ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Mercedes SLK 170 Motorumbau

Mercedes SLK 170 Motorumbau

Mercedes SLK
Themenstarteram 13. Juli 2018 um 23:21

Hallo,ist es möglich bei meinen SLK 200 Baujahr 99 136 PS einen 200 Kommpressor 163 PS mit 6 Gang Getriebe komplett umzubauen.Stammt von einen CL 203 Baujahr 2001

Wer hat schon erfahrungen damit gemacht.

I

Über Antworten würde ich mich freuen.

Gruß

Thomas

Beste Antwort im Thema

Im 203 wurde bis 04/2002 auch der M 111 E 20 ML EVO mit 163PS verbaut, welcher im 170FL Serie ist.

Ich gehe davon aus, das dieser M111 und nicht der Nachfolger M271 gemeint ist.

Bezüglich "passen", kommt es aber nicht nur auf den Motor-Typ M111 sondern auch auf die 3 Ziffern danach an, und die machen hier eben den Unterschied was passende Flansche, Motorlagerung, Anschlüsse usw. angeht aus.

Im 170 FL ist dies der M111.958 mit 6-G-Schalter.

6 statt 5-G Getriebe (beim alten Sauger) dürfte auch den Tausch div. Steuergeräte erforderlich machen.

Wo fängt man an und wo hört das auf...

Schrauber, die wissen was zu tun ist, stellen hier keine Fragen, den anderen sei geraten den alten Sauger zu verkaufen und sich einen SLK mit größerem Motor zu kaufen.

Ist wirtschaftlich betrachtet die sinnvollste Lösung.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Technisch möglich ist vieles, wirtschaftlich sinnvoll nur weniges.

Beim 203 als Spender, dürften schon die Flansche, Motorlagerung, Anschlüsse usw. nicht 1:1 passen.

Die Ölwanne gilt es zu dem ebenfalls zu prüfen, denn die sind oft unterschiedlich bei verschiedenen Baureihen. Dazu ist das Spenderfahrzeug eine Generation neuer, das kann Probleme mit der Buskommunikation geben. Mit einfach nur ausbauen und anderen Motor wieder einbauen ist es sicher nicht getan.

Auf mbSLK.de baut auch jemand vom 200 ohne Kompressor auf 230K um, jedoch innerhalb der Baureihe.

Innerhalb der BR sollte es keine Probs geben wenn komplett getauscht (auch MSG, ZS usw). HMS ist evtl auch zu tauschen wegen der Übersetzung. Wenn es beides M111 sind lässt sich u.U. auch nur der Rumpfmotor tauschen. Den würde ich dann aber einzelnd besorgen und kein komplettes Fahrzeug.

Themenstarteram 14. Juli 2018 um 10:24

Danke für eure Antworten.

Zum Kompressor muss dann aber auch der Motorkabelbaum getauscht werden.

Weiter gilt es zu berücksichtigen das ab Facelift 2 Magnete bei den Nockenwellen verbaut sind.

Ich bin an meinem schon teilweise verzweifelt bei dem was ich schon alles getauscht habe und jetzt steht noch das MSG im Focus weil nach dem Tausch der Lambdasonde noch immer keine vollen Drehzahlen abrufbar sind.

Alles andere ist neu nur das MSG noch nicht.

Wenn Du ein gut laufender Sauger hast dann bleib besser dabei sonst wirst Du unter Umständen immer eine Baustelle haben.

Da ist es evtl. sinnvoller sich um den 220er Motor mit 150 PS Gedanken zum Einbau zu machen.

Im 203 wurde bis 04/2002 auch der M 111 E 20 ML EVO mit 163PS verbaut, welcher im 170FL Serie ist.

Ich gehe davon aus, das dieser M111 und nicht der Nachfolger M271 gemeint ist.

Bezüglich "passen", kommt es aber nicht nur auf den Motor-Typ M111 sondern auch auf die 3 Ziffern danach an, und die machen hier eben den Unterschied was passende Flansche, Motorlagerung, Anschlüsse usw. angeht aus.

Im 170 FL ist dies der M111.958 mit 6-G-Schalter.

6 statt 5-G Getriebe (beim alten Sauger) dürfte auch den Tausch div. Steuergeräte erforderlich machen.

Wo fängt man an und wo hört das auf...

Schrauber, die wissen was zu tun ist, stellen hier keine Fragen, den anderen sei geraten den alten Sauger zu verkaufen und sich einen SLK mit größerem Motor zu kaufen.

Ist wirtschaftlich betrachtet die sinnvollste Lösung.

Zitat:

@jw61 schrieb am 17. Juli 2018 um 12:15:11 Uhr:

 

Wo fängt man an und wo hört das auf...

Schrauber, die wissen was zu tun ist, stellen hier keine Fragen, den anderen sei geraten den alten Sauger zu verkaufen und sich einen SLK mit größerem Motor zu kaufen.

BEVOR man auch nur einen Cent in ein solches Projekt investiert sollte man das ganze mit einem TÜV Ing. BESPRECHEN der von solchen Umbauten/ Eintragungen Ahnung hat!

Der Ing. wird einem schon sagen wie das gemacht werden muss, damit ER das später per Einzelabnahme eintragen kann!

MfG Günter

Ist im W203 nicht schon der M271 verbaut? Den gabs nicht im R170, das würde die Sache zumindest nicht einfacher machen.

Beim R 170 gibt es nur zwei Möglichkeiten: Erhalten oder Abstoßen! Meine Meinung!

Zitat:

@Mainhattan Olli schrieb am 17. Juli 2018 um 18:49:57 Uhr:

Ist im W203 nicht schon der M271 verbaut? Den gabs nicht im R170, das würde die Sache zumindest nicht einfacher machen.

Bis 04/2002 noch M111Evo, danach M271

Zitat:

@Mainhattan Olli schrieb am 17. Juli 2018 um 18:49:57 Uhr:

Ist im W203 nicht schon der M271 verbaut? Den gabs nicht im R170, das würde die Sache zumindest nicht einfacher machen.

Eher unmöglich!

Wenn der "Wunschmotor" in seiner vorliegenden Ausführung, NICHT im betreffenden R170 ("passend" zur FIN/ Bj.) Werksseitig verbaut wurde, dann gibt es auch keine "ABE" seitens MB für diese Karosserie/ Motorkombination, was es dem TÜV Ing. sehr schwer macht!

Im Grunde unmöglich, da theoretisch wenigstens ein Abgas/ Geräuschgutachten erstellt werden müsste, nachdem der Motor verbaut wurde = unbezahlbar!

Wie schon geschrieben= Technische Daten vom "Wunschmotor" plus Daten des SLK in welchen der Motor eingebaut werden soll "zusammentragen", damit zu einem entsprechenden TÜV Ing. und fragen ob es überhaupt eine möglichkeit gibt das er das Eintragen kann!

MfG Günter

Ist schon paar Jahrzehnte her, da habe ich einen 300er (123)Diesel in eine S-klasse (126) gefrickelt. Eintragung war kein Problem inkl veränderte Daten im Schein.

Aber damals war ja vieles anders/leichter....

Deine Antwort
Ähnliche Themen