Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 626 GD 2.0i Motorschaden / Diagnose.

Mazda 626 GD 2.0i Motorschaden / Diagnose.

Mazda 626 3 (GD/GV)
Themenstarteram 16. Juni 2014 um 12:31

So nach 127 000 Kilometern ist es nun soweit.

Vor Fahrtbeginn noch den Öl- und Kühlwasserstand kontrolliert.

War unterwegs von Nürnberg nach Leipzig,

da sah ich plötzlich das die Temperatur über 120°C hatte.

Sofort die Kupplung getreten, da ging der Motor auch schon aus.

Der Ausgleichsbehälter stand dann auf Low, das der Motor qualmte kann man sich denken.

Die Kolben drehen frei, ohne Kompression und es blubbert stark im Ausgleichsbehälter.

Eine Rauchwolke konnte ich während der fahrt nicht sehen.

Als er noch lief wäre er noch gefahren.

Der ADAC meinte Zylinderkopfdichtung und das zu 80% der Zylinderkopf verzogen sein könnte, durch die

Temperatur.

Ich würde das gerne selber machen, bräuchte aber noch ein paar Tips und vielleicht eine Anleitung.

Was sollte ich noch gleich mit wechseln wenns einmal offen ist?

Gruß Alex.

Mazda-adac
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Januar 2015 um 23:49

Lang ists nun her, der Mazda rennt, ohne murren.

Für die, die es interessiert.

Nach einem Hitzeschaden hatte ich die ZKD getauscht und den Kopf planen lassen.

Der Grund für den Schaden war ein defekter Kühlerdeckel. Der Kühlerkreislauf baute keinen

Druck mehr auf und das Wasser verkochte.

Erneuert wurden:

- Kopf geplant

- Ventilsitze geschliffen

- die tropfende Wasserpumpe

- Thermostat

- Zahn und Keilriemen

- der Kühlerdeckel

- ZKD + ZK Schrauben

- Kühlerschlauch am Kühler oben

- Kühler (wegen Gammel und fehlender Lamellen)

Kein Kühlwasserverlust und kein Ölverlust mehr, alles läuft.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Oh der arme....aber kein unerwarteter Defekt,die ZKD kommt beim GD egal wieviel oder wie weing Kilometer er runter hat,da kann man immer nur die Temperatur im Auge behalten und regelmäßig alles überprüfen. Auch wir hatten das letztes Jahr,nur hatten wir etwas mehr glück,ich habe es beim wöchentlichen Check festgestellt...ab da wurde er nicht mehr bewegt.

Anleitung wäre das Buch "So wird´s gemacht" schon mal nicht verkehrt...neue ZKD,Ventildeckeldichtung,neue Zylinderkopfschrauben,Zahnriehmensatz?,Wasserpumpe?,Thermostat?,Krümmerdichtung,

Zündkerzen+Kabel?,Frostschutz,Öl.

Jetzt kommts drauf an wie den Kopf aussieht,hat er schon schaden genommen,dann muß du den austauschen,geplant muß er zu 100% werden........wichtig ist Ruhe und Genauigkeit,jemand der das schon mal gemacht hat wäre hilfreich.

Ich habe das letztes Jahr auch zum ersten mal selber gemacht...deswegen stand mir jemand zu Seite der sich auskannte...in der Hobbywerke um die Ecke war es in einem Tag erledigt.

 

Darf ich fragen wo du wohnst?

Dsc-3310
Dsc-3311
Dsc-3312
+2
Themenstarteram 16. Juni 2014 um 21:53

Ich wohne in Leipzig.

Mein Plan wäre den Keilriemen,-Zahnriemensatz, zylinderkopfschrauben, Ventildeckeldichtung und Zylinderkopfdichtung zu machen.

Den Kopf werde ich dann mit einem Haarlinial prüfen, ich hoffe das der noch IO is.

Gibst mir ja richtig Mut... Die Idee Schrottplatz ist auch schon gefallen.

Spezialwerkzeuge oder reicht Nusskasten, Ring- und Maulschlüssel?

Zitat:

Ich wohne in Leipzig

Oh noch ein Sachse mit nem GD...sehr schön:)

Zitat:

Die Idee Schrottplatz ist auch schon gefallen

Wie Schrottplatz?

Zitat:

Mein Plan wäre den Keilriemen,-Zahnriemensatz, zylinderkopfschrauben, Ventildeckeldichtung und Zylinderkopfdichtung zu machen.

Guter Plan

Zitat:

Den Kopf werde ich dann mit einem Haarlinial prüfen, ich hoffe das der noch IO is

Das alleine wird nicht reichen,du mußt ihn auch auf Risse überprüfen.

Zitat:

Spezialwerkzeuge oder reicht Nusskasten, Ring- und Maulschlüssel?

Nix besonderes notwendig...Drehmomentschlüssel.

 

Und wenn du fertig bist,schön sachte einfahren und wir haben nach 1000km noch mal das Ölgewechselt.

Themenstarteram 17. Juni 2014 um 11:55

Ich hab alles gefunden außer die Zylinderkopfschrauben...

Hast du vielleicht einen Link für mich?

Bei den Dichtungssatz gehts auch ab 30 - 140€, ist teurer besser?

Neige immer dazu das günstigste zu kaufen.

Dichtungen habe ich einzeln gekauft,nicht immer sind die Sets richtig zusammen gestellt,die schrauben hab ich für 75€ bei KfzTeile 24 gekauft.

Themenstarteram 17. Juni 2014 um 18:54

Also fürn Mazda find ich da keine.

Sorry für die Frage, könnte mein Motor natürlich zerlegen und nachsehen

aber ich wollt erstmal alle Teile haben. Damit ich loslegen kann wenn ich ausm

Krankenhaus zurück bin.

M12 x 1,5 x 104?

ich schau noch mal nach;)

Stimmt,die haben im Moment keine:confused:

Hier gäbe es welche

http://www.pkwteile.de/elring/203803

http://www.ebay.de/.../380501532633?...

http://www.ebay.de/.../290854296381?...

http://www.ebay.de/.../171353980784?...

Themenstarteram 18. Juni 2014 um 19:32

Sehr schön, alles bestellt. Werd auch die Wasserpumpe machen.

Nicht das die am Ende auch irgendwann kommt.

Ich meld mich in 2-3 Wochen wieder und berichte wie es gelaufen ist.

Na dann drück ich dir die Daumen das alles klappt.

Wie gesagt,Ruhe und Gründlichkeit sind das A und O....und schau dir deinen Kopf genau an,sollte er einen Riss haben und du über siehst das war alles umsonst.

Themenstarteram 25. Juni 2014 um 23:25

Ich bin soweit, wir hatten den Kopf runter und die Dichtung sah noch top aus.

Kopf ist nicht verzogen und hat keine Risse. Dennoch leiert der Motor nur durch.

Zündfunke ist da und es riecht nach Benzin. Gibt es noch eine andere Möglichkeit wie ein Überdruck im

Kühlsystem mein Wasser verschwinden lassen konnte?

Zitat:

Kühlsystem mein Wasser verschwinden lassen konnte?

Entweder du schreibst mal "GD_Fahrer" hier bei MT an oder du meldest dich mal hier an "www.altes-blech.com" da gibt es ein paar GD Fahrer die dir 100 pro weiter helfen können;)

Themenstarteram 1. Januar 2015 um 23:49

Lang ists nun her, der Mazda rennt, ohne murren.

Für die, die es interessiert.

Nach einem Hitzeschaden hatte ich die ZKD getauscht und den Kopf planen lassen.

Der Grund für den Schaden war ein defekter Kühlerdeckel. Der Kühlerkreislauf baute keinen

Druck mehr auf und das Wasser verkochte.

Erneuert wurden:

- Kopf geplant

- Ventilsitze geschliffen

- die tropfende Wasserpumpe

- Thermostat

- Zahn und Keilriemen

- der Kühlerdeckel

- ZKD + ZK Schrauben

- Kühlerschlauch am Kühler oben

- Kühler (wegen Gammel und fehlender Lamellen)

Kein Kühlwasserverlust und kein Ölverlust mehr, alles läuft.

Na das hört sich doch gut an......freut mich zuhören......dann viel Spaß noch mit dem GD:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 626 GD 2.0i Motorschaden / Diagnose.