ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Motor ruckelt

Motor ruckelt

Themenstarteram 1. August 2010 um 23:08

Hallo Mercedes-Gemeinde,

ich habe mir privat vor kurzem einen W203 Kombi, 220CDI Bj.2002 gekauft.

Leider "ruckelt" bzw. vibriert der Motor beim Beschleunigen so außergewöhnlich stark, das es im ganzen Auto deutlich spürbar ist.

Die Leistungsentfaltung ist dabei ebenfalls ungewöhnlich: mal zieht der Motor zwischen 1.500 und 2.100 U/min gewaltig, mal zieht er träge wie ein alter 190D mit 75 PS durchs Drehzahlband. Die 200Km/h-Marke wird mit viel Mühe und langen Anlauf erreicht.

Erneuert habe ich bisher den Luftmassenmesser, den Drucksensor am Common-Rail-Rohr und die Kraftstoffleitungen. Die Rücklaufmenge habe ich in der Werkstatt messen lassen - sie ist in der Toleranz.

Der Werkstattmeister meinte, hier können mehrere Fehler vorliegen - unter anderem ist der Rechner für die Motorsteuerung ( €1.200,-)wahrscheinlich nicht in Ordnung. (Der Motor läuft aber nicht im Notlaufprogramm und dreht auch bis/über 4.000 U/min.)

Wo liegt der Fehler?

Für jeden brauchbaren Tip schon jetzt ein dickes dankeschön!!!

Sonnige Grüße aus dem Norden

Nobbi

Beste Antwort im Thema

hi nobbike,

das kann verschiedene Ursachen haben und mit Ferndiagnose ist es immer so ne Sache... (wieviel km hat den die Mühle runter?, läuft er den sauber an bzw. bleibt er konstant bei 800\u-min im Leerlauf)

mögliche Fehler:

- Ansaugbrücke versifft

- Gestänge von der Ansaugbrücke "schwergängig"

- Ladeluftkühler undicht

- Turboschlauch undicht

- Luftmassenmesser (öfter mal der Fall) .-

- AGR-Ventil zu bzw. schwergängig, verkokst...

- Druckregelventil zum AGR-Ventil oder Druckregelventil zum Turbolader nicht ok

- Unterdruckleitungen (undichtigkeit, defekt)

- Kraftstofffilter Luftfilter, Luftfilterkasten...

- Turbolader defekt

- Injektoren defekt wurden schon geprüft

- Sensoren für Motorsteuerung

- EKAS defekt oder schwergängig

- Kabelleitung zum LMM

- Ladedruckfühler hast du auch schon...

- Ladetemperaturfühler

- Saugrohrdruckfühler

Gruß

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo!

Wo hast du die Fehlersuche machen lassen bei Mercedes?

Was heißt innerhalb der Toleranz? Meldet ein Sensor eine Toleranzabweichung kann es schon die Ursache für den Notlauf sein.

Grund könnte auch ein Riss im Ladeluftschalauch sein.

Hast du den überprüft?

Gruß

hi nobbike,

das kann verschiedene Ursachen haben und mit Ferndiagnose ist es immer so ne Sache... (wieviel km hat den die Mühle runter?, läuft er den sauber an bzw. bleibt er konstant bei 800\u-min im Leerlauf)

mögliche Fehler:

- Ansaugbrücke versifft

- Gestänge von der Ansaugbrücke "schwergängig"

- Ladeluftkühler undicht

- Turboschlauch undicht

- Luftmassenmesser (öfter mal der Fall) .-

- AGR-Ventil zu bzw. schwergängig, verkokst...

- Druckregelventil zum AGR-Ventil oder Druckregelventil zum Turbolader nicht ok

- Unterdruckleitungen (undichtigkeit, defekt)

- Kraftstofffilter Luftfilter, Luftfilterkasten...

- Turbolader defekt

- Injektoren defekt wurden schon geprüft

- Sensoren für Motorsteuerung

- EKAS defekt oder schwergängig

- Kabelleitung zum LMM

- Ladedruckfühler hast du auch schon...

- Ladetemperaturfühler

- Saugrohrdruckfühler

Gruß

Themenstarteram 2. August 2010 um 20:22

Zitat:

Original geschrieben von pepsixx

hi nobbike,

das kann verschiedene Ursachen haben und mit Ferndiagnose ist es immer so ne Sache... (wieviel km hat den die Mühle runter?, läuft er den sauber an bzw. bleibt er konstant bei 800\u-min im Leerlauf)

mögliche Fehler:

- Ansaugbrücke versifft

- Gestänge von der Ansaugbrücke "schwergängig"

- Ladeluftkühler undicht

- Turboschlauch undicht

- Luftmassenmesser (öfter mal der Fall) .-

- AGR-Ventil zu bzw. schwergängig, verkokst...

- Druckregelventil zum AGR-Ventil oder Druckregelventil zum Turbolader nicht ok

- Unterdruckleitungen (undichtigkeit, defekt)

- Kraftstofffilter Luftfilter, Luftfilterkasten...

- Turbolader defekt

- Injektoren defekt wurden schon geprüft

- Sensoren für Motorsteuerung

- EKAS defekt oder schwergängig

- Kabelleitung zum LMM

- Ladedruckfühler hast du auch schon...

- Ladetemperaturfühler

- Saugrohrdruckfühler

Gruß

Hi Pepsixx, ein dickes Dankeschön für Deine Tipps!

Die Kiste hat inzwischen 190.000 km abgespult und vor ca. 40.000km neue Injektoren bekommen ... und läuft im Leerlauf konstant mit 800 U/min. Wenn die Drehzahl nicht erhöht wird, läuft der Motor ebenfalls "sauber", egal, ob 1.500 oder 3.000 U/min. anliegen. Wie beschrieben, nur wenn er unter Last hochdrehen muß kommen die Vibrationen. Der Turbo läuft mit (die Schläuche werden beim Gasgeben stramm(er). Kraftstofffilter und Luftfilter sind erneuert.

Vielleicht gibt es einen kausalen Zusammenhang zwischen "Ruckeln" und Startunwilligkeit bei Minusgraden:

Der Vorbesitzer meinte, der Motor springt bei Temperaturen unterhalb von - 5° C nicht mehr an. Das konnte ich bisher nicht überprüfen - das Vorglühen funktioniert jedoch laut Anzeige. Das Starten dauert immer, egal ob Kalt- oder Warmstart, ca. 1 Sekunde, bis der Motor anspringt.

p.s. die Rücklaufmenge der Injektoren wurde in einer Mercedeswerkstatt geprüft und ich halte deren Aussage für glaubwürdig.

Der Motor läuft scheinbar nicht im Notlaufprogramm, denn er dreht willig auch über 3.000 U/min. hinaus.

sorry, das ich das nicht gleich erwähnt hatte - bin jetzt völlig erschlagen von den möglichen Fehlerquellen ... .

Gruß

Nobbi

hi nobbike,

ich bleibe dabei Diagnose aus der Ferne du weist schon....

bei dem Baujahr und der Laufleistung könnten die Motorlager fertig sein (dämpfen die Motorviberationen zur Karosserie ab - sind die fertig dann "rumpelts im Karton") glaube nicht, dass das schlechte Startverhalten mit den Viberationen in Zusammenhang gebracht werden kann (aber glauben heißt - nicht wissen)

Es könnten auch die Hardyscheiben der Kardanwelle sein - gucken ob die ausgeschlagen sind.

Bei den derzeitigen Temperaturen läuft der CDI auch ohne bzw. mit defekten Glükerzen an (selbst wenn die alle 4 kaputt wären) zudem müßte dann im Kombiinstrument ein Lichtlein leuchten - sprich Kontrollleuchte...;)

...aber im Winter braucht er die Glühstäbchen - wenn dein CDI nur im Winter schlecht bis gar nicht anlaufen tut - spricht das eigentlich für einen Wechsel der Kerzen - du kannst sie zuvor jedenfalls mal durchmessen oder messen lassen... (nächste Winter kommt bestimmt):p

Batterie ist ok - nehme ich an

zitat: "Das Starten dauert immer, egal ob Kalt- oder Warmstart, ca. 1 Sekunde, bis der Motor anspringt." - meinst du bis der Anlasser dreht oder bis er anspringt? wenn letzteres eher noch im grünen Bereich - hast du den Luftblasen in den Untdruckschläuchen?

rußt er beim starten? zitat "(die Schläuche werden beim Gasgeben stramm(er)" welche Schläuche?

Gruß:)

Themenstarteram 2. August 2010 um 22:39

Hi Pepsixx,

nun habe ich auch den "Antwort-Button" gefunden ... :D

- ist schon klar, Ferndiagnosen sind schwierig - aber Du hast sehr gute Ideen bzw. Ansätze!

Ja, die Motorlager sinds, glaube ich, nicht denn sonst würde der Motor beim Starten oder beim Lastwechsel mehr "schlagen".

Die Hardyscheibe ist es auch eher weniger, denn das Ruckeln/ Vibrieren tritt nur beim Beschleunigen auf.

Das Vorglühlämpchen leuchtet c. 2 sec. , dann gehts aus. natürlich ist es möglich, das eine Glühkerze nicht richtig glüht ... . Allerdings: mein alter 190D 2.0 sprang mit 430.000 Km bei 2° C Aussentemperatur mit nur 3 funktionieren Einspritzdüsen sofort an ... . (ja, ich weiß, ist halt alte Technik)

Wenn ich davon ausgehe, dass der Anlasser den Motor auf ca. 100 U/min. bringt, dann Startet der Motor nach ca. 10 Kurbelwellenumdrehungen (1 bis 2 Sekunden Startzeit)

Luftblasen habe ich nicht in den Kraftstoffschläuchen (habe alle 4 vorsichtshalber bereits ausgetauscht)

... mit strammer werdenden Schläuchen beim Gasgeben meinte ich die Ansaugschläuche ... sorry!

Hmm, Ruß ... beim Auffahren auf die Autobahn und anschließenden Beschleunigen (Gaspedal durchgetreten, ab 3. Gang bis 4.000 U/min. drehen lassen) war im Rückspiegel nix mehr zu sehen - es alles nur noch schwarz! -> das könnte vielleicht auch an der "Opa-Fahrweise" (nie über 2.000 U/min. gedreht) des Vorbesitzers liegen ... habe da halt keine Ahnung.

Vielleicht hast Du noch eine Idee oder einen Tipp?

Auf alle Fälle hast Du mir bereits sehr geholfen, ein bißchen kann ich den Fehler nun eingrenzen und bin auch ein klein wenig schlauer geworden.

Für Deine Geduld und Mühe danke ich Dir ganz herzlich! ;)

Beste Grüße aus dem Norden:cool:

Zitat:

Hi Pepsixx,

 

nun habe ich auch den "Antwort-Button" gefunden ... :D

 

- ist schon klar, Ferndiagnosen sind schwierig - aber Du hast sehr gute Ideen bzw. Ansätze!

Ja, die Motorlager sinds, glaube ich, nicht denn sonst würde der Motor beim Starten oder beim Lastwechsel mehr "schlagen".

Die Hardyscheibe ist es auch eher weniger, denn das Ruckeln/ Vibrieren tritt nur beim Beschleunigen auf.

Das Vorglühlämpchen leuchtet c. 2 sec. , dann gehts aus. natürlich ist es möglich, das eine Glühkerze nicht richtig glüht ... . Allerdings: mein alter 190D 2.0 sprang mit 430.000 Km bei 2° C Aussentemperatur mit nur 3 funktionieren Einspritzdüsen sofort an ... . (ja, ich weiß, ist halt alte Technik)

Wenn ich davon ausgehe, dass der Anlasser den Motor auf ca. 100 U/min. bringt, dann Startet der Motor nach ca. 10 Kurbelwellenumdrehungen (1 bis 2 Sekunden Startzeit)

 

Luftblasen habe ich nicht in den Kraftstoffschläuchen (habe alle 4 vorsichtshalber bereits ausgetauscht)

... mit strammer werdenden Schläuchen beim Gasgeben meinte ich die Ansaugschläuche ... sorry!

Hmm, Ruß ... beim Auffahren auf die Autobahn und anschließenden Beschleunigen (Gaspedal durchgetreten, ab 3. Gang bis 4.000 U/min. drehen lassen) war im Rückspiegel nix mehr zu sehen - es alles nur noch schwarz! -> das könnte vielleicht auch an der "Opa-Fahrweise" (nie über 2.000 U/min. gedreht) des Vorbesitzers liegen ... habe da halt keine Ahnung.

 

Vielleicht hast Du noch eine Idee oder einen Tipp?

Auf alle Fälle hast Du mir bereits sehr geholfen, ein bißchen kann ich den Fehler nun eingrenzen und bin auch ein klein wenig schlauer geworden.

Für Deine Geduld und Mühe danke ich Dir ganz herzlich! ;)

 

Beste Grüße aus dem Norden:cool:

Hallo, hast du das Problem identifizierien können? Ich hAbe das gleiche Problem.

Deine Antwort
Ähnliche Themen