ForumC-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. Mercedes wohin gehst Du?

Mercedes wohin gehst Du?

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 22. Dezember 2012 um 16:26

Im Jahr 2008 bin ich von meinem Renault Laguna mit knapp 300.000 km auf dem Tacho auf meine jetzige C- Klasse T- Modell (S204) umgestiegen.

Im April wird sie als 5 Jahre alt.

Bis auf die Geschichte mit den quietschenden Außenspiegeln, dem Wechsel des Zündschlosses und ein kaputtes Gurtschloss gab es keine Probleme.

Mein Chef meinte beim Kauf, der erste MB ist immer der Teuerste. Allerdings hat sich das bei den aktuellen Gebrauchtwagenpreise arg relativiert.

Das erst mal richtiges Kopfschütteln bekam ich, als MB die C- Klasse (C 180 und C 200) auf Turbolader umstellte. Ich war und bin froh, dass ich noch einen Kompressor habe, der auf der kalten Schiene Luft pumpt.

Den zweiten Hieb gab es bei mir, als ich gesehen habe, was MB aus der A- Klasse gemacht hat. Nun gut über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Aber in einen Benz Renault Motoren zu setzen, ist grottig.

Aber es geht Schlag auf Schlag weiter. Der Citan ist ein umgefrimmelter Kangoo und MB denkt die Kunden merken das nicht. Aber nicht etwa, dass der Preisvorteil der gesparten Entwicklungskosten dem Kunde zu Gute kommt, sondern das Hobel ist auch noch wesentlich teurer als der Renault Kangoo. Ich dachte MB hätte aus seinen umgefrimmelten Transportergeschichten gelernt.

Aber der Oberhammer stand in der letzten Autoblöd. Mittelfristig sollen Motoren der Hersteller Renault und Nissan in die C- Klasse Einzug halten.

MB will demnach hohe Gewinnmargen erzielen, in dem sie auf eigene Entwicklungen verzichten.

Man ich bin Pappesatt.

Wenn irgendwo Benz drauf steht erwarte ich deute Ingenieurskunst und kein französischen Motoren. Sonst kann ich mir gleich wieder einen wesentlich preiswerteren Franzosen mit eingebauter Ärgergarantie kaufen.

Netter Gruß Clive

Beste Antwort im Thema

Was soll man schon dazu sagen, Mercedes ist schon lange nicht mehr das was es einmal war.

Sie bemühen sich zwar nach mehreren Pannen den Ruf wieder aufzupolieren, aber die Kunden die bisher auch "Mercedes" gekauft haben bleiben natürlich auf Ihren Unkosten sitzen.

Fahre selbst eine C-Klasse W 203 Baujahr 2001 haarstreubend was dieses Auto an Geld verschlungen hat.

Wenn ich eine Adresse hätte wo man sich beschweren kann, über die Qualitätsmarke Mercedes, würde ich den feinen Herren schon mal ein paar Zeilen schreiben.

Wenn jemand einen Ansprechpartner hat der kann mir ja bitte mal eine Adresse zukommen lassen.

Danke

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Was soll man schon dazu sagen, Mercedes ist schon lange nicht mehr das was es einmal war.

Sie bemühen sich zwar nach mehreren Pannen den Ruf wieder aufzupolieren, aber die Kunden die bisher auch "Mercedes" gekauft haben bleiben natürlich auf Ihren Unkosten sitzen.

Fahre selbst eine C-Klasse W 203 Baujahr 2001 haarstreubend was dieses Auto an Geld verschlungen hat.

Wenn ich eine Adresse hätte wo man sich beschweren kann, über die Qualitätsmarke Mercedes, würde ich den feinen Herren schon mal ein paar Zeilen schreiben.

Wenn jemand einen Ansprechpartner hat der kann mir ja bitte mal eine Adresse zukommen lassen.

Danke

Themenstarteram 22. Dezember 2012 um 20:29

Zitat:

Original geschrieben von MEKLS

Was soll man schon dazu sagen, Mercedes ist schon lange nicht mehr das was es einmal war.

Sie bemühen sich zwar nach mehreren Pannen den Ruf wieder aufzupolieren, aber die Kunden die bisher auch "Mercedes" gekauft haben bleiben natürlich auf Ihren Unkosten sitzen.

Fahre selbst eine C-Klasse W 203 Baujahr 2001 haarstreubend was dieses Auto an Geld verschlungen hat.

Wenn ich eine Adresse hätte wo man sich beschweren kann, über die Qualitätsmarke Mercedes, würde ich den feinen Herren schon mal ein paar Zeilen schreiben.

Wenn jemand einen Ansprechpartner hat der kann mir ja bitte mal eine Adresse zukommen lassen.

Danke

Ich finde es einfach schlimm das für das teure Geld was ich zu zahlen bereit bin, einfach nicht drin ist, was man verspricht.

Ich meine, ich habe vor, meine C- Klasse noch drei Jahre bis ca. 200.000 km zu fahren. denn einen vernünftigen Preis kann man bei 5 Jahren und 110.000 km zur Zeit einfach nicht erzielen.

Sollte die Entwickling bei MB weiter so gehen,wird mein nächster schweren Herzens kein MB mehr. Irgendwo bin ich nicht bereit 40.000 Euronen für einen Mercenault hin zu packen.

Netter Gruß Clive

Man muss dazu sagen die Motoren werden alle bis auf den kleinsten Diesel in Deutschland hergestellt und dieser eine Dieselmotor ist auch von Mercedes entwickelt und wird nur bei Renault hergestellt!

Was sich Mercedes im Moment so denkt, auch beim Design, kann ich selbst nicht ganz nachvollziehen. Aber offenbar verkaufen sich die neue A und B Klasse besser als es die Vorgänger je getan haben, so ganz falsch kann das also nicht sein.

Beim Design finde ich weder das Facelift der E-Klasse noch die Bilder, die von der kommenden C-Klasse durch die Presse und durchs Netz geistern besonders toll. Obendrein verstehe ich nicht, warum die künftige C-Klasse 4.70m lang sein muss, aber das leidige Thema Wachstum der Modelle geht ja über alle Marken hinweg. Mein W203 bietet mir mehr als genug Platz und nicht jeder will und braucht wirklich mehr Raum und will dafür immer mehr Probleme beim Einparken in Kauf nehmen. Aber der ADAC kritisiert ja lieber die engen Parkhäuser als die immer üppigeren Außenmasse der Autos :-( Als ob man mal eben alle Garagen und Parkhäuser einfach so erweitern könnte.

Renault Motoren und Allerweltsdesign sind aber wohl für die hauptsächliche Käuferschicht, Chinesen die teure fraz. Rotwein mit Cola mischen weil die ihnen sonst zu trocken sind und Fuhrparkmanager mit spitzen Rotstiift) wohl kein Hindernis. Privatkunden sind die Minderheit, weil eben kaum jemand bereit ist die hohen Wertverluste der Neuwagen zu tragen und lieber einen jungen Gebrauchten holt.

C.Cussler, den Citan brauchst Du Dir ja nicht zu kaufen und in anderen Modellen sind bisher noch keine Renault Motoren verbaut. Das nicht mehr drin ist was drauf steht, hat doch schon lange Tradition, ein C200 hat schon seid der Einführung der M272 nur noch 1.8l Hubraum, um nur ein Beispiel zu nennen. Obendrein sind die kleinen 4 Zylinder Turbomotoren von BMW und Mini im Grund auch von Peugot und niemanden stört es. Und demnächst kommen sogar noch 3 Zylinder hinter dem Propeller zum Einsatz.

Zitat:

Original geschrieben von MEKLS

Wenn ich eine Adresse hätte wo man sich beschweren kann, über die Qualitätsmarke Mercedes, würde ich den feinen Herren schon mal ein paar Zeilen schreiben.

Die Adresse steht auf deren Webseite.

Ich nenne sowas "Arschlochautos".

Von solchen designt und von solchen gekauft.

 

Hatte auch mal mit dem gedanken gespielt, mir einen Benz zuzulegen, da die Qualität bei VW seit langem unterirdisch ist.

Aber ein Benz rostet - und das ist für mich auch ein KO-Kriterium.

Premium mit Rost - dafür zahle ich keinen Cent.

Themenstarteram 26. Dezember 2012 um 11:48

Zitat:

Original geschrieben von Holt

 

C.Cussler, den Citan brauchst Du Dir ja nicht zu kaufen und in anderen Modellen sind bisher noch keine Renault Motoren verbaut. Das nicht mehr drin ist was drauf steht, hat doch schon lange Tradition, ein C200 hat schon seid der Einführung der M272 nur noch 1.8l Hubraum, um nur ein Beispiel zu nennen. Obendrein sind die kleinen 4 Zylinder Turbomotoren von BMW und Mini im Grund auch von Peugot und niemanden stört es. Und demnächst kommen sogar noch 3 Zylinder hinter dem Propeller zum Einsatz.

Irrtum... in der A- Klasse sind schon Frankophilie Motoren verbaut. Nur soviel dazu.

Beim Thema 3- Zylinder schüttelst nicht nur im Leerlauf, sondern auch den Hund. Wenn ich sehe was aus der feinen 6- Zylinderkultur geworden ist, dann weißt ich, dass wir schon lange im Jammertal sind.

Der Umweltwahn, den man versucht den Leuten einzuimpfen und die Gleichteilekooperationspolitik brechen den deutschen Herstellern noch das Rückrad.

Ich für meinen Teil bin auf alle Fälle nicht mehr bereit verdammt viel Geld, für das hinzulegen, was da geboten wird.

Wenn ich zu Feinkost- Käfer schwebe, dann erwarte ich auch, dass mir keine aufgepeppten ALDI Salate untergeschoben werden.

Wenn ich im ALDI einkaufe weis ich das es preiswert ist und ich möglicherweise Abstriche in der Qualität machen muss, aber dafür zahle ich auch weniger.

Was in meinen Augen genau so ein Unding ist, sind die 2 Jahre Garantie. Und mir braucht da keiner mit Kulanz kommen. Denn Kulanz ist immer eine freiwillige Leistung der Hersteller.

Netter Gruß fürs restliche Weihnachtsfest

Clive

Der Vergleich mit Aldi hinkt, denn Aldi legt sogar viel Wert auf die Qualität seiner Produkte. Da fliegt alles sofort aus dem Sortiment, was bei der Stiftung Warentest nicht wenigstens mit Befriedigend abschneidet.

Übrigens hast Du Recht, die neue A-Klasse hat schon Motoren aus der Zusammenarbeit mit Renault, aber irgendwie zählen die Fronttriebler bei mit nicht wirklich als Mercedes :D

Das ganze Downsizing wegen des Umweltwahns ist so ein Thema für sich. Auf dem Prüfstand werden die Verbäuche immer geringer um die hochgesteckten politischen Klimavorgaben zu erfüllen (über deren Sinn zu streiten ein anderes Thema ist) und in der Praxis kommt davon bestenfalls nichts an bzw. braucht man sogar noch mehr Sprit, wenn man die Motoren mal fester ran nimmt.

Aber was soll man erwarten? Bei den Test in den Autozeitschriften zählt nicht mehr die Qualität sondern nur noch die Qualitätsanmutung und der Passat gewinnt beim AB Vergleich der Sparmotoren gegen die C-Klasse obwohl er im Test fast einen Liter mehr nimmt, weil er auf der Rückbank und im Kofferraum mehr Platz bietet. Das er aber auch fast 20cm länger ist, wird nicht berücksichtigt.

http://www.autobild.de/.../...-klasse-vw-passat-vergleich-3676035.html

Bei der Presse die wir heute haben, braucht man sich über die Fehlentwicklungen die wir heute sehen, auch nicht zu wundern und das gilt leider nicht nur für Autos.

hallo,

gute Frage, wohin MB geht. In meiner Familie wurde seit den 60ern MB gefahren (LKW, /8, E Klasse usw), insofern habe ich immer viel von der Marke gehalten.

Die letzten Taxifahrten im Benz waren ernüchternd. Statt satten Schließgeräuch ein Plöng bei der hinteren Tür, statt komfortablen Fahrwerk stuckeriges Fahren. Da habe ich nicht schlecht gekuckt. Naja, wenn man jetzt McPherson-Fahrwerke verbaut, weil die billiger sind, keine Frage. Und wenn ich an den Ärger meines Vaters mit seinem, zugegeben sehr schicken w203 c240 hatte, echt schlimm. Und das Personal trägt vielerorts die Nase recht hoch.

Gesamteindruck: nix dickes. Meine olle CKlasse hat wenigstens noch keine McPherson-Federung, und die Formensprache war zumindest noch gut. Und bei 180 liegt der s202 besser als der BMW von der Firma... naja.

Das, was Sacco einst mit einer W126, W115 geschafft hat, schickes, zeitloses Design, davon ist Benz lange weg. Stattdessen Charakterlinien, mein Gott.

Dafür wiegt ein Sitz wegen diverser Motoren 80 und mehr kg, das Blech dünn wie Folie, aber gut, das ist wohl der Weg der Zeit.

Mercedes ist schon sehr lange nicht mehr das, was es mal war, zehrt aber noch vom Markenkult, ist aber technisches Einerlei. Schade.

Wenigstens die Ersatzteilversorung ist gut...

Da bleibt einem in Zukunft wohl nur übrig, Subaru oder Honda zu kaufen. Zumindest zuverlässig.

vg

flo

Zitat:

Original geschrieben von florianz

Das, was Sacco einst mit einer W126, W115 geschafft hat, schickes, zeitloses Design, davon ist Benz lange weg. Stattdessen Charakterlinien, mein Gott.

Mercedes hat wohl nicht verstanden, dass manche Kunden die Wagen nicht gekauft haben, obwohl die kein solch modisches Design haben, sondern gerade deshalb. Zu modische Sachen sind auch schnell wieder out und alles andere als zeitlos.

Aber offenbar gewinnt man damit mehr neue Kunden als man alte verliert.

Themenstarteram 30. Dezember 2012 um 16:57

Mercedes sitzt auf einem sehr hohen Thron. Ich habe jetzt meine Werkstatt gewechselt, weil da die polnische Kundschaft hoffiert und die deutsche als lästig empfunden wird.

Eins weis ich, einen Neuwagen werde ich mir mit Sicherheit nicht mehr zulegen, egal von welcher Firma. Die Wertverluste in den ersten Jahren sind mir einfach zu exorbitant.

Mal abgesehen, dass ich mir den GLK warm gucken kann, zumindestens nach dem Facelifting, hat der Mondpreise.

Früher war der Tenorr, kauf ein deutsches Auto, dann hast du was genaues und heute hast du den Schaden... siehe die Injektoren beim "Wunderdiesel".

Gut da kann MB nichts dafür sondern der Zulieferer. Aber wer hier den Satz beendet, ist schiefgewickelt.

Die Zulieferer stehen unter so einem Finanzdruck, dass es kein Wunder ist, dass die Haufenweise Mist liefern und das nicht nur bei MB (siehe Steuerkette VW TSI Motoren)

Netter Gruß Clive

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. Mercedes wohin gehst Du?