ForumX3 G01, G08, F97
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. Mit RDK Probleme, zeigen falsche Werte an

Mit RDK Probleme, zeigen falsche Werte an

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 14:11

Hallo,

bei unserem 40d habe ich zur Zeit ständig das Problem, dass die Reifendruckkontrolle beim Starten immer die Meldung abgibt, dass ich den Reifendruck kontrollieren soll. Gesagt getan, habe ich ihn mittlerweile vorne auf 2,6 bar und hinten auf 2,7 bar, leider zeigt das System immer noch vorne 2,3 und hinten 2,4 bar an.

Fatal wird das ganze, da er ja einen Mindestdruck vorschreibt bei 245er mit 19“. Den müsste ich jetzt um sage und schreibe 0,3bar mit einem geeichten Füllgerät überschreiten, um dann zumindest die geforderten

2,4bar laut RDK-Anzeige hinzubekommen. Da wird das ganze leicht unkomfortabel und auch saudämlich, da ich ja den geeichten Wert bereits deutlich überschreitet.

Kann man die blöden Sensoren kalibrieren oder wie bekomme ich das Problem gelöst?

Achja, Sensoren sind original BMW, Erstausrüstung mit Winterreifen und Felge.

Danke

Ähnliche Themen
22 Antworten

Du hast als Reifenart Winterreifen 19" mit 245er Reifen rundum eingestellt, nehme ich an.

Dann gibt er Dir auch Sollwerte vor.

Probier mal bei Reifenart die Einstellung 'Anderer Reifen' aus, dann gibt es keine Empfehlung und vielleicht auch keine Fehlermeldung mehr.

Da ich als Winterreifen 20" mit Mischbereifung 245/275 drauf habe, musste ich auf diese Einstellung bei der Reifenart ausweichen, weil bei Winterreifen die Variante mit Mischbereifung im Einstellungsmenü nicht angeboten wird, obwohl diese Kombination zulässig ist.

Bei mir werden jetzt keine Sollwerte mehr vorgegeben.

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 14:39

Diver,

Danke für den Tipp, probiere ich mal, zudem ich ja weiß, dass mein Luftdruck i.O. ist.

Du musst nur neu kalibrieren, in dem Du den Reifentyp bestätigst im Stand. Dann wird automatisch genullt und bei der nächsten Fahrt der Reifendruck ermittelt. Dafür sind ein paar Kilometer Fahrt notwendig.

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 22:55

Das habe ich bereits mehrfach, jedesmal zeigt er weniger Reifendruck an, unterhalb der Vorgabe, als tatsächlich vorhanden ist. Da erscheint mir die Lösung von Diver viel praktikabler.

Wir ermittelst Du "tatsächlich vorhanden"?

Wenn das Problem bestehen bleibt, dann geh zum Händler/NL und lass das checken. Du hast ja noch Garantie

Themenstarteram 12. Dezember 2020 um 10:25

Zitat:

@picknicker197! schrieb am 12. Dezember 2020 um 09:53:07 Uhr:

Wir ermittelst Du "tatsächlich vorhanden"?

Wenn das Problem bestehen bleibt, dann geh zum Händler/NL und lass das checken. Du hast ja noch Garantie

„tatsächlich vorhanden“ bedeutet nicht anderes, als dass ich den Reifendruck mit einem geeichten

Reifenbefüll-System kontrolliert habe und eine Abweichung von 0,3 bar zwischen Anzeige im Fahrzeug und dem Gerät ermitteln konnte. Somit weiß ich definitiv, dass die Anzeige im Fahrzeug nicht richtig ist, was allerdings nichts ungewöhnliches ist, haben alle Anzeigen von BMW, dass sie zwischen 0,1 bis 0,2 bar falsch anzeigen. Nur hier wird es zum ständigen Ärgernis, da durch die Vorwahl des Reifentyps bei jedem Fahrtantritt zumindest er einen Hinweis bringt der quittiert werden muss.

Aber ich habe heute früh die Einstellung verändert, auf Reifenformat „Anderer Reifen“ gewechselt und es ist jetzt alles gut.

Und wegen den Schätzeisen extra zum Händler gehen, dann lieber RFTs.

Kann ich so bei 4 Reifensätzen mit 2 BMWs überhaupt nicht bestätigen. Alles original BMW Radsätze mit BMW RDKS Ventilen.

Sowohl M240iX, als auch X3 zeigen bei uns mit allen Reifensätzen den korrekten Druck an.

Ich wechsel bei beiden Fahrzeugen die Reifen selber und befülle mit eingenem Kompressor, daher habe ich da immer die Kontrolle.

Ist der Referenzwert mal mit einem anderen Messgerät überprüft worden?

Themenstarteram 12. Dezember 2020 um 12:49

Kann ich so mit 9 aktuellen BMWs , davon 4 Firmenfahrzeuge, leider doch bestätigen, die zeigen leider nie ganz die richtigen Werte an, wenn auch jetzt nicht bei weitem so gravierend.

Beim X3 waren es jetzt zwei geeichte Füll-und Kontrollsysteme, eines mobil und ein anderes stationär, beides an Aral-Tankstellen. Beide zeigten gleiche Werte an, die sich von denen im Fahrzeug angezeigten Werte zwischen 0,2-0,3 bar

je Reifen, also Sensor, unterschieden. Normalerweise sind es mal 0,1 bar, maximal 0,2 bar, was aber eher selten ist.

Warum eigentlich dieses teure und aufwändige System? Mercedes macht doch vor, wie es richtig geht. Bei meiner letzten 205er C-Klasse war nichts mehr zu tun. Abweichungen wurden über die Raddrehzahl erfasst und selbst beim Räderwechsel musste nichts getan werden; auch der wurde automatisch erkannt. Zusätzliche Sensoren pro Rad - Fehlanzeige!

Und ja, im Ernstfall reagiert das System zuverlässig, wie ich selbst 2x erfahren durfte.

Themenstarteram 12. Dezember 2020 um 16:46

Sagen wir mal so, ich war wegen dem BMW-System noch nie so oft an der Tanke, um den Reifendruck zu kontrollieren bzw. zu korrigieren, damit es dem System genehm ist. Wenn es wieder kühler in der Jahreszeit wird, nachfüllen, und dies dann mit mehreren Fahrzeugen, dann lernt man es langsam hassen. Tatsächlich geht es mal um Druckdifferenzen von 0,1 bar, aber Rabattz machen wie ein plötzlicher Druckverlust.

Beim X3 schießt es jetzt den Vogel ab. Tja von den Kosten ganz zu schweigen, ich glaube um die 110,00€ pro Sensor,

da wünscht man sich tatsächlich eine System wie bei Mercedes.

Zitat:

@harald335i schrieb am 12. Dezember 2020 um 16:46:28 Uhr:

----------------

da wünscht man sich tatsächlich eine System wie bei Mercedes.

hallo Harald,

gab es das System mit der Messung der Radumdrehungen nicht schon bei BMW bis 2014 (RPA):confused:. Der Renner war das auch nicht, da schon ein ordentlicher Druckabfall erforderlich war, damit eine Fehlermeldung erfolgte. So haben halt alle Systeme ihre Vor-und Nachteile. Ich finde die Messung über Sensoren besser, aber wie du schon geschrieben hast, ist das nicht kostenlos. Und die Sollwertvorgabe gibt es wohl erst ab Gxx.

gruss

mucsaabo

Zitat:

@harald335i schrieb am 12. Dezember 2020 um 16:46:28 Uhr:

Sagen wir mal so, ich war wegen dem BMW-System noch nie so oft an der Tanke, um den Reifendruck zu kontrollieren bzw. zu korrigieren, damit es dem System genehm ist. Wenn es wieder kühler in der Jahreszeit wird, nachfüllen, und dies dann mit mehreren Fahrzeugen, dann lernt man es langsam hassen. Tatsächlich geht es mal um Druckdifferenzen von 0,1 bar, aber Rabattz machen wie ein plötzlicher Druckverlust.

Beim X3 schießt es jetzt den Vogel ab. Tja von den Kosten ganz zu schweigen, ich glaube um die 110,00€ pro Sensor,

da wünscht man sich tatsächlich eine System wie bei Mercedes.

Ein Sensor kostet 35,-

Themenstarteram 12. Dezember 2020 um 18:34

Du hast natürlich Recht, ich hab da wohl den Gesamtpreis zu einem Einzelpreis umgewandelt. Aber ich würde gerne mehr bezahlen, wenn sie denn zuverlässig funktionieren würden.

Hallo mucsaabo,

ja das gab es, war aber damals schon als „Schätzeisen“ verschrieen.

Es kommt scheinbar immer darauf an, was der Hersteller daraus macht.

Und alles wäre gut, wenn ich nicht diese Probleme hätte. Nun, seit dem ich heute auf „andere Bereifung“ umgestellt habe und noch mal das System eingelesen habe, herrscht Ruhe. Und beim nächsten Reifenwechsel bekommt das BMW mal als Hausaufgabe auf.

VG Harald

Ich muss bei meinem ja auch „andere Bereifung“ einstellen im Winter, da ich die 21 Zoll Sommerräder mit Winterreifen verwende. Das klappt sehr gut, die Werte werden korrekt angezeigt und er meckert nie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. Mit RDK Probleme, zeigen falsche Werte an