ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Marderabwehr für das liebe Auto

Marderabwehr für das liebe Auto

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 1. Februar 2018 um 19:14

Hallo GLK Gemeinde,

ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass ein Marder sein Unwesen auf meinen Dachboden treibt.

Nun habe ich ein wenig Angst, dass er sich auch noch im Motorraum meines GLK verirrt und dort evtl. auch Schaden anrichten kann (Kabel, Schläuche) ect. Kann dann evtl. teuer werden

Hat jemand von euch schon so ein Marderabwehrgerät installiert oder instalieren lassen und ggf. Erfahrungen damit gemacht ? Es gibt ja so viele verschiedene Systeme auf dem Markt.

Auf dem Dachboden habe ich heute ein Ultraschallgerät montiert...schauen wir mal, ob´s was bringt.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo Ralle

Dachboden ... Du meinst Erfahrungen mit Systemen am Auto.

Ja, ein System hatte ich und es ist zumindest nie etwas passiert. Geben tut's ja viel, angeblich sind aber nur die Anlagen wirkungsvoll, welche mit solchen stromführenden Metallplättchen im Motorraum (zusätzlich zum Ultraschall) arbeiten ( der Kleine bekommt also dezent eine gelangt ). So etwas hatte ich, jetzt nicht mehr, 'war eine andere Wohngegend.

Grüße

prio

PS: aber ob es die noch gibt, in Zeiten der aktiven DUH, dem B.U.N.D. usw. :confused::D

Themenstarteram 1. Februar 2018 um 20:37

Hallo prio,

ja zur Zeit höre ich den kleinen Radaumacher auf den Dachboden meines Wohnhauses aber er könnte ja auch auf die Idee kommen, sich den Motorraum meines GLK´s mal anzuschauen, da dieser Nachts nur unter einen Carport steht und diese kleinen putzigen Räuber Nachtaktiv sind.

Von den Anlagen, welche du beschreibst, habe ich auch schon gelesen und sie wurden für am wirkungsvollsten angepriesen.

Danke für deine Meinung

Grüße

Ralle

Hallo Ralle,

war letztens erst ein Artikel in der AUTO-BILD (3/2018) über das Thema.

Einbau für Anfänger in 45 Minuten, vollkommen unabhängig vom Bordnetz.

Das Gerät kannst Du Dir ansehen unter: marderabwehr.de /Produkte /Hochspannungsabwehr.

Das getestete Gerät heißt "Stop&Go8 Plus Minus SKT".

Persönlich habe ich leider keine Erfahrung mit solchen Geräten, aber die Tests von AUTO-BILD sind in der Regel seriös.

Viel Erfolg.

Gruß

Bernd

Ist vielleicht nicht wahr, aber ein Mechaniker erzählte mir mal, dass MB und BMW Kabel verbauen, die den Viechern nicht schmecken, und deshalb kauen sie eher selten drauf rum.

Bei uns stehen Tag und Nacht ein BMW und ein GLK vor dem Haus und Marder gibt es hier jede Menge. Man kann sie sogar in der Nacht beobachten, wie der eine oder andere ein paar Meter nur an den Autos vorbei laufen. Einer kommt auch 2 Mal pro Jahr auf unser Dach, aber bleibt dann lieber woanders.

Die Renaults und Citroens und Dacias der Nachbarn waren alle schon mal mit Marderschäden dabei, wir und auch unsere BMW Nachbarn noch nie.

Bei uns laufen seit Jahren Fuchs, Marder und Waschbär auf dem Grundstück. Passiert ist noch nicht's.

Hatte am Mondeo eine solche Abwehr nach dem ersten großen Marderschaden, seither nie wieder Probleme. 8 Jahre lang. Zumindest im motorraum, auf dem Auto selbst waren sie trotzdem drauf.

Für den glk wollte ich es eigentlich auch gleich installieren lassen, hatte bisher aber null Marder- Kontakt.. also hat es noch Zeit..

schönen Tag euch

Die größte Gefahr von Marderbissen besteht, wenn das Auto regelmäßig in zwei verschiedenen Marder-Revieren abgestellt ist (z. B. zu Hause und Arbeitsplatz). Dann nehmen sie fremden Geruch wahr, und das Zerbeißen dient der Demonstration von Stärke und der Markierung des Reviers.

Im eigenen, von anderen nicht beanspruchten Revier nisten sie sich zwar im (warmen) Motorraum ein. Das bedeutet eventuell Brandgefahr, aber wenigstens zerbeißen sie nichts.

Viele Grüße

„railpixel“ Werner

Hallo, habe nach einem Marder besuch im GLK so ein Hochspannung Gerät montiert. In der zweiten Nacht ein tieriches Geschrei seit dem keine Spuren vom Marder mehr festgestellt!

Gruß Franz -Leo

Hallo,

also bei uns in der Gegend ist absoluter Marder Alarm angesagt.

Hatte schon in anderen Fahrzeugen Schäden durch Marderbisse und seit 10 Jahren verwende ich Marderschutzlösungen die neben Ultraschall auch mit unter Strom stehenden Metallplättchen arbeiten.

Ich glaube sogar das ich das oben beschriebene Produkt (Stop&Go8 Plus Minus SKT) habe.

Es wird da gerne mit Kinderleichtem Einbau geworben, aber das gilt nicht für die modernen Fahrzeuge wo alles zugebaut ist. Habe mir die Lösung beim "Bosch Dienst" gekauft und einbauen lasse.

Fahre damit im GLK auf Nummer sicher und habe auch bei diesem Fahrzeug keine Probleme.

Meine Frau hat einen Volvo C30, da ist noch die "alte" Lösung verbaut welche sich den Strom von der Autobatterie holt. Aber auch da: keine Probleme.

Fazit: kann ich nur empfehlen!!!!

Anmerkung: vorher hatte ich alle Hausmittelchen probiert, da half eigentlich nur ein Wildvergämungsmittel (Hukinol) wirklich. Aber das Zeug stinkt nach Pisse, wirklich grauenhaft....

Und noch was "stinkiges" hatte geholfen: die vollen Windeln (also mit "Material" und nicht nur "Flüssigkeit") meines Sohnes. Aber nach einiger Zeit musste diese Lösung dank Nachschubproblemen wieder eingestellt werden :-).

Viele Grüße

Reinhard

Themenstarteram 4. Februar 2018 um 11:38

Ich danke euch allen für eure Erfahrungsberichte und Tipp´s

Ich habe nun seit kurzem ein Ultraschallgerät auf dem Dachboden installiert und seit dem Habe ich den Burschen nicht mehr oben rumtollen hören.

Im GLK habe ich mal zur Kontrolle unter die Motorhaube geschaut und keinerlei Spuren entdecken können (noch nicht) aber vielleicht sucht er sich ja nun, da er den Dachboden anscheinend meidet, ein Ersatzversteck ?

Habe ja auch schon gelesen, dassein mit Menschenurin getränkter Lappen helfen soll aber soetwas möchte man sich sicher nicht in den Motorraum legen, da sonst der Geruch ins Fahrzeuginnere kommen könnte und Windeln kann ich vergessen, da meine Kinder schon volljährig sind ;-)

schönen Sonntag euch

Ralle

Zitat:

@Rallekoski schrieb am 4. Februar 2018 um 11:38:22 Uhr:

Ich danke euch allen für eure Erfahrungsberichte und Tipp´s

Ich habe nun seit kurzem ein Ultraschallgerät auf dem Dachboden installiert und seit dem Habe ich den Burschen nicht mehr oben rumtollen hören.

Im GLK habe ich mal zur Kontrolle unter die Motorhaube geschaut und keinerlei Spuren entdecken können (noch nicht) aber vielleicht sucht er sich ja nun, da er den Dachboden anscheinend meidet, ein Ersatzversteck ?

Habe ja auch schon gelesen, dassein mit Menschenurin getränkter Lappen helfen soll aber soetwas möchte man sich sicher nicht in den Motorraum legen, da sonst der Geruch ins Fahrzeuginnere kommen könnte und Windeln kann ich vergessen, da meine Kinder schon volljährig sind ;-)

schönen Sonntag euch

Ralle

Lege unter dem Motor eine Gestell aus Holzlatten und Kükendraht. Hier in der Nachbarschaft liegt so ein Mardertrampolin unter vielen Carports.

T54c38d_gitter1mf3.jpg

Kann ich bestätigen, die Marder laufen nicht auf schwebendem Kaninchen-oder Kükendraht. Wird oft verwendet um den Aufstieg aufs Dach zu blockieren. Wenn das Auto immer gerade geparkt wird, wäre das eine ernstzunehmende Möglichkeit, wenn man allerdings mit Einschlag ein-und ausparken muß, dann kann das bei Vergessen auch ins Auge gehen ...

Themenstarteram 4. Februar 2018 um 19:11

auch eine Möglichkeit aber ich denke der Marder ist ja kein dummer und würde evtl. von außen über das Rad und dann über die Antriebswelle oder Stabis in den Motorraum kommen...oder der Kükendraht müsse über die Spurbreite hinaus ragen.

Oder ???

Ich habe auch einen Marderpiepser. Das Viech hat sich auch daran gewöhnt. Oder warum ist ernoch da . Im Motorraum war er aber noch nicht. Dank Kükendraht?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Marderabwehr für das liebe Auto