ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Motorruckeln und Leistungsverlust

Motorruckeln und Leistungsverlust

Themenstarteram 17. April 2007 um 18:40

Hi,

nach dem am letzten Wochenende schon meine Klimaanlage den Geist aufgegeben hat, kam heute die nächste Ernüchterung.

Seit ein paar Tagen ist mir schon aufgefallen, dass der V6-Diesel gerade im unteren Drehzahlbereich (unter 1500 U/Min) leicht unrund läuft.

Heute auf der Bundesstraße: 4. Gang normal am Beschleunigen udnn auf einmal fällt der Schub weg, keine Gasannahme mehr und ein leichtes Stottern (als würde der Motor keine Luft oder Diesel mehr bekommen). Das passierte 2x kurz hintereinander, danach war es wieder gut.

Ich bin dann direkt zum FOH und hab den Motor zwischenzeitlich nicht ausgemacht, damit eventuelle Fehlercodes nicht verloren gehen - Kontrollleuchten gingen übrigens keine an !

Der FOH hat dann direkt mal das Tech2 drangeklemmt, aber wie so häufig war kein Fehlercode vorhanden.

Ich hab dann einen Termin für nächsten Dienstag gemacht, weil man auf die Schnelle ohne Fehlercode nix machen konnte.

Danach musste ich ca. 30 km über die AB. Auf der Fahrt wurde es dann extrem schlimmer, immer wieder Leistungsabfall (keine Gasannahme mehr, Drehzahl fiel ab) und ich kam kaum über 3.000 U/Min. Es wurde so schlimm, das ich dachte, jeden Moment fliegt mir der Motor um die Ohren und ich bleibe liegen. Ich bin dann vorsichtig nach Hause zum FOH gefahren und habe das Auto dort abgestellt (immer noch keine Fehlercodes oder Kontrollleuchten). Leider kann erst nächste Woche nach dem Fehler gesucht werden, weil die Werkstatt komplett ausgebucht ist.

Nun meine Frage an die Experten hier:

Hat jemand eine Idee, was da los sein könnte ? Eventuell hat ja jemand schon was ähnliches mit dem 3.0 V6 CDTI gehabt und ich kann dem FOH einen Hinweis für die Fehlersuche geben.

Das Auto hat keine Garantie mehr und deshalb gehen die Repkosten auf meine Kappe. Ich habe aber eine Art Car Garantie, die einen Teil der Kosten für Motor, Getriebe, Turbo, etc übernimmt...

Für Hinweise oder Ideen wäre ich dankbar :-)

Gruß Mac

Ähnliche Themen
17 Antworten

Das riecht ganz stark nach dem "Klassiker" beim V6-Diesel: Einspritzpumpe.

Stefan

Themenstarteram 17. April 2007 um 19:23

Zitat:

Original geschrieben von Südschwede

Das riecht ganz stark nach dem "Klassiker" beim V6-Diesel: Einspritzpumpe.

Stefan

Hab ich das im Netz richtig gelesen, dass so ein Teil um die 3-4 TEUR (inkl. Einbau) kostet ?

Hallo Mac1309,

die Pumpe ist bei mir 2*mal getauscht worden. (ich hatte ähnliche Probleme). Das letzte mal war mein Signum 3 Jahre alt und hatte 107.000km gelaufen. Die Kosten wurden von Opel übernommen. Auf nachfrage sagte mir mein FOH das der Tausch ohne Kulanz circa 5000-6000€ kostet.

Viele Grüße

Arno

Themenstarteram 17. April 2007 um 19:53

Zitat:

Original geschrieben von arnoj

Hallo Mac1309,

die Pumpe ist bei mir 2*mal getauscht worden. (ich hatte ähnliche Probleme). Das letzte mal war mein Signum 3 Jahre alt und hatte 107.000km gelaufen. Die Kosten wurden von Opel übernommen. Auf nachfrage sagte mir mein FOH das der Tausch ohne Kulanz circa 5000-6000€ kostet.

Viele Grüße

Arno

Uih, da fällt mir ein Stein vom Herzen !

Mein Siggi ist nämlich auch MJ04 (Erstzulassung 09/2003) und hat auch um die 110.000km auf der Uhr.

Sollte es wirklich an der Einspritzpumpe liegen, hoffe ich auch mal auf eine Kulanzregelung :).

Hallo zusammen,

habe das gleiche Problem; Motor ruckeln, keine Leistungsannahme. Zunächst trat das Problem nur beim Beschleunigen auf, später dann (ca. 1h Stop-and-Go im Stau) konnte man nicht mehr fahren. hab mich dann abschleppen lassen; Motorkontrollleuchte war auch an und der Motor lief nur noch im Notlaufprogramm. Erst seit kurzem passiert es sogar im Stand an der Ampel: der Motor ruckelt, die MKL geht and und es geht nur noch im Notlaufprogramm weiter (Stand heute).

War jetzt bestimmt schon 6 oder 7 mal deswegen beim Opel-Händler, der hatte immer wieder die Einspritzpumpe getippt und einige "Schnappschussfahrten" unternommen; er sagte, bei dieser müsse der Fehler auftreten und dann könnten sie auch die Einspritzpumpe austauschen. Leider ist der Fehler , wenn der Wagen beim Opel-Händler war, nie aufgetreten.

In der Zwischenzeit wurde einige male ein SoftwareUpdate gemacht... nach dem ersten liegenbleiben wurde dann das AGR ausgetauscht. Seit dem ist das Rucklen nicht mehr so stark.

Seit dieser Woche Montag steht die Kiste beim Händler, nachdem Montagmorgen das Problem wieder aufgetreten ist. Heute sagte man mir am Telefon, daß sie keinen Fehler feststellen könnnen. der abgespeicherte Fehler war wohl "Motoraussetzer". Desweiteren haben sie auch mit Opel direkt telefoniert und sind aber zu keinem Ergebnis gekommen. (Meinungsverschiedenheit bzgl. der Fehlerquelle)

Jetzt darf ich die Kiste heute wieder abholen und meine Frau will übers Wochenende mit der Kiste in die Wallachhei....

Abwarten...... *seufts*

Viele Grüße,

der lord

Themenstarteram 26. April 2007 um 22:41

So, mal ein kleines Update von meiner Seite :).

Vorgestern wurde mein Wagen endlich (nachdem er 1 Woche nur rumstand) von der Werkstatt durchgecheckt.

Gemäß irgendeiner Feldabhilfe musste wohl erst eine neue Software aufgespielt werden, damit man eine fehlerhafte Einspritzpumpe identifizieren könne.

Fehlercodes waren immer noch keine vorhanden.

Am abend hatte dann ein Mechaniker das Auto ausgiebig gefahren, aber der Fehler trat angeblich nicht auf.

Am nächsten Tag wurde nochmals eine Probefahrt gemacht und wieder keinen Erfolg.

Ich hab mir dann kurzerhand meinen Siggi geschnappt und bin knapp 100 km über die Autobahn gefahren und haben das Arme Auto wirklich in allen Lastbereichen gefahren - untertourig, hochtourig, bis zur Drehzahlbegrenzung (natürlich nur im 4. bzw. 5. Gang und nur kurzzeitig).

Leider tat mir das Auto nicht den gefallen und er fuhr sich seidenweich. Im machte dann einen Zwischenstop im MediaMarkt und als ich danach wieder losfuhr hatte ich dann regelmäßig kleine Aussetzer. Also ab in die Werkstatt, nur hatte dort kein Meister Zeit für ne Probefahrt.

Ich hab dann solange genervt, bis die mir kurzerhand das Tech2 eingesteckt haben und mich damit losgeschickt haben. Meiner Frau habe ich dann kurz gezeigt, wie sie "triggern" muss und wir machten uns auf eine Snappschussfahrt.

Am Anfang waren halt immer noch nur kleine Ruckler spürbar, die das Tech2 aber nicht triggern konnte, weil die Aussetzer zu kurz waren.

Danach bin ich dann rechts ran gefahren und bin ein paar Mal vom 1. bis in den 3. Gang (jeweils bis ca. 4.500 U/Min) gefahren. Dann endlich waren die Aussetzer simulierbar und nach mehrmaligen Triggerversuchen hatte ich im 3. Gang bei 3.000 U/Min - ebene Strecke - für knapp 5 Sekunden keinen Schub mehr, sondern trotz Gaspedal bis aufs Blech, wurde nur die Drehzahl gehalten.

Auswertung des Raildrucks bei diesem Ereignis:

Soll ca. 120 mPa

Ist ca. 20 mPa

Und das für knapp 5 Sekunden.

Mit diesem Ergebnis bin ich dann in die Werkstatt zurück und der Wertstatmeister konnte jetzt eindeutig die Hochdruckpumpe als Fehlerquelle eingrenzen. Nebenbei hat man dann auch noch festgestellt, dass der Klimakondensator am Sack ist.

Heute mittag dann der Kostenvoranschlag:

4.800 Euronen :eek:

Nun kämpfe ich mit der Gebrauchtwagenversicherung und dem Händler (wo ich das Auto vor knapp 6 Wochen gekauft habe), damit ich diese Kosten nicht tragen muss.

Irgendwie sehe ich es nicht ein, dass ich nach 6 Wochen fast 5000 Euro auf den Tisch blätten soll (andere Leute kaufen sich für die Kohle nen gebrauchten Kleinwagen). Der Händler ist zwar der Meinung, dass er für diesen Mangel nicht haften muss, aber mein Anwalt ist da anderer Meinung.

Nun denn, die Kiste steht jetzt in der Werkstatt und jetzt kann ich wohl noch ein paar Tage, Wochen oder Monate warten, bis ich alles geklärt habe und der Schaden repariert werden kann.

Die Kulanzaussichten wären lt. FOH eher dürftig, weil das Auto ja "schon" 3 1/2 Jahre alt wäre und erstmal die "CarGarantie" und der Händler dran wären, bevor ich einen Kulanzantrag stellen könnte.

Echt zum Kotzen und somit fahre ich jetzt den neuen Zafira von meinen Schwiegereltern. Leider hat die Kiste nur den 1.6er Motor mit 100 PS und das spürt man deutlich :(.

Gruß Mac

Themenstarteram 11. Mai 2007 um 22:58

So, nach "nur" 3 Wochen Werkstattaufenthalt und 10 Tage Corsa C 1.3 cdti habe ich heute endlich meinen Siggi wieder abholen können :).

Nachdem ich mich kurzerhand mit der Gebrauchtwagengarantie-Versicherung (länger gehts nicht :D) und dem Händler (Verkäufer) über die Kostenübernahme geeinigt hatte, konnte ich die Reparatur der Klimaanlage und vor allem der Einspritzpumpe beauftragen.

Was soll ich sagen, ich bin zwar erst knapp 30 km gefahren, aber der Unterschied ist deutlich spürbar. So weich und ruhig ist das Auto in meiner Zeit nicht gelaufen ! Die Pumpe war also schon bei Kauf des Autos angegriffen und hat mit dem Totalausfall anscheinend nur auf mich gewartet *kotz*.

Nun denn, nach 70 Corsa-Diesel PS bin ich froh endlich wieder Masse :D um mich zu haben und vor allem die Power eines V6-Diesels hören und fühlen zu können *ufg*.

Gruß an die Vecci C & Siggi-Gemeinde

Mac

Und wie schaut die Kostenverteilung nun aus?

Themenstarteram 12. Mai 2007 um 11:33

Zitat:

Original geschrieben von SoulOfDarkness

Und wie schaut die Kostenverteilung nun aus?

Die Versicherung (REKOGA) übernimmt etwas weniger wie 50% der Gesamtkosten und den Rest teile ich mir im Verhältnis 2/3 1/3 mit dem Händler (Verkäufer), wobei ich eventuell etwas unter 1/3 kommen werde.

Ich habe mich zwar vorab bei meinem Anwalt informiert und er bestätigte mir, dass ich im Recht wäre und der Händler alles zahlen müsse,, aber auf einen Rechtsstreit wollte ich mich jetzt nicht einlassen.

Das Auto stand jetzt so schon 3 Wochen in der Werkstatt und mit der defekten Pumpe durfte ich lt. Werkstatt nicht mehr fahren. Wäre es also vor Gericht gegangen hätte es wohl ziemlich lange dauern können, bis der Fall geklärt wäre und ich die Kohle für die Reparatur bekommen hätte.

Da ich leider auch keine 4000-5000 Euro da rumliegen habe, konnte ich das auch nicht erst auf eigene Kosten machen lassen und es nebenbei klären.

Mein Anwalt machte ich aber auch darauf aufmerksam, dass wenn der Händler nachweisen könne, das die Pumpe öfters bei Opel kaputt geht, er ganz aus der Gewährleistungshaftung raus wäre und genau da liegt wohl der Hase im Pfeffer ;)

Gruß Mac

ZITAT:

Nun meine Frage an die Experten hier:

Hat jemand eine Idee, was da los sein könnte ? Eventuell hat ja jemand schon was ähnliches mit dem 3.0 V6 CDTI gehabt und ich kann dem FOH einen Hinweis für die Fehlersuche geben.

Das Auto hat keine Garantie mehr und deshalb gehen die Repkosten auf meine Kappe. Ich habe aber eine Art Car Garantie, die einen Teil der Kosten für Motor, Getriebe, Turbo, etc übernimmt...

Für Hinweise oder Ideen wäre ich dankbar :-)

Gruß Mac ZITAT

 

Habe selbiges problem auch schon in nem anderen post beschrieben. Gestern plötzlich leistungsabfall, ruckeln und mit vollgas max. 3000 u/min. sowie ca. 60 km/h. Beim anfahren im ersten Gang wie als ob man im 4ten anfährt. Heute das Auto zum FOH bringen wollen, keine Gasannahme mehr, nur schrittgeschwindigkeit, keine Drehzahl erhöhung bei Vollgas (Pedal wie ins leere getreten ..) und pervers gestottert als ob er beschleunigen wolle aber nicht kann. Kein Kontrollleuchte angegangen. Zum FOH abschleppen lassen Am Montag beginnt die Fehlersuche....

PS: Zm auffahren auf den abschlepper ging er kurz wieder völlig normal!!!!!

Themenstarteram 12. Mai 2007 um 21:39

Zitat:

Original geschrieben von PhilGTS

Habe selbiges problem auch schon in nem anderen post beschrieben. Gestern plötzlich leistungsabfall, ruckeln und mit vollgas max. 3000 u/min. sowie ca. 60 km/h. Beim anfahren im ersten Gang wie als ob man im 4ten anfährt. Heute das Auto zum FOH bringen wollen, keine Gasannahme mehr, nur schrittgeschwindigkeit, keine Drehzahl erhöhung bei Vollgas (Pedal wie ins leere getreten ..) und pervers gestottert als ob er beschleunigen wolle aber nicht kann. Kein Kontrollleuchte angegangen. Zum FOH abschleppen lassen Am Montag beginnt die Fehlersuche....

PS: Zm auffahren auf den abschlepper ging er kurz wieder völlig normal!!!!!

Tja, ich hab ja keinen 1.9er, aber die geschilderten Sympthome sind wie bei mir und bei mir war es eben die Einspritzpumpe.

Vielleicht hast du Glück und es ist "nur" ein Steuergerät oder Ventil kaputt.

Die Fehlersuche ist aber so ein Ding. Bei mir ging ja auch keine Kontrollleuchte an und es konnte auch kein Fehlercode ausgelesen werden. Ich musste ja letztendlich selber mit Tech2 bewaffnet ne Snapshot-Probefahrt machen, weil die Werkstatt bei Ihrer (üblichen kurzen) Probefahrt nichts feststellen konnten.

Du hast aber doch noch Garantie oder ?

Auf jeden Fall toi toi toi und hoffentlich musst du auch nicht so lang auf die Reparatur warten :)

Gruß Mac

Danke dir, hoffe auch es wird keine größere Geschichte. Das "lustige" ist ja das es beim FOH wieder alles normal war...sehe auch schon vor meinem geistigen auge dass ich zig mal vorbei kommen muss weil man nix auslesen kann bis dass man dann die ursache findet. Wenigstens habe ich noch Garantie, ein Glück. Hoffe dass sich bei dir alles regelt und die Gebrauchtwagengar. für alles einsteht. Werde nochmals posten sobald ich weiss was die Ursache ist/war...

Was mich heutzutage am meissten nervt: die Werkstätten (nicht nur OPEL) sind der Meinung, dass nur Fehler vorliegen, wenn auch welche gespeichert werden. Die haben die Möglichkeit offenbar völlig aus ihrem geistigen Horizont verbannt, dass es auch Fehler und Symptome gibt, die keine Spuren hinterlassen - aber dennoch gravierende Auswirkungen bzw. teure Folgefehler bei Nichtbehandlung haben können...das ist einfach zum Kotzen :(

Es gab Zeiten, da kam der Kunde in die Werkstatt, hat seine Beobachtungen und die Symptome geschildert...der Meister wusste dann sofort, was los war. Mit der heutigen LEGO-Strategie werden die Leute merklich bequemer oder haben gar keine Abitionen mehr, sich mit dem wirklichen Problem auseinandersetzen zu müssen. Schade...

Richtig, das ko..t mich auch an, gehst ja auch nicht zum Arzt mit fieber und husten, der schreibt n EKG und sagt: Alles OK, zumindest kein Infarkt, wenn noch mal was ist kommen sie vorbei....wobei, solche gibts auch...;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Motorruckeln und Leistungsverlust