ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Max 180km/h ab nächstem Jahr

Max 180km/h ab nächstem Jahr

Volvo
Themenstarteram 4. März 2019 um 14:10

Maximal 180 km/h

Volvo wird die Höchstgeschwindigkeit aller seiner Fahrzeuge ab dem nächsten Jahr ab Werk auf 180 km/h begrenzen. Dies hat das Unternehmen heute per Pressemeldung verkündet. Ziel sei es, dass weniger Menschen mit Volvo Fahrzeugen getötet oder schwer verletzt werden. Das ist aber nur eine Maßnahme von Volvo.

Neben der Begrenzung von Höchstgeschwindigkeiten untersucht das Unternehmen nämlich auch, wie eine Kombination aus intelligenter Geschwindigkeitsregelung und Geofencing-Technologie in Zukunft die Geschwindigkeiten vor Schulen und Krankenhäusern automatisch begrenzen „könnte“.

Beste Antwort im Thema

Egal ob Brennstoffzelle oder Batterie, ein Tempolimit wäre in Deutschland ein Baustein um den Elektroantrieb massentauglich zu machen. Angesichts von sehr guten Reichweiten eines Tesla Model 3 ist die massive Reichweitenreduzierung bei hohen Autobahngeschwindigkeiten die größte verbleibende Einschränkung. Ein Tempolimit würde dieses (subjektive) Defizit beseitigen.

Übrigens, ich fahre zwischen 35.000 und 55.000km pro Jahr, davon viel auf der Autobahn. Bis vor ein paar Jahren wenn möglich auch oft jenseits der 200km/h. Unfallfrei. Hatte aber dann einen Beinahe-Crash auf der A8 zwischen München und Stuttgart, ein 3er Cabrio fädelt auf die Autobahn ein und zieht in maßloser Selbstüberschätzung vom Beschleunigungsstreifen direkt auf die Linke von drei Spuren, auf der ich (damals im A6 3.0TDI) mit sehr hohem Tempo unterwegs war. Vollbremsung, schlingern, Aufprallwarnung, Gurte werden automatisch Stramm gezogen, Warnblinker schaltet sich ein, und gefühlt waren am Ende nur noch wenige cm Luft. Glücklicherweise war es ein später Sommerabend und kein anderes Fahrzeug hinter mir.

Seitdem hab ich von der Heizerei genug, komme nicht wirklich später an (oft macht ein eingesparter Tankstop mehr Zeitgewinn aus) und habe mit Tempo 130-160 auch noch nie einen Termin verpasst...

Die A8 zwischen München und Augsburg ist eine der bestausgebauten Strecken, extrem breite Spuren, sanfte Kurven. Trotzdem gibt es dort Unfallhäufungen, auch im Vergleich zur Situation vor dem Ausbau, wo das eine alte, enge, schlecht ausgebaute, zweispurige Strecke war, auf der es teilweise nichtmal einen Standstreifen gab. Und Tempolimit 120. Zufall?

Mir ist es also egal, ob Volvo das Tempo auf 180 begrenzt, würde mich nicht im Geringsten stören. Und ich hoffe, die Regierung setzt der unnötigen Resourcenverschwendung (weniger als 2% Beitrag zur CO2 Reduzierung sind absolut betrachtet immer noch viele Tonnen) und der unnötigen Gefährdung gewisse Grenzen...

So, und jetzt darf ich hier wohl besser nicht mehr vorbei schauen :)

3098 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3098 Antworten

Zitat:

@StefanLi schrieb am 30. April 2019 um 11:40:24 Uhr:

Treue muss man unter Beweis stellen. ;);)

Vllt. war's ja nicht ganz ernst gemeint, aber sonst frage mich im Hinblick auf die Markentreue: geht's noch?

Zitat:

@Kombinationsfahrer schrieb am 1. Mai 2019 um 20:00:11 Uhr:

Zitat:

@StefanLi schrieb am 30. April 2019 um 11:40:24 Uhr:

Treue muss man unter Beweis stellen. ;);)

aber sonst frage mich im Hinblick auf die Markentreue: geht's noch?

Warum geht’s noch? Verstehe das nicht ganz, also den Zusammenhang.

Na das man mit dem Erstkauf noch kein treuer Kunde ist. Das dauert halt. Ich war auch mal treuer BMW-Kunde.

Ach so, hatte überlesen, dass es sein erster Volvo ist derzeit.

Was hat dich von BMW wegbewegt?

Zitat:

@AXR 763 schrieb am 2. Mai 2019 um 09:52:28 Uhr:

Ach so, hatte überlesen, dass es sein erster Volvo ist derzeit.

Was hat dich von BMW wegbewegt?

Volvo hatte er erkennbar einige. Ich nehme aber an, dass es der erste BMW sein könnte. Ob er aber markentreu wird, wird die Zukunft zeigen. So war das mMn gemeint.

Ich?....ach ganz banal. Ich war sehr zufrieden, wollte dennoch mal was anderes haben. Ist aber auch nicht besser - ebenso zufrieden.

Wolfgang - du liegst mal wieder richtig.

Und ehrlich: Ich finde es unsäglich, wenn die User meinen, dass ihre persönliche Entscheidung grundsätzliche unternehmenspolitische Entscheidungen tangieren könnten.

Zitat:

@StefanLi schrieb am 2. Mai 2019 um 11:18:18 Uhr:

Wolfgang - du liegst mal wieder richtig.

Und ehrlich: Ich finde es unsäglich, wenn die User meinen, dass ihre persönliche Entscheidung grundsätzliche unternehmenspolitische Entscheidungen tangieren könnten.

Frage: bezog sich das eigtl. auf mich? Von wegen Erstkunde und treue und so oder was versteh ich da nicht?

Wer meine Signatur liest wird da viele Volvos seit 1984 finden und aktuell seit 15 Jahren kein einziges "Fremdfabrikat" mehr. So what?

Und nat. wird man mit seiner persönlichen Entscheidung niemals einen Großkonzern zum Umdenken bewegen. Aber man muss auch nicht jeden Mist unwidersprochen hinnehmen. Und so rund scheints nicht mehr zu laufen bei Volvo in Deutschland: Oder warum bietet man aktuell 4.000 € Sondernachlass beim Kauf eines 60er Modells ? Ein erster Schatten?

Ja, das bezog sich auf Dich und Deinen Ausblick; "Wenn Volvo nichts an der Policy ändert wird man sich in Zuffenhausen, Palo Alto oder München über einen neuen treuen Kunden freuen dürfen."

Das Du zu dem neuen Hersteller treu sein möchtest, ist nur Deine Vorstellung, deshalb.

Zitat:

@B.Engel2013 schrieb am 2. Mai 2019 um 10:02:07 Uhr:

Zitat:

@AXR 763 schrieb am 2. Mai 2019 um 09:52:28 Uhr:

Ach so, hatte überlesen, dass es sein erster Volvo ist derzeit.

Was hat dich von BMW wegbewegt?

Volvo hatte er erkennbar einige. Ich nehme aber an, dass es der erste BMW sein könnte. Ob er aber markentreu wird, wird die Zukunft zeigen. So war das mMn gemeint.

Ich?....ach ganz banal. Ich war sehr zufrieden, wollte dennoch mal was anderes haben. Ist aber auch nicht besser - ebenso zufrieden.

Jetzt versteh ich...

Naja, wenn du nach dem Wechsel auch zufrieden bist, ist ja alles knorke. Ich dachte, dass da auch etwas vorgefallen ist, was sich unzufrieden gemacht hat.

 

Allerdings ist es auch das normalste der Welt, dass man woanders hin wechselt, wenn man unzufrieden ist oder etwas nicht mehr den Anforderungen entspricht, die man im Alltag hat.

Deswegen hatte ich die ganze Diskussion nicht verstanden.

 

Einen Großkonzern interessiert ein Wechsel der Kunden erst dann, wenn der Absatz zurück geht. Dann ändert man die Strategie.

Das ist ja bei fast jedem Modelljahres- und bei einem grundsätzlichen Modellwechsel immer der Fall, dass die jeweiligen Absatzzahlen in den Keller gehen, und auch der Grund für die Geheimniskrämerei von Erlkönigen bis hin zu angeblich unwissenden Verkäufern.

Mit Unzufriedenheit hat das mMn nix zu tun, weil eine Marke/ein Modell nicht so viel Unmut verursachen kann, dass sich das sonderlich auswirkt. Noch nicht mal VWs Betrugs-Causa reichte für einen solchen Effekt.

Außerdem weiss auch der höchst unzufriedene Kunde nie was ihn beim nächsten Hersteller erwartet und ob er seine Situation mit einem Markenwechsel wirklich heilen kann.

Manchmal sind auch die Werkstätten schlechter als das Produkt als solches.

Zitat:

@zettzett schrieb am 2. Mai 2019 um 12:34:12 Uhr:

Zitat:

@StefanLi schrieb am 2. Mai 2019 um 11:18:18 Uhr:

Wolfgang - du liegst mal wieder richtig.

Und ehrlich: Ich finde es unsäglich, wenn die User meinen, dass ihre persönliche Entscheidung grundsätzliche unternehmenspolitische Entscheidungen tangieren könnten.

Frage: bezog sich das eigtl. auf mich? Von wegen Erstkunde und treue und so oder was versteh ich da nicht?

Wer meine Signatur liest wird da viele Volvos seit 1984 finden und aktuell seit 15 Jahren kein einziges "Fremdfabrikat" mehr. So what?

Und nat. wird man mit seiner persönlichen Entscheidung niemals einen Großkonzern zum Umdenken bewegen. Aber man muss auch nicht jeden Mist unwidersprochen hinnehmen. Und so rund scheints nicht mehr zu laufen bei Volvo in Deutschland: Oder warum bietet man aktuell 4.000 € Sondernachlass beim Kauf eines 60er Modells ? Ein erster Schatten?

Auch wenn die Zulassungszahlen insgesamt gesehen recht überschaubar sind, geht es mit Volvo stätig Berg auf. Also scheint es in Deutschland zu laufen und von ersten Schatten keine Spur.

https://www.autozeitung.de/zulassungsstatistik-140455.html

Ob der Aufwärtstrend mit Speedlimit 180 weiterhin anhält, bleibt natürlich abzuwarten.

Und bei welchem Hersteller zahlt man denn den Listenpreis? Preisnachlässe sind doch ganz normal.

Zitat:

@Achsmanschette47 schrieb am 03. Apr. 2019 um 14:45:16 Uhr:

Wir machen das unter dem Aspekt (übersetzt "Vorwand") der Sicherheit klingt einfach besser als "wir müssen an allen Ecken und Enden effizienter werden um konkurrenzfähig zu bleiben".

Also wenn ich dich richtig verstehe, behauptest du, dass Volvo erkannt hat, dass man ohne Kosteneinsparungen in den nächsten Jahren nicht mehr wird gegen den Wettbewerb bestehen können.

Und als zweiten Schritt gehst du davon aus, dass sich der Volvo-Vorstand dazu entschlossen hat, diese Kosten über die Maßnahme einzusparen, die Fahrzeuge konstruktiv nur noch auf 180 auslegen zu müssen.

 

Da gehört schon viel Verschwörungstheorie dazu, angesichts

 

  • eines Potentials von wenigen hundert € pro Fahrzeug
  • des anerkannten, bereits vorhandenen Know-Hows, gute und auch schnelle Autos zu bauen
  • des wirtschaftlichen Erfolgs den Volvo mit der aktuellen Produktpalette einfährt

 

Es gibt zu viele Menschen auf dieser Welt die hinter jeder Aktion den Versuch vermuten, man wolle sie hereinlegen.

Also zu den Wenigen hundert Euro pro Auto muss ich sagen, dass das viel ist. Wenn man pro Auto 100€ sparen kann ist das gut. Man muss nur mal die Lohnstückkosten vom Verkaufspreis abziehen. Da machen schon 100€ etwas aus.

Dass Volvo deswegen bei 180 abregelt, glaube ich auch nicht. Der Motor muss trotzdem standfest bleiben. Auch mit geringer Geschwindigkeit kann man hohe Drehzahlen fahren. Das muss der Motor auch aushalten.

Zitat:

@AXR 763 schrieb am 4. Mai 2019 um 15:21:36 Uhr:

Also zu den Wenigen hundert Euro pro Auto muss ich sagen, dass das viel ist. Wenn man pro Auto 100€ sparen kann ist das gut. Man muss nur mal die Lohnstückkosten vom Verkaufspreis abziehen. Da machen schon 100€ etwas aus.

Dass Volvo deswegen bei 180 abregelt, glaube ich auch nicht. Der Motor muss trotzdem standfest bleiben. Auch mit geringer Geschwindigkeit kann man hohe Drehzahlen fahren. Das muss der Motor auch aushalten.

Reduziere das doch nicht auf den Motor. Da wird mMn auch gar nix geändert. Bei anderen Teilen mMn sehr wohl. Was aber dann auch möglich ist.

@Ransom

Zitat:

Also wenn ich dich richtig verstehe, behauptest du, dass Volvo erkannt hat, dass man ohne Kosteneinsparungen in den nächsten Jahren nicht mehr wird gegen den Wettbewerb bestehen können.

Ob sie deshalb „nicht bestehen können“ glaube ich jetzt nicht. Dennoch ist Kosteneinsparung der Ansatz.

Zitat:

Und als zweiten Schritt gehst du davon aus, dass sich der Volvo-Vorstand dazu entschlossen hat, diese Kosten über die Maßnahme einzusparen, die Fahrzeuge konstruktiv nur noch auf 180 auslegen zu müssen.

Genau so. „Wenige Hundert Euro“ Einsparung/Einheit ist ein Fest für jeden Controller. Mit Verschwörung hat das nun mal überhaupt nix zu tun.

Das Volvolimit als Entscheidung ist vollkommen ok, der Vorwand Sicherheit ist Mumpitz. Darum gehts.

@B.Engel2013

 

Das mit dem Motor hatte jemand weiter oben geschrieben, ich habe das nur als Beispiel nochmals aufgegriffen. Wo meinst du könnte man denn noch sparen, wenn man auf 180 begrenzt. Bei den Bremsen sehe ich da kein Potential.

 

Deinen letzten Absatz kann ich so unterschreiben.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Max 180km/h ab nächstem Jahr