ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Motor-Kontrolllampe geht im Stand an

Motor-Kontrolllampe geht im Stand an

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 19:09

Hallo!

 

Habe seit heute ein Problem. Standen nach einer kleinen Fahrt von ca. 60 km an der Schranke und plötzlich fing der Motor an, zu stottern und sich zu schütteln. Gleichzeitig ging die Motorkontrolllampe an. Wir sind zum Service Center (Pneumobil) gefahren und haben dort geschaut, wo evenuell das Porblem liegen könnte. Die Diagnose sagte, daß der 3. Zylinder eine Fehlzündung habe. Zündspule & Kerze ausgebaut, aber beides optisch ok. Zündspüle mit der nebenliegenden Zündspüle mal vertauscht, um zu sehen, ob der Fehler mit wandert. Beim Ausbau der 2. Zündspule gesehen, daß der Stecker ziemlich "verkalkt" aussah. (Wäre nach Diagnoseprogramm aber der 2. Zylinder) Die Zündkerze ebenfalls stark verkalkt. Woher dieses Wasser gekommen ist, konnte man nicht sehen. Wenn man also im Stand den Motor laufen ließ, geht die Kontrolllampe an. Wenn das Fahrzeug einen Moment steht und man wieder neu startet, ist sie aus. Man kann ganz normal fahren, der Motor zieht, wie gewohnt, keine Einbußen bei der Fahrleistung. Bleibt man aber im Stand stehen, geht nach ca. 1 min. die Kontrolllampe an. Ist doch seltsam, daß dies nicht während der Fahrt passiert, oder?

Wir wollen morgen neue Zündkerzen holen und probieren, ob's daran liegt. Die Kerzen, die aktuell drin sind, haben ca. 18000 km drauf. Vielleicht kennt jemand das Problem.

Ähnliche Themen
70 Antworten

Mein Beitrag dazu im W211 - Forum:

 

'MKL beim M 271 - Gemisch zu fett'

 

oder SUFU: 'Verkokte Ventile'

 

Gruß

Oder oder oder,

zuwenig Öl, Öldruckschalter, Worstcase > Lagerschaden

Zitat:

Original geschrieben von conny-r

Oder oder oder,

zuwenig Öl, Öldruckschalter, Worstcase > Lagerschaden

Das mag auf Deine Traktor-Reparaturen zutreffen...

Hier aber geht es um den 1,8L Kompressor-Motor.

Bei den beschriebenen Symptomen, sind die genannten

Ursachen fast schon Standard.

ps die Verkalkungen an den Kerzensteckern / Kerzen

rühren meist von einer intensiven Motorwäsche her.

Eingedrungenes Wasser verdunstet in den Schächten und übrig

bleiben die weißen Rückstände

Zitat:

Original geschrieben von Fliegzeuger

...

Wir sind zum Service Center (Pneumobil) gefahren und haben dort geschaut, wo evenuell das Porblem liegen könnte. Die Diagnose sagte, daß der 3. Zylinder eine Fehlzündung habe.

...

Lass doch mal bei Benzens den FS auslesen. Evtl kommt dann mehr Licht ins Dunkel...

Themenstarteram 31. Dezember 2010 um 13:56

Zitat:

Original geschrieben von fr348ts

Mein Beitrag dazu im W211 - Forum:

 

'MKL beim M 271 - Gemisch zu fett'

 

oder SUFU: 'Verkokte Ventile'

 

Gruß

Könntest Du mir bitte den Link zu diesem Thema geben. Ich finde es nicht. Suchfunktion habe ich genutzt!

 

Zitat:

Original geschrieben von fr348ts

Das mag auf Deine Traktor-Reparaturen zutreffen...

Hier aber geht es um den 1,8L Kompressor-Motor.

Bei den beschriebenen Symptomen, sind die genannten

Ursachen fast schon Standard.

ps die Verkalkungen an den Kerzensteckern / Kerzen

rühren meist von einer intensiven Motorwäsche her.

Eingedrungenes Wasser verdunstet in den Schächten und übrig

bleiben die weißen Rückstände

Was gehört denn zum Standard? Ich kann mit dieser Aussage leider nichts anfangen. Eine Motorwäsche haben wir nicht gemacht. Und daß nur eine Kerze verkalkt sein soll, wenn denn Wasser in diesen Bereich gelangt ist, auch eher seltsam?? Sonst ist norgends derartige Spuren zu sehen. Das Fahrzeug befindet sich seit 3 Jahren in unserem Besitz & während dieser Zeit hat von uns keiner Motorwäsche gemacht! Ich denke mal, daß auch eine Werkstatt im Rahmen der großen Inspektion keine Motorwäsche macht, oder? Wir haben heute alle 4 Kerzen ersetzt! Der Fehler tritt weiterhin auf, aber nur, wenn das Fahrzeug im Stand läuft. Nach dem Ausschalten und neu starten, ist der Fehler weg.

 

Ich weiß jetzt nicht, was mit "FS auslesen" gemneint ist, aber Pneumobil hat die Fehler ausgelesen, wie oben beschrieben in Form dessen, "...die Diagnose sagte"... 

Da wurde die Fehlzündung von Zylinder 3 erfaßt, aber der Kerzenstecker nebst Zündkerze nebendran war verkalkt. Der Monteur bei Pneumobil meinte noch, daß diese Verkalkung fast so aussieht, wie vorne an der Zündkerze, wo der Funken überspringt. Wir haben nun keinen Plan mehr, wonach wir noch schauen können.

Wie kann man denn feststellen, ob das Gemisch zu fett ist? Ölwechsel steht laut Bordcomputer in 900 km an.

Zitat:

...

Ich weiß jetzt nicht, was mit "FS auslesen" gemneint ist, aber Pneumobil hat die Fehler ausgelesen, wie oben beschrieben in Form dessen, "...die Diagnose sagte"... 

Da wurde die Fehlzündung von Zylinder 3 erfaßt, aber der Kerzenstecker nebst Zündkerze nebendran war verkalkt.

...

Mit FS auslesen meinte ich FehlerSpeicher auslesen. Der freundliche hat mir der StarDiagnose (SD) einen grösseren Spielraum, auf Steuergeräte etc zuzugreifen.

Mich wundert aber, dass ein anderer Zylinder betroffen sein soll als derjenige, der im FS abgelegt war. Oder wurde evtl falsch "abgezählt" (vgl Anhang) ?

Themenstarteram 31. Dezember 2010 um 15:15

Zitat:

Original geschrieben von lw4701

Mit FS auslesen meinte ich FehlerSpeicher auslesen. Der freundliche hat mir der StarDiagnose (SD) einen grösseren Spielraum, auf Steuergeräte etc zuzugreifen.

 

Mich wundert aber, dass ein anderer Zylinder betroffen sein soll als derjenige, der im FS abgelegt war. Oder wurde evtl falsch "abgezählt" (vgl Anhang) ?

Also der Kollege von Pneumobil hat sein Laptop angeschmissen, ein Gerät ans Auto angeschlossen, welches per Funk seine Daten ans Laptop sendet. Dort erschien besagte Meldung: "Fehlzündung an Zylinder 3". Unsere Vermutung, wie Du es auch schon schreibst, daß der Kollege falsch gezählt hat. Er war der Meinung, daß von rechts nach Links (von vorne nach hinten, je nachdem, an welcher Seite man am Fahrzeug steht) gezählt werden muß. Er stand an der Beifahrerseite und hat von rechts nach links gezählt, also so, wie es in Deinem Anhang zu sehen ist. Demnach hatte er den richtigen Zylinder, aber Zylinder 2 war jener, der so "verkalkt" aussah!

Ich kenne das OBD-System von Pneumobil nicht.

Dementsprechend verwirrend mag der angezeigte Fehler sein. 

 

Selbst bei der MB-STAR-Diagnose sind die Fehlerangaben teilweise

sehr allgemein gehalten, bzw. können z.B. mehrere Ursachen ein

und dieselbe Anzeige bewirken.

 

Bei der SuFu wählst Du zuerst das W211-Forum, dann oben unter

'Suche im W211 Forum' eingeben: MKL bei M 271 bzw. Verkokte Ventile.

 

Viel Erfolg und ein gutes neues Jahr

 

Themenstarteram 31. Dezember 2010 um 16:28

Zitat:

Original geschrieben von fr348ts

Ich kenne das OBD-System von Pneumobil nicht.

Dementsprechend verwirrend mag der angezeigte Fehler sein. 

 

Selbst bei der MB-STAR-Diagnose sind die Fehlerangaben teilweise

sehr allgemein gehalten, bzw. können z.B. mehrere Ursachen ein

und dieselbe Anzeige bewirken.

 

Bei der SuFu wählst Du zuerst das W211-Forum, dann oben unter

'Suche im W211 Forum' eingeben: MKL bei M 271 bzw. Verkokte Ventile.

 

Viel Erfolg und ein gutes neues Jahr

Habe den Thread gelesen. Das werden wir heute nicht mehr erledigen können. Ich danke Dir/Euch aber trotzdem schon mal für die Antworten. Bin gespannt, ob wir damit weiter kommen.

 

Für alle wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Er war der Meinung, daß von rechts nach Links (von vorne nach hinten, je nachdem, an welcher Seite man am Fahrzeug steht) gezählt werden muß. Er stand an der Beifahrerseite und.......

 

der erste Zylinder ist immer gegenüber

der kraftabgebenen Einheit ( Getriebe) !

nix mit links rechts oder so. Totaler quatsch - toller Fachmann

Themenstarteram 31. Dezember 2010 um 17:03

Zitat:

Original geschrieben von Otto1st

Er war der Meinung, daß von rechts nach Links (von vorne nach hinten, je nachdem, an welcher Seite man am Fahrzeug steht) gezählt werden muß. Er stand an der Beifahrerseite und.......

 

 

der erste Zylinder ist immer gegenüber

der kraftabgebenen Einheit ( Getriebe) !

 

nix mit links rechts oder so. Totaler quatsch - toller Fachmann

Das sagte er auch.. aber ich wußte den Begriff nicht mehr, sorry!

Themenstarteram 2. Januar 2011 um 17:37

Wir haben heute mal jemanden (privat) schauen lassen. Der Fehler tritt NUR bei warmen Motor auf. Uns ist auch aufgefallen, daß der Auspuff ziemlich schwarz ist.

Themenstarteram 4. Januar 2011 um 16:39

Habe heute nun mal in der Werkstatt angerufen und es scheint, daß die Ventile verkokt sind. Es wird nun noch ein Mittel eingefüllt, den Namen habe ich leider vergessen, mit dem Ziel, daß sich die Verkokung löst, dann wird noch eine Probefahrt auf der Autobahn gemacht und geprüft, ob das was gebracht hat. Sollte es nichts bringen, will man mit der Kamea rein schauen, ob der Ventilkopf in Ordnung ist. Da das Problem nur im Stand auftritt, war der Meister noch guter Dinge. Dann hoffen wir mal.

Evtl sollte das Endoskop vorher schon zum Einsatz kommen, damit man einen Vorher/Nacher-Vergleich anstellen kann...

Seitens des Herstellers gibt es auch die Möglichkeit, mit Hilfe der Stardiagnose den Motor "freibrennen" zu lassen. Bei diesem Vorgang wird das Motormanagement dahingehend beeinflusst, dass Einspritz- und Zündzeitpunkt verändert wird, um die Verbrennungs- und Abastemperatur zu maximieren. I.d.R. werden bei diesem Vorgang die Ablagerungen an den Ventilschäften "weggebrannt"... Im gleichen Zuge sollten auch die modofizierten Einspritzventile verbaut werden...

EDIT:

Ich habe das o.g. Procedere auch durch, aber bei mir hat die MKL noch nicht geleuchtet (war also eine vorbeugende Massnahme). Die neuen Einspritzventile kosten ca 200€, war mir aber, da ich den C noch ein paar km fahren werde, lieber, als später im schlimmsten Falle nen neuen Kopf kaufen zu müssen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Motor-Kontrolllampe geht im Stand an