ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Marderbiss und Versicherung "Select"

Marderbiss und Versicherung "Select"

Themenstarteram 11. Januar 2008 um 14:24

Ich möchte auf eine Falle bei einer Fahrzeugversicherung, bei welcher der Versicherer die Werkstatt festlegt (z.B. "Select"), hinweisen.

Der Fall:

Fahrzeug mit 2 Jahre Anschluss-Garantieversicherung des Herstellers mit Klausel, dass - bei Schaden innerhalb 50 km - das Fahrzeug zur Werkstatt des Verkäufers, auf jeden Fall aber zu einer Vertragswerkstatt des Herstellers, verbracht wird.

Das Fahrzeug (TDI) zeigte Leistungsverlust und schließlich Fehleranzeige "Motormangement". Frohen Mutes in die Werkstatt, habe ja Garantie. Auch relativ schnell behoben - der Meister zeigt mir den von einem Marder zernagten Schlauch des Turboladers. Fehlersuche, Ab- und Anbau von Verkleidungen, Tausch des Schlauches: Etwas über 200 EUR - natürlich nicht über die Garantieversicherung. Aber zum Glück habe ich ja eine Fahrzeugversicherung, die Marderbiss abdeckt.

Die Regulierung:

Abzug von 15%, weil ich der Versicherung keine Gelegenheit gegeben habe, die Werkstatt festzulegen. Dass die Ursache "Marderbiss" erst im Rahmen der Fehlerbehebung (zunächst auf Garantie zwangsweise in dieser Vertragswerkstatt) erkannt werden konnte, ändert daran nichts (auch nicht nach erläuterndem Telefonat).

Nach dem Abzug der SB (ohnehin) hält sich die entgangene Erstattung in Grenzen. Aber dies kann natürlich auch im Falle eines größeren Schadens passieren, bei welchem dem Fahrzeughalter als Laie nicht von vorneherein klar sein kann, dass der Schaden auf einen Marderbiss zurückzuführen ist.

Gute Fahrt!

 

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

Das ist keine Falle, das sind die Vertragsbedingungen. Eine Falle ist was hinterhältiges, was man nicht kommen sieht.

 

Stetig nach den billigsten Verträgen schauen und dann sich wundern, wenn man Nachteile hinnehmen muss.

 

Selber schuld.

 

Viel Spaß bei einem Unfall mit so einer Kasko.

 

Und mit der Streiterei mit den beiden Parteien HUK und Hersteller, wer für Folgeschäden eintritt.

 

Haule

Zitat:

Original geschrieben von Haule

Das ist keine Falle, das sind die Vertragsbedingungen.

bingo!

und diese "15%-klausel" ist eigentlich auch üblich und bei (fast????) allen versicherungsverträgen zu finden, in denen der versicherer zusatzrisiken abdeckt......oder was meinst du, warum eben diese tarife in der versicherung billiger sind als die standarttarife ohne versicherungs-vertragswerkstatt?????

Themenstarteram 11. Januar 2008 um 19:03

Ich danke herzlich für die klugen Kommentare.

@haule: Ich habe diese Besonderheit tatsächlich nicht kommen sehen. Ob sie Anlass gewesen wäre, anders abzuschließen, glaube ich nicht.

@amok: Es geht überhaupt nicht um die (im Übrigen faire) 15% Regelung an sich - die steht unübersehbar in den Vertragsbedingungen. Lese einfach noch einmal, um was es geht (die Griechen nennen es korrekter "Dilemma", ich habe mich - etwas geschlampt - für "Falle" entschieden).

Vielleicht gibt dieser Hinweis aber jemandem eine Anregung, der gerade über die Kombination "Zuschlag für Marderbissrisiko" und Fahrzeugversicherung mit dieser Klausel nachdenkt.

am 12. Januar 2008 um 1:47

@ HDF

 

wahrscheinlich hättest Du die Werkstatt zunächst nur mit der Fehlersuche und nicht mit der Reparatur beauftragen sollen. Und nachdem der Fehler gefunden war, hättest Du die Versicherung um Benennung ihrer Hauswerkstatt bitten müssen. So wäre Dir der 15-prozentige Abzug erspart geblieben.

 

Allerdings hättest Du dann auch die Fehlersuche der von Dir aufgesuchten Werkstatt bezahlen müssen. Ob das dann wirklich billiger gewesen wäre? Außerdem denkt man bei Leistungsverlust und Fehler im Motormanagement auch nicht gleich an einen Marderbiss - ist einfach ne blöde Situation gewesen.:(

Themenstarteram 12. Januar 2008 um 9:50

Zitat:

Original geschrieben von K080907

wahrscheinlich hättest Du die Werkstatt zunächst nur mit der Fehlersuche und nicht mit der Reparatur beauftragen sollen. ... 

Allerdings hättest Du dann auch die Fehlersuche der von Dir aufgesuchten Werkstatt bezahlen müssen. Ob das dann wirklich billiger gewesen wäre? Außerdem denkt man bei Leistungsverlust und Fehler im Motormanagement auch nicht gleich an einen Marderbiss - ist einfach ne blöde Situation gewesen.:(

Exakt so hat mir das die Versicherung im Nachhinein vorgeschlagen und behauptet, sie hätten ab Festtstellung der Ursache das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug zur Reparatur in eine ihrer Vertragswerkstätten geschleppt.

Bei dieser Rechnung: 220 EUR - 150 EUR SB = 70 EUR und

Gegenrechnung 220 - 15% = 187 EUR; SB ab = 37 EUR natürlich ein Witz.

Also 33 EUR gegen die Fehlersuche zu setzen - unsinning (natürlich auch unsinning für den Versicherer).

Anders sieht es aus, wenn sich herausstellt, dass der Schaden in die Tausende geht (z.B. Kabelbaum oder Folgeschäden).

Mein offensichtlich zu schwer nachzuvollziehender Hinweis wollte ausschließlich darauf hinweisen (selbstverständlicher Ansatz "Garantieschaden" und erst später die Erkenntnis "Kaskoschaden"). Es gibt ja klügere Köpfe. - nicht jedes Dummerle kommt auf die Idee, bei jedem Reparaturauftrag (mit oder ohne Garantie) die Werksatt zunächst anzuweisen, nur erst einmal eine Fehlerfeststellung zwecks ggf. Beratung mit dem Kaskoversicherer auszführen.

Möglicherweise gibt es noch mehrere solcher Zwickmühlen - mir fällt nur gerade keine ein.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von HDF

Anders sieht es aus, wenn sich herausstellt, dass der Schaden in die Tausende geht (z.B. Kabelbaum oder Folgeschäden).

 

Da stimmt so leider auch nicht ganz. Die Versicherung bezahlt nur das beschädigte Teil. Zerbeißt der Marder z.B einen Kabelbaum zum Steuergerät und dieses wird duch Kurzschluss beschädigt wird nur der Kabelbaum ersetzt, nicht der Folgeschaden (Steuergerät) :(

Themenstarteram 12. Januar 2008 um 12:39

Zitat:

Original geschrieben von Dellenzaehler

 

Anders sieht es aus, wenn sich herausstellt, dass der Schaden in die Tausende geht (z.B. Kabelbaum oder Folgeschäden).

 

Da stimmt so leider auch nicht ganz. Die Versicherung bezahlt nur das beschädigte Teil. Zerbeißt der Marder z.B einen Kabelbaum zum Steuergerät und dieses wird duch Kurzschluss beschädigt wird nur der Kabelbaum ersetzt, nicht der Folgeschaden (Steuergerät) :(

Da stimmt so leider auch nicht ganz.

Hängt ganz vom Vertrag ab. Manche Versicherer z.B. bieten die Versicherung von Folgeschäden gegen Zuschlag an (ich habe das nicht abgeschlossen; google einfach mal mit "folgeschäden marderbiss kasko" und suche dir die passenden Angebote aus).

Und eben deswegen mein Hinweis, man möge sich zumindest Gedanken über diese Problematik machen, wenn diese Zusatzversicherung als Option in Kombination mit der Werkstattbindung überlegt wird.

Gruß

 

Themenstarteram 12. Januar 2008 um 12:42

Zitat:

Original geschrieben von HDF

Zitat:

Original geschrieben von Dellenzaehler

 

Anders sieht es aus, wenn sich herausstellt, dass der Schaden in die Tausende geht (z.B. Kabelbaum oder Folgeschäden).

 

Da stimmt so leider auch nicht ganz. Die Versicherung bezahlt nur das beschädigte Teil. Zerbeißt der Marder z.B einen Kabelbaum zum Steuergerät und dieses wird duch Kurzschluss beschädigt wird nur der Kabelbaum ersetzt, nicht der Folgeschaden (Steuergerät) :(

Da stimmt so leider überhaupt nicht .

Hängt ganz vom Vertrag ab. Manche Versicherer z.B. bieten die Versicherung von Folgeschäden - teilweise gegen Zuschlag - bis zu festgelegten Schadenbeträgen (meist 3.000 ... 10.000 EUR) an (ich habe das nicht abgeschlossen; google einfach mal mit "folgeschäden marderbiss kasko" und suche dir die passenden Angebote raus).

Und eben deswegen mein Hinweis, man möge sich zumindest Gedanken über diese Problematik machen, wenn diese Zusatzversicherung als Option in Kombination mit der Werkstattbindung überlegt wird.

Gruß

 

@HDF

Thema war hier nicht eine evtl. Zusatzversicherung, die das abdeckt sondern die normale TK. Zumindest liest sich dein Kommemntar so. Und bei der normalen TK, die der Otto Normalverbraucher abschlißet stimmt das leider doch

Zitat:

Original geschrieben von Dellenzaehler

@HDF

Thema war hier nicht eine evtl. Zusatzversicherung, die das abdeckt sondern die normale TK. Zumindest liest sich dein Kommemntar so. Und bei der normalen TK, die der Otto Normalverbraucher abschlißet stimmt das leider doch

 Nee, da hat der TE recht, es gibt im moment einige Versicherer die auch Marderbissfolgeschäden in Ihrer normalen TK mit drin haben, also keine extraversicherung

 

lästermodus an:

Schon länger nich gewechselt...wa :D ;)

lästermodus aus

 ;)

 

hab ich jetzt auch drin bis 2000EUR (immerhin)

 

grüße

Steini

Zitat:

Original geschrieben von steini111

 

Schon länger nich gewechselt...wa :D

 

Wenn das Preis- Leistungsverhältnis passt, warum soll man dann wechseln?

Wie hier schon des öfteren  angeführt wurde "bilig ist nicht immer gut"

Das zeigt sich ja immer wieder im Schadenfall. Aber das wurde hier ja schon umfassend diskutiert.

 

2.000 Euro ist in Ordnung. Da kann man schon einiges für Reparieren nach der "Mahlzeit" eines Marders.

Verrätst du mir, welche Versicherung das so mit anbietet, gern auch PN?

 

Werbung ist hier ja nicht erwünscht (muss ja auch nicht sein)

 

Gruss

 

Dellle

Themenstarteram 12. Januar 2008 um 13:34

Zitat:

Original geschrieben von Dellenzaehler

@HDF

Thema war hier nicht eine evtl. Zusatzversicherung, die das abdeckt sondern die normale TK. Zumindest liest sich dein Kommemntar so. Und bei der normalen TK, die der Otto Normalverbraucher abschlißet stimmt das leider doch

Also - ein letzter Kommentar dazu. Mir ging es einzig um einen Hinweis und da sind Themenschnippeleien zielich egal.

1. Das Themenstarter bin ich und so durfte ich auch das Thema ganz allein bestimmen.

2. Ich schrieb von "Fahrzeugversicherung" (Volksmund: Kasko)

3. Ich habe dies nicht auf die Teilversicherung eingegrenzt.

4. Und wiederhole, um was es geht:

Man möge sich zumindest Gedanken über diese Problematik machen, wenn diese Zusatzversicherung oder -erweiterung als Option in Kombination mit der Werkstattbindung überlegt wird.

Mehr nicht und basta.

Gruß

 

Zitat:

Original geschrieben von HDF

Also - ein letzter Kommentar dazu. Mir ging es einzig um einen Hinweis und da sind Themenschnippeleien zielich egal.

 

1. Das Themenstarter bin ich und so durfte ich auch das Thema ganz allein bestimmen.

2. Ich schrieb von "Fahrzeugversicherung" (Volksmund: Kasko)

3. Ich habe dies nicht auf die Teilversicherung eingegrenzt.

4. Und wiederhole, um was es geht:

 

Man möge sich zumindest Gedanken über diese Problematik machen, wenn diese Zusatzversicherung oder -erweiterung als Option in Kombination mit der Werkstattbindung überlegt wird.

 

Mehr nicht und basta.

 

Gruß

 

Hör mal HDF,

 

deine Arroganz und Überheblichkeit in diesem Fred ist echt zum Würgen. 

 

Und zu bestimmen hast du hier bei MT auch überhaupt nichts.

Und schon gar nicht was hier geantwortet wird.

 

Und wenn es Missverständnisse gibt, dann kann man die freundlich aufklären, du sagt ja selber, dass

du es hier für das "gemeine Volk" verfasst hast.

Mein Hinweis sollte eingentlich eine gut gemeinte Ergänzung zu deinem Kommentar sein.

 

Und das war mein letzter Kommentar, zumindest dir gegenüber !

 

Anderen werde ich hier sicherlich noch Antworten, wenn ich das für erforderlich halte

 

Basta ! :mad:

Kurz und trocken sei gesagt:

1. Tarife mit Werkstattbindung sollte man nur kaufen, wenn sich das Fahrzeug außerhalb der Garantie- bzw. Gewährleistungszeit befindet.

Ansonsten sind finanzielle Eigenschäden vorprogrammiert.

Entweder es gibt Ärger mit der Garantie bzw. Gewährleistung, oder es gibt weniger Geld von der Versicherung.

2. Kaskoversicherungen haben Heute 42 unterschiedliche Tarifmerkmale.

Sie sind also eigentlich Beratungsintensiv wie nie geworden.

Das berücksichtigt der preisfixierte Kunde beim Kauf der Police genauso wenig,

wie der Versicherungsvermittler für 20 EUR eine Stunde Beratung im beheizten Büro oder womöglich auf der Couch beim Kunden kostendeckend hinbekommen wird.

Der Markt ist aufgrund des Preisdrucks leider vollkommen krank.

3. Es ist richtig, daß bei Marderschäden häufig keine Folgeschäden mitversichert sind.

Was eien Mogelpackung ist, da das Übel meist die Folgeschäden sind, jedenfalls solange das Auto noch anspringt.

Wenn der Marderbiß eingeschlossen ist, so sind nach meiner Erinnerung je nach Versicherer und Angebot Sublimits im Bereich von 1.000 bis 5.000 EUR am Markt erhältlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Marderbiss und Versicherung "Select"