ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Motorprobleme 1.0 50 PS Lupo

Motorprobleme 1.0 50 PS Lupo

Themenstarteram 14. Juni 2010 um 22:04

Hallo!

Mir ist folgendes passiert:

Alles kam schnell und plötzlich und nach schleppend!

Lupo fing an zu ruckeln und lief wie ein Trecker...

Auf der Autobahn lief er nur noch 100, dann verlor er Leistung und lief 80, Gas geben brachte nichts!

Leistung fiel weiter ab, ich konnte nur noch 60 fahren, dann knallt es, es stinkt und hinter dem Lupo taucht ne schwarze Wolke auf!

Habe nun nachgeschaut. Wagen springt nicht mehr an...

Kompression ist scheinbar da, der Steuerriemen ist drauf, die 4 Kolben laufen mit...

Hat jemand ne Idee, was passiert ist?

Brauche eure Hilfe

Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 18. Juni 2010 um 11:11

Niemand eine Idee? :(

Hallo,

ich würde den Fehlerspeicher auslesen, wenn du selber nicht die Möglichkeit hast, müsstest du dafür in die Werkstatt was natürlich nicht ganz so einfach ist wenn er nicht anspringt, aber ich würde es trotzdem machen.

Wenn was im Fehlerspeicher steht, den genauen Fehlercode hier mitteilen, dann kann der ein oder andere vielleicht mehr sagen.

 

Was für ein Bj. ist er, welcher MKB, wie viel Km?

 

Schwarzer Rauch ist IMO unverbranntes Benzin. Daher würde ich jetzt spontan auf Probleme mit der Zündung tippen.

 

MFG 1781 ccm

am 18. Juni 2010 um 12:32

Ich habe momentan ein ganz ähnliches Problem. Der Motor klingt bei leerlauf und bei belastung wie ein Panzer, hat wenig Leistung und wenn er auf Betriebstemparatur ist hatt er noch weniger Leitung.

Die Werkstat hat schon die gesamte Zünelektrik gewechselt, Kerzen gewechselt, Lambdasonde gemessen (geht), abgas gemessen--> normal.

Na jedenfalls steht er jetzt in einer Anderen Werkstat und der tippt auf einen dichten Kat. man hört auch eine Art gluckern im Auspuff (wenn man hinhört und er warm ist).

aber was es genau ist weiß ich auch noch nicht, wenn mein Spezie was findet schreib ichs mal hier hin.

am 18. Juni 2010 um 20:53

Zitat:

Original geschrieben von xylex1982

Ich habe momentan ein ganz ähnliches Problem. Der Motor klingt bei leerlauf und bei belastung wie ein Panzer, hat wenig Leistung und wenn er auf Betriebstemparatur ist hatt er noch weniger Leitung.

Die Werkstat hat schon die gesamte Zünelektrik gewechselt, Kerzen gewechselt, Lambdasonde gemessen (geht), abgas gemessen--> normal.

Na jedenfalls steht er jetzt in einer Anderen Werkstat und der tippt auf einen dichten Kat. man hört auch eine Art gluckern im Auspuff (wenn man hinhört und er warm ist).

aber was es genau ist weiß ich auch noch nicht, wenn mein Spezie was findet schreib ichs mal hier hin.

siehe Folgebeitrag

am 18. Juni 2010 um 21:01

Zitat:

Original geschrieben von OldYogi

Zitat:

Original geschrieben von xylex1982

Ich habe momentan ein ganz ähnliches Problem. Der Motor klingt bei leerlauf und bei belastung wie ein Panzer, hat wenig Leistung und wenn er auf Betriebstemparatur ist hatt er noch weniger Leitung.

Die Werkstat hat schon die gesamte Zünelektrik gewechselt, Kerzen gewechselt, Lambdasonde gemessen (geht), abgas gemessen--> normal.

Na jedenfalls steht er jetzt in einer Anderen Werkstat und der tippt auf einen dichten Kat. man hört auch eine Art gluckern im Auspuff (wenn man hinhört und er warm ist).

aber was es genau ist weiß ich auch noch nicht, wenn mein Spezie was findet schreib ichs mal hier hin.

Sorry, war zu schnell!

Das mit dem gluckern im Auspuff ist ein bekanntes Problem. Gibt es hier im Forum viele Beispiele. Im Endschalldämpfer sammelt sich Kondenswasser, welches bei Kurzstreckenbetrieb nie ganz ausgeblasen wird. Schuld ist die völlig unsinnige Rohranordnung. Lustig wird es im Winter. Dann friert die ganze Sache nämlich zu. Abhilfe schafft eigentlich nur ein kleines Loch (3 mm) an der tiefsten Stelle des ESD. Kann man noch mit einer Edelstahlhohlniete auskleiden (Dorn zurückschlagen) Sieht richtig professionell aus.

Gruß OldYogi

 

Einspritzdüsen überprüfen bei mir war einen fratze....

am 19. Juni 2010 um 23:41

also erstmal danke für die ganzen Hinweise der möglichen Fehlerursache, werd meinen Spezie drauf hinweisen.

Nur nochmal so:

Es war ein Fehler im Fehlerspeicher Nr.1247

Aktivkohlefilterventil 1

welcher zwar jetzt (nach diversen Reparaturen, Liste folgt) weg ist, aber das eigentliche Problem nicht behoben hatt.

Verbaut wurde zur Reparatur

Ventil schwerkraft 1x

Entlüfterventil 1x

magnetventil aktivkohlefilter

aktivkohlefilterbehälter 1x

Vert.Läufer ENTS????? Was ist das denn? 1x

Verteilerkappe 1x

Zündkabelsatz 1x

Zündkerzensatz 4x

Schläuche/Kleinzeug

 

Ich muß dazu sagen das ich glaube das diese Werkstat einfach keine Ahnung von diesem Auto hatte. Es muss ja nicht jede Werkstat alle Autotypen gleich gut kennen. Jetzt hab ich aber einen Spezie an der Hand der den Fehler auf jeden Fall finden wird. Was es dann war werde ich nochmal Posten. Die Auflistung soll nur zeigen was ihr euch sparen könnt, den diese raparatur hat einfach nichts gebracht, und das für ~ 500€

Zitat:

Original geschrieben von OldYogi

Zitat:

Original geschrieben von OldYogi

 

Sorry, war zu schnell!

Das mit dem gluckern im Auspuff ist ein bekanntes Problem. Gibt es hier im Forum viele Beispiele. Im Endschalldämpfer sammelt sich Kondenswasser, welches bei Kurzstreckenbetrieb nie ganz ausgeblasen wird. Schuld ist die völlig unsinnige Rohranordnung. Lustig wird es im Winter. Dann friert die ganze Sache nämlich zu. Abhilfe schafft eigentlich nur ein kleines Loch (3 mm) an der tiefsten Stelle des ESD. Kann man noch mit einer Edelstahlhohlniete auskleiden (Dorn zurückschlagen) Sieht richtig professionell aus.

Gruß OldYogi

Die Idee mit dem "3-mm-Loch ist gut. Wie verschließt Du das jedesmal bevor Du zur HU gehst?

am 19. Juli 2010 um 14:09

hi leute, also ich bin mit dem auto jetzt im urlaub gewesen, vorher hat mein spezie nochmal alles durchgeschaut und erstmal den krümmer wieder festgezogen, der war motorseitig locker, was die lambdasonde vermutlich ziemlich verwirrt hat. ausserdem hat er noch den temperatursensor vom steuergerät getauscht. der fehler war zwar noch nicht weg, aber er fuhr erstmal wieder berechenbarer und allgemein besser. Jetzt nachdem ich ungefähr 2000 km gefahren bin und den rückweg mit einem schnitt von 145km/h bewältigt habe scheint er wieder ganz normal zu laufen. Der Fehler ist seitdem nicht mehr spürbar, ich glaube zwar das er allgemein weniger leistung hat (vorallem im Anzug) als vor der ganzen miesere, aber er verhält sich über den gesamten drehzahlbereich gleichmäßig.

Also das ende vom lied ist jedenfalls das ich erstmal garnichts mehr machen werde. Er hat die Fahrt ja gut überstanden und da wird er hoffentlich auch witerhin halten und mir nicht um die ohren fliegen.

Falls sich doch noch was ergibt schreib ichs euch.

MfG

am 30. September 2010 um 22:51

Zitat:

Original geschrieben von quali

Zitat:

Original geschrieben von OldYogi

 

Sorry, war zu schnell!

Das mit dem gluckern im Auspuff ist ein bekanntes Problem. Gibt es hier im Forum viele Beispiele. Im Endschalldämpfer sammelt sich Kondenswasser, welches bei Kurzstreckenbetrieb nie ganz ausgeblasen wird. Schuld ist die völlig unsinnige Rohranordnung. Lustig wird es im Winter. Dann friert die ganze Sache nämlich zu. Abhilfe schafft eigentlich nur ein kleines Loch (3 mm) an der tiefsten Stelle des ESD. Kann man noch mit einer Edelstahlhohlniete auskleiden (Dorn zurückschlagen) Sieht richtig professionell aus.

Gruß OldYogi

Die Idee mit dem "3-mm-Loch ist gut. Wie verschließt Du das jedesmal bevor Du zur HU gehst?

am 30. September 2010 um 22:58

War heute mit diesem Lupo beim TÜV. Habe den Prüfer speziell auf dieses Loch angesprochen. Er meinte nur, dass das eine vollkommen saubere Methode ist, das Leben des Auspuffs deutlich zu verlängern. Manche Hersteller haben von Haus aus ein Loch an der tiefsten Stelle, um den Ablauf des Kondenswassers zu ermöglichen.

Gruß Old Yogi

Hallo

Es gibt für sowas eine Art Popniete mit Gewinde !

Das ganze nennt man Blindnietmutter und bekommt man in alles Größen M4.M5.M6.M8 usw.

Niete mit innengewinde ,so muß man sich das vorstellen . Bei Bedarf einfach ne Schraube eindrehen und fertig is".....( TÜV )

Blindnietmuttern bekommt man auch aus nierostermaterial VA zu kaufen.

Man muss nur die spezial Zange dazu haben, zum Vernieten .

Ist aber auf jeden Fall ne saubere Sache .

( google schauen unter BLINDNIETMUTTER )

mfg . dusty-hero

Hi,

habt ihr schon mal die Kompression gemessen?

Hatten das Problem letztens in der Werkstatt, Auto lief im Stand etwas unruhig. Bei steigender Drehzahl lief er besser aber nicht optimal. Daraufhin Kompression gemessen und siehe da ein Zylinder mit viel weniger Druck.

Zylinderkopf demontiert, zerlegt und ein Ventil undicht. Ventile neu eingeschliffen, alles wieder komplettiert, zusammengebaut, Motor gestartet und alles bestens als wenn nie was gewesen wäre.

Vielleicht ist es bei dir auch so.

Zitat:

Original geschrieben von OldYogi

War heute mit diesem Lupo beim TÜV. Habe den Prüfer speziell auf dieses Loch angesprochen. Er meinte nur, dass das eine vollkommen saubere Methode ist, das Leben des Auspuffs deutlich zu verlängern. Manche Hersteller haben von Haus aus ein Loch an der tiefsten Stelle, um den Ablauf des Kondenswassers zu ermöglichen.

Gruß Old Yogi

Bei welchem TÜV warst Du? Wird das Auspuffgeräusch durch das 3 mm Loch nicht wesentlich lauter?

 

Viele Grüße

quali

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Motorprobleme 1.0 50 PS Lupo