ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorradfahren 2030

Motorradfahren 2030

Themenstarteram 13. Dezember 2012 um 11:27

Vorab: 2030 liegt gefühlt in ewiger Zukunft. Es liegt so weit vor uns wie Monika Lewinski und "Independence Day" von Roland Emmerich rückwärts.

Nach dem Abstöpseln vom Dauerladegerät und dem Aufsitzen stecke ich mein Smartphone in die Cockpithalterung. Dieses ersetzt sowohl das klassische Cockpit wie auch den Zündschlüssel. "Guten Morgen oh mein Gebieter!" meldet sich lasziv die Uschi aus dem Bordlautsprecher, "welchen Motorsound hättest Du heute gerne?" - "Hmm, heute mal Yamaha MT-01 Stage 3" - "Diesen Sound muss ich erst downloaden - kostet 79 Cent - soll ich?" - "Ja bitte" - "Dein Konto wird mit 79 Cent belastet, Rechnung kommt per Email!".

In der Zwischenzeit hab ich den Helm aufgesetzt. "Helm mit Motorrad verbunden!" klärt mich die Uschi auf. "Möchtest du den Motorsound auch auf dem Helmlautsprecher hören?" - "Ja!" - "BMW-Bike-Mobil hat in der Nacht ein Update der Betriebssystemsoftware gesendet. Möchtest du dieses aktivieren? BMW-Bike-Mobil weißt darauf hin, dass das Fahren ohne Aktivierung den Garantieverlust nach sich ziehen kann." - "Ja, in Gottes Namen, können wir jetzt losfahren?"

"Möchtest Du ein Ziel eingeben? So kann ich Dir Verkehrs- Lademöglichkeits und Wetterinformationen über die Route geben."

"Nein, ich will einfach nur ein bischen durch die Gegend gondeln!" - "Beachte bitte die gültigen Verkehrsregeln! Soll ich Dich auf Tempolimits und Verkehrsbeschränkungen hinweisen?" - "Nein, sei einfach still!" - "Gute Fahrt!"

Plötzlich wummert der tiefe Bass eine grossen Twins in meinem Ohr. Durch eine eigentlich illegale Manipulation überzieht der Bordlautsprecher mit 100 statt der erlaubten 85db die Nachbarschaft. Extra ein topcase für den Subwoofer montiert. Hach, das klingt wie früher.

"Achtung!" meldet sich Uschi unaufgefordert, "wir befinden uns auf einer Strecke mit Verkehrsleitsteuerung. Fahrzeuge, die sich nicht in die zentrale Steuerung einklinken, dürfen nur den linken Fahrstreifen benutzen! Soll ich mich einklinken?" - "Nein, auf keinen Fall!".

Ich fahre also auf den linken Fahrstreifen, zwischen die letzten auschließlichen Benziner und H-Kennzeichen-Autos. Leider ist dort auch keine Induktionsschleife verlegt, so dass ich dort ohne Bordstrom fahren könnte. Dafür müsste ich aber auch ein Ziel zum ausklinken eingeben.

Voraus erkenne ich ein Polizeiauto am Strassenrand. Hastig befehle ich der Uschi, das Normsoundniveau zu aktivieren. Schlagartig wird es leiser um mich.

Beim Abbiegen auf die Autobahn klinke ich mich doch in die Verkehrsleitsteuerung ein. Nach Angabe der Abfahrt öffnet sich eine Lücke für mich auf der linken Spur am Ende der Auffahrt im engen Verkehrsstrom und ich schwimme mit den genormten 90km/h Richtung Sauerland. Gasgeben und Bremsen fällt weg, das übernimmt die zentrale Steuerung. Nur ein bischen Lenken noch, um das Gleichgewicht zu halten. Durch die Induktionsschleifen in der Fahrbahn benötige ich keinen Bordstrom und kann daher die 200km Reichweite allein für die kurvigen Nebenstrecken im Sauerland nutzen. Jeder Bikertreff und jede Gaststätte bieten inzwischen ausreichend Ladestationen an, die über das Smartphone automatisch abgerechnet werden.

 

Endlich im Sauerland angekommen, genieße ich das satte Drehmoment des 70kw starken E-Motors (mehr ist gesetzlich nicht erlaubt) und erfreue mich an den tiefen Bässen des MT-01-Motors.

Eigentlich wie früher. Nur ohne schalten...

;)

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. Dezember 2012 um 11:27

Vorab: 2030 liegt gefühlt in ewiger Zukunft. Es liegt so weit vor uns wie Monika Lewinski und "Independence Day" von Roland Emmerich rückwärts.

Nach dem Abstöpseln vom Dauerladegerät und dem Aufsitzen stecke ich mein Smartphone in die Cockpithalterung. Dieses ersetzt sowohl das klassische Cockpit wie auch den Zündschlüssel. "Guten Morgen oh mein Gebieter!" meldet sich lasziv die Uschi aus dem Bordlautsprecher, "welchen Motorsound hättest Du heute gerne?" - "Hmm, heute mal Yamaha MT-01 Stage 3" - "Diesen Sound muss ich erst downloaden - kostet 79 Cent - soll ich?" - "Ja bitte" - "Dein Konto wird mit 79 Cent belastet, Rechnung kommt per Email!".

In der Zwischenzeit hab ich den Helm aufgesetzt. "Helm mit Motorrad verbunden!" klärt mich die Uschi auf. "Möchtest du den Motorsound auch auf dem Helmlautsprecher hören?" - "Ja!" - "BMW-Bike-Mobil hat in der Nacht ein Update der Betriebssystemsoftware gesendet. Möchtest du dieses aktivieren? BMW-Bike-Mobil weißt darauf hin, dass das Fahren ohne Aktivierung den Garantieverlust nach sich ziehen kann." - "Ja, in Gottes Namen, können wir jetzt losfahren?"

"Möchtest Du ein Ziel eingeben? So kann ich Dir Verkehrs- Lademöglichkeits und Wetterinformationen über die Route geben."

"Nein, ich will einfach nur ein bischen durch die Gegend gondeln!" - "Beachte bitte die gültigen Verkehrsregeln! Soll ich Dich auf Tempolimits und Verkehrsbeschränkungen hinweisen?" - "Nein, sei einfach still!" - "Gute Fahrt!"

Plötzlich wummert der tiefe Bass eine grossen Twins in meinem Ohr. Durch eine eigentlich illegale Manipulation überzieht der Bordlautsprecher mit 100 statt der erlaubten 85db die Nachbarschaft. Extra ein topcase für den Subwoofer montiert. Hach, das klingt wie früher.

"Achtung!" meldet sich Uschi unaufgefordert, "wir befinden uns auf einer Strecke mit Verkehrsleitsteuerung. Fahrzeuge, die sich nicht in die zentrale Steuerung einklinken, dürfen nur den linken Fahrstreifen benutzen! Soll ich mich einklinken?" - "Nein, auf keinen Fall!".

Ich fahre also auf den linken Fahrstreifen, zwischen die letzten auschließlichen Benziner und H-Kennzeichen-Autos. Leider ist dort auch keine Induktionsschleife verlegt, so dass ich dort ohne Bordstrom fahren könnte. Dafür müsste ich aber auch ein Ziel zum ausklinken eingeben.

Voraus erkenne ich ein Polizeiauto am Strassenrand. Hastig befehle ich der Uschi, das Normsoundniveau zu aktivieren. Schlagartig wird es leiser um mich.

Beim Abbiegen auf die Autobahn klinke ich mich doch in die Verkehrsleitsteuerung ein. Nach Angabe der Abfahrt öffnet sich eine Lücke für mich auf der linken Spur am Ende der Auffahrt im engen Verkehrsstrom und ich schwimme mit den genormten 90km/h Richtung Sauerland. Gasgeben und Bremsen fällt weg, das übernimmt die zentrale Steuerung. Nur ein bischen Lenken noch, um das Gleichgewicht zu halten. Durch die Induktionsschleifen in der Fahrbahn benötige ich keinen Bordstrom und kann daher die 200km Reichweite allein für die kurvigen Nebenstrecken im Sauerland nutzen. Jeder Bikertreff und jede Gaststätte bieten inzwischen ausreichend Ladestationen an, die über das Smartphone automatisch abgerechnet werden.

 

Endlich im Sauerland angekommen, genieße ich das satte Drehmoment des 70kw starken E-Motors (mehr ist gesetzlich nicht erlaubt) und erfreue mich an den tiefen Bässen des MT-01-Motors.

Eigentlich wie früher. Nur ohne schalten...

;)

 

 

89 weitere Antworten
Ähnliche Themen
89 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Letztens noch in einem Wissenschaftspodcast gehört, dass mittels Graphen statt normalen Kohlenstoff an der Anode sowohl die Kapazität als auch vor allem die Ladegeschwindigkeit gleich um mehrere Größenordungen gesteigert werden kann.

...

Das wäre wirklich schön. Du weisst auch, dass eine "Grössenordnung" eine Potenz von 10 ist?

Sprich:

Eine Grössenordnung = 10x

zwei Grössenordnungen = 100x

drei Grössenordnungen = 1000x

DAS wäre wirklich ein riesiger Fortschritt.

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Letztens noch in einem Wissenschaftspodcast gehört, dass mittels Graphen statt normalen Kohlenstoff an der Anode sowohl die Kapazität als auch vor allem die Ladegeschwindigkeit gleich um mehrere Größenordungen gesteigert werden kann. Das ist aktuell zwar noch im Labor und wird noch ~5 Jahre bis zur Serienreife dauern, aber es funktioniert schon halbwegs. Problem ist da eher die Massenproduktion von Graphen.

Aber so wird an allen Ansatzpunkten gearbeitet und in 10 Jahren haben wir Akkus, die den heutigen um in allen Belangen um ein vielfaches überlegen sind. Und in 15 Jahren ist deren Produktion so preiswert, dass sie Massenweise eingesetzt werden.

Und der Tausch der Akkus gegen leistungsfähigere in einem vorhandenen Elektroauto ist technisch ja eher pillepalle. Ob es der Industrie gefallen wird, das man Autos nahezu unbegrenzt technisch upgraden kann, ist eine andere Sache.

Graphen gibt es haufenweise in jeder Bleistiftmine...Graphen ist ein Netz aus C-Atomen, aus dem Graphit besteht.

Zitat:

Original geschrieben von TDIBIKER

...

Graphen gibt es haufenweise in jeder Bleistiftmine...Graphen ist ein Netz aus C-Atomen, aus dem Graphit besteht.

Leider nicht ganz so einfach. Es geht nicht um die Herstellung von Graphit, das gibt es ja billig tonnenweise als Kohle.

Es geht um die Herstellung dieser speziellen Kohlenstoffnetze, idealerweise nur eine oder wenige Atomschichten dick.

Diamanten zum Beispiel sind ja auch nur Kohlenstoff, aber eben in einem speziellen Kristallgitter und das macht sie teuer. Man kann sie heutezutage künstlich herstellen, sogar reiner als die besten natürlichen Diamanten, billig ist aber was anderes.

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Man darf nicht die gewisse Exponentialität des Fortschritts vergessen.

Den gibt es nur bei noch jungen Technologien. Automobil/Krad und auch E-Technik sind mehrere Generationen alt. Da sind Quantensprünge unwahrscheinlich.

Natürlich kann es immer mal sowas geben wie das Zunutzemachen des GMR-Effekts bei Festplatten in den 90ern, als die Kapazitäten auf einmal durch die Decke gingen. Ich hab für meine erste 125MB-HDD Anno 92 noch 700 Mark bezahlt. Und die war sensationell günstig. Geschwindigkeit etwa auf Bluetooth-Niveau.

Um mal klug zu scheissen: ein Quantensprung ist die physikalisch kleinstmögliche Zustandsänderung Die Begrifflichkeit wird in der Regel falsch genutzt.

Ich denke schon, dass noch Entwicklungssprünge möglich sind. Es muss nur ein Unternehmen geben, das entsprechend Knete in die Hand nimmt.

Gerade im Bereich der Akkus dürfte noch einiges gehen.

Ich bin kein Physiker, der Begriff ist in dieser Bedeutung allgemein gebräuchlich und dadurch tatsächlich korrekt - so funktioniert natürliche Sprache. Auch wenn das manchmal weh tut. ;)

Bei den Akkus geht sicher noch einiges. Allerdings ist auch diese Technik alles andere als neu.

Was is mit Sonnenblumenöl vom Aldi? Oh, nein böser Gedanke, dann werden Sonnenblumenbrötchen teurer! Wasserdruck?Holz? Nein der Regenwald in Canada stirbt aus, geht auch nicht. Wind? Wir bauen uns ein 3m Segel auf den Gepäckträger! Propeller? Nein? Ok. ich lass es lieber.

Mit überschüssigen Strom und CO2 kann man Methangas herstellen. Dann hat man wieder was in den Töpfen zu zünden ;)

am 17. Dezember 2012 um 0:16

Das is es, Bohnensalat mit frischen Zwiebeln! Einen Trichter einen Schlauch und ab dafür!

Dann will ich aber nicht wissen, wie es z.B. bei einem richtigen Bikertreff riechen wird. Ist wohl alles eine Sache der Körperbeherrschung, aber ... :eek:

Zitat:

Original geschrieben von Winki 83

Was is mit Sonnenblumenöl vom Aldi? Oh, nein böser Gedanke, dann werden Sonnenblumenbrötchen teurer! Wasserdruck?Holz? Nein der Regenwald in Canada stirbt aus, geht auch nicht. Wind? Wir bauen uns ein 3m Segel auf den Gepäckträger! Propeller? Nein? Ok. ich lass es lieber.

Moin Winki,

das mit dem Propeller ist gar nicht so abwegig. Es gibt zum Beispiel Rückenpropeller für Motorfallschirme,

und wir haben uns mal son Teil umgeschnallt und aufs Mountainbike gesetzt. Das war ziemlich gefährlich, weil Du gleichzeitig Lenken und Gasgeben musst, wobei der Gaszug natürlich nicht am Lenker ist. Und die Beschleunigung ist auch eher Motorrad- als Fahrradmässig...

 

 

 

Dieser Typ hat das da schon etwas intelligenter gelöst (mit Gas am Lenker)

Das Problem sind die enormen Lastwechselmomente des Propellers.

Vorteil: Man ist nicht von der Haftreibung des Untergrundes abhängig, hat also immer und überall (selbst in der Luft) Vortrieb.

Will auch so was.

Damit könnte man bestimmt auch Gummiboot fahren, oder Schlitten berg auf.

Ne, moment! Wozu den Schlitten?

Wir nehmen das Gummiboot!

Zitat:

Original geschrieben von Winki 83

Will auch so was.

Damit könnte man bestimmt auch Gummiboot fahren, oder Schlitten berg auf.

Ne, moment! Wozu den Schlitten?

Wir nehmen das Gummiboot!

Klar, das geht bestimmt.

Bergab stellst Du dich dann in den Bug und breitest die Arme aus...:D:D

Diese Vision erinnert mich irgendwie an

"Sie bekommen eine Geldstrafe von einem Credit wegen Verstoßes gegen das verbale Moralitätsstatut."

^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen