ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. MB B-Klasse 170, Bj 2/2008, ca. 70.000km verkaufen?

MB B-Klasse 170, Bj 2/2008, ca. 70.000km verkaufen?

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 12:45

Hallo,

wir sind am überlegen unseren Mercedes B-Klasse, B170, Bj. 2/2008, 116PS, ca. 70.000km zu verkaufen und uns einen VW Golf 7 Limousine, Bj. ab 2015, ab 125 PS zuzulegen.

Die Frage die wir uns allerdinges stellen, ob das wirtschafllich sinnvoll ist oder die B-Klasse evtl. noch ca. 4 Jahre weiter zu fahren.

Was würdet Ihr hier machen?

Vorab Danke!

Beste Antwort im Thema

Wer nach dem jüngsten Betrug von VW und dem niveaulosen Umgang mit seinen (deutschen) Kunden noch einen VW kauft, kauft sicher auch Billigfleisch im Supermarkt und schimpft auf die Zustände bei der Tiermast.

sorry für OT

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
am 2. Oktober 2016 um 12:49

Bei den Daten ist das ganze Geld verbrennen.:D

Sofern der Benz in einen soliden Zustand ist,

was bei der Laufleistung und Alter angenommen werden darf,

ganz klares NEIN zum verkauf.:D

Die B Klasse hält bei etwas Pflege locker noch

mal die Zeit von ihren bisherigen dasein.:D

Wirtschaftlich sinnvoll? Da kommt nur behalten in Frage.

Geht es darum, was einem ein Wunsch wert ist, wird es schwieriger.

Ehrlich gesagt, ich würde niemals von MB zu VW umsteigen. :D

In 4 Jahren ist der VW weniger Wert wie der MB.

Rechne es dir einfach aus. Deine b klasse wird in den nächsten Jahren vllt 2-2,5 tausend an Wert verlieren. Der Jahreswagen 6-7 tausend. Weiß jetzt nicht was sich mehr lohnt :D.

Zitat:

@klamann15 schrieb am 2. Oktober 2016 um 13:11:52 Uhr:

Ehrlich gesagt, ich würde niemals von MB zu VW umsteigen. :D

Gebe dir grundsätzlich zwar recht, aber die erste B-Klasse ist einfach schrecklich und einem Mercedes unwürdig :o

Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, ist eine Frage - was mich aber interessiert: Warum soll der Wagen denn getauscht werden? Nicht zufrieden mit dem Benz? Technische Probleme? etc

Wer nach dem jüngsten Betrug von VW und dem niveaulosen Umgang mit seinen (deutschen) Kunden noch einen VW kauft, kauft sicher auch Billigfleisch im Supermarkt und schimpft auf die Zustände bei der Tiermast.

sorry für OT

Ist ja kaum eingefahren, das gute Stück. Vllt. vor der 100tkm Grenze nochmals schauen, ob man ihn runterfahren will. Das wäre in ca. 3 Jahren...

Die B-Klasse ist, im Gegensatz zur A-Klasse, grundsolide. Kleinere Mängel wie Federn an der Hinterachse, Achsmanschetten sind kein großer Kostenfaktor. Bei den rostenden Türen übernimmt MB bis zu 8 Jahren dir Kosten, danach meist nur anteilig. Bei Regelmäßiger Pflege und Wartung wird er sicherlich ohne größeren Probleme noch 12-15Jahre schaffen.

Ich habe mir mal die letzten Posts des TE's durchgelesen.

Und ich Blick da nicht ganz durch.

Seit ca. 1 Jahr willst du den MB verkaufen. Hast sogar schon Inzahlungsnahmeangebote.

Und ein 1.4TSI mit gerade 6tkm steht auch auf dem Hof.

Du hast doch dann den Vergleich, ob dir der Wertverlust der B-Klasse einen Golf 7 wert ist.

Wie so oft, verwirrte Grüße,

der_Nordmann

Zitat:

@Bert1967 schrieb am 2. Oktober 2016 um 13:15:47 Uhr:

Wer nach dem jüngsten Betrug von VW und dem niveaulosen Umgang mit seinen (deutschen) Kunden noch einen VW kauft, kauft sicher auch Billigfleisch im Supermarkt und schimpft auf die Zustände bei der Tiermast.

sorry für OT

Deine Signatur gefällt mir. Wie man sieht gehörst du zu der zweiten Sorte.

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 14:35

Zitat:

@apfelgruener schrieb am 2. Oktober 2016 um 13:15:44 Uhr:

Zitat:

@klamann15 schrieb am 2. Oktober 2016 um 13:11:52 Uhr:

Ehrlich gesagt, ich würde niemals von MB zu VW umsteigen. :D

Gebe dir grundsätzlich zwar recht, aber die erste B-Klasse ist einfach schrecklich und einem Mercedes unwürdig :o

Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, ist eine Frage - was mich aber interessiert: Warum soll der Wagen denn getauscht werden? Nicht zufrieden mit dem Benz? Technische Probleme? etc

Würde ich so nicht sehen. Gerade die erste B-Klasse hat noch ein Konzept zum Mini-Van. Die neue B-Klasse verkommt hier mehr zum breiteren Kombi, da die Sitzhöhe auch nicht mehr das hergibt als die des Vorgängers.

Wieso wechseln? Die Modelle sind doch recht identisch? Wenns nicht moderner sein soll, dann den MB halten.

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 15:12

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 2. Oktober 2016 um 14:49:56 Uhr:

Wieso wechseln? Die Modelle sind doch recht identisch? Wenns nicht moderner sein soll, dann den MB halten.

B-Klasse und Golf identisch? oder die beiden Mercedes-Modelle?

Also irgendwie ist es seltsam. Du fährst ein Golf 6, 1 Woche später ein b klasse die du gegen Golf /gti tauschen willst, 1 monat später gegen einen golf Sportvan, 1 Monat später besitz du einen Golf 7, 1 Monat später hast du wieder eine b klasse und überlegst Einen Golf 7 oder 1er bmw Diesel zu kaufen und entscheidest dich generell gegen diesel, 1 Monat später willst du die b klasse gegen neue b klasse oder hyundai tuscon tauschen, 1 Monat später willst du dich für einen 1er Benziner oder Diesel entscheiden (obwohl Diesel ausgeschlossen) , 1 monat später willst du die b klasse gegen einen Golf. Tauschen (den du ja bereits hast)

Und insgesamt anscheinend ganz viel langweile:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. MB B-Klasse 170, Bj 2/2008, ca. 70.000km verkaufen?