ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mobile.de Meckerthread

Mobile.de Meckerthread

Themenstarteram 13. Febuar 2020 um 11:23

Jedes Mal wenn ich mich mit Inseraten auf mobile.de beschäftigte, stelle ich mir die selbe Frage, und das seit Jahren.

Warum schreibt niemand was zu dem Zustand des Fahrzeugs?

Keine Angaben zur bisherigen Nutzung, zum nächsten anstehenden Service, Zustand der Verschleißteile, Bereifung...usw. usf. Diese Infos sind doch elementar wichtig, warum muss man immer erst Kontakt aufnehmen, was zeitraubend für beide Seiten ist. Schreibt es doch einfach rein. Vor allem wenns positiv ist. Dann muss ich nicht zig Leuten die genau gleichen Fragen stellen.

Nichtmal Händler machen sich große Mühe, da wird die Ausstattungsliste rüberkopiert und fertig. Schauen die sich die Fahrzeuge überhaupt an oder stellen die sich die Fahrzeuge einfach auf den Hof? Vor allem wenn die keine Hebebühne haben. Da würde ich garnicht kaufen, der kann mir eh nichts sagen.

Mann Mann Mann...

Wie zeitraubend das alles ist...telefonisch erreichst du niemanden und Mails werden entweder garnicht oder nur halb beantwortet.

 

Ähnliche Themen
23 Antworten

...und das ist nur bei "mobile" so ?

Liegt doch eher an denen, die das nicht reinschreiben !

Wollen eben mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel verdienen . . . sind eben oft nur schnöde Händler (und keine Historiker + Ahnenforscher ;-) )

. . . aber die kannst ja alle meiden, wenn dir das nicht paßt . . . oder dir gleich 'nen Neuwagen kaufen ;-)

Und wenn's eh immer die gleichen Fragen sind : mail denen doch einfach deine ausführliche Frageliste zum abarbeiten/beantworten . . . und entscheide dann je nach Beantwortung . . .

 

Oder kaufst dir einfach ein Auto, das sooo günstig ist, daß es völlig wurscht ist, wer da schon was alles dran gemacht oder unterlassen hat . . .

Meiner hat damals 300 € gekostet, 330.000 km, nur Euro 1, keine AHK, ohne TÜV und Kupplung kaputt . . . noch nichtmal Probefahrt war möglich . . . gekauft wie gesehen ---> war vor 14 Jahren, und mein bester Kauf überhaupt, den fahr ich heut immer noch ! (siehe unten)

Aber ok, war auch nicht bei mobile, sondern bei einem Araber mit paar abgemeldeten Autos im Hinterhof . . . aber zum Auto konnt' der mir auch üüüberhaupt nix sagen . . . außer dem Preis . . . ;-)

Warum schreibst Du das hier und nicht den Leuten von mobile.de?

Hier in der allg. Kaufberatung werden doch nur die Angebote von den Ratsuchenden verlinkt, sie schreiben die nicht.

Ansonsten kannst Du hier meckern, da wollen die Leutz ihre Autos verkaufen:

https://www.motor-talk.de/.../...kauf-und-fahrzeugbewertung-b1043.html

Moin,

Die Antwort lautet: weil es eh keine Socke liest.

Bilder, Preis, eventuell eine Catchphrase und ein paar Essential zur Ausstattung. Mehr liest eh kaum wer. Wozu dann die Mühe machen? Für den einen, der es doch liest? So simpel.

LG Kester

@therealrob , zum einen gehört diese Meinungsäußerung bestenfalls

in die von @A346 gezeigte Seite, zum Anderen ist es selbst Dir

zuviel, Dich wegen Fahrzeuggeschichte etwas zu bemühen..........

Komm gerne wieder, wenn Du mal ein Auto kaufen wolltest.........

Aus Verkäufersicht fallen mir folgende Argumente ein:

1. Egal was ich schreibe, am Ende liest es doch nur jeder 5. und die Fragen kommen sowieso

2. Wer mit konkreten Fragen an mich herantritt, der hat sich mit der Annonce inhaltlich beschäftigt. Das filtert die heraus, die eigentlich nur den "letzten Preis" wissen wollen.

3. Durch eine gute Kommunikation sowie der Mitteilung guter Eigenschaften des Fahrzeuges kann ich eine bessere Interessentenbindung erzielen und ernsthafte Interessenten dadurch zum Kauf "begleiten".

Oder man hat sich einfach keine Gedanken gemacht.

Genau so sehe ich es auch.

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 13. Februar 2020 um 12:11:34 Uhr:

Moin,

Die Antwort lautet: weil es eh keine Socke liest.

Bilder, Preis, eventuell eine Catchphrase und ein paar Essential zur Ausstattung. Mehr liest eh kaum wer. Wozu dann die Mühe machen? Für den einen, der es doch liest? So simpel.

LG Kester

Hmmm. Das würde ich so nicht sehen. Eine interessante Historie und eine Information zur Nutzung kann den einen oder anderen interessieren und macht das Angebot als solches "ehrlicher".

Meiner war mal mit einem solchen Text inseriert vor 3 Jahren. Die Resonanz war schon heftig, obgleich der aufgerufene Preis dem üblichen Marktpreis entsprach.

Verkauft habe ich den Wagen dennoch nicht. Hatte andere Gründe.

Moin,

Das entscheidende ist - das gilt für dich, ich persönlich würde mich da auch einschließen - aber da müssen wir uns die Frage gefallen lassen - für wie viele gilt das wirklich (noch)?

Schaust du z.B. in die überwiegend genutzten Apps, sind diese Bereiche sogar oft künstlich verkleinert und man muss sie aktiv aufklicken. Allein das zeigt doch, dass die überwiegende Zahl der Nutzer wohl ein von unseren Interessen abweichendes Verhalten zeigt, oder?

Auch in einigen anderen Bereichen merkt man das - die für Menschen mit.mehr Background in der Materie spannenden Infos - findet man im Verkauf oft nicht oder nur sehr versteckt. Siehe z.B. auch bei Fotografie (da bin ich kein Crack, aber halt ordentlicher Nutzer) - 80-90% kaufen nach zwei Maßgaben: Megapixel und Preis, manche noch nach Zoomfaktor und vielleicht Marke. Dinge wie Lichtstärke, Sensorfläche usw. - fallen hinten runter. Und dann wundern sie sich, warum ihre Flieger so seltsam aussehen, nicht scharf sind usw.

Was manches angeht sind das eben seltsame Zeiten.

LG Kester

Hallo,

eigentlich gehört es in jedes Inserat - eine gute, ehrliche Beschreibung seines Fahrzeuges. Solche Inserate interessieren mich mehr, die gröbsten Fragen sind schnell durch das Lesen beatwortet und erspart einem unnötiges hin- und hergemaile und oder nervige Telefonate.

Doch großteils der Interessenten sind klip und klar IDIOTEN!

Händler und Möchtegernhändler (ohne Gewerbe) interessiert nur die Fahrbarkeit des Fahrzeuges und vor allem der Preis! Und wenn die etwas anderes fragen, dann hätten die durch das Lesen des Inserates es selbst beantwortet - aber die können ja nicht mal ihren Namen in den Schnee seuchen.

Was anderes fällt mir nicht ein. Es gibt aber auch die Interessierten. Leider würde ich mal sagen, dass dies nur jeder Zehnte der Käuferschicht ist.

Darum gibt es bei mir nur die Kontaktaufnahme per E-Mail - das filtert die richtig faulen Hunde und Analphabeten schon mal raus. Und die nur "letzte Preis" Fragetypen werden ignoriert und gelöscht.

Durch E-Mail-Kontaktanfragen erspare ich mir nervigste Telefonate.

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 13. Februar 2020 um 16:49:26 Uhr:

Schaust du z.B. in die überwiegend genutzten Apps, sind diese Bereiche sogar oft künstlich verkleinert und man muss sie aktiv aufklicken. Allein das zeigt doch, dass die überwiegende Zahl der Nutzer wohl ein von unseren Interessen abweichendes Verhalten zeigt, oder?

die "überwiegende Zahl der Nutzer" will ich aber nur haben, wenn ich eine runtergerittene Verbrauchtkarre gezielt an Exporteinkäufer verkaufen will ;)

wenn ich ein noch "brauchbares" Auto verkaufen würde

(kommt in der Praxis nicht vor, da ich meine Autos so lange fahre, wie diese ohne größere Investition brauchbar sind)

würde ich DIESE Klientel eh nicht adressieren wollen!

Moin,

Deine Meinung ist aber nicht repräsentativ und interessiert die Masse nicht. Wenn du gerne ein Foto mit Handstand hättest gilt auch - Wayne, das interessiert keinen Menschen. Auch wenn es den ein oder anderen Überrascht - was man persönlich will - interessiert nicht immer alle. Aber - alle setzen die Standards.

Und wenn es eben ohne diese Angaben für fast alle funktioniert, dann ist das so und dann ändert sich das nicht für die paar Romantiker, die es gerne anders hätten. Dann darfst du entweder sagen - ich Kauf es nicht oder du akzeptierst es.

Und wenn du ein Auto verkaufst, dann ist dir egal was du sagst wurscht wer es kauft - Hauptsache der legt das Geld das du minimal haben willst auf den Tisch. Wer was anderes behauptet - ist eh unglaubwürdig, dann würde er das Auto doch gar nicht erst verkaufen.

LG Kester

Zitat:

@E500AMG schrieb am 13. Februar 2020 um 19:44:32 Uhr:

 

Darum gibt es bei mir nur die Kontaktaufnahme per E-Mail - das filtert die richtig faulen Hunde und Analphabeten schon mal raus. Und die nur "letzte Preis" Fragetypen werden ignoriert und gelöscht.

Durch E-Mail-Kontaktanfragen erspare ich mir nervigste Telefonate.

Genau so. :)

Per e-mail kann man dann noch weitere Informationen (Service-Berichte etc.) übersenden, die man - auf welcher Verkaufsplattform auch immer - schlecht unterbringen kann.

Also ich bekam letztens auch per E-Mail die "letzte Preis" Anfragen.

Wenn man auf sowas auch noch antwortet hat man aber mehr Mühe aufgewendet als beim Telefonat einfach aufzulegen.

Mir sind Anrufe dann doch lieber weil man dann auch nicht 1000 mal hin und her schreiben muss.

Alle Fragen werden direkt bearbeitet und dadurch geht das Prozedere viel schneller.

Auch zeigt ein Anruf ein viel höheres Interesse und auch eine höhere Kaufbereitschaft.

Denn man muss erst mal die erste Schwelle brechen als Käufer.

Die die anrufen waren komischerweise die mit denen man sich sogar unterhalten konnte und einer war dabei der dann auch gekauft hatte. Lief perfekt.

Die die per Mail angefragt haben waren alles nur letzte Preis Anfragen. Einfach nur nervig.

Und in der Anzeige stand oben drin "Letzte Preisanfragen bitte unterlassen und werden nicht beantwortet"

Was passiert? :(:(

Aber jeder macht so seine Erfahrung.

Ach noch was. Die die per Mail anfragen sind genau die die nicht mal die Anzeigen richtig lesen.

Dies bestätige wieder mal der letzte Verkauf vor 2 Monaten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mobile.de Meckerthread