ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Meine neue 10 Jahre alte E-Klasse aufpolieren - wie geh ich's an?

Meine neue 10 Jahre alte E-Klasse aufpolieren - wie geh ich's an?

Themenstarteram 18. Mai 2018 um 16:13

Hi, Fahrzeugpflege Pros!

Weil der Geschäftswagen wegkommt habe ich mir eine alte E-Klasse angeschafft, gut 10 Jahre alt und erst 113tkm. Sie sieht soweit ziemlich gut aus in schwarz metallic. Nun will ich sie "aufpolieren".

Der Lack ist insgesamt kräftig und spiegelt gut. Er hat die üblichen Micro-Kratzer und ein paar nachbehandelte Kratzer. Einige wenige Stellen sind matt als ob Harz drüber wäre. Die Lackpberfläche fühlt sich rauh an und ärgerlich ist ein Schleier auf den Scheiben. Die Scheiben würde ich einen Profi überlassen, die Lackaufbereitung (= Herstellen einer insgesamt satten, glatten Lackoberfläche, die größeren Kratzer werden wohl bleiben) aber gerne selbst übernehmen.

Der Profi Aufbereiter meinte, eine Feinpolitur wäre richtig.

Bei ATU steht A1 Speed Polish und A1 Speed Wax Plus 3. Passt das? Was ist der Unterschied zur teureren A1 Show & Shine?

Wie würdet ihr das Projekt angehen?

Hier die Daten:

- Hersteller: Mercedes-Benz E 200 CDI T-Modell, BJ 2007

- Farbe: Schwarz metallic

- Pflegehistorie: Unbekannt

- Beschreibung Zustand: Die nach 10 Jahren üblichen Waschanlagenstreifen, ca. 3 Stellen matt wie von Harz, mehrere kleinere nachbehandelte Kratzer, hinten eine kleine Nachlackierung mit Hologramm. Lackoberfläche rauh. Schleier auf Scheiben vorne und hinten.

- Ggf. gezielte Foto(s) von Defekt(en), der/die beseitigt werden sollen

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger: unbekannt.

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung: unbekannt.

- Budget: 100 - 300 € bzw. 1-2 Tage eigener Aufwand.

- Aufbereiter: Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung (ca. 300-500EUR) in Frage? Ja, wenn nötig.

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose!) mit entspr. professionellen Mitteln im Frage? Ja, falls wirklich sinnvoll.

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage? I.d.R. eine gute Waschstraße http://waschparkb27.de, Handwäsche vor Politur möglich.

- Wieviel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen? 1h

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu polieren/wachsen? 2-3 mal

- Wo kommst du her ? Tübingen

- Was soll erreicht werden (1-5)? (3) Ein konstanter, solider gepflegter Eindruck und Werterhaltung, kleinere Mängel wie ein wenig Steinschlag und Waschanlagenstriemen sind akzeptabel.

Freue mich auf Eure Rückmeldungen!

S211-ansicht
S211-matte-stelle-tu-r
S211-motorhaube
+3
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 29. Mai 2018 um 8:41

Samstag, 26.5. Polieren Tag 1

  • Von @Zlatan75 eine praktische Einführung ins Polieren erhalten - es gibt nichts Besseres! Danke!
  • @Zlatan75 macht die Motorhaube, ich 2/3 des Daches.
  • Methode: Harte Pads, Meguiar's Compound. Immer in maximal 40x40 cm Bereichen, besser kleiner - sehr schönes Ergebnis auf den großen, planen Flächen.
  • Ca. 3 + 6 = 9 Stunden am Auto

Sonntag, 27.5. Polieren Tag 2

  • Arbeite in der geschlossenen Garage, um Lärmbelästigung der Nachbarschaft zu vermeiden. Aber es geht ganz gut. Mit der Erfahrung wird meine Arbeitsvorbereitung besser und damit die Zeit, die ich effektiv am Auto einsetzen kann.
  • Ich mache das restliche Dach und rechts alle großen Flächen sowie einige kleine.
  • Das Ergebnis ist an der Seite viel besser als vorher, aber nicht ganz so gut wie auf dem Dach, weil ich mit den verwinkelten, gebogenen Flächen eher etwas vorsichtig bin.
  • Arbeit am Auto ca. 9h
  • Das Ergebnis ist an der Seite viel besser als vorher, aber nicht ganz so gut wie auf dem Dach, weil ich mit den verwinkelten, gebogenen Flächen eher etwas vorsichtig bin. Im FAQ lese ich, dass man aufpassen muss, die Kanten nicht übermäßig abzuschleifen. Frage: Bei einer leicht geschwungenen Oberfläche wie z.B. einer Autoseite, wann kann man die großen 130er Pads nehmen, wann soll man die 80er Pads nehmen?

Aufwände bis hierher: Donnerstag 2h und Freitag 6h, Samstag 9h und Sonntag 9h = 26h.

Heute (Dienstag 29.5.) ist der Rest geplant und heute oder morgen versiegeln.

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Bevor ich dir Empfehlungen gebe verrate mal bitte ob du schon mal ein Auto richtig poliert hast - nicht nur aufgetragen und abgewischt. Falls ja, was ist ab Equipment bereits vorhanden?

Themenstarteram 18. Mai 2018 um 20:18

Hallo, ich habe schon ca 3 mal ein Auto "richtig" poliert, immer von Hand - so "richtig" wie ich es eben wusste. Außer MFT etc. ist kein Equipment vorhanden.

Zuerst mal Danke, dass sich Berufsprofis die Zeit nehmen Hobbypfleger für den privaten Gebrauch zu beraten.

Ich selbst habe meine Autos in den letzten 30 Jahren immer sauber gehalten. Wenn ich heute zurück denke, was ich noch vor einigen Jahren unter Fahrzeugpflege verstanden hatte, stehen mir heute noch die Haare zu Berge.

Jetzt zum Mercedes, du wirst sicher einiges an Pflegeutensilien anschaffen müssen. Von dem ATU-Zeugs halte ich nicht viel.

Meine Erfahrung ist, dass wichtigste ist ein guter Waschhandschuh und Reinigungsknete plus Gleitmittel. Dazu noch gute Microfasertücher mit hohem GSM-Wert, eine gute Politur und ein Sprühwachs. Danach wirst du das Auto schon nicht wieder erkennen.

Alles darüber hinaus ist Hobby und wird sofort in der Bürstenwaschanlage zerstört.

Zu speziellen Lackschäden lass ich den Profis den Vortritt, da ich selbst noch ganz am Anfang stehe.

Hallo @Wuerttemberg

nach deiner Beschreibung hast du noch nicht richtig poliert. Polieren von Hand bedeutet mit mehreren harten Handpolierschwämmen und viel Kraft immer kleine Stellen zu polieren. Wenn du deinen Wagen an einem Tag von Hand poliert hast, dann hast du den Wagen nie richtig von Hand poliert. :)

Macht aber nichts. Deine Bilder sind leider wenig aussagekräftig. Wenn du kannst, verwende bitte eine starke Lichtquelle und mach noch mal Detailbilder. Bilder vom Wagen in einem halben Meter zeigen leider nichts ausser einen schönen Wagen. :)

Zu den A1 Produkten.

Die A1 Speed Polish kann man in die Kategorie Finishpolitur einordnen. Ich bin mir ziemlich sicher das dies nicht ausreichend sein wird um eine ausreichende Defektkorrektur zu erreichen.

Für den Preis des A1 Speed Wax bekommst du sehr gute Produkte welche die Standzeit der angegebenen 3 Monate locker übertreffen.

Was deinen Wagen angeht, würde ich dir raten eine Poliermaschine anzuschaffen. Von Hand wirst du auf dem Lack kein zufrieden stellendes Ergebnis erreichen.

Lass es dir durch den Kopf gehen und gib uns Bescheid, dann können wir dir entsprechende Produkte und Zubehör empfehlen.

Zitat:

@Wuerttemberg schrieb am 18. Mai 2018 um 20:18:50 Uhr:

Hallo, ich habe schon ca 3 mal ein Auto "richtig" poliert, immer von Hand - so "richtig" wie ich es eben wusste. Außer MFT etc. ist kein Equipment vorhanden.

Matze an diesem Thread hat sich noch kein Profi beteiligt. ;) Melden sich aber sicherlich noch welche. :)

@Wuerttemberg

Zlatan hat die richtige Politur ja bereits angesprochen, das war auch meine Vermutung und deshalb meine Frage. Das ist aber nicht schlimm und wir bekommen das schon hin.

Fangen wir mal von vorne an und als erstes schau bitte in die FAQ (Link steht in meiner Signatur) dort wird es erklärt und ohne das Wissen wird es einfach kein gutes Ergebnis werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten deinen Benz zu polieren, per Hand oder Maschine. Per Hand ist es bei dem knochenharten MB-Lack eine sau Arbeit (sorry) und dauert mehrere Tage (nur polieren). Das Ergebnis wird sich dann sehen lassen und leichte Swirls sind verschwunden, aber stärkere Defekte bekommt man so nicht ganz weg.

Per Maschine (Exzenter) geht es einfacher, schneller und wesentlich besser. Es dauert aber auch 1-2 Tage je nach Lackzustand, den ich bei deinen Bildern nicht richtig sehen, aber erahnen kann. Da schätze ich mal 10-12 Polierstunden + Vorarbeit + Finish + Kunststoffpflege usw.

Was du machen möchtest ist natürlich deine Entscheidung, lies die FAQ und gib uns Bescheid. Wir helfen dann in die eine oder andere Richtung gerne weiter.

Da du Waschanlagenbenutzer bist habe ich auch noch einen Blogartikel für dich, in dem es um die Pflege bei Waschanlagennutzung geht. Ein Wachs als Lackschutz wäre ja nach 1-2 Wäschen verschwunden und macht dadurch keinen Sinn. In dem Blog findest du noch weitere Informationen.

moin, ja der Lack ist richtig hart, und du wirst am besten maschinell rangehen sollen, da obsidian schwarz metalic an meinem behandel ich mit 3m compung , danac h1 step 3m feinschleifpaste, und als finish 3m finish perfect it III. Das ergebis ist dananach zufriedenstellend. das ganze dauert ca 10 stunden

Guten morgen @xdead200

wenn du eine Compound, eine Feinschleifpaste und eine Finishpolitur in 10 Stunden machst, dann kann etwas nicht stimmen. In mindestens einem deiner Schritte arbeitest du nicht sorgfältig genug, da ich persönlich für einen der genannten Schritte bereits mindestens 10 Stunden einplane für ein Mittelklasse Fahrzeug.

Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass du mit deinem Ergebnis nur zufrieden und nicht begeistert bist.

Zudem ist es nicht sinnvoll seinen eigenen Wagen immer im 3 Step Verfahren zu bearbeiten. Wenn einmal ein guter Ausgangszustand hergestellt wurde, sollte im Nachgang, bei richtiger Pflege eine Feinschleifpaste oder sogar nur eine Finishpolitur ausreichend sein. Evtl muss mal lokal eine Compound verwendet werden.

Schöne Pfingstage.

Themenstarteram 21. Mai 2018 um 21:41

Hallo, hier die angefragten Fotos. Wie gesagt, mir geht es zunächst darum, das Fahrzeug einmal aufzupolieren. Es ist ok, wenn noch Kratzer drin bleiben, das kann man vermutlich später mit mehr Erfahrung noch machen.

Bilder:

  • Lack: Viele kleine Kratzer, Lack fühlt sich leicht rauh an. Das ist mein Hauptproblem, das ich lösen will.
  • Griffschale: Diese Kratzer werden wohl bleiben...
  • B-Säule: Hartzartiger, matter Belag.
  • Kratzer: Ein Kratzer, wäre schön wenn man ihn wenig auffälliger machen könnte, auch wenn man ihn beim ersten Mal nicht wegbekommt.
  • Hologramm: Ein Hologramm von einer kürzlich reparierten und überlackierten Stelle am Kofferraumdeckel.
  • Reparatur: Ein schlecht reparierter Kratzer, ist aber tolerabel für mich.
  • Glas: Man sieht auf manchen Fotos einen Schleier. Dieser ist mit der Hand regelrecht zu führen. Es kommt wohl von einer Verschmutzung, die sich einmal "eingebrannt" hat.

@Zlatan75 , @martinb71 , den FAQ habe ich gelesen, Danke. Ein bis zwei Tage Aufwand und bis zu 400 € sind für mich machbar. Die Anschaffung einer Exzenter-Poliermaschine auch, wenn sie ions Budget passt. Ich vermute sie spart mittelfristig Zeit.

Frage also: Welche Poliermaschine, welche Produkte (Waschen, evtl. Compound/Feinschleifpaste, Finishpolitur, evtl. Wachsversiegelung)?

Danke vorab für eure Zeit.

S211-b-saeule-1
S211-b-saeule-2
S211-glas-1
+7

Hallo @Wuerttemberg

du wirst staunen, was da alles möglich sein kann. Das meiste sieht für mich nicht schlimm aus, ausser das letzte Bild, das geht durch polieren natürlich nicht zu lösen.

Zu deinem Problem, wegen der Rauhheit. Hier könnte Lackreinigungsknete helfen. Du wirst Ablagerungen auf dem Lack haben, die durch eine normale Wagenwäsche nicht zu entfernen sind. Danach sollte dein Lack spürbar glatter werden. Kannst du auch mal auf deinen Scheiben verwenden. Einen Versuch ist es Wert.

Bezüglich Produkte:

Schau mal hier in meine Empfehlungen rein. Link

Noch etwas @Wuerttemberg

wenn ich recht habe und die Ablagerungen durch die Lackknete entfernt werden kann, dann würde es evtl. Sinn machen, vorher mit einem Flugrostentferner den Lack zu behandeln. Damit würdest du schon einiges vom Lack herunter holen und die Knete würde sich nicht mit dem gröbsten Schmutz bereits zusetzen.

Was ich sagen will ist, eine zweistufige Reinigung halte ich für vorteilhafter. Du schonst die Knete und kannst sie länger verwenden.

Die Anwendung beim Flugrostentferner ist simpel. Gewaschenen Wagen ein sprühen, die meisten haben einen Farbindikator, warten bis der Farbindikator sichtbar ist und dann mit einem Hochdruckreiniger den Wagen gründlich abspülen. Evtl. die ein oder andere hartnäckigere Stelle noch mal behandeln und mit einem nassen Mikrofasertuch oder Mikrofaserschwamm mechanisch die Stelle behandeln. Nicht mit Druck arbeiten, sondern sanft über die Stelle gehen. Somit sind mal die gröbsten Verschmutzungen entfernt und du hast länger Freude mit der Knete.

Da hat Zlatan ja mal wieder ganze Arbeit geleistet und ich brauche mich nur noch seinem Beitrag anzuschließen. :)

Den Benz bekommst du abgesehen von dem Lackstiftausrutscher und ein zwei Stellen nahezu auf Neuwagenniveau - es kommt da auf deine Ausdauer an.

Hallo @Wuerttemberg ,

hier noch wie besprochen die Einkaufsliste.

 

Einkaufsliste:

Poliermaschine:

https://www.lupus-autopflege.de/...oliermaschine-6100-Pro-Plus-8mm-CPS

Dazu passender kleiner Stützteller:

https://www.lupus-autopflege.de/...lus-8mm-CPS-Poliermaschine-35-875mm

Günstigere Alternative:

https://www.amazon.de/Vossner®-Exzenter-Poliermaschine-orbitalem-Aufbereitungs/dp/B07B8Z2N8V/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1527014165&sr=8-4&keywords=vossner+dap+6800

Leider finde ich hierzu keinen kleinen Stützteller wie bei der Lupus und den wirst du benötigen. Evtl. passt der von der Lupus drauf, aber sicher kann ich es nicht sagen.

Vielleicht weiß hier jemand Rat und kann bestätigen oder auch verneinen, das der Lupus Stützteller zur Vossner passt. Ich war gerade nicht in der Lage einen kleineren zu finden. Zudem habe ich die Befürchtung, dass mit dem kleineren Teller die Maschine unruhiger laufen könnte. Weiß jemand mehr?

Polierschwamm hart, groß:

https://www.lupus-autopflege.de/...untry-CCS-55-Cutting-Pad-gelb-139mm

Mindestens 8 Stück, besser 10. Auf dem Dach wirst du 2 evtl. auch 3 benötigen

Motorhaube 2, beide Kotflügel 1, Türen Fahrerseite 1, Türen Beifahrerseite 1, Heck 1 - 2.

Mit zehn würde ich mich besser fühlen.

Polierschwamm mittelhart, klein:

https://www.lupus-autopflege.de/...CS-4-Light-Cutting-Pad-orange-101mm

Mindestens 5 - 6: Hier die Mittelharten, da bei Exzenter kleinere Pads einen höheren Cut aufweisen.

Du kannst auch gerne die kleinen gelben vom selben Hersteller nehmen.

Mikrofasertücher zum abnehmen der Politur:

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

Nimm am besten gleich 10 Stück, die sind vielseitig anwendbar und du wirst einige zum entfetten benötigen.

Politur:

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Entfetter:

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_cc_4?...

Am besten in eine leere Flasche mit Sprühkopf umfüllen und im Verhältnis 1:1 mit destilliertem Wasser mischen. Zum verarbeiten der IPA Lösung kannst du die Tücher für die Politurabnahme nehmen.

Versiegelung:

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Auftragspad für die Versiegelung:

https://www.lupus-autopflege.de/Lupus-Handpolierschwamm-weich

2 Stück (1 als Reserve, falls der andere zu Boden fällt)

Tücher zum abnehmen der Versieglung:

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

Mit 5 Stück bist du auf der sicheren Seite

Lackreinigungsknete:

https://www.lupus-autopflege.de/...c-Clean-Reinigungsknete-blau-100-gr

Als Gleitmittel, kannst du eine Wasser/Schampoo Lösung nehmen. Schampoo kannst du übrigens jedes x beliebige für den Anfang nehmen. Die Sonax Produkte bei ATU und Co. sind absolut ausreichend.

Trocknungstuch:

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-90x60cm-STAFFELPREISE

2 Stück

Mikrofaserwaschhandschuh:

https://www.lupus-autopflege.de/Lupus-Snow-Wash-Mitt-Waschhandschuh

2 Stück. Einer für die obere Fahrzeugpartie und der zweite für Schweller und die besonders schmutzigen Bereiche.

Zwei Eimer mit mindestens 15L Fassungsvermögen. GritGuard wäre tolle, ist aber jetzt nicht Prio A, da du ja den Wagen aufbereiten möchtest.

Ich glaube das wars. Ich hoffe wir sind in deinem Budget geblieben, habe nicht nachgerechnet.

Dieser kleine Teller passt z.B. auf die Vossner.

Vielen Dank Martin. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Meine neue 10 Jahre alte E-Klasse aufpolieren - wie geh ich's an?