ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motorschaden aber fährt noch

Motorschaden aber fährt noch

Themenstarteram 4. April 2019 um 8:42

Hallo Motortalker

habe ein Opel Signum 2,2 direct BJ. 2004. 228000 gelaufen und er hat Wahnsinns Ölvrbrauch mit 5 Liter pro Tausend km..

Oftmals bei Kontrolleuchte erst nach 100 km aufgefüllt..Passendes Dexos 2 Öl nicht immer gehabt...

Irgendwann von 5W30 auf 5W40 mit teurem Öl ohne Dexos2 Freigabe gewechselt, er lief spürbar weicher.

Dann hatte ich in der Hoffnung dass noch dickeres Öl die Sache nochmal verbessert ein 10W/0 Öl gleichr Marke LiquiMoli

eingefüllt:

Nach 50 km stottrn, Motorzeichen und in Werkstatt beim Auslesen 3 Zylinder.

Ölwechsel gemacht, alles raus und wieder Dexos 2 5 W 40 Öl rein plus 4 neue Zündkrzen.

Danach lief er 40 km alle Zylinder,nur im Leerlauf schüttelt er sich an der Ampel bei 600 Umdrehungen..

In der Werkstatt haben sie dann im Leerlauf 5x Vollgas gegeben bis Sichtbat Motor vorne rauchte und Öl rausdrückte..

Es wäre Motorschaden, bleibt irgendwann stehen...

Habe dann nochmal nach 40km Halbliter Öl aufgefüllt, und jetzt läuft r wieder auf allen Zylinder.

Trotzdem meint Werkstatt Jungmechaniker dass bei soviel Ölverbrauch der Kat auf 1000 Grad hochgehen kann, platzen und Fahrzeug ausbrennen.....Danke fürs Gespräch..

Nun weiss ich nicht ob ich ds Fahrzeug noch auf kurzen Strecken bewegen soll ohne zu vrdunsten...

da sich neur Motor mit Einbau oder Reparatut neue Kolbenringe wohl nicht lohnt...1000 Euro aufwärts...

Was meint ihr? Frank

Beste Antwort im Thema

Weggeben die Kiste.

Ich bin echt kein Gutmensch, aber ich hasse nichts mehr im Stadtverkehr, als Leute, die solche Kisten noch weiterfahren.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Weggeben die Kiste.

Ich bin echt kein Gutmensch, aber ich hasse nichts mehr im Stadtverkehr, als Leute, die solche Kisten noch weiterfahren.

da zusätzliche problem ist wenn er stehn bleibt kann abschleppen richtig teuer werden.

Am besten keinen m mehr fahren

Asu tüv besteht er nicht.

VK solange der motor sich dreht, oder Austauschmotor

Wenn der Motor Schrott ist, ist er Schrott! Da hilft auch kein Experimentieren mit "dickerem" Öl! Investiere die Reparaturkosten in einen funktionierenden Gebrauchten mit frischer HU und fertig.

...da bin ich ja noch im grünen Bereich mit 1 Liter/1.000 km :)

Abfackeln wird er wohl nicht gleich, aber bei 5 Liter Verbrauch brauchst mit Ölsorten gar nicht erst rumprobieren, der hat ein gröberes Problem. Und rumfahren . . . naja, in einsam-windiger Nacht vielleicht, alles andere wär schon eine arge Belästigung anderer ;-)

 

Nachtrag/Antwort zu weiter unten :

Mit Luftmengenmesser hat sowas jedenfalls nix zu tun.

Ich les da öfter was von schwächelnden Kolbenringen (die wären wohl bezahlbar, aber die Arbeit halt . . . heißt : fast den ganzen Motor zerlegen . . . ok, normalerweise Zylinderkopf und Ölwanne runter. Aber kenn den Motor nicht im Detail.) :

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

Müßtest dich halt mal näher mit befassen, gründlich recherchieren und durchrechnen.

Wenn's die Kolbenringe sind, funktioniert der solange, solange ausreichend Öl drin ist. Auch wenn der Kat das wahrscheinlich auf Dauer bissl übelnimmt. "Großer Schlag" aber wohl erst bei Fahren ohne Öl.

Aber je eher man was macht, desto besser. Vom Weiterfahren wird der bestimmt nimmer besser. Und mit wenig Aufwand wohl auch nicht.

Solltest Du an dem Auto hängen,es lieben oder Dich nicht von trennen

wollen, dann solltest Du (obwohl es sich mit Vernunft nicht erklären läßt)

Dir eine Firma suchen, die die Motorrevision bezahlbar durchführt.

Was Du derzeit machst, "Scheuklappen, Augen zu, Öl rein und weiter".

Das kann ins Auge gehen und ist auch nicht..........................

Gehe in Dich und treffe eine Entscheidung, rep. oder verk. oder Schrott.

Themenstarteram 4. April 2019 um 9:27

Danke für eure Antworten...Es ist halt irritierend da das Auto gut fährt, bei normalen Drehzahlen nicht raucht, keine Öltropfen unter dem Auto, keine Umweltbelastung somit und trotzdem Sagt jeder Motorschaden....

Ist der absolute Stillstand somit ein Totalmotorschaden und dieser Motorschaden ist die Vorstufe?

Oder kann man dies doch noch durch bezahlbare Reparatur in Griff bekommen?

Luftmengenmesser..?

Zitat:

@frankmetz schrieb am 4. April 2019 um 09:27:06 Uhr:

Danke für eure Antworten...Es ist halt irritierend da das Auto gut fährt, bei normalen Drehzahlen nicht raucht, keine Öltropfen unter dem Auto, keine Umweltbelastung somit und trotzdem Sagt jeder Motorschaden....

Ist der absolute Stillstand somit ein Totalmotorschaden und dieser Motorschaden ist die Vorstufe?

Oder kann man dies doch noch durch bezahlbare Reparatur in Griff bekommen?

Luftmengenmesser..?

Der absolute Stillstand kann dich Schlagartig ereilen, mit ausgeworfenen Pleuel(n), 100m Ölspur und allem, was da dran hängt! Meist, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. ;)

Dass dieser Ölverbrauch den Kat zerstört ist das Nächste!

Der Motor ist nicht mehr zu retten. Bei Ölverbräuchen von 0,5-1L/1000km kann man noch was erreichen, mein Passat war in der Sphäre und ist nun bei ca. 0,1L/1000km.

Bei 5L/1000km ist jedoch Hopfen und Malz verloren. Da sind nicht nur die Kolbenringe fertig sondern auch die Zylinderlaufbahn.

Ich würde es verkaufen, mit dem Hinweis dass er einen Motorschaden hat, ohne Gewährleistung an Gewerbetreibende oder Export. Und zwar, so lange wie er noch läuft.

Wenn es nicht mehr fährt, ist es fast nix mehr wert, wenn es fährt, gibts darauf noch Geld.

Zitat:

@frankmetz [url=https://www.motor-talk.de/.../...en-aber-faehrt-noch-t6590277.html?...]... keine Umweltbelastung ...

H-A-L-L-O???

Was passiert denn mit dem ganzen Öl was Du da rein kippst?

 

Das verbrennt der Ölmotor ohne größere offenkundige Probleme einfach mit ;)

Aber ja, bei diesen Größenordnungen ist der Motor ziemlich fritte, wenn das Öl nicht sonst wohin ungesehen abfließt. Und selbst wenn es mal nicht so schlimm war, aber nach sowas wie

Zitat:

Oftmals bei Kontrolleuchte erst nach 100 km aufgefüllt..Passendes Dexos 2 Öl nicht immer gehabt...

100 km Fahren ohne Öldruck hat ers hinter sich.

Oder hat der Signum tatsächlich getrennte Füllstands- und Öldruckleuchten?

Zitat:

@frankmetz schrieb am 4. April 2019 um 09:27:06 Uhr:

Oder kann man dies doch noch durch bezahlbare Reparatur in Griff bekommen?

Das kann man seriös erst nach Ausbau und Zerlegung des Motors beurteilen.

Zitat: keine Umweltbelastung

Antwort: auch wenn öl irgengwie irgendwo irgendwann verbrennt / angebrannt wird, ist es keine vollständige optimale verbrennnung somit Nicht luftförderlich. No ASU

@TE: Denk dran, wenn Du eine Ölspur legst, an deren Ende Dein Autowrack liegengeblieben ist, wird das teuer. Den evtl. Feuerwehreinsatz zur Beseitigung der Gefahrenquelle (Ölspur) zahlst DU. Lass es nicht soweit kommen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motorschaden aber fährt noch