ForumMotorrad Reisen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Mit 50cc auf Reise gehen

Mit 50cc auf Reise gehen

Themenstarteram 25. Juni 2019 um 11:01

Hallo zusammen,

seit langem juckt es mich schon, auf zwei Rädern ein wenig auf Reisen zu gehen. Ich wohne im Dreiländereck DE/CH/FR und würde gerne mal für 1-2 Wochen nach Frankreich fahren. Dazu im kleinen Zelt schlafen, mal im Supermarkt was zu essen kaufen etc. Leider habe ich keinen A-Führerschein, und das wird fürs erste aus Geld- und Zeitgründen auch so bleiben.

Jetzt ist mir eingefallen, dass ich dank B-Führerschein ja auch eine kleine 50cc "Maschine" fahren darf und ich frage mich ob damit eine Reise überhaupt machbar / sinnvoll ist.

Ich habe bisher 3 potenzielle Probleme identifiziert:

1) Geschwindigkeit: Persönlich stört es mich nicht mit max. 45 km/h zu fahren, es ist eigentlich ganz schön mal entschleunigt unterwegs zu sein. Problematisch finde ich es aber, zu einem Verkehrshinderniss zu werden. Ein gute Routenplanung wäre also essentiell, ich müsste irgendwie im Voraus wissen, welche Straßen weniger befahren sind etc. Gibt es dafür eine Website o.Ä.? So in die Richtung des Transeuro Trails.

2) Power: Bergauf & Gepäck, wird das zum Problem? Ich habe Reiseberichte von Leuten gesehen, die mit einem Moped aus der Mongolei bis nach Wien gefahren sind, aber auch die haben bergauf zum Teil geschoben. Auch hier ist eine gute Routenplanung wohl wichtig, um die steilsten Strassen auszulassen.

3) "Langstreckentauglichkeit": Nachdem kleine Roller ja eher für die Stadt gemacht sind, frage ich mich, wie wich diese auf langen Strecken machen. Dazu gehört für mich der Sitzkomfort, die Möglichkeit ein wenig Gepäck anzubringen und die Tankgrösse/Reichweite. Zudem bin ich nicht sicher, ob eine Variomatik Schaden nimmt, wenn sie ständig auf Höchstgeschwindigkeit betrieben wird.

Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht, oder kann von anderen erzählen? Was für ein Roller wäre dafür geeignet?Im Zweifel eine gebrauchte 50cc, um die es nicht schade ist? Ich finde die Honda Zoomer ja ganz charmant, aber die ist selten und teuer. Auch ein richtiges Moped mit Pedalen wäre lustig, aber die gibts ja fast nicht mehr.

Ich freue mich auf den Austausch und danke euch schonmal für die Zeit!

aleqx

Beste Antwort im Thema

Habt ihr nen Knall? Wir sind als Kinder mit den Mofas mit 25 km/h (okay.... etwas mehr) getourt. Und es gibt sogar Leute, die mit dem FAHRRAD durch Europa fahren. Alles nur eine Frage der Streckenwahl.

Ich stell mir das äußerst amüsant vor, wenn man Zeit, Lust und vor allem kein Ziel und keinen Zeitdruck hat. Mach ruhig Deine Touren.

Kleiner Tipp: für sowas würde ich mich in der Jugendherberge anmelden - billiges Übernachten mit Frühstück mitten in der Stadt. Die nehmen auch Erwachsene. Ich mach das mit meinen über 50 auch ab und zu, und das macht zum Teil richtig Laune.

Irgend welche Gefahren sehe ich nicht. Jedenfalls nicht mehr als auf einem Motorrad. Gut, vielleicht andere, aber nicht mehr.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Gestern am Galibier haben wir etliche Mopeds überholt (war jetzt nicht so schwierig) bei den entgegenkommenden wurde fleißig getrampelt. Von daher ein Moped, da kann man wenn’s hoch geht mit treten. Braucht man nicht schieben.

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 30. Juni 2019 um 20:54:47 Uhr:

Gestern am Galibier haben wir etliche Mopeds überholt

Anders herum wäre es ja auch peinlich gewesen........ :D

Mopeds ist einfach. So einen angstfreien Rennradler, der sich mit 80 die Pässe runter stürzt, ist schon nicht mehr ganz so einfach.

80 fahren die ja schon in der Ebene - kurz vor der Ziellinie.

Bei der TdF wurde Marcus Burghardt mit 130.7 km/h gemessen. Dreistellige Geschwindigkeiten sind bei den Profis bergab normal.

Deswegen sind die Begleit-Motorradfahrer - mit einem Kameramann hinten drauf - ebenfalls handverlesene Cracks.

Themenstarteram 2. Juli 2019 um 9:24

Vielen Dank für die ganzen Antworten, Links & Erfahrungen!

Es scheint, dass schon einige sowas vorhatten, und auch durchgezogen haben. Ich werde jetzt mal die Augen offenhalten, und ein wenig nach geeigneten Mopeds/Roller etc. schauen. Streckenmässig würde ich mich mal Richtung Bretagne orientieren, da gibts anscheinend einige nette und wenig befahrene Strecken, und nicht zuletzt guten Wein ;)

Was jetzt potenziell interessant wäre, ist der Vorstoss vom Verkehrsminister, dass man mit einem B Führerschein auch 125er fahren darf. Aber das steht ja alles andere als fest, insofern rechne ich lieber nicht damit, sondern freue mich wenns denn tatsächlich kommt.

Nochmal vielen Dank!

Man könnte natürlich auch einen passenden Führerschein machen.

Was auf jeden Fall einen Sinn ergibt. Habe ich auch gemacht und nie bereut.

das Zauberwort heißt Entschleunigung... -

es macht spaß mit 50-60 zu fahren - sich die Pässe zu erkämpfen!

kann man aber nicht beschreiben - muss man erleben!

am 9. Juli 2019 um 8:13

Noch mehr Spaß macht das mit dem Mofa, hab mich letzte Woche erst beim Schwarzwald Moped Marathon die Berge hochgekämpft. Das tollste Erlebnis, was ich bislang auf Zweirädern erlebt habe. Mofatouren haben ihren ganz besonderen Reiz, macht unheimlich viel Spaß, mehr sogar als mit dem Motorrad. Und mehr als 1,5 PS braucht man nichtmal für die Alpenüberquerung. Und 300 Km schafft man damit im Flachland als Tagestour auch recht problemlos.

Ich finde die Idee gut und habe schon einige weitere 50er Touren absolviert :)

Wenn eine Simson zur Auswahl steht, würde ich definitiv eine ADAC Mitgliedschaft abschließen :D

Die Technik ist aber eine Andere!

Mit dem Mofa habe ich meist Gänge und kann mittretten - bei einem Roller ist es mit der Automatik und mangels Beinfreiheit schnell mal Essig!

@sharan: Den Bericht darüber hab ich im Fernsehen gesehen. Ich war echt kurz am überlegen ob ich mir extra für sowas ein Mofa kaufe.

Aber nur kurz.... bin eben verwöhnt.

am 10. Juli 2019 um 8:00

Muss man einfach einmal miterlebt haben, war eine super Veranstaltung. Allein schon die Aussicht war es wert. Kann ich jedem nur empfehlen. Zur Not das Mofa nach der Tour einfach für den gleichen Preis wieder verkaufen, günstiger werden die ja nicht mehr..

Bin heute von einer 50cc Tour aus den Vogesen zurück.

Alte Orte
1. von vielen Cols des Tages
Lac Longemer
+7

Ja und? Hast Du das überlebt?

Hi,

mache es, ich bin auch schon ein paar Touren mit 50er Rollern gefahren. Ich habe auch nur den Autoführerschein. Ich werde auch wieder eine Tour machen. Ich habe gezeltet, bin nun aber auf Jugendherberge umgestiegen.

Mit 45 km/h auf Urlaubstour, es geht und es ist einfach nur cool. Kann ich nur empfehlen.

Als Inspiration diente vor allem die Slooowrider-website.

Als Roller würde ich ein anerkanntes Markenfahrzeug wie z.B. Piaggio empfehlen. Wichtig ist auch, das Motorradhaus mit einer guten! Werkstatt in Reichweite zu haben.

Des weiteren ist es auch sinnvoll, sich selber die Technik und das Verständnis dafür anzueignen, um sich auch mal selber helfen zu können.

Viele Grüße

HoJ

PS: Die Männertour-Videos kenne ich auch. Ich warte nur, bei eine Gruppe mit Elektro-Tretrollern auf Tour geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen