ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Gebrauchtwagen Typ eierlegende Wollmilchsau Budget ca 5000 Eur

Suche Gebrauchtwagen Typ eierlegende Wollmilchsau Budget ca 5000 Eur

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 0:26

Hallo liebe MT Gemeinschaft,

Ich überlege mir einen Volvo V50 D2 mit 84KW zu kaufen. Baujahr 1/2011 185tkm, Scheckheftgepflegt, Austattung Momentum, kein Rost. Erneuert wurden Bremsen(vor 2J), Windschutzscheibe, Kupplung, Getriebe(teile), Zahnriehmen, DPF, alle Injektoren, sowie irgend eine größere Reparatur an der Hinterachse. Der Verkäufer will 5800 weil die Überprüfung soeben gemacht wurde und dafür sollen alle Injektoren sowie was größeres an der Hinterachse gerichtet werden (scheinbar 2500 Eur Reparaturkosten)

Nun meine Frage - erstens mal was haltet ihr von dem Preis und seht ihr in näherer Zukunft noch kostenintensive Reparaturen die auf mich zukommen könnten? Soweit ich das beurteilen kann sollten eigentlich die richtig teuren Sachen erledigt sein, oder?

Vielleicht noch als kleine Hintergrundinfo - bin aus Österreich wo die Gebrauchtwagenpreise doch etwas höher liegen... Suche einen Kombi in dem ich auch mal hinten drin schlafen kann(flache Rücksitzbank, bin groß -188cm), möglichst geringe Erhaltungskosten. Da ich vorhabe nach Schweden zu übersiedeln hat möglichst geringer Verbrauch und Co2 Ausstoß eine hohe Priorität. Eine geringe Neigung zu Rost ist definitv auch noch ein Kriterium. Mein Budget liegt bei 5-6000 Eur. Vom Fahrprofil her vermutlich 2x pro Woche 300km, hin und wieder mal in die Stadt ca. 40km,für sonstige Fahrten vermutlich Strecken mit mehr als 100km. Von daher denke ich eher an einen Diesel, bin da aber nicht festgefahren und lasse mich auch gerne von was anderem überzeugen. Muss auch nicht unbedingt ein Volvo sein, bin da für alles offen was meinen Anforderungen entspricht. Denke mal als alternativen hätte ich folgendes im Sinn - Ford Mondeo, Golf 5 Variant, evtl VW Passat, Skoda Octavia. Ist aber alles relativ teuer gebraucht, die meisten haben minimun 200-250tkm drauf und ich kann nicht einschätzen ob das noch Sinn macht einen Wagen mit so vielen KM zu kaufen.

Vielen Dank für eure Hilfe, ich freue mich auf eure Meinungen!

Liebe Grüße

Clemens

Ähnliche Themen
16 Antworten

Es wäre weltfremd zu denken der Volvo wird keine Teueren Reparaturen in der Zukunft mit sich bringen.

Ansonsten ist jeder Durchschnittliche nicht ABM Kombi zu empfehlen, außer die Steuerkettenfresser vom Volkswagenkonzern.

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 1:56

Danke für deine Antwort. Das heißt Volvo ist aufgrund der zu erwartenden Kosten eher auszuschließen? Was ist ein ABM Kombi?

Wäre der Ford eine Alternative? Habe etwas Angst was den Rost betrifft bei Ford...

https://www.willhaben.at/.../

Tut mir leid, da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt.

Volvos sind grundsätzlich solide und zuverlässige Fahrzeuge, aber auch die brauchen nunmal ihre Aufmerksamkeit in Form von neuen Verschleißteilen und Reparaturen, das ist leider nicht auszuschließen bei 10 Jahre alten Autos mit 200.000km.

Genauso wird jeder andere Kombi in diesem Alter und Preis seine Aufmerksamkeit haben wollen.

ABM steht für Audi, Mercedes, BMW die würde ich aufjedenfall meiden, da bekommst du nur Kernschrott für 5000.

Opel, Ford, Hyundai, Kia, Toyota, etc Kombis aus der Kompakt- oder Mittelklasse sind grundsätzlich alle nicht verkehrt, wichtiger ist jedoch dass du dir beim Kauf jemanden mitnimmt, der sich wirklich mit Autos auskennt und dir sagen kann was Sache ist.

Am besten noch ein Gebrauchtwagencheck von einer Meisterwerkstatt oder einer unabhängigen Prüforganisation(ich weiß nicht wie die in Österreich heißen) sollte aufjedenfall auch gemacht werden.

Grundsätzlich gilt aber bei schmalen Budget immer, je jünger und je weniger Kilometer, desto besser.

Der Volvo V50 basiert wie auch der Mazda 3 auf dem Focus

Prinzipiell teilen sich die Autos einige Teile rund um Antrieb und Fahrwerk

Der Diesel ist in dem Fall glaub ich sogar auch noch ne Leihgabe von Peugeot

Wenn dir der Volvo so gut gefällt,wird ausser Preis und Auswahl vielleicht,weniger für den Ford sprechen

Ansonsten kann man die Macken der Autos ganz gut recherchieren

Dein Kandidat scheint da ja auch eher ein typisches Beispiel zu sein

Je nachdem kann das gut für dich sein,wenn den Problemstellen schon Beachtung gezeigt wurde

Je nachdem,wie diese abgestellt wurden jnd wie lang das so von Dauer is

Der V50 ist nicht gerade üppig bei den Platzverhältnissen und ist mind.eine Nummer kleiner als Mondeo,Passat und Octavia.Das ist ein Ford Focus im anderen Blechkleid mit einem Peugeot Dieselmotor.Nun überleg mal selber,ob du darin schlafen kannst.Ich sage niemals,bei 1,88 m Körpergröße.Für sowas braucht man schon was richtiges wie Mondeo,Passat,E-Klasse oder den V70.Da das Auto bei dem Budget auch rostfrei sein soll,hast du die besten Chancen beim Schwedenstahl.Dabei kann es durchaus sein,das da schon weit über 200t Km auf dem Tacho stehen.Das macht dem 5 Zylinder aber nichts aus,egal ob Diesel oder Benziner.Mein Schwede ist 18 Jahre alt und hat knapp 300t Km drauf.Da gibt es immer mal was zu tun.Ein Auto besteht nun mal nicht nur aus Motor und Karosse.Wenn du sowieso nach Schweden übersiedeln willst,ist das dort schon das perfekte Auto.Allein schon wegen Ersatzteilen bei Schrottis.

Ich würde Volvo auch zu ABM zählen. Gelten sie doch auch als Premiummarke. Wenn jemand nach eine Reparatur von 2500 Euro abstosst, bedeutet das für mich das der Wagen in der letzten Zeit nicht günstig war und er vielleicht noch weitere Reparaturen erwartet.

Bei den höheren Modelreihen mag das stimmen, für den V50 sehe ich das nicht, ist ein klassicher Kompakter. Habe das auch bei Ersatzteilen für meine Focus gemerkt, auf etlichen Packungen steht auch passend für : Mazda 3 und Volvo V50, das sind wohl tatsächlich Drillinge die sich viel Technik teilen, von daher werden die wohl alle ähnlich sein ...

Rost hängt viel von der Nutzung ab, grundsätzlich sollten die alle ihre Nutzungsdauer, was wird das sein ~15 Jahre?, wohl alle durchhalten ... ich denke Angst vor gefährlichen Rost braucht man nur zu haben wenn Beschädigungen nicht fachgerecht gefixt wurden...

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 9:59

vielen Danke erstmal für die vielen Rückantworten!

Ich versuche also mal zusammenzufassen: niedriges Alter und KM Anzahl schlägt tendenziell die Marke?

Idealerweise Mechanikerfreund zur Besichtigung mitnehmen - habe ich schon mal gemacht und meiner meinte nur - den Volvo musste dir nicht mehr ansehen wenn da eh schon das alles gemacht ist, dann bleibt nicht mehr viel zu machen über...

Platztechnisch idealer wenn ich zu Mondeo, Passat, Octavia greife

Dass ich in ein altes Auto immer wieder was reinstecken muss ist mir bewusst, kleine Sachen kann ich selber machen, und da ich ne Version von Vida gefunden habe tendiere ich halt ein bisschen zu Volvo... wobei vermutlich ähnliche Alternativen für andere Marken existieren...

Zitat:

@tartra schrieb am 7. Juni 2020 um 09:49:04 Uhr:

Bei den höheren Modelreihen mag das stimmen, für den V50 sehe ich das nicht, ist ein klassicher Kompakter. Habe das auch bei Ersatzteilen für meine Focus gemerkt, auf etlichen Packungen steht auch passend für : Mazda 3 und Volvo V50, das sind wohl tatsächlich Drillinge die sich viel Technik teilen, von daher werden die wohl alle ähnlich sein ...

Rost hängt viel von der Nutzung ab, grundsätzlich sollten die alle ihre Nutzungsdauer, was wird das sein ~15 Jahre?, wohl alle durchhalten ... ich denke Angst vor gefährlichen Rost braucht man nur zu haben wenn Beschädigungen nicht fachgerecht gefixt wurden...

Wenn ich so viel an dem Wagen gemacht habe, stoße ich eigentlich nicht ab, weil man das Geld nicht wieder hereinbekommt im Verkauf.

In der Regel sind die Fahrzeuge nicht mehr so Rost empfindlich wie früher. ich suche gerade für meinen Sohn eine Fiat Punto 188, die sind auch zwischen 17-20 Jahre alt und nicht durchgegammelt.

Arbeiten an der EInspritzanlage sind oft durchaus aufwendig und teuer zu machen und die Injektoren sind beim Diesel schlichtweg auch Verschleißteile. Wenn der den PSA 1,6er TDCI drin hat, kommen die Injektoren oft schon um die 150.000 km rum an die Verschleißgrenze. Insgesamt würde ich auch sagen: wenn schon nachweisbar so viel gemacht wurde, kann nicht mehr viel kommen, von daher kaufbar.

Denk ich auch,in dem Fall sind bei einem jüngeren,weniger gelaufenen Autos gewisse Sachen absehbar

Google einfach mal die Schwachstellen des Volvo V50 D2 ;)

 

Rost kann durchaus nen Thema sein,weiss nicht wie es beim V50 aussieht,Focus und Mazda 3 sind in ddm Punkt allerdings Klassiker

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 11:39

Emil - hast du gewisse Schwachstellen im Sinn? Habe auf der Checkliste bei MT zum Volvo nachgesehen und da scheint die D2 Variante relativ gut zu sein - zumindest wenn ich einen halbwegs moderaten Verbrauch und co2 aussthaben will.

Auffällig mit der Aufzählung deines Volvo Getriebe,Partikelfilter und Injektoren

Sicher noch paar Kleinigkeiten mehr,aber das passt schon ganz gut

Hab heute morgen auch nur kurz gegoogelt und diverse Gebrauchtwagentests gelesen

Klingt grad nicht so schön,aber du weisst jetzt,dass es ein wilder Mix vieler Hersteller ist

Alles rund um den Diesel mit Einspritzung,AGR und Filtern findest auch bei ganz anderen Herstellern,wird in Zukunft wahrscheinlich auch bei vielen Benzinern

Deswegen bin ich auch ein bisschen bei der Aussage z.b. deines Mechis oder auch spacechild

Heisst jetzt auch nicht,dass du das Auto sorglos kaufen kannst

Aber so klingt es eigentlich ganz gut,du hast nen Vorbesitzer,der was zur Historie sagen kann und du weisst,was gemacht is,vor allem an teuren Reparaturen

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 12:08

Danke für deinen Input Emil. Dass keiner von euch hellsehen kann wegen eventueller zukünftiger Reparaturen ist mir klar. Aber wenn ich mal alles zusammenfasse was ich von euch so gelesen habe klingt das ganze nach einer recht guten Option.

Vor allem da auch die Alternative Ford aus Rost Gründen eher ausfällt und Passat und octavia einfach zu dem Preis kaum unter 200-250tkm zu finden ist...

 

Werde meinen Mechaniker mal anbetteln dass er sich das Auto trotzdem nochmal persönlich ansieht und wenn das passt dann wohl auch zuschlagen ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Gebrauchtwagen Typ eierlegende Wollmilchsau Budget ca 5000 Eur