ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Motorbrand/Versicherung

Motorbrand/Versicherung

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 18:50

Guten Abend Leute,

heute morgen bin ich wie gewohnt zur Arbeit gefahren,bis ich plötzlich an einer Kreuzung feststellen musste,das mein Auto aus dem Motorraum angefangen hat zu rauchen und auch leichte Flammen aufstiegen.

Geistesgegenwärtig Auto angehalten,Warnblinkanlage angemacht,Motorhaube im Fahrerbereich geöffnet,Feuerlöscher aus dem Kofferraum und Vorsichtig den Brand gelöscht.

Währendessen hab ich die Feuerwehr alarmiert da ich nicht weiter wusste wie ich mich verhalten soll,alleine schon wegen der Ölspur.

Hab Gottseidank eine Adac Mitgliedschaft,die dann das Auto abgeschleppt haben.

Öl Austritt und Kabel haben gebrannt im Motorraum.

Wie sind eure Erfahrungen,Zahlt die Teilkasko bei solchen Schäden?

Hätte ich es ausbrennen lassen sollen und warten sollen bis die Feuerwehr eintrifft?

Oder hab ich mich genau richtig verhalten?

Ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen mit solchen Schäden schildern.

MFG,Toni :)

Ähnliche Themen
39 Antworten

Für die Teilkasko ist m.W. entscheidend, dass ein offenes Feuer, also richtige Flammen, zu sehen waren.

Ansonsten würde ich mal sagen, alles richtig gemacht.

Die Meisten sagen ausbrennen lassen.

Hatte so einen Fall Mal vor 5 Jahren. Auto auf dem Hof angelassen und nach 3 Minuten Qualm aus Motorraum. Haube auf offene Flammen, gottseidank gleich im Keller 6kg Löscher gehabt. Kpl reingeblasen, Feuer war aus. Habe dann Feuerwehr informiert, die haben nur geprüft, das nix mehr passieren kann.

TK hat Gutachter geschickt, der könnte auf Hof natürlich den genauen Schäden nicht feststellen. Auto wurde in Werkstatt geschleppt und nochmal Gutachter. Würde dann kpl mit allen Nebenkosten, wie Feuerlöscher und Einsatz Feuerwehr bezahlt.ca.5000€. ich habe das gottseidank an Autohaus abgetreten und die haben dann 8 Monate später das Geld von der Versicherung bekommen.

Gruß Peternita

Themenstarteram 23. Februar 2021 um 9:19

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 22. Februar 2021 um 19:23:21 Uhr:

Die Meisten sagen ausbrennen lassen.

Denk ich mir auch im Nachhinein ??

Hinterher ist man immer schlauer. Aber ich denke mal wenn der Schaden nicht groß ist dürfte es auch so kein Problem sein.

Glaskugel oder so was ähnliches?

Da braucht es nur ein oder zwei von den "billigen" Steuergeräten zerschmort zu haben, oder der Hauptkabelbaum angefressen zu haben.

Zitat:

@Tonislav91301 schrieb am 23. Februar 2021 um 09:19:06 Uhr:

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 22. Februar 2021 um 19:23:21 Uhr:

Die Meisten sagen ausbrennen lassen.

Denk ich mir auch im Nachhinein ??

Wieso soll das bessern sein???

Die TK übernimmt doch den entstandenen Schaden und ein Auto in Vollbrand auf der Kreuzung möchtest Du nicht wirklich sehen, oder?

Und auf der anderen Seite, wenn Du die Möglichkeit hast, den Brand selbst zu bekämpfen und es wissentlich unterlässt, etwas zu unternehmen, könnte ich mir auch vorstellen, dass so etwas rechtliche oder versicherungsmässige Konsequenzen haben kann.

Zitat:

@Catwiezle schrieb am 23. Februar 2021 um 16:12:29 Uhr:

 

Wieso soll das bessern sein???

Die TK übernimmt doch den entstandenen Schaden und ein Auto in Vollbrand auf der Kreuzung möchtest Du nicht wirklich sehen, oder?

So lange keiner da drin sitzt... Ich kenne keinen Fall, wo ein Besitzer nach einem Brand und erfolgter Reparatur mit dem Fahrzeug wieder glücklich geworden wäre. Der Ruß kondensiert in jeder kleinen Ecke und sorgt für Korrosion, evtl. nicht restlos entferntes Löschpulver besorgt den Rest.

Zitat:

Und auf der anderen Seite, wenn Du die Möglichkeit hast, den Brand selbst zu bekämpfen und es wissentlich unterlässt, etwas zu unternehmen, könnte ich mir auch vorstellen, dass so etwas rechtliche oder versicherungsmässige Konsequenzen haben kann.

Ich muss mich aber nicht in Gefahr begeben und bin auch nicht verpflichtet, mich als Laie, der auch noch aufgeregt ist, mit dem Pulverlöscher sonderlich geschickt anzustellen...

Aber ernsthaft: an einen Entstehungsbrand kann man sich mit dem Pulverlöscher vielleicht noch herantrauen (Folgen: siehe oben), Sobald es richtig brennt und vor allem qualmt: weg von der Karre und brennen lassen. Beherzt einsetzen würde ich persönlich einen Feuerlöscher nur, wenn noch Personen im Auto sind oder wenn die Umgebung gefährdet ist. Wenn es "nur" um das Auto geht: lass brennen...

darum hab ich immer ne kiste bier für die feuerwehr im kofferraum :D

für vorher :D

Nachher dürfte das Bier auch zum Trinken etwas zu warm sein.

Zitat:

@Catwiezle schrieb am 23. Februar 2021 um 16:12:29 Uhr:

 

Wieso soll das bessern sein???

Die TK übernimmt doch den entstandenen Schaden und ein Auto in Vollbrand auf der Kreuzung möchtest Du nicht wirklich sehen, oder?

Und auf der anderen Seite, wenn Du die Möglichkeit hast, den Brand selbst zu bekämpfen und es wissentlich unterlässt, etwas zu unternehmen, könnte ich mir auch vorstellen, dass so etwas rechtliche oder versicherungsmässige Konsequenzen haben kann.

Weil du mit der TK ewig rumstreiten darfst was gemacht werden muss und deine Karre nachher trotzdem noch ewig nach einer Brandruine riecht und in jeder Ritze Pulver und Russ sind die du nie mehr raus bekommst.

Das ist in meinen Augen eine fragwürdige und egoistische Einstellung. Nur weil man eventuelle Probleme in der Abwicklung mit der Versicherung fürchtet, wird ein Entstehungsbrand nicht gelöscht und lieber ein Totalschaden durch Vollbrand in Kauf genommen mit entsprechender Umweltbelastung, möglicherweise längerer Verkehrsbehinderung, ggf noch Rauchbelästigung für Anwohner, höherer Gesamtschaden, eventuell auch Gefährdung für andere Sachen, etc.?

Nicht mein Ding. Wozu hattest du dann eigentlich (löblicherweise) den Feuerlöscher dabei?

Mit dem Löschen hast Du instinktiv alles richtig gemacht. Falls es Dir noch einmal passieren sollte, bitte wieder so.

Die meisten denken nur, das sie Brände "kostengünstig" mit dem Austausch sichtlich beschädigter Teile reparieren können. Ein fähiger Gutachter wird auch zahlreiche, auf den ersten Blick nicht beschädigte Teile mit aufführen. Extreme Sparfüchse meinen dann, das sie (oder die Werkstatt) es besser kann, und dengeln das irgendwie zusammen ...

... ist halt ähnlich wie bei Reparaturen schwerer Unfallschäden in Litauen. Sieht optisch gut aus, ist technisch große Scheiße. Funktioniert aber eben halt hier ...

Jeder Brand mit Rauch im Innenraum ist defacto ein riesiger Schaden, weil Kabelbäume, Sitze usw getauscht werden. Wenn die Versicherung eben "Geruchsbelästigungen" wie giftige Dämpfe im Polster als gut darstellt, darf man das nicht so ohne weiteres hinnehmen. Tun aber halt viele, weil sie Dollarzeichen in den Augen haben. Ist ja auch verständlich, Wagen wird fiktiv repariert und man hat nach Reparatur noch eine große vierstellige Summe für sich über.

Zitat:

@Tonislav91301 schrieb am 22. Februar 2021 um 18:50:57 Uhr:

Wie sind eure Erfahrungen,Zahlt die Teilkasko bei solchen Schäden?

Hätte ich es ausbrennen lassen sollen und warten sollen bis die Feuerwehr eintrifft?

Oder hab ich mich genau richtig verhalten?

Ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen mit solchen Schäden schildern.

MFG,Toni :)

Die Teilkaskoversicherung wird den Schaden besichtigen und bezahlen.

Das Alternativszenario indes würde wohl zu einer Versicherungsschutzversagung führen, da Du vorsätzlich eine Schadenminderungspflicht verletzten würdest.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Motorbrand/Versicherung