ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Motoröl mischen?

Motoröl mischen?

Themenstarteram 7. Dezember 2007 um 17:31

Hallo

meine Schwester fährt ein GOLF VI 1,4l 75 PS und sie fährt mit einen 0W30 Öl.

Jetzt hat die Ölanzeige geleuchtet und wir wußten nicht mehr welches Öl drin war, habe nun einen Rest ca. 200ml

5W40 drauf geschüttet. Macht das was aus oder wie muss ich da jetzt vorgehen....

Soll ich nun weiter das 5W40 rein tun oder das was vorher drin war das 0W30?????

Wie ist die Mischbarkeit von Ölen????

Ähnliche Themen
14 Antworten

untereinander alles mischbar.

keine probleme.

aber nen golf 6? ;)

kipp das 5w40 nach und gut ists.

wieviel öl hat denn gefehlt?

Themenstarteram 7. Dezember 2007 um 20:07

gut danke, hab nämlich mal gehört man soll ja nich ein 5W40 auf ein 0W30 kippen....

keine Ahnung wieviel Öl gefehlt hat die Öl Kontroll Leuchte ging an, also in der Kerbe beim Messstab war kein Öl mehr zu sehen....

Ohja meinte Golf IV :-) (aber gibts denn nich bald auch ein Golf VI)

Zitat:

Original geschrieben von schlumpf69

gut danke, hab nämlich mal gehört man soll ja nich ein 5W40 auf ein 0W30 kippen....

keine Ahnung wieviel Öl gefehlt hat die Öl Kontroll Leuchte ging an, also in der Kerbe beim Messstab war kein Öl mehr zu sehen....

Ohja meinte Golf IV :-) (aber gibts denn nich bald auch ein Golf VI)

Hallo das ist aber keine Öl kontroll leuchte sondern eine Öldruckleuchte die dann leuchtet wenn auf grun von zu wenig Öl im Motor kein Öldruck mehr aufgebaut werden kann ! Die Ölpumpe zieht luft und damit steht du kurz vorm Motorschaden !!

Du hast 200 ml aufgefüllt ? Das reicht hinten und vorne nicht vor allem dann nicht wenn am Peilstab nix mehr zu sehen war da fehlen bestimmt noch gute eineinhalb Liter Öl . Ich würde die schnellstens nachkippen !

Und bitte nicht vergessen die Öldruckleuchte ist keine Ölstandzanzeige wenn die leuchtet ist das in der regel schon weit über die Kotzkrenze hinaus !

Zur Kontrolle gibt es den Peilstab nicht die Öldrucklampe den wenn die mal leucten sollte bei korrektem Ölstand heist das sofort Motor aus und stehen lassen da keine Mmirung mehr vorhanden das gleich gilt wenn sie bei zu niedrigem Ölstand leuchtet .

Gruß Hunter

Der Golf 4 hat auch eine Ölstandskontrolle, die im Display anzeigt wenn man Öl auffüllen muss.

Zitat:

Original geschrieben von TD-Pilot

Der Golf 4 hat auch eine Ölstandskontrolle, die im Display anzeigt wenn man Öl auffüllen muss.

Hi , also wenn die erst meldet wenn der Peilstab trocknen ist dann würde ich dem ding aber keinen Meter mehr trauen . Oder hast du das ding net beachtet :D

Zitat:

Original geschrieben von schlumpf69

Hallo

meine Schwester fährt ein GOLF VI 1,4l 75 PS und sie fährt mit einen 0W30 Öl.

Jetzt hat die Ölanzeige geleuchtet und wir wußten nicht mehr welches Öl drin war, habe nun einen Rest ca. 200ml

5W40 drauf geschüttet. Macht das was aus oder wie muss ich da jetzt vorgehen....

Soll ich nun weiter das 5W40 rein tun oder das was vorher drin war das 0W30?????

Wie ist die Mischbarkeit von Ölen????

Zunächst einmal zur Mischbarkeit:

Mischbar müssen alle Motoren-Öle miteinander sein. Beim Mischen stellt sich immer eine den Anteilen entsprechende Misch-Viskosität und -Qualität sein. Solange für deinen Motor nicht ganz spezielle Eigenschaften gefragt sind (z. B. die für PD-Diesel oder Longlife-Fähigkeit), dürfte das überhaupt kein Problem sein. Aber selbst in einem solchen Spezialfall ist die Beimengung von bis zu 0,5 Liter Öl ohne diese geforderten Eigenschaften ohne Folgen. Ist also das Mischen unumgänglich (z. B. ist der Ölstand vor einer längeren Fahrt unter Min.) und kein LL-Öl zur Hand, sollte man aber vorsichtshalber auf die notwendige Mindest-Hersteller-Freigabe (z. B. für den Golf IV: VW-Norm 502 00 für hochbelastete Benziner) achten.

In eurem Fall sieht es folgendermaßen aus (hoffentlich ist es noch nicht zu spät):

Der Wagen hat höchstwahrscheinlich (darauf deutet die 0W-30er Ölviskosität hin) eine Wartungs-Intervall-Verlängerung (= WIV = VW-Jargon für Longlife-Betrieb). Das erkennt man an der Buchstabenkombination "QG1" in der Ausstattungsliste auf dem Aufkleber vorne im Serviceheft oder hinten im Kofferraum (Abschlußblech). Ihr habt also ziemlich sicher das 0W-30er Longlife-II-Öl (nach VW-Norm 503 00 / 506 00 / 506 01) mit konventionellem Öl (das 5W-40er, was höchstwahrscheinlich die o. g. Norm 502 00 erfüllt (siehe Dose)) gemischt. Gut, 200 ml sind im Longlife-Betrieb tolerabel (siehe oben), ohne dass auf das fixe 15.000-km-Intervall umgestellt werden muss.

Aber: Bei eurem Golf fehlte bestimmt mehr als diese 200 ml. Wenn im ausgestellten Messbereich des Peilstabes kein Ölstand zu sehen war (darauf deutet auch die - wahrscheinlich gelbe - Ölstandswarnleuchte hin), kannst du mindestens ca. 1 Liter nachfüllen und der Ölstand überschreitet noch immer nicht die Max.-Markierung (oberer Knick). Zumindest sollte er dauerhaft im ausgestellten Bereich liegen, damit der Motor durchhält! Näheres siehe Bedienungsanleitung!

Sollte jedoch die rote Öldruckkontrollleuchte geleuchtet haben, dürfte der Stand unterhalb des Stabendes gelegen haben. :eek: Dann könnt ihr nur hoffen, dass der Motor (noch) nichts abbekommen hat und solltet schnellstens wieder Longlife-Öl (wahrscheinlich mindestens 2,0 l) auffüllen.

Noch ein Tipp zum Longlife-Öl:

Achtet darauf, im Longlife-Betrieb das neue LL-III-Öl (also ein 5W-30er nach VW-Norm 504 00 / 507 00) zu verwenden (eingefüllt zu bekommen), dass laut VW für fast alle Motoren mit LL-Betrieb das alte LL-II-Öl (immer ein 0W-30er nach VW-Norm 503 00 / 506 00 / 506 01) ersetzen soll, welches es wegen einiger Ausnahmen aber immer noch gibt. Das Erstgenannte ist einfach die modernere (und für die Motorlebensdauer und den Ölverbrauch die bessere) Wahl.

Verringern lässt sich ein evtl. sehr hoher Ölverbrauch bei diesem Motor oft auch durch Ersatz des Deckels der Öleinfüllöffnung durch eine geändertes, neue Version dieses Öldeckels (Kosten: keine 10 €). Mehr dazu hier.

Schönen Gruß

kann ich nur noch eines sagen:

viskositäten und ölsorten unterscheiden sich in mineralisches oder synthetisches öl. beide sollte man nicht mischen.

5 w 40 heisst :

5 steht für kaltverhalten des öls. einfach gesagt, um so kleiner die zahl um so dünner im kalten zustand.

w heisst wintertauglich, aber für pkw´s gibts kaum noch saison öle.

40 steht für das warmverhalten des öls. um so höher die zahl um so dicker das öl.

wirklich was passieren kann net bei ner beimenge von 200ml.

aber meistens wenn die ölmengenleuchte aufleuchtet, fehlt mehr als ein liter.

den 1,4l motor.

(kotzt ich schon beim lesen,gern zum tuning genutzt,afh mc 16V aber zum stadtfahren :mad:)

egal welcher 1,4l. würd mir keinen kaufen von vw :)

mit 5w30 fährt er am besten, braucht aber relativ viel öl, mit 10w40 bruacht er kaum aber deine drosselklappe ist schnell verschmutzt und ärgert dich)

super fand ich grad die beschreibung ölstand peilstab, und öldruckleuchte ;)

und das ausführliche von unbreakable

Zitat:

Original geschrieben von ladios

kann ich nur noch eines sagen:

viskositäten und ölsorten unterscheiden sich in mineralisches oder synthetisches öl. beide sollte man nicht mischen.

kannst Du diese gewagte These vielleicht auch noch sachlich untermauern?

Zitat:

Original geschrieben von ladios

kann ich nur noch eines sagen:

 

mit 5w30 fährt er am besten, braucht aber relativ viel öl, mit 10w40 bruacht er kaum aber deine drosselklappe ist schnell verschmutzt und ärgert dich)

Hi das ist aber normal den ein XW30 Öl ist im warmen Zustand dünner wie ein XW40 !

Und das die Motoren mir den 30 siger Ölen zum Ölverbracuh neigen ist schon fast normal da es sich doch besser an der ein oder anderen Dichtung durchmogeln wird .

Wenn du jetzt aber eine anständiges 0W40 oder 5W40 nimmst wirst du auch keinen Ölverbrauch haben und obendrein ne Saubere Drosselklappe den ein 10W40 ist wirklich nichts besonders .

Ich selbst halt nicht viel von den ganzen LL Ölen lieer alles 10000 - 15000 gewechselt kommt einen am ende meist doch billiger und ist ohnehin besser für den Motor .

Lieben Gruß Hunter

ja, ;) bingo. eins zu dünn eins zu dick. vw hat ja extra die longlife öl wieder "dicker" gemacht ->LL3

sollte ja auch als vergleich dienen was bei was ist. ein gutes mittelmass ist halt angesagt.

nur schau dir mal den neuen t5 tdi an, 7,5l LL3 und der A6 2,7L braucht 8,5L LL3

bei den motoren gibts momentan nur eine freigabe, die heisst 504 / 507 = LL3

dagegen ein lupo 1.4l mpi, pf der darf ja alles fahren.... die ganze reihe hochrunter bei vw

5 w 40 liegt auch preislich in der mitte.

ok. nochmal. edit: wird wohl falsch verstanden.

also. einmal gibts das mehrbereichsöl

einmal das hochleistungsöl Leichtlauf

SAE Benziner 10 w 40 als bsp

leichtlauf öl ist von 30+bis -30grad angegeben, 500 00 zb

das mehrbereichsöl 10w40 ca 10+ bis -20grad 501 00

darfst es zwar mischen aber obs sinnvoll ist ist die frage, es kommt immer auf den einsatzbereich an.

und in gerinen mengen hab ch gesagt interresiert es nciht

es gibt einfach sachen, die macht man nicht. wenns nämlich so egal wär, dann könntest überall alles fahren.

lies Dir mal bitte den großen Ölthread durch - alle anderen hier haben bei dem was Du schreibst üble Bauchschmerzen ;)

hm, ich weiß was ich mit öl nicht mache :)

@ladios:

Bevor du dir hier mit durchaus gutem Vorsatz (aber eindeutigen Wissenslücken) die Finger wundtippst, für dich und alle Interessierten hier der Verweis auf die Teil-Zusammenfassung der ersten 80 Seiten des großen "Welches Motoröl?"-Thread (z. Zt. 772(!) Seiten) im VW-Motoren-Unterforum, wo wirklich jeder Aspekt des Themas Motoröl schon besprochen wurde (und immer noch wird ;)).

(Und hier der Link auf einen Beitrag, in dem ein Öl-Spezi der Firma mit dem Stern etwas Fundiertes zum Mischen von Motorölen schreibt.)

Schönen Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen