ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Mit Motorrad geblitzt worden 107kmh zu schnell

Mit Motorrad geblitzt worden 107kmh zu schnell

Themenstarteram 27. Oktober 2013 um 0:27

Hallo

ich wurde auf der Autobahn in einer 130er zone mit 237kmh geblitzt (nach Abzug von 8 kmh)

heute ist der Bußgeldbescheid gekommen. Der halter ist mein Vater

Es ist ein nicht sehr deutliches Bild von vorne angefügt wo man nicht wirklich erkennen kann wer der Fahrer ist.

Mein Kennzeichen dürften sie nicht haben da nur ein Zeuge von der Polizei in der Bemerkung steht der es wsl. notiert hat

Nun meine Frage ist es möglich alles abzulehnen und zu sagen man wisse nicht wer der Fahrer sei, da ja mein Vater den Bescheid bekommen hat und ich auf dem schwammigen Foto bin

Wie stehen die Aussichten für eine erfolgreiche Verneinung des Bescheides

Danke schon einmal im Voraus !

Beste Antwort im Thema
am 27. Oktober 2013 um 0:57

Wer so geisteskrank fährt, sollte auch zu seiner Tat stehen und nicht feige sich verpissen.

Schande für uns normalen Motorradfahrer !!!

243 weitere Antworten
Ähnliche Themen
243 Antworten
am 27. Oktober 2013 um 0:57

Wer so geisteskrank fährt, sollte auch zu seiner Tat stehen und nicht feige sich verpissen.

Schande für uns normalen Motorradfahrer !!!

Zitat:

Original geschrieben von abcdefghijk93

Hallo

ich wurde auf der Autobahn in einer 130er zone mit 237kmh geblitzt (nach Abzug von 8 kmh)

Meinen Glückwunsch!

Aber da geht doch noch was, fahr nochmal hin und gib nochmal richtig Gas unter 250 solltest nicht kommen sonst Schande über dein Haupt.

Mit so genauen Geschwindigkeitsangaben wäre ich vorsichtig. Solche Fälle sind doch eher selten und Du kannst nie wissen, wo so ein Sachbearbeiter überall unterwegs ist.

Vom Fratzenbuch bis zum Motor-Gespräch ist alles drin :D

Leugnen kannst Du alles. Aber bei solch einem Delikt werden die ganz sicher vor der Tür stehen und ggf Kleidung und Helm sicherstellen.

am 27. Oktober 2013 um 1:33

-Keine genauen Infos zum Hergang hier reinschreiben (jetzt wohl zu spät).

-Abstreiten und auf dem Foto erkennbare Klamotten / Helm entsorgen.

Dann stehen die Chancen sehr gut.

Und sich das nächste Mal ein Stück Bahn ohne Tempolimit für die flotte Fahrt aussuchen. ;)

Ich frage mich ja, ob man bei dem Tempo noch zuverlässig das Kennzeichen erkennen kann.

Wenn es für die Zustellung gereicht hat, wird das Kennzeichen auch sonst hinreichend genau erfasst sein.

107, alter Schwede, im Ausland geht man dafür auch mal in den Knast und das Motorrad wird als Tatwerkzeug eingezogen. Du solltest mal an Deiner Aufmerksamkeit gegenüber Verkehrsschildern arbeiten.

Wenn die Story wahr ist.

Und nicht davon ausgehen, dass das Foto auf dem Schrieb was mit der Qualität des Originalfotos zu tun hat.

Bei der Überschreitung könnte die Rennleitung einen gewissen Ehrgeiz entwickeln.

Ich denke nicht, dass die die Sache nach einem Besuch und einem "keine Ahnung, wer so alles mit meinem Motorrad fährt" achselzuckend zur Seite legen.

Im Regelfall sind das ja auch nur 4 Punkte, 3 Monate Fahrverbot und 600€ Bußgeld. In keinem Land Europas würdest Du so preiswert davonkommen.

Mich haben sie letztens auf der Autobahn mit dem Auto erwischt. War nur knapp drüber - naja, für meinen ersten Punkt hat's gereicht. Aber kein Vergleich mit der Raserei vom TE hier.

Foto auf dem Schreiben war ein Witz. Habe deshalb Widerspruch eingelegt und um bessere Fotos gebeten.

Die kamen nicht - stattdessen 2 Polizisten, die mich zweifelsfrei identifiziert haben (zumal sie mich und mein Auto von Berufs wegen auch persönlich kennen). Hab gezahlt, den Punkt kassiert und die Klappe gehalten.

Schade nur, dass unsere Polizei sich mit sonem Quatsch beschäftigen muss, während anderswo geraubt, gemordet und gestohlen wird.

Allen die Ihren Lappen noch haben wünsche ich weiterhin gute Fahrt und die Linke zum Gruß

MF

@TE

 

Dumm, wenn man dumm ist... mehr fällt mir dazu nicht ein... sorry.

Die Strafen bei uns sind derart lächerlich niedrig...selbst wenn er zur Verantwortung gezogen wird, steht es in keinem Verhältnis. Die Strafe müsste in Tagessätzen erfolgen, der festgelegte Weg in D ist absolut ungerecht.

Wenn sie das Kennzeichen nicht haben, wie wurde das Schreiben zugestellt? Und das notierte Kennzeichen ist ausreichend.

Themenstarteram 27. Oktober 2013 um 8:37

Was ich zu meiner Verteidung zu sagen hab ist dass es ca 500 Meter nach dem Begrenzungsschild war und ich nicht abrupt bremsen wollte sondern ausrollen lassen wollte.

Ich fahre nur auf der Autobahn schnell und eigtl auch nur dort wo es erlaubt ist. Im Stadtverkehr fahr ich stets die 50kmh, also es war vielmehr ein blöder Umstand mit dem geblitzt werden

ausrollen lassen?

Nach nem halben Kilometer noch immer über 100 km/h zu schnell!

Falls das ein 48 PS-Motorrad war, dann sag ich mal "Respekt".:D

am 27. Oktober 2013 um 9:16

Hat dein Vater dir wenigstens schon den Arsch versohlt.:D

Learning by doing, das mit den Motorradklamotten wegschmeissen ist ne tolle Idee.

Schmeiss doch gleich das ganze Motorrad weg, dann sparst du 600 Euro Strafe.;)

Ich bin dafür, den Text hier der Bußgeldstelle zur Verfügung zu stellen.

Fredstarter

 

Du wirst hier im Forum,

keine Hilfe erhalten,

wie du dich vor der Strafe drücken könntest.

 

Bei uns in Österreich gibt es eine Möglichkeit,

sich der Strafe zu entziehen,

wenn die Polizei nur das Kennzeichen hat,

und kein Bild vom Fahrer,

ich weis aber nicht,

ob das in Deutschland auch möglich ist.

 

Viktor

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Mit Motorrad geblitzt worden 107kmh zu schnell