hat nicht`s Sonst auch kein Öl am Motor .

4 Zylinder an Kurbelwelle total kaputt 2 und 3 leicht 1 Zylinder gar nicht`s !

Mir kommt es so vor wie beim Ölwechsel etwas nicht geklappt hat kann eigentlich nur oben an Filter sein und das der Motor schon Öldruck gehabt hat aber nicht genug gerade so das er nicht´s im Display anzeigt . Nur wenn es so ist bekommt Zylinder 4 ( ist am weitesten entfernt von Ölversorgung ) nicht genug Öl . Passt zum Schadensbild 1 gar nicht´s 2 leicht 3 leicht 4 hinüber

Aber warum was kann ich oben am Filter falsch machen .

Dies ist glaube ich auch des Rätsels lösung ..

Kann Mercedes wenn die den Motor befunden tiefer ins Steuergerät schauen als normale MB Werkstatt?

Zitat:

Original geschrieben von sabberer

Kann Mercedes wenn die den Motor befunden tiefer ins Steuergerät schauen als normale MB Werkstatt?

Denke schon, weil es bei MAN auch was ähnliches gibt.

Ich denke ebenfalls, dass Daimler eine Herstellerebene im SG hat, wo weder Vertragespartner noch Niederlassungen rein kommen, aber ob du was davon hast?:confused:

Spekulieren kann man viel.

 

Eine möglichkeit wäre das nach dem Ölwechsel direkt Gas gegeben wurde solang der Ölfilter noch nicht voll war. Zu geringer Öldruck braucht eine gewisse Zeit bis die Meldung kommt. Und bei Standgas braucht es doch schon ein paar Sekunden bis der Öldruck wieder da ist.

 

Das der Motor komplett ohne Öl lief glaub ich nicht, dann wäre an jeder Lagerschale die gleichen Spuren.

 

Aber das sind alles nur spekulationen, nachweisen kann man das nicht wirklich.

Wurde das Öl selber Angeliefert?

Alle Wechselintervalle eineghalten?

Macht ihr sonst alle Ölwechsel selber?

Immer Original Ölfilter verbaut?

Klingt eher als ob der Fahrer immer mit Gas startet, so das der Motor immer Hoch dreht am Start.

Von einmal Starten ohne Öldruck, kommt kein Lagerschaden. Dubois auch, das der Wagen danach noch 150Km ohne Probleme gefahren ist.

Hatte der Wagen vielleicht einen Turboschaden?

Hallo,

also in Mannheim hat man die Möglichkeiten den Motor genau zu befunden, und das passt auch.

War selber mal Dort.

Wurden bei der Wartung auch die Kraftstoffilter getauscht???

Gruß

Chris

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Motorschaden an Atego 2