ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Massives Eindringen von Wasser in den Motorraum bei Ford Tourneo Costum

Massives Eindringen von Wasser in den Motorraum bei Ford Tourneo Costum

Themenstarteram 25. Oktober 2013 um 0:29

Hallo liebe Tourneo-Gemeinde, ich hätte da mal ein Problemchen.

Hat jemand von euch nach einem Regen oder Autowäsche schon mal in den Motorraum geschaut?

Der Bereich zwischen Windschutzscheibe und Motorraum verfügt im Bereich der Scharniere über keinerlei Abdichtung, das Wasser kann ungehindert in den Motorraum eindringen, setzt bei mir regelmäßig elektronische Bauteile wie Steuergerät unter Wasser, andere Bauteile (Motoraufhängung... ) setzen bereits bei 1000 km Laufleistung schon Rost an, Abdeckungen und Schrauben rosten bereits.

Habe mal einen Gutachter reinschauen lassen, der meinte nur, so etwas hätte er noch nicht gesehen und im Hinblick auf Störanfälligkeit der Elektronik sei dies sehr problematisch, besonders in Hinblick auf den anstehenden Winter.

 

Habe mit meinem Händler die Sache dokumentiert und an Ford geschickt, labidare Antwort: das Problem sei nicht bekannt, eine Abänderung sei nicht beabsichtigt.

 

Habe den Eindruck, dass man hier eine "Sollbruchstelle" eingebaut hat, die Werkstätten brauchen ja schließlich was zu tun, elekronische Bauteikle sind schnell ausgetauscht, für den Kunden wirds meist teuer.

 

Habt ihr schon Beobachtungen diesbezüglich gemacht?

Ähnliche Themen
31 Antworten
am 25. Oktober 2013 um 0:49

Ja ist bekannt, Ford weiß das schon, nur getan wird nichts.

Aber ich werde es nicht so lassen, da muss ich mir was einfallen lassen. Bin aber noch am Grübenl.

Übrigen, das Wasser der Frontscheibe wird auch nur mit Schläuchen in de Kotflügel geleitet.

Wo das dann einfließt, keine Ahnung.

Da gibt es noch viel Arbeit von Ford um diese Konstrucktionsfehler zu beseitigen.

Themenstarteram 25. Oktober 2013 um 17:46

Was meinst Du mit "was einfallen lassen"?

Willst Du selbst was basteln?

Ich denke, alle Betroffenen sollten mehr Druck auf Ford machen, auch Medien einschalten, die Automobilclubs informieren, um Unterstützung bitten.

Zuerst muss aber allen Besitzern dieses Fahrzeugs mal ein Licht aufgehen, dieses Problem erkennen.

Wenn der Druck von allen Seiten kommt, dann muß Ford handeln.

Existiert bei Dir irgendwelcher Schriftverkehr mit Ford, hast Du etwas dokumentiert?

Na so einfach geht es nicht. Weil, dann hätte ich das Auto nicht kaufen sollen, hatte es ja auf Probe längere Zeit. Da ist mir es auch schon aufgefallen.

Sagen wir mal so, ganz unrecht hat Ford damit nicht, das das kein großes Problem sein.

Die Karosserie ist erst mal vollverzinkt, 12 Jahre Durchrostungsgarantie.

Ja Ärgerlich, das alles auf die Elektronik läuft, diese soll jedoch gegen Spritzwasser und sonstiges Wasser geschützt sein. Naja kann ja sein. Nun wieviel Wasser läuft denn tatsächlich rein. Bei der Fahrt sehr wenig, im Stand etwas mehr. Wenn man nun einen Wasserschlauch draufhält, wäre es als wenn man in einen bösartigen Starkregen kommt. Ist eher selten bei uns.

Ja selbst ist der Mann.

Ja Medien sollte man mal informieren, nur schau mal wer was über Ford schreibt, nicht so viele.

Auch bedenken sollte man das der neue Toureno Custom eine völlig neue Karosserie hat. Auch andere Hersteller Großer Firmen hatte da am Anfang mächtige Probleme.

Also tun was man kann ohne zu Meckern. mal sehen ob sich Ford da noch was einfallen läßt.

Schau auch mal die forderen Radkästen an, da schauderts mir auch. Siehe selbst. Auch da mach ich mir eine Abhilfe, das der Schmutz und Wasser nicht meine Tür beschädigen.

Habe übrigens nichts dokumentiert außer bei meinem Händler im PC, das ließt ja Ford mit. :)

Themenstarteram 10. November 2013 um 17:35

Macht doch mal einen Test: Kippt einen Becher Wasser auf die äußeren Bereiche der Windschutzscheibe (Rand), da wo der Scheibenwischer das Wasser hindrückt. Das Wasser läuft fast vollständig in den Motorraum,, direkt am unteren äußeren Rand der Scheibe. Auch sind die Öffnungen für die Scheibenwischer sehr groß und ungeschützt, auch hier läuft das Wasser ungehindert rein. Klar, während der Fahrt ist das unbedeutend, der Wind drückt das Wasser nach oben, aber mein Fahrzeug steht nun einmal unbedacht draußen, es passt nicht in die Garage.

Hatte das Problem, wie gesagt, einem unabhängigen Gutachter gezeigt, der meinte, dies könne auf Dauer nicht gesund für die Fahrzeugelektronik sein.

Habe inzwischen Ford noch einmal mit neuen Erkenntnissen konfrontiert, daß das Problem wohl doch bekannt sei, daß es eindeutige Anweisungen an die Werkstätten gibt, wie im Fall eines, durch Wasser verursachten Fehlers in der Elektronik (unberechtigtes Aufleuchten von Anzeigen) zu verfahren sei, habe dabei die selbe Ignoranz erfahren müssen: Sie könnten keine andere Aussage treffen! Mit keiner Silbe: wir werden das überprüfen, wir arbeiten daran, ... nein, man versucht das Problem unter dem Teppich zu halten, eine Rückrufaktion kostet schließlich.

Ich werde jetzt meinen Fachhändler auffordern, im Zuge der Garantie, das Eindringen von Wasser abzustellen und den Motorraum abzudichten. Dieser wird nichts tun, da Ford ja hier kein Problem sieht.

Die weiter Auseinandersetzung wird dann mein Anwalt und meine Rechtschutzversicherung übernehmen müssen.

Einen Rückrufwird es wohl nicht geben, aber im Rahmen der Inspektionen wird man den Fehler beobachten und ggf. einschreiten, wenn es zu Fehlermeldungen kommt.

Solange kein Defekt aufgetreten ist, ist der Wink mit dem Anwalt, aus der Sicht des Händlers, nur heisse Luft.

Glaube nicht, das da ein Anwalt was regeln kann.

Man bedenke, es ist ein Konstruktionsfehler ! Sowas abzuändern dauert Jahre, der Händler kann nichts dafür !! Er wußte es ja auch nicht. Das beste ist eben dann das Auto nicht zu kaufen.

ich habe mich da selbst beholfen und einen Dichtgummistreifen eingeklebt. das meißte wasser wird dadurch in den Kanal geleitet. Im Frühjahr werde ich dann das Ganze ordentlich den breiten Spalt mit Silikon verschließen. Da lass ich mir schon was einfallen.

So schnell kann auch an der Elektrik nicht passieren. Das Gehüse ist zum ersten Spritzwassergeschützt, und die Kabel sind mit Gummidichtungen einzeln abgekapselt. Schau dir mal die Stecker an im Auto. Da wirst du die einzelnen Gummiringe sehen. Um jedes einzelne Kabel ist so ein Ring.

Klar ist das unschön, das Wasser von oben reinlaufen kann, ärgert mich auch.

Bei Audi lief es jahrelang an der Manschette der Lenkung im Bodenbereich rein :)

Was solls, es bringt nicht wenn man sich mit einigen Leuten anlegt oder mit Anwälten droht, ändern tut der auch nichts bekommt nur einen Haufen Geld.

Ich denke da schon das sich was in Zukunft ändern wird. Viele haben ja das Problem auch erkannt. Naja mein Auti steht in der Garage, habe es eben besser getroffen.

Also Ruhe bewahren und Gemeinsam eine Lösung finden.

Zitat:

Original geschrieben von Roehrenradio

Glaube nicht, das da ein Anwalt was regeln kann.

Man bedenke, es ist ein Konstruktionsfehler !

woher willst du wissen das es ein "Konstruktionsfehler" ist ?!, bist du in der Entwicklung dabei gewesen ?!, oder ist es nur eine Vermutung ?

Zitat:

Sowas abzuändern dauert Jahre, der Händler kann nichts dafür !! Er wußte es ja auch nicht. Das beste ist eben dann das Auto nicht zu kaufen.

ich habe mich da selbst beholfen und einen Dichtgummistreifen eingeklebt. das meißte wasser wird dadurch in den Kanal geleitet. Im Frühjahr werde ich dann das Ganze ordentlich den breiten Spalt mit Silikon verschließen. Da lass ich mir schon was einfallen.

So schnell kann auch an der Elektrik nicht passieren. Das Gehüse ist zum ersten Spritzwassergeschützt, und die Kabel sind mit Gummidichtungen einzeln abgekapselt. Schau dir mal die Stecker an im Auto. Da wirst du die einzelnen Gummiringe sehen. Um jedes einzelne Kabel ist so ein Ring.

also wenn alles so abgedichtet ist kann es kein Konstruktionsfehler sein, sondern alles so beabsichtigt, übrigens bei vielen Herstellern hast du Spritzwasser im Motorraum, da wenn du die Motorhaube öffnest ist die gesamte Motorabdeckung und Motorraum nass, und bei denen ist nichts extra abgedichtet, ich glaube Ford weiß ganz genau was sie tun,

Zitat:

Klar ist das unschön, das Wasser von oben reinlaufen kann, ärgert mich auch.

Bei Audi lief es jahrelang an der Manschette der Lenkung im Bodenbereich rein :)

Was solls, es bringt nicht wenn man sich mit einigen Leuten anlegt oder mit Anwälten droht, ändern tut der auch nichts bekommt nur einen Haufen Geld.

Ich denke da schon das sich was in Zukunft ändern wird. Viele haben ja das Problem auch erkannt. Naja mein Audi steht in der Garage, habe es eben besser getroffen.

Also Ruhe bewahren und Gemeinsam eine Lösung finden.

beim Tourneo Costum wird sich hier sicher nichts ändern, immerhin wurde diese neue Modellgeneration so hart getestet wie kein anderes Ford Modell zuvor, noch dazu sind die Kabel und alle relevanten teile gegen Wasser geschützt,

Themenstarteram 16. November 2013 um 14:49

Zitat meines Vorredners:

beim Tourneo Costum wird sich hier sicher nichts ändern, immerhin wurde diese neue Modellgeneration so hart getestet wie kein anderes Ford Modell zuvor, noch dazu sind die Kabel und alle relevanten teile gegen Wasser geschützt,

Ich finde es sehr erstaunlich, in Berücksichtigung der Beiträge in diesem und anderen Blogs, daß mein Vorredner hier grenzenlosen Optimismus und Vertrauen in die Kunst des modernen Autobaus versprüht.

Gehen wir mal davon aus, daß das Fahrzeug in der Entwicklungsphase unzählige Kilometer durch Wüsten und Berieselungsanlagen geschickt wurde - ohne je einmal betankt zu werden? Dann hätte nämlich auffallen müssen, daß der patentierte Einfüllstutzen gern und regelmäßig den Boden mit betankt.

Offenbar wurde auch die Klimaanlage nicht in Betrieb genommen, sonst wäre festgestellt worden, daß der Entwässerungsschlauch zu kurz ist und das Wasser in die Matten des Fahrzeugbodens läuft, Schimmelbildung garantiert.

All das dämpft meinen Glauben in die moderne Autobau-Kunst, vielmehr drängt sich mir der Verdacht auf, daß bei diesem Fahrzeug vorwiegend die billige Produktion im Focus stand, nur so glaubt man gegenüber VW und Mercedes konkurenzfähig zu sein. Herkömmliche Fahrzeugtechnik billig in der Türkei produzieren, viel Elektronik rein um die Sache aufzuwerten, und fertig ist das neue Superauto.

Hallo fordbewegte Wasserratten :D,

um mich auch nochmal zu äußern:

1. Es scheint kein akutes Problem zu sein. Sonst würden sich hier die Meldungen

zu massiven Elektronik-Macken häufen.

Ich denke, die Lösung des Problems hat etwas Zeit. Man sollte es aber im Auge behalten.

Hattest Du denn ein Elektrikproblem, Tritonusquintus, oder bist Du zufällig drauf gestoßen?

2. Ich habe mir das heute nochmal ganz in Ruhe angesehen. Es ist schon sehr unschön

und unverständlich, daß so eine Lösung durch die ach so intensiven Tests gekommen ist.

Allerdings ist die Elektronik gut spritzwassergeschützt. Und bis jetzt ist wie gesagt noch

alles sauber und ordentlich.

3. Ich werde das auf jeden Fall bei meinem nächsten Werkstattermin ansprechen und

von Ford eine schriftliche Stellungnahme fordern. Mal sehen, ob sie antworten.

Bei evtl. Elektronikproblemen werde ich jedenfalls immer in diese Ecke zeigen.

4. Das Wasser durch die Karosserie läuft, ist an vielen Stellen normal und führt nicht zu

Schäden, solange es wieder rauskann.

Kein Motorraum ist dicht (insbesondere von vorn :)).

Im T4 hatte ich auch oft Wasser im Bereich der Stoßdämpfer stehen. Hat nicht geschadet -

dafür hatte der um Front- und Heckscheibe hässliche Rostbeulen die zum Handeln zwangen

- kein Auto ist vollkommen.

5. Abhilfe

könnte eine großzügige Naht Karosseriedichtmasse bringen, die das Wasser in die

"Regenrinne" zwingt. Allerdings braucht die Scheibenwischerachse eine Art Gummi-

manschette oder Süll, sonst läuft es da durch. Anyway, ich werde es in Ruhe erst

mit meiner Werkstatt besprechen und dann, falls es von Ford in nächster Zukunft

keine Maßnahmen gibt, ggfs. von einem Karosseriefachmann lösen lassen (das

Ford-Einverständnis mal vorweggenommen) .

6. Ich glaube auch nicht, daß das ein Anwaltsthema ist, weil Ford es wahrscheinlich als

praktikable Lösung ansieht oder verkauft.

Aber gehäufte Mißfallensäußerungen bei Vertragshändler / Hotline / oder in diesem und

ähnlichen Foren sind bestimmt nicht falsch ;).

Es gibt nach einem Jahr doch noch mehr Kinderkrankheiten, als ich dachte.

Allerdings: Die Konkurrenz sollte diese nach meistens mehr als 10 Jahren eigentlich

im Griff haben und trotzdem hört man da auch immer wieder die haarsträubensten

Geschichten.

Auf das der Ford nicht untergeht!

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Tritonusquintus

Zitat meines Vorredners:

beim Tourneo Costum wird sich hier sicher nichts ändern, immerhin wurde diese neue Modellgeneration so hart getestet wie kein anderes Ford Modell zuvor, noch dazu sind die Kabel und alle relevanten teile gegen Wasser geschützt,

Ich finde es sehr erstaunlich, in Berücksichtigung der Beiträge in diesem und anderen Blogs, daß mein Vorredner hier grenzenlosen Optimismus und Vertrauen in die Kunst des modernen Autobaus versprüht.

Gehen wir mal davon aus, daß das Fahrzeug in der Entwicklungsphase unzählige Kilometer durch Wüsten und Berieselungsanlagen geschickt wurde - ohne je einmal betankt zu werden? Dann hätte nämlich auffallen müssen, daß der patentierte Einfüllstutzen gern und regelmäßig den Boden mit betankt.

Offenbar wurde auch die Klimaanlage nicht in Betrieb genommen, sonst wäre festgestellt worden, daß der Entwässerungsschlauch zu kurz ist und das Wasser in die Matten des Fahrzeugbodens läuft, Schimmelbildung garantiert.

All das dämpft meinen Glauben in die moderne Autobau-Kunst, vielmehr drängt sich mir der Verdacht auf, daß bei diesem Fahrzeug vorwiegend die billige Produktion im Focus stand, nur so glaubt man gegenüber VW und Mercedes konkurenzfähig zu sein. Herkömmliche Fahrzeugtechnik billig in der Türkei produzieren, viel Elektronik rein um die Sache aufzuwerten, und fertig ist das neue Superauto.

na dann schau dir doch die Konkurrenz an, VW Golf 7 hat Wasser im Fußbereich, warum ? Entwässerungsschlauch falsch verlegt und zu kurz,

von deinen Problem die du hast bzw. nicht hast hört man sehr selten, somit kann es kein Konstruktionsfehler sein, sonst würde man wesentlich mehr hören, und wenn alles Wassergeschützt ist, warum sollte es dann Problem geben, ??

wäre es anders gelöst, also der Motorraum völlig Wasserdicht, dann wären die kabel nicht extra ummantelt, dann würdest du auch schreien das das alles billig zusammengeschustert ist und ein Konstruktionsfehler ist, man kann es nicht jedem recht machen, aber Fahr dein Auto einfach und mach dir keine sorgen,

Themenstarteram 17. November 2013 um 14:47

Keine Sorgen machen... wäre schön. Ich hatte eingangs erwähnt daß selbst ein anerkannter, unabhängiger KFZ-Sachverständiger mehr als Bedenken angesichts der Fordschen Konstrucktion geäußert hat, ich stehe also nicht allein mit meiner Sorge um die Haltbarkeit des Fahrzeugs.

Der Winter wird es zeigen, ob das eindringende und gefrierende Wasser zu Ausfällen der Elektronik führt.

Spätestens dann werde ich etwas unternehmen müssen.

Man mag mir vorhalten, ich wurde wegen des bischen Wassers überempfindlich reagieren, mag sein, vielleicht ist es aber auch die Art und Weise, wie Ford mit dem Poblem umgeht.

Wenn man sich wirklich etwas dabei gedacht hat, warum klärt man den Kunden nicht auf, erklärt ihm die Lösung und versucht, aufkommende Bedenken zu zerstreuen. Ich st0ße nur auf Ignoranz. Der Kundendienst in Köln schiebt alles zum Händler, der Händler fragt an, bekommt unbefriedigende Erklärungen, die werden dann an den Kunden weitergegeben:

Auf meine Anfrage erklärte Köln:

....vielen Dank für Ihre aktuelle Nachricht, die wir zur Kenntnisnahme erhalten haben.

Wir bleiben bei den von uns zuvor getroffenen Aussagen.

Ihrem Ford Vertragshändler stehen alle erforderlichen Informationen zur Verfügung, sodass er sich Ihres Anliegens zuverlässig annehmen kann.

Eine Alternative zu dieser Vorgehensweise können wir Ihnen auch diesmal nicht anbieten.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Rees

Spezialist

Ford Kundenzentrum

Die Antwort es Händlers war: "Ford ist dieses Problem nicht bekannt, eine Abänderung ist nicht geplant"

 

Mal ehrlich: hilft diese Kommunikation dabei, Vertrauen zu gewinnen?

Zitat:

Original geschrieben von Tritonusquintus

Keine Sorgen machen... wäre schön. Ich hatte eingangs erwähnt daß selbst ein anerkannter, unabhängiger KFZ-Sachverständiger mehr als Bedenken angesichts der Fordschen Konstrucktion geäußert hat, ich stehe also nicht allein mit meiner Sorge um die Haltbarkeit des Fahrzeugs.

wow, jetzt seit ihr schon zu zweit, Wahnsinn, !! du wirst ihm hingejammert haben das dir das nicht gefällt, und er wird dir gesagt haben das es ihm auch nicht gefällt, damit er dich wieder loswird weil es ihn überhaupt nicht interessiert, wieviel hast ihm den für das gutachten bezahlt ?

Zitat:

Der Winter wird es zeigen, ob das eindringende und gefrierende Wasser zu Ausfällen der Elektronik führt.

Spätestens dann werde ich etwas unternehmen müssen.

ja, die Garantie in Anspruch nehmen,

Zitat:

Man mag mir vorhalten, ich wurde wegen des bischen Wassers überempfindlich reagieren, mag sein, vielleicht ist es aber auch die Art und Weise, wie Ford mit dem Poblem umgeht.

Wenn man sich wirklich etwas dabei gedacht hat, warum klärt man den Kunden nicht auf, erklärt ihm die Lösung und versucht, aufkommende Bedenken zu zerstreuen. Ich st0ße nur auf Ignoranz. Der Kundendienst in Köln schiebt alles zum Händler, der Händler fragt an, bekommt unbefriedigende Erklärungen, die werden dann an den Kunden weitergegeben:

über was sollte man den den Kunden aufklären,? der großteil der Kunden interessiert das doch überhaupt nicht, die machen sich dazu überhaupt keine Kopf und Fahren mit dem Auto einfach nur, warum sollte man sich ein neues Auto kaufen und dann nur nach Problemen suchen wo vermutlich keine sind, das macht doch überhaupt keinen sinn,

Zitat:

Auf meine Anfrage erklärte Köln:

....vielen Dank für Ihre aktuelle Nachricht, die wir zur Kenntnisnahme erhalten haben.

Wir bleiben bei den von uns zuvor getroffenen Aussagen.

Ihrem Ford Vertragshändler stehen alle erforderlichen Informationen zur Verfügung, sodass er sich Ihres Anliegens zuverlässig annehmen kann.

Eine Alternative zu dieser Vorgehensweise können wir Ihnen auch diesmal nicht anbieten.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Rees

Spezialist

Ford Kundenzentrum

Die Antwort es Händlers war: "Ford ist dieses Problem nicht bekannt, eine Abänderung ist nicht geplant"

 

Mal ehrlich: hilft diese Kommunikation dabei, Vertrauen zu gewinnen?

ja,

was für eine Antwort willst du den hören, das man das ganze Auto zerlegt und für dich neu aufbaut ??, mal im ernst, du bist der einzige der hier soviel angst hat und Probleme erahnen oder herbeirufen möchte, vertraue doch einfach mal darauf das alles so passt wie es ist, wenn es nach dem Winter Probleme gibt gehts ab zum Händler und der erledigt dann das Problem auf Garantie, dann wirst du aber nicht der einzige sein der ein Problem haben wird wenn es wirklich ein Konstruktionsfehler sein sollte, also bleib ruhig und fahr einfach dein Auto,

du kaufst dir ein neues Auto und suchst nur nach Problemen, das würde mir nie im Leben einfallen,

Themenstarteram 17. November 2013 um 17:12

Nur eines: Ich suche nicht nach Problemen, diese sind offensichtlich! Der Rost im Motorraum ist nun mal nicht zu übersehen.

Von beiden Vorgänger-Fahrzeugen (Renault Trafic) kannte ich das nicht, selbst nach jew. 5 Jahren.

Aber dort war die Haube auch mit entsprechenden Dichtungen versehen, selbst gegen Spritzwasser von unten war der Motorraum geschützt, Kunststoffverkleidung in den Radkästen inclusive.

Es gibt hier im Blog offenbar noch mehr Leute, die meine Sorge teilen, Du gehörst nun mal nicht dazu, ok.

am 18. November 2013 um 0:55

Zitat:

Zitat:

Der Winter wird es zeigen, ob das eindringende und gefrierende Wasser zu Ausfällen der Elektronik führt.

Spätestens dann werde ich etwas unternehmen müssen.

ja, die Garantie in Anspruch nehmen,

Hat wenig Sinn, wenn der Fehler erst nach Ablauf der Garantie auftritt.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Massives Eindringen von Wasser in den Motorraum bei Ford Tourneo Costum