ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Mehrverbrauch bei Winterreifen?

Mehrverbrauch bei Winterreifen?

Themenstarteram 25. November 2012 um 19:45

Moin,

ich meine seit einigen Wochen einen Mehrverbrauch von rund 1 Liter bzw 10-15% zu beobachten, und zwar seitdem die Winterreifen montiert sind. Kann das sein?

fragt der HHH1961 

Beste Antwort im Thema

Hallo,

laut meinem Bordcomputer braucht mein Fahrzeug mit den Winterreifen exakt 1,1 Liter mehr pro 100 km als mit den Sommerreifen.

Und das bei identischer Reifengröße, derselben Strecke und exakt derselben Fahrweise.

Das kann ich guten Gewissens behaupten, weil ich mit unserem "Großen" fast ausschliesslich zur Arbeit fahre und wir in der Stadt mit dem "Kleinen" meiner Frau unterwegs sind.

Der Rollwiderstand von lamellierten Winterreifen ist allein schon aufgrund der physikalischen Gegebenheiten definitiv höher als der von Sommerreifen.

Zum einen weil Sommerreifen in der Regel stabile Profilblöcke mit ausgeprägter Längsorientierung haben und die Profilblöcke beim Abrollen kaum "arbeiten", also sich verformen.

Winterreifen haben ja eher ein quer oder schräg orientiertes Profil, welches einerseits optimalen Vortrieb und Bremsleistung und andererseits eine möglichst gute Selbstreinigung bezwecken soll.

Da dies aber fast zwangsläufig auf Kosten der Wasserableitung geht, sind Winterreifen mit guten Schneeeigenschaften oftmals ziemlich "wasserscheu".

Zum anderen machen die Lamellen die Profilblöcke ziemlich instabil und verformbar.

Und das ist sogar beabsichtigt, denn nur Lamellen die sich beim Abrollen öffnen erhöhen wie gewünscht den Grip bei Glätte.

Die Kehrseite davon sind ein stark erhöhter Rollwiderstand und tausende kleine Sägezähne an Lamellenkanten, die Winterreifen im Laufe der Zeit immer lauter werden lassen.

Und genau für diese ständigen Verformung der Profilblöcke wird eine ganze Menge zusätzliche Energie benötigt.

Es ist also absoluter Quatsch zu behaupten, dass bei gleicher Reifengröße der Rollwiderstand gleich ist und es keinen Mehrverbrauch gibt.

Bei meiner Reifenkombination, d.h. im Sommer Continental PremiumContact 2 der Größe 205/60R16V und im Winter Pirelli W210 Sottozero 205/60R16H macht das exakt 1,1 Liter Unterschied aus.

Ich wünschte mir angesichts der Kraftstoffpreise auch das dies anderes wäre, aber Fakten sind nun einmal Fakten.

Gruß

Reimund

 

 

 

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten

...ist inzwischen Geschichte - versprochen. ;)

Das wird einen anderen Grund haben..

Luftdruck und Laufrichtung überprüft? Reifenart an sich macht keinen Unterschied mehr.

Das kann durchaus schon sein, kommt halt u.a. auf Größe etc. drauf an in Vergleich zu den Sommerreifen.

Dann spielen Sachen wie erhöhtem Verbrauch bei kalten Wetter und Kurzstrecke hinein etc., also ganz grob gesagt ein Mehrverbrauch hängt von vielen Dingen ab.

Ich habe durch die Winterräder ein um knapp 1 Liter geringeren Verbrauch, bei insgesamt in der Breite 80 mm weniger Lauffläche, dafür aber Sitzheizung an.

Hallo,

Das kann gut sein.Bei meinen jetzigen Michelin Winterreifen habe ich das

zwar nicht aber ein Auto zurück war das immer so auch cirka 1 Liter mehr

mit den Winterreifen.

Seelze 01

Die Labelwerte für den Rollwiderstand von Winterreifen sprechen eine eindeutige Sprache - gegen einen nachvollziehbaren Mehrverbrauch.

Themenstarteram 25. November 2012 um 20:09

Ich habe Sommer wie Winter die Serienbereifung 255/55/R18 drauf. Luftdruck ist bei mir immer ein Hauch mehr. Klima läuft ganzjährig, Popowärmer auch schon vor dem Winter ;o)

Ich bin heute eine gewohnte Strecke von 260 km Autobahn gefahren, mit Tempomat bei 120 km/h. Sonst benötigt der Wagen dabei rund 7 Liter, heute mit Winterreifen waren es 8 Liter. Auf anderen Vergleichsstrecken ist es ähnlich.

Ich habe im Moment keine andere Erklärung, als dass das an den Winterreifen liegt. Oder der böse Freundliche hat bei dem Servicetermin, bei dem auch die Winterreifen montiert wurden, irgendwelche Einstellungen am Motormanagement verändert.

Das wird nicht nur an den Reifen liegen.

Kälteres Wetter -> längere Kaltlaufphase.

Heizung an -> noch längere Kaltlaufphase.

Sitzheizung, Scheibenheizungen, öfters mit Licht unterwegs.

usw. usw.

Edit: okay das hat sich jetzt überschnitten... hmmm

15 % Mehrverbrauch durch die Montage von Winterreifen, passt trotzdem nicht in die Landschaft.

Ich hab Winterreifen, da wär ich froh, wenns nur 1 Liter wäre... aber bei 14mm Profiltiefe nimmt man sowas nunmal in Kauf...

Bei meinem Sharan merke ich da fast keinen Unterschied....

Zitat:

Original geschrieben von HHH1961

Moin,

ich meine seit einigen Wochen einen Mehrverbrauch von rund 1 Liter bzw 10-15% zu beobachten, und zwar seitdem die Winterreifen montiert sind. Kann das sein?

fragt der HHH1961 

Les´Dir mal die 100 Beiträge in den

verschiedenen Threads zu diesem Thema durch ;)

http://www.motor-talk.de/suche.html?...

Die kalten Temperaturen als Erklärungsvariable für den Mehrverbrauch können wir mal getrost ausschliessen in diesem Jahr!! Wird wohl eher an dem spezifischen Rollwiderstand des jeweiligen Fabrikates liegen...

Mir fällt gerade noch etwas ein: Haben die Winterreifen denselben Abrollumfang wie die Sommerreifen? Ich hatte nämlich mal ein Auto (Lopez Vectra B) bei dem das nicht so gewesen ist. Ganz korrekt in die Papiere eingetragen waren verschiedene Reifengrößen mit bis zu 10% Abweichung im Abrollumfang. Wer seinen Verbrauch vom Bordcomputer ablas wurde böse hereingelegt, wenn der Händler den Tacho nicht angeglichen hatte, was er bei mir nie getan hat.

Bei identischen Dimensionen dürften die Abrollumfänge gleich sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Mehrverbrauch bei Winterreifen?