ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erfahrungen mit Autohaus24.de

Erfahrungen mit Autohaus24.de

Meine Erfahrungen widersprechen den Erfahrungen in diesem Forum hier.

Überhaupt habe ich bei diesem Thread den Eindruck es handele sich um eine Verkaufsveranstaltung von autohaus24.de. Das ist schon seeeeehr auffällig.

Ich habe mir, nachdem ich bei meinen örtlichen Händler war, ein Fahrzeug konfiguriert. Das geht auf der Website bei autohaus24.de sehr simpel, das alles ist sehr übersichtlich und leicht bedienbar.

Nach zwei Wochen überlegen, durchrechnen, etc.. hatte ich bei autohaus24.de das Fahrzeug bestellt. Stunden später rief ein Verkäufer von autohaus24.de an und wir besprachen Details. Der Mitarbeiter war sehr freundlich, flink – so ein Typ dynamischer Jungverkäufer.

Zwei Tage später meldete sich der Händler, der das Fahrzeug – nach Vermittlung von autohaus24.de – beim Werk bestellte und ab dann „mein“ Ansprechpartner ist. Auch die Mitarbeiter dort waren freundlich, der Händler aber für mich, da weit weg, unbekannt und fremd.

Dann stellte sich ein Problem bei der gewählten Ausstattung heraus. Der Händler teilte mit das die Lieferzeiten überhaupt nicht dem entsprachen was autuhaus24.de angegeben hatte. Real sei die 2 bis 3fache Lieferzeit!!!!!

Also wandte ich mich an „meinen“ Ansprechpartner bei authaus24.de. Der Herr war plötzlich nur noch kurz angebunden und wies mich an den Händler zurück. Er sei mein Vertragspartner. Autohaus24.de habe nur vermittelt. Große Nachhaken gab es nicht, dass Gespräch endete abrupt.

Nochmals kontaktierte ich den Verkäufer per E-Mail. Er reagierte gar nicht mehr. Vor dem Abschluss des Vermittlungsvertrages kam die Antwort nach spätesten zwei Stunden!

Telefonisch war der autohaus24.de Mitarbeiter auch nicht mehr erreichbar. Der Kollege teilte mit er sei außer Haus, er werde ihm eine Nachricht hinlegen.

Tagelang erfolgte kein Rückruf.

Also versuchte ich es per Briefpost, nach München. Das Schreiben habe ich vor drei Wochen abgesandt, eine Antwort bis heute nicht erhalten.

Nun habe ich mit dem Händler die Änderungen abgeklärt.

Die ausstehenden Vermittlungsscheck in Höhe von 50 €, in der AutoBild groß angepreisen, hat meine Werberin auch nicht erhalten. Auch hier wird auf Mahnungen gar nicht reagiert!!!!!!!

Meine Erfahrungen mit autohaus24.de:

NEGATIV

Die tolle Homepage und die flinken netten Mitarbeiter beeindrucken.

Nach Abschluss des Vermittlungsauftrages taucht autohaus24.de ab. Der Verkäufer hat seinen Vertrag abgeschlossen, seine Provision ist gesichert.

Auf E-Mails, Telefonanrufe und auch auf Briefpost reagiert autuhaus24.de nicht.

Das überrascht insofern da doch angeblich Auto Sixt mit Geschäftsführer K. Sixt, sowie der Springer Verlag, dahinter stehen. Das wird auch wohl stimmen, aber wenn man das nicht wüsste könnte man den Eindruck erhalten, bei autohaus24.de handele sich um eine dubiöse Briefkastenfirma.

Es geht nur um Vermittlung, Vermittlung, Vermittlung und Provision, Provision, Provision….

…..

Zu den Konditionen:

Die aufgeführten Rabatte sind wirklich gut. Man braucht nicht lange zu verhandeln, sondern weiß direkt das Maximalangebot.

Die Differenzen zu den örtlichen Händlern liegen nach meiner Erfahrungen zwischen2 und 4 %. Hierzu sind allerdings beim örtlichen Vertragshändler einige Verhandlungen erforderlich.

So können Preisdifferenzen von 400 € (bei 20.000 € Kaufpreis und 2 % Differenz) bis 1200 € (bei 30.000 € Kaufpreis und 4 % Differenz) entstehen.

Jeder muss dann für sich abwägen, ob ihm die Differenzen es wert sind, den Wagen online zu kaufen.

Abholung des Fahrzeuges:

Das bestellte Fahrzeug muss entweder selbst abgeholt werden, oder aber man lässt es gegen „großes“ Geld zu der nächsten Sixt Mietstation liefern – zusätzlich zu den Überführungslosten, die sind wie beim örtlichen Händler immer fällig!!!!

Man kann aber auch mit einem Sixt Mietwagen zu dem Händler fahren. Den Wagen stellt Sixt kostenlos. Den Wagentyp allerdings erfährt man erst am Abholtag. Das kann ein Mercedes C – Klasse sein mit dem man 200 Kilometer zum Händler fährt, das kann aber auch ein Fiesta sein mit dem man 700 km, z.B. von Oldenburg nach Regensburg sein.

Für solche Transfers geht auch mal schnell ein Urlaubstag verloren, plus 10 bis 15 Stunden Fahrt, etc..

Fazit:

Ob es sich lohnt, ob es das alles wert ist, einen Wagen anstatt bei seinem örtlichen Händler zu kaufen nun online zu bestellen muss jeder für sich entscheiden.

Vorteil autohaus24.de de ist unbestritten der Preis.

Nachteil ist der, aus meiner Erfahrung, ganz miese Service nach Unterschrift unter dem Vermittlungsvertrag, der ferne und unbekannte Händler, die Abholung des Fahrzeuges und die mögliche Verärgerung meines „alten“ Händlers, der ja auch künftig das Fahrzeug warten soll.

Ärger mit dem fernen Händler kann einem den ganzen Neuwagenkauf vermiesen.

Bei Differenzen von 500 € oder knapp drüber würde ich eindeutig zum örtlichen Händler gehen. Hier hat man einen langjährig bekannten Ansprechpartner, mit dem vielleicht auch ein Vertrauensverhältnis besteht.

Geht es in das vierstellige Differenz sieht die Welt anders aus (so war es bei mir, die Differezn lag bei 1.600 €)). Da konnte ich kaum anders handeln.

Aber so richtig glücklich bin ich mit der Entscheidung auch nicht….

Beste Antwort im Thema

Meine Erfahrungen widersprechen den Erfahrungen in diesem Forum hier.

Überhaupt habe ich bei diesem Thread den Eindruck es handele sich um eine Verkaufsveranstaltung von autohaus24.de. Das ist schon seeeeehr auffällig.

Ich habe mir, nachdem ich bei meinen örtlichen Händler war, ein Fahrzeug konfiguriert. Das geht auf der Website bei autohaus24.de sehr simpel, das alles ist sehr übersichtlich und leicht bedienbar.

Nach zwei Wochen überlegen, durchrechnen, etc.. hatte ich bei autohaus24.de das Fahrzeug bestellt. Stunden später rief ein Verkäufer von autohaus24.de an und wir besprachen Details. Der Mitarbeiter war sehr freundlich, flink – so ein Typ dynamischer Jungverkäufer.

Zwei Tage später meldete sich der Händler, der das Fahrzeug – nach Vermittlung von autohaus24.de – beim Werk bestellte und ab dann „mein“ Ansprechpartner ist. Auch die Mitarbeiter dort waren freundlich, der Händler aber für mich, da weit weg, unbekannt und fremd.

Dann stellte sich ein Problem bei der gewählten Ausstattung heraus. Der Händler teilte mit das die Lieferzeiten überhaupt nicht dem entsprachen was autuhaus24.de angegeben hatte. Real sei die 2 bis 3fache Lieferzeit!!!!!

Also wandte ich mich an „meinen“ Ansprechpartner bei authaus24.de. Der Herr war plötzlich nur noch kurz angebunden und wies mich an den Händler zurück. Er sei mein Vertragspartner. Autohaus24.de habe nur vermittelt. Große Nachhaken gab es nicht, dass Gespräch endete abrupt.

Nochmals kontaktierte ich den Verkäufer per E-Mail. Er reagierte gar nicht mehr. Vor dem Abschluss des Vermittlungsvertrages kam die Antwort nach spätesten zwei Stunden!

Telefonisch war der autohaus24.de Mitarbeiter auch nicht mehr erreichbar. Der Kollege teilte mit er sei außer Haus, er werde ihm eine Nachricht hinlegen.

Tagelang erfolgte kein Rückruf.

Also versuchte ich es per Briefpost, nach München. Das Schreiben habe ich vor drei Wochen abgesandt, eine Antwort bis heute nicht erhalten.

Nun habe ich mit dem Händler die Änderungen abgeklärt.

Die ausstehenden Vermittlungsscheck in Höhe von 50 €, in der AutoBild groß angepreisen, hat meine Werberin auch nicht erhalten. Auch hier wird auf Mahnungen gar nicht reagiert!!!!!!!

Meine Erfahrungen mit autohaus24.de:

NEGATIV

Die tolle Homepage und die flinken netten Mitarbeiter beeindrucken.

Nach Abschluss des Vermittlungsauftrages taucht autohaus24.de ab. Der Verkäufer hat seinen Vertrag abgeschlossen, seine Provision ist gesichert.

Auf E-Mails, Telefonanrufe und auch auf Briefpost reagiert autuhaus24.de nicht.

Das überrascht insofern da doch angeblich Auto Sixt mit Geschäftsführer K. Sixt, sowie der Springer Verlag, dahinter stehen. Das wird auch wohl stimmen, aber wenn man das nicht wüsste könnte man den Eindruck erhalten, bei autohaus24.de handele sich um eine dubiöse Briefkastenfirma.

Es geht nur um Vermittlung, Vermittlung, Vermittlung und Provision, Provision, Provision….

…..

Zu den Konditionen:

Die aufgeführten Rabatte sind wirklich gut. Man braucht nicht lange zu verhandeln, sondern weiß direkt das Maximalangebot.

Die Differenzen zu den örtlichen Händlern liegen nach meiner Erfahrungen zwischen2 und 4 %. Hierzu sind allerdings beim örtlichen Vertragshändler einige Verhandlungen erforderlich.

So können Preisdifferenzen von 400 € (bei 20.000 € Kaufpreis und 2 % Differenz) bis 1200 € (bei 30.000 € Kaufpreis und 4 % Differenz) entstehen.

Jeder muss dann für sich abwägen, ob ihm die Differenzen es wert sind, den Wagen online zu kaufen.

Abholung des Fahrzeuges:

Das bestellte Fahrzeug muss entweder selbst abgeholt werden, oder aber man lässt es gegen „großes“ Geld zu der nächsten Sixt Mietstation liefern – zusätzlich zu den Überführungslosten, die sind wie beim örtlichen Händler immer fällig!!!!

Man kann aber auch mit einem Sixt Mietwagen zu dem Händler fahren. Den Wagen stellt Sixt kostenlos. Den Wagentyp allerdings erfährt man erst am Abholtag. Das kann ein Mercedes C – Klasse sein mit dem man 200 Kilometer zum Händler fährt, das kann aber auch ein Fiesta sein mit dem man 700 km, z.B. von Oldenburg nach Regensburg sein.

Für solche Transfers geht auch mal schnell ein Urlaubstag verloren, plus 10 bis 15 Stunden Fahrt, etc..

Fazit:

Ob es sich lohnt, ob es das alles wert ist, einen Wagen anstatt bei seinem örtlichen Händler zu kaufen nun online zu bestellen muss jeder für sich entscheiden.

Vorteil autohaus24.de de ist unbestritten der Preis.

Nachteil ist der, aus meiner Erfahrung, ganz miese Service nach Unterschrift unter dem Vermittlungsvertrag, der ferne und unbekannte Händler, die Abholung des Fahrzeuges und die mögliche Verärgerung meines „alten“ Händlers, der ja auch künftig das Fahrzeug warten soll.

Ärger mit dem fernen Händler kann einem den ganzen Neuwagenkauf vermiesen.

Bei Differenzen von 500 € oder knapp drüber würde ich eindeutig zum örtlichen Händler gehen. Hier hat man einen langjährig bekannten Ansprechpartner, mit dem vielleicht auch ein Vertrauensverhältnis besteht.

Geht es in das vierstellige Differenz sieht die Welt anders aus (so war es bei mir, die Differezn lag bei 1.600 €)). Da konnte ich kaum anders handeln.

Aber so richtig glücklich bin ich mit der Entscheidung auch nicht….

104 weitere Antworten
Ähnliche Themen
104 Antworten
am 13. Februar 2011 um 1:55

Dir ist aber schon klar, dass die Lieferzeiten nix mit dem Händler oder Vermittler zu tun haben? Wäre dir beim Örtlichen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht anders gegangen, da kann man sich mal schön beim Hersteller bedanken ;)

Ich habe mich vor kurzen auch viel mit dem Thema beschäftigt und zur Zeit kannst´e bei fast allen großen Herstellern mit erhöhten Lieferzeiten rechnen, teilweise auch noch stark ausstattungsabhängig. Ist super nervig, vorallem wenn man schnell den Neuen braucht, aber bei Bestellung über deinen regionalen Händler ists ja nicht anderes. Einzige Unterscheidung, du kannst fix vorbei schauen, um ihn persönlich deshalb zu nerven. Was dir nix bringt und dein Händler vor Ort, der den viel wichtigeren und für ihn auch rentableren Service machen soll, ist dann vorab schon von dir genervt :eek:

Das Abholungsthema bei Vermittlern sollte jedem vorab klar sein und man sollte vorher überlegen, ob einem der "Aufwand" es wert ist oder nicht. Das ist nun einmal ein begleitender Umstand, den die neuen Möglichkeiten mit sich bringen... Genauso kann man beim Händler für den höchsten Rabatt wohl nicht auch noch den besten Rund-Um-Service erwarten. Die Vermittler beraten dich und wenn alles steht, übernimmt der Händler, der gibt doch die hohen Rabatte nur an Vermittler raus, weil er mit den Onlinekunden wenig Aufwand hat und dadurch etwas an Kosten einspart... letztendlich hat bei dir doch scheinbar alles geklappt. (Lieferzeitenthema mal ausgenommen, weils grad überall stockt)

Wie lange hast du denn deinen Wagen schon? Der Vermittlungsbonus wird vermutlich erst nach komplettem Abschluss abgerechnet... :cool:

Finde es schade, dass du mit deiner Entscheidung unglücklich bist, aber eigentlich liegt das doch eher an dir. Die Abwicklung war dir vorher bekannt und lief, laut deiner Beschreibung, auch genau so ab und über die Lieferzeiten hättest du dich beim Örtlichen ebenfalls tierisch geärgert. :rolleyes: Achja, aus meiner Erfahrung, sind die Örtlichen nach Vertragsschluss auch sehr häufig schlecht bis nicht erreichbar :mad: und dann nehm ich lieber nen sicheren Rabatte mit :p

Der Vermittler hat mehrfach, auf Nachfargen, gesagt, die Liefeerzeit betrage x Wochen.

Dann wurde der Vermittlungsauftrag unterzeichnet.

Darauf folgend meldet sich der Händler und legt einen Vertrag vor, auf dem eine ca, 2,5 x so lange Lieferzeit aufgeführt ist!!!

Auch bei nochmaligen Nachfarge bleibt er dabei, das stehe eindeutig im System.

Da kann er leider ncihts dran ändern. Klar, das liegt am Hersteller.

Nicht destotrotz hat der Vermittler, autohaus24.de, mehrfach eine völlig falsche, zu kurze, Lieferzeit genannt.

Das soll seriös sein????

So etwas kennt man landläufig nur von Versicherungsvertretern, Anlageberater, etc., d.h. von Personen, die einem nur schnell etwas verkaufen/ vermitteln und die Provision kassieren wollen.

Die Zufriedenheit, ein künftiges Verhältnis zum Kunden, interessiert nicht. Also versucht man das Produkt so attraktiv wie möglich zu machen....

Provision (50 €) soll sofort nach Abschluß des Vertrages gezahlt werden. Spätestens nach Ablauf der 14tägigen Kündigsungsmöglichkeit, sollte gezahlt werden.

Ist nicht erfolgt. Auf Nachfargen, auf E-Mails, auf Briefe, reagiert autohaus24.de nicht.

Mein örtlicher Händler, den kenne ich. Bei dem kann ich täglich erscheinen.

Ich würde es mir sehr gut überlegen, ob ich noch einmal über das Internet einen Wagen kaufen würde......

Das ist kein Vergleich mit einem Buchkauf bei amaazon o.ä.!!!

am 13. Februar 2011 um 23:13

Da der Vermittlungsauftrag lediglich die Genehmigung ist, dass der Vermittler deine Daten an den Händler weitergeben darf und du sonst keine weiteren Verpflichtungen eingehst, hättest du den Kaufvertrag mit dem Händler mit der genannten Lieferzeit nicht abschließen müssen. Das ist teilweise bei anderen Vermittlern auch anders, da kann z.B. eine Stornogebühr, wie bei meinauto anfallen, aber Verträge sollte man immer sehr genau lesen ;)

Vermittler können leider immer nur die "normalen" Lieferzeiten nennen, da die natürlich keinen Zugriff auf das Händler-Hersteller-System, daran wird sich wohl auch nichts ändern lassen.

Was diese Provision betrifft, kenn ich nur die Aktion mit dem Tankgutschein und der kam irgendwann per Post, wie langes es genau brauchte weiß ich nicht, war mir aber auch egal... das da niemand erreichbar war, ist aber schon komisch bei ner Hotline. Ich wurde immer durchgestellt bzw. zurückgerufen, wenn mein Berater gesprochen hat.

Vermutlich ist es ne Typfrage, ob man Geschäfte in den Preisbereich nur telefonisch/digital abwickelt, für mich ist es normal und die Zeit- und Geldersparnis auch Wert. Sowas sollte man aber vorher für sich klären, denn der Vermittler scheint hier jetzt deinen Frust abzukriegen, obwohl er nichts für die Lieferzeiten kann und seinen Auftrag, dir nen guten Rabatt zu vermitteln nachgekommen ist.

Das einzige was also offen ist, ist ne 50 Euro Provision, über deren noch nicht Auszahlung du erbost bist, du hast aber im Vergleich zum Kauf beim Händler wie viele Euros gespart? Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken und dich entspannen, die Kohle wird sicher auch noch kommen.

Nachdem ich sehr gute Erfahrungen gesammelt habe und Freunde ebenfalls, scheint mir dein Beitrag sehr übertrieben dramatisch und die vielen positiven Meinungen im Forum zu Vermittlern sprechen wohl auch für sich.

am 23. Februar 2011 um 10:44

Sehr geehrter User bio2,

wir bedauern, dass Sie mit dem Service unseres Kooperationshändlers nicht zufrieden sind.

Wir sind bemüht die Lieferzeiten der Händler genau einzuschätzen und bitten um Entschuldigung, wenn der Übergabetermin im Ausnahmefall nicht zutrifft. Denn einzelne Ausstattungselemente können die Lieferzeit seitens der Händler beeinflussen. Nach der Unterzeichnung des Vermittlungsvertrags, ist der Ablauf des autohaus24 zwar abgeschlossen, dennoch helfen wir gerne bei eventuellen Problemen mit Händlern telefonisch weiter. Das autohaus24 hat deutschlandweit Kooperationen mit Händlern, wobei immer der nächstgelegene Händler für den Kunden gewählt wird.

Das Missverständnis bezüglich der Werbeprämie bitten wir zu entschuldigen. Bitte senden Sie uns eine PN mit Ihrer Anfragenummer, damit wir den Fall prüfen können.

Ihr autohaus24-Team

am 4. März 2011 um 16:21

Nachdem hier diverse Erfahrungsberichte über autohau24.de präsentiert werden, möchte ich von meinen eigenen durchaus positiven – Erlebnissen berichten.

Im Januar 2011 beschloss ich mir einen neuen Wagen zukaufen. Die Wahl fiel recht schnell, nicht zuletzt aufgrund der guten Erfahrungen mit dem Galaxy, auf einen S-Max.

Das Angebot meines örtlichen Händlers war schnell eingeholt und auch recht gut. Dennoch wollte ich sehen was ich über das Internet angeboten bekommen sollte. Ein Bekannter empfahl mir zudem mich dort einmal umzusehen.

Ein Autokauf über das Internet war für mich, als ansonsten eifrigen Online-Besteller, nicht zuletzt wegen der größeren Kaufsumme etwas Neues. Entsprechend war für mich Seriosität, Sicherheit und ein „deutsches“ Auto oberste Priorität.

Nach kurzer Recherche kamen gerade drei Händler in Betracht.

Der Rabatt auf den Listenpreis lag bei den dreien zwischen23 und 25 %.

Letztendlich entschied ich für Autohaus24.de. Mich „beruhigte“ die Geschäftsführung durch Sixt und Springer. Nix irgend so eine unbekannter Hinterhofhändler, Schreibtisch-Familienbetrieb, o.ä., sondern Unternehmen mit großen Namen und (für mich) mit Seriosität, zumindest bei Sixt.

Was ich sehr positiv empfand war die extrem simple Konfiguration des Fahrzeuges. Bei allen Konfigurationsschritten sieht man parallel immer den aktuellen Kaufpreis. Es geht zack zack und schon ist der zusammen gestellte Wagen aufgelistet und der Preis angegeben.

Das ist wirklich absolut klasse.

Nach einigen Tagen des Überlegen schickte ich die Bestellung an autohaus24.de ab. Am nächsten Tag rief mich ein sehr freundlicher Verkäufer an und wir besprachen den weiteren Werdegang. Hierbei wurde mir vom Verkäufer allerdings eine sehr kurze Lieferzeit genannt – entgegen der ansonsten für diese Ausstattung üblichen dreifach so langen Lieferzeit!?

Nun gut, Vermittlungsauftrag unterschrieben und an authaus24.de gefaxt. Am Nächsten Tag meldete sich der Händler, Ford Schloßgarage Wille, Dülmen, der mein Fahrzeug bestellen sollte. Der Kaufvertrag war fertig, allerdings war die Lieferzeit doch erheblich länger als vom Verkäufer von autohaus24.de angegeben.

In einem sehr netten Telefonat mit dem Händler klärten wir das Thema Lieferzeiten etc..

Anschließend unterschrieb ich den Vertrag. Der Wagen wurde bestellt und nun heißt es warten….

Dann aber gab es ein kleines Problem, da mein Werber auf seine versprochene Werbeprämie wartete. Zwei E-Mails und zwei Anrufe bei aotuhaius24.de bleiben – entgegen der sonsten Parxis sofort! Auf das Kundenanliegen zu regieren - unbeantwortet.

Nach meiner letzten E-Mail mit Androhung mich bei der Geschäftsführung darüber beschweren, folgte prompt eine direkte Antwort „….man habe viele Anfragen zu beantworten….und wenn ich mich beschweren möchte, dann bitte…….“.

Daraufhin habe ich mich natürlich an die Geschäftsleitung persönlich gewandt und meinen Unmut über diesen Verkäufer – nach Vertragsabschluss – kund getan.

Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Per E-Mail und Telefon wurde ich von „oben“ kontaktiert. Das Verhalten des Verkäufers wurde als völlig inakzeptabel bewertet und man entschuldigte sich dafür. Man hatte sich über den ganzen Vorgang gut informiert und versuchte gar es „irgendwie“ gut zu machen. Das war aber von Anfang an nicht meine Absicht, also lehnte ich das ab. Vielmehr fand ich es sehr beeindruckend wie man mit meiner Beschwerde umgegangen ist.

Alle Achtung.

Zum Thema falsche Lieferzeiten beabsichtigt man bei autohaus24 künftig Auskünfte hierzu nur noch sehr zurück haltend anzugeben. Grundsätzlich hat autohaus24 nur „Mittelwerte“ von den Herstellern, die aber bei bestimmten Fahrzeugtypen, z.B. Diesel/ Automatik erheblich abweichen können. Da haben selbst die Vertragshändler oft Schwierigkeiten genaues und zuverlässiges zu erfahren.

Nun gut, es hat letztendlich alles gut geklappt.

Fazit ist für mich aber das ich immer wieder bei autohaus24 kaufen würde. Ohne wenn und aber.

Es mag sein das es noch andere Anbieter gibt, die ein wenig mehr an Rabatt geben. Aber meine Kriterien waren eben neben einem guten Preis, eine deutschen Wagen und ein seriöser Unternehmer dahinter.

Und hierbei bin ich absolut Treffer gelandet.

P.S. Mit der Werbeprämie scheint es des öfteren "Probleme" zu geben - daran sollte man arbeiten!!

User bio hätte sich (nach nun über 8 Monaten) natürlich gerne nochmal äußern dürfen, wie den nun den Vorgang abgeschlossen wurde. Der Vermittler hat ja offensichtlich "nachgebessert".

 

Also lieber nur meckern und 1.200,-€ sparen?

Ja, da kommt wohl nix mehr. 

Ich bin übrigens auch ein sehr zufriedender Kunde bei o.g. Vermittlung.

Ich habe es so geregelt, dass mein Freundlicher von dem Vorhaben wußte und ich bei ihm für das neue Auto eine Anhängerkupplung, Seitschschutzleisten, Tagfahrlicht, Winterräder u.a. geordert habe. Das beidseitige Verhältnis ist somit nicht beeinträchtigt.

Es bringt übrigens nix, dem Händler vor der Haustür mit dem Angebot von AH24 vor der Nase herum zu wedeln. Da kann er i.d.R. nicht mithalten. Und wenn doch, dann zahlt er wohl drauf. Damit ist auch keinem geholfen, wenn der Händler dann insolvent ist und man ihn später mal "braucht".

Also wir haben unseren neuen KIA Ceed sw Mind über Autohaus 24 bestellt. Die Lieferzeit wurde (auf den letzten Tag genau) eingehalten. Unsere Ansprechpartnerin bei AH24 war kompetent, immer hilfsbereit. Ebenso der Händler vor Ort... Kostenlos sind wir mit einem Sixt Mietwagen zum Händler gefahren (Mercedes A-Klasse), haben ihn in Karlsruhe am Bahnhof abgegeben (ca. 7 Min vom Autohaus)

Da meine Partnerin und ich selbstständig sind, gab es ewig Probs mit dem Kredit, aber sowohl Autohaus24, als auch der Händler haben immer ihr bestes gegeben uns zu helfen (Der Kredit lief dann problemlos über den ADAC... THX ;) )

Wir haben den Wagen jetzt 14 Tage und haben die erste große Tour (1500km) hinter uns. Nach allem Abwägen ist für uns klar: Auch unser nächstes Auto wir über Autohaus24 gekauft (Falls es das in einigen Jahren noch gibt.. Weiss man ja nicht in der heutigen, schnelllebigen Zeit...)

Gruß

MickyBS

RIP mein alter V40 :( (Bis das der TÜV uns geschieden hat...)

am 16. November 2011 um 13:08

Leider kann ich es nicht ganz abstreiten, was hier an schlechten Erfahrungen gemacht wurde.

Mein Fahrzeug steht nun seit dem 30.10.11 beim Händler und wartet darauf, von Sixt abgeholt zu werden. Nun muss der Geldtransfer noch zeitlich dazugerechnet werden. Also seit dem 4.11.11 könnte das Auto von Sixt abgeholt werden. Das Geld ist also von meinem Konto, der Wagen ist angemeldet, die Versicherung und Steuern bezahlt und nun?

Tatsächlich sind die zuständigen Mitarbeiter weg.

Und keiner weiss, wo das Auto steckt, schon gar nicht, wann es geliefert wird.

Da gibt es Fristen - 10 Tage Lieferfrist!

Nur sind die inzwischen auch schon abgelaufen. Dafür habe ich aber eine Rechnung für die Lieferung zugeschickt bekommen, mit dem Lieferdatum des 11.11.11

Heute ist der 16.11.11

Das wirkt wie im Vorbericht geschildert auch nicht seriös.

Und etwas ungewöhnlich finde ich es, dass keiner weiss, wann das Auto eigentlich kommt. Wohlgemerkt geht es hier um einen Transport innerhalb Deutschlands, wo ein Paketdienst längst über den Service verfügt, genau zu benennen, wo die Ware sich befindet. Nur beim Großunternehmen Sixt ist das wohl nicht möglich. Selbst dann nicht, wenn sich ein Termin verzögert.

Un hier geht es um ganz andere Geldsummen als bei den meisten Postpaketen.

Das ist nicht empfehlenswert.

Hier sollte nachgebessert werden. Bleibt nur die Frage, ob es das wird.

Immerhin ist es im Zeitalter von PC und Handy nicht zu verstehen, das es keine Möglichkeit gibt, einen großen Autotransporter zu verfolgen, um festzustellen, wann wohl ein Anhänger mit 8-10 Autos in einer Sixtstation eintreffen wird.

Fazit nach dem Einkauf: schlechte Information, unklare Wartezeit der Lieferung - nicht der Fertigstellung des Fahzeugs, große Unwissenheit, wirkt unseriös

Ein Autokauf ist aber auch Vertrauensache. Und hier sollte sich Sixt und Autohaus24 darum sorgen, rechtzeitig das Vertrauen zurückzugewinnen.

 

am 16. November 2011 um 13:20

Zitat:

Original geschrieben von autohaus24de

Sehr geehrter User bio2,

wir bedauern, dass Sie mit dem Service unseres Kooperationshändlers nicht zufrieden sind.

Wir sind bemüht die Lieferzeiten der Händler genau einzuschätzen und bitten um Entschuldigung, wenn der Übergabetermin im Ausnahmefall nicht zutrifft. Denn einzelne Ausstattungselemente können die Lieferzeit seitens der Händler beeinflussen. Nach der Unterzeichnung des Vermittlungsvertrags, ist der Ablauf des autohaus24 zwar abgeschlossen, dennoch helfen wir gerne bei eventuellen Problemen mit Händlern telefonisch weiter. Das autohaus24 hat deutschlandweit Kooperationen mit Händlern, wobei immer der nächstgelegene Händler für den Kunden gewählt wird.

Das Missverständnis bezüglich der Werbeprämie bitten wir zu entschuldigen. Bitte senden Sie uns eine PN mit Ihrer Anfragenummer, damit wir den Fall prüfen können.

Ihr autohaus24-Team

ich halte es für ein sehr positives Signal, wenn sich eine Firma wie Autohaus24 auf enttäuschte Reaktionen hier in einem Forum meldet und um Klärung bemüht ist. :)

Man könnte bestimmt besseren Service bieten, wenn ich das hier so lese: Tracking der einzelnen Autos, Ansprechpartner immer erreichbar, Sofortversand der Werbeschecks usw.

Und was ist die Folge davon? Höhere Kosten für Vermittler & Autohaus und somit wieder ein höherer Preis im Internet! Warum bestellt man im Internet? Weil man einen guten Preis will, der ja dann nicht mehr so niedrig wäre.

Ich will nicht sagen, dass günstig = schlechter Service bedeutet. Aber es gibt auf diesem Wege definitiv Abstriche, die man einfach machen muss. Wer das komplette Programm will, geht zum örtlichen Händler und zahlt daher auch mehr. Punkt, Aus! :D

Zitat:

Original geschrieben von bio2

Der Vermittler hat mehrfach, auf Nachfargen, gesagt, die Liefeerzeit betrage x Wochen.

Dann wurde der Vermittlungsauftrag unterzeichnet.

Darauf folgend meldet sich der Händler und legt einen Vertrag vor, auf dem eine ca, 2,5 x so lange Lieferzeit aufgeführt ist!!!

Auch bei nochmaligen Nachfarge bleibt er dabei, das stehe eindeutig im System.

Da kann er leider ncihts dran ändern. Klar, das liegt am Hersteller.

Hallo bio2,

nach Erhalt des eigentlichen Vertrages, der eine wesentlich längere Lieferzeit beinhaltet, hättest du zurücktreten können !

Kosten darf der Vermittler dir dann nicht berechnen.

Ich habe schon 4 Fahrzeuge über einen Vermittler (3 beim selben) bestellt, dabei mir die Lieferzeiten schriftlich/Mail (in ca) bestätigen lassen.

Auch der Händler schreibt in seinem Vertrag nur eine ca. Lieferzeit rein.

DIese darf er um 3-4 Wochen überschreiten, dann kann man ihm in Verzug stellen und eine Nachfrist (meist 10-14 Tage)

nennen. Kommt das FZ dann nicht, kann ich den Vertrag stornieren.

Somit verstehe ich dein Problem eigentlich nicht,

denn dieses ist selbstgemacht.

Alf

Hallo,

pardon, ich bekam erst heute eine Meldung über neue Kommentare zu o.a. Thema!?

Meinen Wagen hatte ich nach 6 Monaten erhalten. Die zuerst, vom Vermittler/ Mitarbeiter von autohaus 24.de, genannte Lieferzeit wurde um knapp 4 Monaten überschritten.

Es ist mir durchaus bewußt, dass man Abstriche hinsicghtlich des Service machen muss. Fremder Vermittler, fremder Händler, Wagen muss "irgendwo" abgeholt werden (machte bei über 2 Stunden Fharzeit mit DB und 2 x umsteigen), etc..

Bei einer gewissen Einsparung lohnt sich das schon, trotz Ärger.

Auch die Provision, ein 50 € Gutschein für meinen "Empfehler", klappet erst nach Anmahnung.

GRundsätzlich - ich habe überhaupt keinen Zweifel an der Seriösität von K. Sixt, den GF.

Aber bei einem Geschäft, wo für das Personal, die Vermittler, nur die Provision steht und nicht die lange, treue Geschäftsbeziehung des KUnden zum Geschäft, verspricht man natürlich viel. Das ist für den GF nur schwer zu händeln.

Alles in allem habe ich einiges, vierstelliges, gespart. Ich hatte viel Ärger.

Ob ich es noch einmal machen würde? Ich weiß es nicht....

Noch etwas - der kostenlose Leihwagen zur Abholung des Neuwagens:

Man muss den Leihwagen an der ncähsten Sixt Station abholen. Wenn diese weitw eg ist, ist schon wieder der Aufwand entsprechend.

Dann, es gibt einen Kleinstwagen, gehts auf zum Händler des Neuwagens.

Der Mietwagen muss an der Sixt Station in der Nähe des Händlers abgegeben werden.

In meinem Fall lag diese ca. 20 km!!!! entfernt. Von dort hätte ich also mit Bus/ Bah weiter fahren müssen, was wieder Zeit und GEld kostet.

Also, man bekommt den Mietwagen, aber das drumherum kann im ungünstigen Fall sehr zeitaufwendig, energieaufwendig und ksotenaufwendig sein.

Es ist nicht alles Gold was glänzt....

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erfahrungen mit Autohaus24.de