ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Motoren sind anscheinend keine Erneuerung

Motoren sind anscheinend keine Erneuerung

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 21:06

Hallo,

vergleicht man beispielsweise den alten 70 PS - Motor mit dem neuen, erkennt man, dass der neue nur um 0,4 Liter sparsamer geworden ist. Dabei muss man aber auch berücksichtigen, dass der neue von 80 auf 120 km/h im fünften Gang um 4,5 Sekunden langsamer beschleunigt als der alte. Das empfinde ich schon als viel. Das kommt mir so vor, als hätte VW an dem alten Ding nur etwas rumgeschraubt, um den Verbrauch und dementsprechend die CO2-Emissionen minimal zu senken.

Insgesamt habe ich aber den Eindruck, dass es sich um ein doch sehr gutes Auto handelt.

Beste Antwort im Thema

:rolleyes: Dein Dummgepuller nervt langsam :rolleyes: :rolleyes:

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Die werden nix gemacht haben außer die Gänge länger zu übersetzen!

Aber neue Motoren kommen doch ? der eine TDI ist neu, der TSI auch ... afaik soll auch noch mehr kommen

der Dreizylinder ist halt das "Budget-Modell", der wird erstmal so verbaut, wie er im Regal steht...

Ich persönlich finds ganz okay, daß ich den bewährten 1,4 krieg (immerhin mit Euro 5). Muß ja nicht alles am Auto komplett neu entwickelt sein. Vielleicht entgeh ich so der einen oder anderen Kinderkrankheit.

Gerade bei Motoren und Getriebe kann man ja über die Laufzeit der Serie noch Neuigkeiten nachschieben.

am 1. Juli 2009 um 14:14

Stimme Brunolp12 zu, lieber was ausgereiftes.

Man sieht es ja momentan an den TSI-Maschine, die meisten haben jetzt das Quietsch-Problem,

ist laut VW zwar nicht schlimm, dennoch würd es mich stören.

Themenstarteram 1. Juli 2009 um 16:02

In dem Punkt stimme ich Euch auch zu. Das ist auf jeden Fall ein gutes Argument für den alten Motor.

War nur etwas überrascht von der langsamen Beschleunigung.

Hallo,

ich bin neu hier, aber habe schon so viel mitgelesen, daß ich hoffentlich nicht negativ auffalle ;)

Das Thema brennt mir auf dem Herzen, weil wir vor der Bestellung eines neuen Polo stehen.

Ich suche Argumente für den Diesel und gegen den Benziner, weil ich einfach den Diesel sympathischer finde, besser und fortschrittlicher. Aber grundsätzlich bin ich noch offen, wenn es gute Argumente für den Benziner gibt.

Gibt es jemanden, der sicher beantworten kann, ob und was an den kleinen Benzinern neu ist und was nicht? Oder ob es bekannte Schwächen beim Diesel gibt? Wie sieht es jetzt z.B. aus mit dem Turboloch, bei 75 oder 90 PS, kann das jemand bezeugen?

(Ach so, edit: wir wohnen recht mittelgebirgig, also lange Übersetzung wäre kontraproduktiv, und es fährt eine Dame, die nach dem Zufallsprinzip schaltet oder eben nicht...)

 

Und ja, eine Probefahrt werden wir sicher auch machen. Aber wir können ja nicht alle durchtesten, und der Händler vor Ort, ein großes VW-Zentrum, hat auch nicht alle verfügbar.

Danke für konkrete Antworten!

Jo, danke nochmal...

am 12. Juli 2009 um 11:45

also die CR-Diesel sind im Vergleich zur Konkurenz definitiv keine Neuerung:

Außerdem ist der Wirkungsgrad von Pumpe-Düse noch immer besser ist als der von Common-Rail.

 

PD schafft max. 2400 bar Einspritzdruck... Commonrail bei VW derzeit max. 1800 bar (beim 1.6 TDI nur 1600 bar). Der 1.6 TDI CR von VW ist auf dem gleichen Niveau wie der 1.6 HDI von Peugeot.

Der Peugeot Motor hat sogar mehr Drehmoment (260Nm mit Overboost) und ist schon 6 Jahre alt oder so...Spritverbrauch ist auch etwa gleich.

Die neuen CR-Diesel sind auch sehr lang übersetzt, damit es überhaupt eine Spritersparnis (nur am Papier ??) zum Pumpe-Düse Diesel gibt.

 

VW zeigt bei den neuen CR-Diesel Motoren überhaupt keine Innovation... fast schon ein Rückschritt !

 

 

der 1.2 TSI gefällt schon besser - auch wenn er im alltagsbetrieb nicht wirklich sparsam ist.

auch hier gilt: Turbo läuft -> Turbo säuft ... da hilft auch der mini-Hubraum nicht viel.

aber jedenfalls hat er mehr drehmoment als der alte Saugmotor.

 

wer weniger als 20.000 km pro jahr fährt und etwas fahrspaß will sollte fix zum TSI greifen !

Zitat:

Original geschrieben von eskomo

also die CR-Diesel sind im Vergleich zur Konkurenz definitiv keine Neuerung:

Außerdem ist der Wirkungsgrad von Pumpe-Düse noch immer besser ist als der von Common-Rail.

PD schafft max. 2400 bar Einspritzdruck... Commonrail bei VW derzeit max. 1800 bar (beim 1.6 TDI nur 1600 bar). Der 1.6 TDI CR von VW ist auf dem gleichen Niveau wie der 1.6 HDI von Peugeot.(...)

haste nicht hier schon genau dasselbe gepostet ?:

http://www.motor-talk.de/.../probefahrt-1-6-tdi-75ps-t2337332.html?...

am 12. Juli 2009 um 12:17

hey ! gut erkannt !

danke für den link !

am 12. Juli 2009 um 14:37

Beim 1.6 TDI braucht man schlichtweg keinen höheren Einspritzdruck. 1600bar und eine Verdichtung von 16,5:1 zeigen, das es nicht nötig ist. Denn so ist er schon deutlich sparsamer als der 1.9 TDI mit einem höheren Einspritzdruck + Verdichtung, bei gleicher Leistung und besserem Drehmomentverlauf. Bei einer kompletten Neuentwicklung wird man sicher alle Möglichkeiten ausprobiert haben, dies scheint der effizienteste Weg gewesen zu sein.

Das der Wechsel von PD auf CR ein Rückschritt ist, wage ich zu bezweifeln. Die PD-Motoren auf Euro5 zu bringen würde erheblich mehr Kosten, als einfach die CR-Technik verbauen. Die damaligen Nachteile der CR-Technik sind mittlerweile fast gänzlich verschwunden, die Vorteile überwiegen. So spart VW gleich doppelt: Die PD-Entwicklung stoppen, das günstigere CR-Verfahren verbauen. Und der Kunde darf den selben Preis zahlen ..

Das VW die Verbrauchsreduzierung durch eine längere Getriebeübersetzung in allen Modellen erreicht, ist nun wirklich keine Neuigkeit. Kleinere Modifizierungen am Motor könnte es dennoch gegeben haben, wegen der Einstufung in die Euro5.

Wegen Entscheidung TSI / TDI: Beide Motoren Probe fahren, und dann den Bauch entscheiden lassen. Wenn der 1.2 TSI so laufruhig ist wie seine größeren Brüder ( 1.4 TSI / 1.8 TSI ), und die Jahreslaufleistung im Rahmen bleibt .. würde ich ihn allerdings bevorzugen.

am 12. Juli 2009 um 16:49

also klar.... auf dem papier (normverbrauch) ist natürlich der 1.6er besser als der 1.9er....

aber in der praxis siehts anders aus.... außer man gurkt im turboloch herum...

---> 1600bar und eine Verdichtung von 16,5:1 zeigen, das es nicht nötig ist (das ist ein gschichterl von vw, die wollten einfach nix wirklich neues entwickeln). aber es stimmt, dass der einzige grund für den umstieg von pd auf cr die kosten sind.

cr ist fahrspaßmäßig nicht auf pd niveau... dazu kommt noch die laaaaange übersetzung von vw.

fahr mal den 1.9 tdi und anschließend den 1.6 tdi --> dann verstehst du was ich meine.

und wie gesagt: vw ist damit auf dem stand von vor 6 jahren (siehe 1.6 hdi von peugeot/citroen).

super vw !

am 24. Juli 2009 um 13:39

Ich bin 60.000km / 2 ½ Jahre den 1.9 TDI 74kW im Golf IV gefahren, bin umgestiegen auf den 1.8 TSI.

Wirklicher Fahrspass kommt erst beim TSI auf. Beim TDI kam von 1600 - 2500 ein schöner Tritt ins Kreuz, bis 3500 dann flaute es ab .. drüber drehen hat a) keinen Sinn vom Drehmoment her gemacht und b) klang der Motor ein wenig überfordert. Daraus resultierte eifrige Schaltarbeit, wenn man mal schneller unterwegs sein wollte. Ab 100km/h musste man schon den 4. Gang einlegen .. ab ~130 blieb nur der letzte Gang. Beim TSI bin ich bei 130 noch im 3. Gang, von 6.

Die Leistungsentfaltung vom CR TDI soll ähnlich der sein vom CR TSI, also sehr viel harmonischer als die des PD TDI. Ob man jetzt diesen ' PD-Kick ' als Fahrspass bezeichnet, liegt an jedem selber. Nach ~10.000km im TSI find ich den Gummibandeffekt sehr viel angenehmer und spassiger. Wenn dies ähnlich beim CR TDI ist, würde ich dem PD keine Träne nachweinen ..

Ah, und zum Thema Sparsamkeit: Der 1.6 CR TDI MUSS von Natur aus schon sparsamer sein wie der 1.9 PD TDI, weil er weniger Hubraum hat. Zudem kommt die bessere Dosierbarkeit des CR ( Einspritzmenge und -zeitpunkt, mehrfache Einspritzung etc. ) gegenüber dem PD TDI. Soviel sparen lässt sich auch mit einer langen Getriebeübersetzung nicht. Im O² ( zum Polo hab ich keine Daten ) ist er beispielsweise nicht länger Übersetzt wie der 1.9 TDI, und dennoch sparsamer.

Dank früher anliegendem Drehmoment kann man den 1.6 CR auch sicher schaltfauler fahren, im " Turboloch " befinden kann man sich nicht. Jeder Turbomotor braucht eine gewisse Zeit, bis er den Ladedruck aufgebaut hat und somit sein Drehmoment abgeben kann. Dies wird beim 1.6 TDI kleiner ausfallen als beim 1.9 TDI, schon physikalisch bedingt durch den geringeren Hubraum.

Stand der Technik ist nunmal aktuell CommonRail. Jeder Motorenhersteller nutzt dieses Verfahren, lediglich VW hatte mit PumpeDüse eine andere Einspritztechnik benutzt. Leider ist dies mittlerweile ein Kostengrab geworden, und VW macht den einzig richtigen Schritt: Wie jeder andere Hersteller haben sie jetzt CR-Motoren im Angebot. Das ist nicht Stand von vor 6 Jahren, sondern aktuell. Ob andere Hersteller ähnliche Motoren ( 1.6 HDI / 1.7 CDTI ) haben spielt doch dabei keine Rolle. Sonst könnte man sagen, jeder Hersteller besitzt den selben Motor ( 2.0 HDI / x20d / 2.0 TDI usw ) ;)

am 24. Juli 2009 um 16:30

*lol*

fahr mal den 1.6 tdi und reden wir dann weiter...

eben weil der 1.6er weniger hubraum hat und ein cr ist muss er mehr getreten werden als der 1.9er - das kostet sprit - auch wenn die normerbrauchsdaten was anderes vortäuschen...

Zitat:

Dank früher anliegendem Drehmoment kann man den 1.6 CR auch sicher schaltfauler fahren, im " Turboloch " befinden kann man sich nicht.

glaubst echt mit einem 1.6er kannst schaltfauler als mit nem 1.9er farhen? du träumst ja.

noch dazu bei den laaaaangen übersetzungen von vw, damit überhaupt eine einsparung beim eu-drittelmix nachweisbar ist.

fall doch nicht auf die marketing-gags rein...

und ja: vw ist somit gummibandmäßig auf das niveau von vor 6-jahren zurückgeflutscht... siehe 1.6 hdi !

der hdi und tdi sind vom verbrauch/drehmoment fast ident... und das nach 6jahren !!! echt schwach!

am 24. Juli 2009 um 17:30

Zitat:

Original geschrieben von eskomo

*lol*

fahr mal den 1.6 tdi und reden wir dann weiter...

Werd ich in absehbarer Zeit vielleicht mal tun, meine Freundin interessiert sich für den Polo .. da wird man dann 1.2 TSI / 1.6 TDI ins Auge fassen. Oder ich werd ihn mal im O² fahren, damit man einen Vergleich zum Golf IV 1.9 TDI hat.

Zitat:

Original geschrieben von eskomo

eben weil der 1.6er weniger hubraum hat und ein cr ist muss er mehr getreten werden als der 1.9er - das kostet sprit - auch wenn die normerbrauchsdaten was anderes vortäuschen...

Und warum genau sollte man ihn jetzt mehr treten müssen? Bist du ein Vertreter der Meinung " Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - Ausser durch noch mehr Hubraum "? Allein von den Motordaten her sollten sich beide Motoren gleich fahren lassen, der 1.6 TDI hat sogar noch früher und länger das maximale Drehmoment anliegen. Das VW den 1.6 TDI jetzt so übermäßig länger übersetzt hat bezweifel ich auch, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Technische Daten wären da hilfreich.

Wie es dann bei Vollgasorgien aussieht, kann ich nicht beurteilen. Tendenziell könnte der 1.9 TDI weniger verbrauchen, dank höherem Einspritzdruck und ( vermutlich ) geringerem Ladedruck. Hier könnte der höhere Hubraum von Vorteil sein, aber dieser Zustand bestimmt nicht den Alltag.

Zitat:

Original geschrieben von eskomo

glaubst echt mit einem 1.6er kannst schaltfauler als mit nem 1.9er farhen? du träumst ja.

noch dazu bei den laaaaangen übersetzungen von vw, damit überhaupt eine einsparung beim eu-drittelmix nachweisbar ist.

Bist du beide Motoren mal gefahren? Hast du einen direkten Vergleich? Und nochmals: Allein von den Motordaten her ist der 1.6 TDI gleich, wenn nicht sogar leicht besser bedient wie der 1.9 TDI, beide jeweils mit 77kW!

Zitat:

Original geschrieben von eskomo

fall doch nicht auf die marketing-gags rein...

Ich vertrau sicher nicht nur auf Herstellerangaben, erst recht nicht was den Verbrauch angibt. Vielmehr verlass ich mich auf technische Angaben, da kann man schlecht tricksen. Daraus kann man sich schon so einiges herleiten ;)

Zitat:

Original geschrieben von eskomo

und ja: vw ist somit gummibandmäßig auf das niveau von vor 6-jahren zurückgeflutscht... siehe 1.6 hdi !

der hdi und tdi sind vom verbrauch/drehmoment fast ident... und das nach 6jahren !!! echt schwach!

Was erwartest du? 2 Liter auf 100km, bei 200PS aus 0.8L Hubraum? Irgendwo ist der aktuellen Technik auch Grenzen gesetzt, andere Hersteller haben auch keine Wundertriebwerke aktuell im Programm, oder angekündigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Motoren sind anscheinend keine Erneuerung