Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 626 GD 2.0i Motorschaden / Diagnose.

Mazda 626 GD 2.0i Motorschaden / Diagnose.

Mazda 626 3 (GD/GV)
Themenstarteram 16. Juni 2014 um 12:31

So nach 127 000 Kilometern ist es nun soweit.

Vor Fahrtbeginn noch den Öl- und Kühlwasserstand kontrolliert.

War unterwegs von Nürnberg nach Leipzig,

da sah ich plötzlich das die Temperatur über 120°C hatte.

Sofort die Kupplung getreten, da ging der Motor auch schon aus.

Der Ausgleichsbehälter stand dann auf Low, das der Motor qualmte kann man sich denken.

Die Kolben drehen frei, ohne Kompression und es blubbert stark im Ausgleichsbehälter.

Eine Rauchwolke konnte ich während der fahrt nicht sehen.

Als er noch lief wäre er noch gefahren.

Der ADAC meinte Zylinderkopfdichtung und das zu 80% der Zylinderkopf verzogen sein könnte, durch die

Temperatur.

Ich würde das gerne selber machen, bräuchte aber noch ein paar Tips und vielleicht eine Anleitung.

Was sollte ich noch gleich mit wechseln wenns einmal offen ist?

Gruß Alex.

Mazda-adac
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Januar 2015 um 23:49

Lang ists nun her, der Mazda rennt, ohne murren.

Für die, die es interessiert.

Nach einem Hitzeschaden hatte ich die ZKD getauscht und den Kopf planen lassen.

Der Grund für den Schaden war ein defekter Kühlerdeckel. Der Kühlerkreislauf baute keinen

Druck mehr auf und das Wasser verkochte.

Erneuert wurden:

- Kopf geplant

- Ventilsitze geschliffen

- die tropfende Wasserpumpe

- Thermostat

- Zahn und Keilriemen

- der Kühlerdeckel

- ZKD + ZK Schrauben

- Kühlerschlauch am Kühler oben

- Kühler (wegen Gammel und fehlender Lamellen)

Kein Kühlwasserverlust und kein Ölverlust mehr, alles läuft.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 2. Januar 2015 um 18:14

Zitat:

[

Der Grund für den Schaden war ein defekter Kühlerdeckel. Der Kühlerkreislauf baute keinen

Druck mehr auf und das Wasser verkochte.

Hallo

Hat man denn keinen Dampf gesehen ?

MfG

Themenstarteram 2. Januar 2015 um 23:09

Manchmal im Winter, aber da denkt man ja nicht dran, das es der Deckel ist. Auf der Autobahn sieht man dann keine Wolken. Erst nachdem wir standen.

Hätte nie gedacht das ein defekter Kühlerdeckel für 9€ so einen riesen Schaden anrichten kann.

Man lernt immer dazu, jetzt kann ich jeden GD Fahrer raten den Druck durch drücken des Kühlerschlauches zu prüfen.

Wenns leicht geht und es im Ausgleichsbehälter blubbert, dann Deckel weg schmeißen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 626 GD 2.0i Motorschaden / Diagnose.