ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Mit einem Automatik bmw 2019 in die Waschanlage

Mit einem Automatik bmw 2019 in die Waschanlage

Themenstarteram 9. Januar 2021 um 15:34

Hallo Zusammen,

Ich war letztens in der Waschanlage und erinnere mich jetzt nicht mehr ganz genau, ob ich den Motor laufen lies oder nicht.

Ich lese jetzt überall, dass der Motor unbedingt eingeschaltet sein muss, da die Räder etc. Ansonsten blockieren.

Welcher Schaden kann so schlimmstenfalls passieren ?

Ähnliche Themen
59 Antworten

Zitat:

@HighspeedRS schrieb am 10. Januar 2021 um 14:38:43 Uhr:

Ja dort muss ich aber von Person zu Person (3 Stück)fahren, die atmen das dann sowieso ein und wo das Auto geschleppt wird steht auch keiner mehr wenn er dich in die Gasse eingewiesen hat. Geht er zurück um das nächste Autos vorzureinigen.

Wenn der Betreiber das so anordnet, ist sowieso der Motor abzustellen.

Was soll also die Argumentation, Motor anlassen und die damit verbundenen Abgase sind für das dort arbeitende Personal irgendwie o.k.?

Es sind Abgase, die Emission ist unnötig, sie sind gesundheitsschädlich, auch für die übrigen Nutzer bei denen die Lüftung noch läuft.

Deswegen lasse ich meine Fahrzeuge grundsätzlich in Portal-Anlagen waschen. Dort wird der Motor immer abgeschaltet und das Fahrzeug muß während des Waschvorgangs auch nicht bewegt werden.

Wenn dann mal nicht die Alarmanlage angeht :p

Bei jedem Auto muss es möglich sein in N zu gehen und dort auch bei ausgeschaltetem Motor zu bleiben (z.B. zum Abschleppen oder schieben). Sogar bei ausgeschaltetem Motor in N schalten ist möglich, oft aber nicht so einfach (Stichwort Notentriegelung).

Wenn der Fahrer also mit seinem Auto umgehen kann, kann er den Motor in der Waschstraße problemlos abschalten.

Wie wird man denn abgeschlepot, wenn N angeblich die Parksperre aktiviert? Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das so stimmt.

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 9. Januar 2021 um 15:45:16 Uhr:

Es machte eigentlich schon immer Sinn, in einer Durchzieh-Waschanlage, in der man selbst im Fahrzeug sitzen bleibt, den Motor weiter laufen zu lassen, damit Klima- und Audioanlage weiter funktionieren. Vollkommen unabhängig davon, ob ein Automatik- oder ein manuelles Getriebe verbaut ist.

Fast, die Klima sollte aus sein oder auf Umlauft gestellt werden, damit die Wachspartikel (die immer vorhanden sind, egal ob man ein entsprechendes Waschprogramm gewählt hat), nicht die Wärmetauscher oder deren Filter zusetzen.

Zitat:

@qaqaqe schrieb am 10. Januar 2021 um 14:09:54 Uhr:

Zitat:

@Amen schrieb am 10. Januar 2021 um 14:05:26 Uhr:

 

Es ist inzwischen nicht mehr unbedingt moeglich, den Motor laufen zu lassen. Start/Stopp macht ihn aus und das kann man nicht abschalten. (...)

Natürlich kann man S/S temporär deaktivieren. Sowohl explizit (via S/S an/aus-Knopf ) als auch, zumindest bei BMW implizit über den Fahrmodus "Sport".

Nein, den S/S an/aus Knopf gibt es in den aktuellsten BMW nicht mehr. Und mW ist S/S inzwischen auch in Sport aktiv.

Zitat:

@Sonntagschrauber schrieb am 10. Januar 2021 um 11:28:53 Uhr:

Zitat:

@WQ33 schrieb am 9. Januar 2021 um 16:30:51 Uhr:

Bei meinem DSG-DQ200 heißt es:

Getriebe auf "N" stellen, Motor ausschalten,

aber Zündschlüssel - im Zündschloss - stecken lassen,

damit ggf. die Lenkradstellung korrigiert werden kann.

Das sollte eigentlich auch - im Zweifel in Zündschlosspos. eine Raste über die mech. Sperrentriegelung hinaus - bei jeder halbwegs 'normal' konzipierten Wandlerautomatik so funktionieren (und sinnvoll sein)

Unglücklichste Folge eines in "P"-Stellung fremdbewegten Rades - darauf zielt die Eingangsfrage ja wohl ab - dürften weniger ein Herausspringen aus der Spur oder ein paar verbogene Fühlhebel an der Waschanlage sein, sondern ein Bruch des Getriebesperrstifts, der auf derlei Belastungen nicht ausgelegt - und ohne Getriebedemontage nicht behebbar - ist.

Hallo,

zum Einen springt da kein Fahrzeug aus der Spur, wenn Räder blockiert sind. Der Mitnehmer ist eine Rolle, die von hinten an den Reifen gedrückt wird. Ist das Rad blockiert, läuft die Rolle unter dem Rad durch und hebt es dementsprechend an. Das gefährliche ist eher, wenn der Hintermann, dann auf das stehende Fahrzeuge geschoben wird.

Und wieder die Mär mit dem Sperrstift, den es gar nicht gibt. Das ist eine Sperrklinke, die in ein Parksperrenrad greift. Diese ist massiv aus gut 1 cm dickem Stahl ausgeführt. Da bricht nichts. Du kannst Dein Auto voll beladen und mit maximaler Anhängelast am 30 % - Hang in die Parksperre rollen lassen. Das hält!

https://www.motor-talk.de/.../parksperre-8hp-i209377894.html

 

Grüße,

diezge

Zitat:

@diezge schrieb am 11. Januar 2021 um 12:44:11 Uhr:

Und wieder die Mär mit dem Sperrstift, den es gar nicht gibt. Das ist eine Sperrklinke, die in ein Parksperrenrad greift. Diese ist massiv aus gut 1 cm dickem Stahl ausgeführt. Da bricht nichts. Du kannst Dein Auto voll beladen und mit maximaler Anhängelast am 30 % - Hang in die Parksperre rollen lassen. Das hält!

Sag das mal meiner Nachbarin, die ihren X6 (2te Generation) immer voll in die "Parksperre" hat rollen lassen und nie die Handbremse benutzt hat. Eines Tages (hab ich selber miterlebt) hat es plötzlich, kurz nachdem sie ausgestiegen war, "Peng" gemacht und die Kiste ist losgerollt und mit voller Wucht gegen das Garagentor geknallt. Sie durfte dann neben einem neuen Garagentor und ner neuen Frontstoßstange noch ein neues Getriebe einbauen lassen.

So sieht es aus! Habe das Aus Versehen mal selber praktiziert.

Zum Glück nix passiert!!! Der Stift hält bis heute und ein 2. tes mal hält der das auch nicht mehr aus :)

Diese Parksperre ist je nach Hersteller ein gepresstes Blechteil.

Ok um auf ebener Strecke das Wegrollen zu verhindern aber unterdimensioniert, um ein Auto dauerhaft am berg zu halten.

Steht auch in der Bedienungsanleitung.

 

Zurr Waschstraße: Ich machs immer so, daß ich N einlege habe und den Motor laufen lasse.

Zitat:

 

zum Einen springt da kein Fahrzeug aus der Spur, wenn Räder blockiert sind. Der Mitnehmer ist eine Rolle, die von hinten an den Reifen gedrückt wird. Ist das Rad blockiert, läuft die Rolle unter dem Rad durch und hebt es dementsprechend an. Das gefährliche ist eher, wenn der Hintermann, dann auf das stehende Fahrzeuge geschoben wird.

kommt aufs Auto an. Bei einem schweren Auto mit großen Rädern passiert genau das, was du beschreibst.

Ich habe aber auch schon ein Fahrzeug quer kommen sehen (war irgendein Polo, leicht, kleine Räder). Allerdings ist da nix passiert, weil der Betreiber den "Einfädelvorgang" schon überwacht und die Anlage rechzeitig gestoppt hat.

Ich Falle des 8HP in meinem F15 geht das Getriebe tatsächlich in P, sofern man direkt aus D (oder R) den Motor stoppt. Wählt man vor "Motor aus" bewusst N an, bleibt das Getrieb in N auch wenn man dann der Motor ab stellt. Und so geht es dann Motor aus in N durch die Waschanlage.

bye

Zitat:

@pivili schrieb am 11. Januar 2021 um 14:07:59 Uhr:

......

Wählt man vor "Motor aus" bewusst N an, bleibt das Getrieb in N auch wenn man dann der Motor ab stellt. Und so geht es dann Motor aus in N durch die Waschanlage.

Klingt prinzipiell plausibel, funktioniert bei meinem genau so:p

Dies muss allerdings nicht auch unbedingt für alle Automatikmodelle gelten.

Zitat:

@Matsches schrieb am 11. Januar 2021 um 13:57:04 Uhr:

Diese Parksperre ist je nach Hersteller ein gepresstes Blechteil.

Ok um auf ebener Strecke das Wegrollen zu verhindern aber unterdimensioniert, um ein Auto dauerhaft am berg zu halten.

Steht auch in der Bedienungsanleitung.

 

Zurr Waschstraße: Ich machs immer so, daß ich N einlege habe und den Motor laufen lasse.

Hallo,

was heißt hier je nach Hersteller?

Wir reden hier über den BMW des Threaderstellers mit dem ZF 8HP. Und das hat keine gepressten Blechteile als Sperrklinke, sondern die ist genau so, wie ich sie weiter oben beschrieben habe.

 

Grüße,

diezge

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Mit einem Automatik bmw 2019 in die Waschanlage