ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Motorempfehlung Omega B Caravan

Motorempfehlung Omega B Caravan

Themenstarteram 10. Dezember 2006 um 14:30

Grüße!

Kann mir jemand die Schwachpunkte vom 2.0 und 2.016V näherbringen?

Ich will keinen Sechszylinder haben, mir gehts auch nicht um Fahrleistung...ich brauche einfach einen anspruchslosen Motor der möglichst wenig Probleme macht.

Tipps?

Gruß

David

Ähnliche Themen
18 Antworten

Dann bleibt nur der 2,0/8V mit 115 PS. Von dem hört man so gut wie garnichts. Gibt es nur leider nicht zu oft. Oder doch lieber einen kleinen Diesel ?

Anspuchslos ohen nenneswerte Fehler aber auch ohne nennswerte Fahrleistungen ist der 2,0 8 V mit 85 KW

Ganz klar der 2.0 8V!

Den gab es bis 99 (glaube ich zumindest).

Themenstarteram 10. Dezember 2006 um 15:14

Hm, kleiner Diesel? Die Diesel haben sehr oft schon hohe Laufleistungen und kosten auch mächtig Steuer.

Ich müsste aus finanziellen Gründen wohl sowieso auf ein Vorfacelift-Modell zurückgreifen.

Also wenn der 2.0 wirklich so unproblematisch ist, wäre er wirklich ein Kandidat.

Gruß

David

Themenstarteram 10. Dezember 2006 um 15:19

Habe gerade gelesen, dass dem 2.0 nichtmal ein Zahnriemenriss etwas anhaben kann?!

Ist das ein "Freiläufer"?

Jep!

Wann wechselt man den?

Wenn er gerissen ist! :D :D

Themenstarteram 10. Dezember 2006 um 15:30

Wie jetzt? Einfach warten bis er durch ist? Hm...

Ich habe jetzt zwar die den Thread zur Kaufberatung vom Omega durchgelesen...aber die Schwachstellen sind mir nicht richtig klar geworden.

Vom Rost hab ich schon gehört, das Fahrwerk ist bei dem gewicht sicher auch sehr beansprucht...gibts nochwas?

Das mit dem Reissen war wirklich nur ein Gag!

Achte auf die Türfangbänder. Wenn die Tür seltsam knackt, oder garnicht mehr knackt, genauer hinschauen.

Bei Klimaautomatik (ECC) längere Probefahrt machen und Heizbetrieb prüfen.

Ein nicht funktionierendes Schiebedach kann auch nerven. Unbedingt ausprobieren.

Die Mängel an der VA sind wie beim A-Omega.

Themenstarteram 10. Dezember 2006 um 16:12

Wenn das die gängigen Mängel sind, ist die Liste ja mal zur Abwechslung klein.

Ich werd mich mal umschauen ob ich einen 2.0 mit relativ guter Ausstattung finde.

Gruß

David

Hatte den 2.0 8V auch damals in meinem Vecci.

Top Motor,nicht kaputt zu bekommen, allerdings auch keine Fahrleistung.

8v vs 16v

 

Viel Glück beim suchen ... 2.0 8v sind selten und dann noch mit guter Ausstattung wird das sehr schwer .

Ich hatte mal so einen nach langer suche gefunden , 98er Caravan mit Klimaautomatik usw. , nach 3 Wochen fährt mir so ein Depp hinten rein (Totalschaden) ...

Was man wissen sollte , der 8v schluckt etwas mehr als der stärkere 16v und in den Fahrleistungen zeigt sich die schwäche des 8v zum einen im unteren Drehzahlbereich , den 16v kannst Du problemlos noch im fünften bei 1000 Umdrehungen beschleunigen - das kann der 8v nicht . Kannst den 16v also in der Stadt deutlich schaltfauler fahren . Zum anderen zeigt sich die Leistungsschwäche bei höheren Autobahngeschwindigkeiten , da ist ihm der 16v wirklich deutlich überlegen .

Also der 16v ist daher klar der modernere und bessere Motor , nur hat er leider ein paar Konstruktionsfehler wie der oft reissenden Krümmer oder das laute tickern beim Kaltstart im Winter .

Den Zahnriemen sollte man natürlich im Auge behalten , der Wechsel alle 60tkm kostet allerdings ja auch kein Vermögen . Insgesamt ist der 16v sicher genauso langlebig wie der 8v , Laufleistungen von mehr als 300 tkm sind keine Ausnahmen .

Was noch so eine Sache ist , für die 8v Maschine bekommst Du viel schlechter Teile als für den 16v . Der 16v war halt das Volumenmodell im Programm und wurde auch noch im Astra , Vectra und Calibra verkauft . Im Omega war es sogar die meistverkaufteste Maschine .

Gruß Andre

@Lütting

Hallo, ich fahre einen 8 Ventiler ohne es zu bereuen und aus den vorherigen schon genannten Gründen.

Ich kann meinen schon im Stadtverkehr mit niedriger Drehzahl bewegen, werde morgen nochmal schauen was möglich ist.

Der Verbrauch liegt bei mir im Durchschnitt bei 10- 11 Liter, hier bei uns im Ruhrgebiet Raum Bochum.

Nur auf der Bahn im Urlaub bei ca. 8 Liter, mit 140 km/h im Durchschnitt.

Über 12 Liter habe ich noch nie geschafft.

Große Probleme hatte ich noch keine bis auf Verschleißteile, Querlenkerwechsel war nicht nötig und Austausch Lichtmaschine.

Der Motor ist wirklich robust und bnötigt wirklich nur seinen Öl-, Zünd- und Luftfilterwechsel, bzw. alle 60 tkm seinen Zahnriemen und das geht mit links über die Bühne.

Gruß Werner

Willst du im Omega B sparen, musst du 2.0 8V fahren.

Ich hab auch einen Baujahr 1995. Über die Baujahre 94 und 95 wird zwar sehr oft geschrieben dass die Omegas noch etwas anfälliger waren als ab BJ 96, aber mit meinem kann ich mich nicht beklagen. Keine erwähnenswerte Ausfälle, alles normale Verschleisteile.

Und mit der Klimaanlage hatte ich auch noch nie Probleme. Auser Benzin und Öl braucht er nix.

Und meine Ausstattung ist recht gut. Das wichtigste ist drin.

Klimaanlage, el. Fensterheber, el. Schiebedach, Mittelarmlehne

Zwar keine sitzheizung oder leder, aber sowas brauch ich net.

die normale Heizleistung ist super und bei Leder ist man im Sommer nur am schwitzen.

Zitat:

den 16v kannst Du problemlos noch im fünften bei 1000 Umdrehungen beschleunigen - das kann der 8v nicht . Kannst den 16v also in der Stadt deutlich schaltfauler fahren .

also bisher war ich immer der Meinung (und hab das auch schon öfters gelesen) dass der 8V etwas besser im unteren Drehzalbereich ist als der 16V. Also ich schalte immer so dass wenn ich den nächsten Gang einlege die Drehzal auf 1500 U/min fällt und ab da kann man schön gleichmäßig hochbeschleunigen. Ab 4000 U/min gehts dann natürlich mit dem 16V etwas zügiger vorwärts

2,0/8V, selten war sich das Forum so einig !

Ich dachte es gäbe weniger, such dir einen aus.

http://www.mobile.de/.../index_cgi.pl?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Motorempfehlung Omega B Caravan