ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. möchte meine AGM-Batterie über die Kofferraumsteckdose laden

möchte meine AGM-Batterie über die Kofferraumsteckdose laden

Themenstarteram 1. August 2021 um 12:08

Ich fahre einen MB C180T S205, kann wegen einem Achillessehnenriß in den nächsten Wochen das Auto nicht bewegen und möchte die AGM-Batterie mit dem Erhaltungsladegerät MXS 5.0 über die Kofferraumsteckdose (Dauerplus geschaltet) in diesem Zeitraum dauernachladen.

Ist das machbar oder kann ich damit am Elt-Management (diverse Steuerteile) einen Schaden anrichten.

Für eine fundierte Antwort wäre ich seh dankbar

Gruß

astro

Ähnliche Themen
56 Antworten

Da schau doch bitte mal in das Handbuch des Ladegerätes nach. Dein Auto benötigt eine spezielle 12V-Steckdose dafür.

Das Handbuch meines Ladegerätes weist diesen Text aus:

Image-1.jpg

Geht, aber direkt am Akku wäre das für die Programmführung besser. Das Nachladen ist halt für die paar Wochen nicht wirklich notwendig.

Themenstarteram 1. August 2021 um 15:08

was für eine spezielle Steckdose sollte das sein? wie sollte diese geklemmt sein?

Da fragst Du am besten Deinen MB-Stützpunkt oder verwirfst Dein Vorhaben, denn Deine Bat braucht kein Erhaltungsladen für die nächsten Wochen. Wenn doch, ist sie eh hin … ein Neukauf wäre somit nur aufgeschoben. Du könntest aber Dein Auto auch einfach nur spannungsfrei setzen, darüber schon mal nachgedacht?

Wenn die Kofferraumsteckdose direkt (also nur über Kontakte, Sicherung(en) und Leitungen) als echtes Dauerplus geschaltet ist, wird das mit dem MXS 5 klappen und es wird dann auch keinen Schaden anrichten.

Vielleicht ist das bei der normalen 12V-Zubehördose deines Autos nicht der Fall, dann musst du dir halt den speziellen Stecker für die geeignete 12V-Dose beschaffen.

Eine normale Erhaltungsladung findet bei dem CTEK übrigens nur bis zu 10 Tagen statt.

Das Vollladen mache ich grundsätzlich immer dann, wenn mein Auto für längere Zeit abgestellt wird, da mein Auto die leidige Rekuperationsfunktion besitzt und die Batterie daher im Normalfall durch die LiMa nicht voll (nur zu ca 80%) geladen wird.

Wenn eine Blei-Batterie längere Zeit nicht benutzt wird, sollte sie halt vorher möglichst voll geladen werden.

Auch zwischendurch ist es bei deratig ausgestatteten Autos nicht verkehrt, die Batterie mal vollständig (und möglichst lange) zu laden.

Zitat:

@MG-S204 schrieb am 1. August 2021 um 12:15:48 Uhr:

..Dein Auto benötigt eine spezielle 12V-Steckdose dafür..

Wozu? Der Steckdose im Kofferraum sollte es doch egal sein, in welche Richtung der Strom fließt.

Ebay https://www.ebay.de/itm/254882254321 und dann ein Ladegerät bis maximal 6A deiner Wahl. Ich hab was relativ günstiges aus der 30€ Klasse und das taugt einwandfrei. Aber: Bei dem Adapter "oben" unbedingt nachmessen was die Polung macht. +12V müssen auf dem zentralen "pin" liegen.

… denkt doch mal nach. Die Steckdosen sind doch geschaltet, soll heißen, ohne Schlüssel mind. in Stellung 1 ist die Steckdosenschaltung tot. Wie soll denn da ein Strom/ die Spannung fließen, wenn der Kreislauf nicht geschlossen ist?!

Manche Autos haben die entsprechende Schaltung in der Steckdose vorgerüstet, damit‘s im Offline-Modus in umgekehrter Richtung fließen kann. Der TE kann natürlich seinen Schlüssel in 1 stecken lassen. Je nach dem, wo der Wagen steht, würde ich nachts (nicht) schlafen können. Auf der anderen Seite ist dann die Frage, ob die Erhaltungsladung „stark“ genug für die Bat ist, auch die unter Schlüsselstellung „1“ laufenden „leisen und stillen“ Verbraucher mitzuversorgen.

Nun ja, an Wärmeentwicklung über die Zeit bei „schwachen“ Kontakten mag ich gar nicht denken.

 

Mein Fazit: lass es sein, klemm‘ die Bat für die Zeit ab.

 

PS: auch hier lohnt die SuFu - ist nicht die erste Frage zu diesem durchaus nicht dummen Thema.

Eben, es unwahrscheinlich, dass die Steckdose an Kl. 30 geklemmt ist. Eher über Kl. 30b. Also wird sie über ein Trennrelais nach gewisser Zeit abgeschaltet.

Ladegerät muss direkt an die Batterie angeschlossen werden.

Zitat:

@Freundschaftsrat schrieb am 01. Aug. 2021 um 12:8:18 Uhr:

über die Kofferraumsteckdose (Dauerplus geschaltet) in diesem Zeitraum dauernachladen.

Was sollen denn die Spekulationen jetzt wieder? Wenn er das vorgibt, wird es wohl so sein. Wenn nicht, ist es sein ureigenstes Problem.

Themenstarteram 1. August 2021 um 18:29

liebe Freunde, die Steckdose im KR ist auf Dauer Plus geschaltet (immer stromführend) wenn ich also mi oben genannten MXS 5.0 in der Garage mit geschlossener KR-Klappe nachlade, steht dann das gesamte Bordnetz und die entsprechenden Steuergeräte unter Strom und schadet es denen?

Nein, aber der Einwand der (vermeintlich nicht) geschalteten Dose ist nicht unberechtigt. Es sind häufig Verzögerungsrelais verbaut, die nach definierten Zeitspannen alle Verbraucher außer die ZV und die DWA vom Bordnetz nehmen.

https://www.maurelma.ch/.../Anleitung_MXS_5_0_DET.pdf

 

Kann es sein, dass das vom TE erworbene/ zu erwerbende LG für sein Vorhaben überhaupt nicht gedacht/ geeignet ist?

Warum muss denn alles so kompliziert gemacht werden?

Wenn die Steckdose Dauerplus hat, kann man das Ladegerät anschließen. Anderenfalls geht es halt nicht.

Wenn man unsicher ist, schließt man einfach direkt an die Batterie an. Dann braucht man auch kein Kabel in der Kofferraumklappe einklemmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. möchte meine AGM-Batterie über die Kofferraumsteckdose laden