ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN TGA Luftfederung macht Probleme

MAN TGA Luftfederung macht Probleme

Themenstarteram 1. Febuar 2012 um 17:43

Hallo

Was zum Rätseln für unsere MAN-Profis... Steffen:D

Hab eine SZM Bj 07 mit Vollluftfederung

Vor zwei Wochen das erste mal:

Während der Autobahnfahrt schüttelt plötzlich die ganze Hütte ordentlich. Display zeigt kein Fahrniveau.

Parkplatz angefahren und nachgeschaut, alle Bälge komplett leer. Luftfederung lässt sich weder am Bediengerät noch am Schalter im Armaturenbrett bewegen.

Zündung aus paar Minuten gewartet, wieder einschalten. Immer noch nichts. Wollte grad nach den Sicherungen schauen, da ging das Fahrzeug ohne was zu machen wieder in die Fahrstellung.

Seither keine Probleme mehr gehabt.

Heute:

Wieder Autobahnfahrt, Luftfederung zeigt kein Fahrniveau und ich Sitze so eigenartig im Sitz. Diesmal ist die Antriebsachse komplett angehoben, VA Normalstellung.

Wieder lässt sich nichts machen, nach 5 Minuten war plötzlich wieder alles in Ordnung...:confused:

Beide Male war es ca -5 Grad und Nass...

Beides mal konnte ich am Gerät heben oder senken drücken, das Relais hat geschaltet und beim loslassen hörte ich auch Luft entweichen wenn das Relais entlüftet (Nähe Sattelplatte) aber die Fahrstellung änderte sich nicht...

Was könnte das sein?

Ich hatte mal das gleich mit einem Volvo FH12, da war Wasser über die Scheibendichtung in die Zentralelektrik gekommen..:rolleyes:

Ähnliche Themen
10 Antworten

Evtl vereist während der Fahrt ein Ventil bei den Temperaturen,wie lange ist deine Lufttrocknerpatrone schon drin?

Hast evtl. zu viel Kondenswasser in der Luftanlage.

Gruß F90

Ich hatte erst ein angescheuerten Kabelstrang am ECAS Block, das war ähnlich wie bei dir, komplett unten und reagiert nicht, oder hinten oben, da war das Problem auch nur wenn es Nass war. Du hast zwei Bajonetstecker am ECAS Block einer vorne und einer hinten. Den Stecker zerlegen und das Wellrohr ein Stück aufschneiden ca. 20cm, dann mal am Kabel ziehen. Entweder siehst du den Schaden oder du hast ein Stück Kabel in der Hand. Hast du kein Vorratsdruck dann klackt schon das Ventil nicht, also denk ich das die Versorgung stimmt und auch nichts Eingefrohren ist. Schalten aber nicht alle Ventile weil ein Kabel abgefault ist dann kann viel klacken und nichts passiert.

Das gleiche hatte ich vor 2 Jahren bei meinem TGA XXL 460 auch, nur an der HA - da VA Blatt.

HA war total Luftleer so das soagr die Kotflügelabdeckungen am Reifen geschliffen haben.

Immer kurz nach dem losfahren und das nur für ca. 10min. dann war alles wieder normal.

Wir haben dann eine Neue Filterpatrone-Lufttrockner montiert, ab da war Ruhe oder es wurde wärmer:)

Auf jedenfall wars weg!

Hi.

Balgdrucksensor HA, Wasser in einem Puschierrohr(Widerstandsänderung),Kondenswasser im Druckluftsystem.kannst du über die FB deine eigenen Nivaus Kalibrieren?

Themenstarteram 3. Febuar 2012 um 19:10

Wasser ist nichts drin, auch der Trailer ist trocken. Die Patrone wurde im November 11 gewechselt.

Puschierrohr? Was das? Wo?

Fehlercodes hab ich im ECAS und im ZBR keine aktive, ZBR paar alte passive, im ECAS null.

Deshalb würde ich mal Sensorfehler ausschliessen, momentan zickt er an der VA rum, heute morgen 3 mal komplett abgesunken, ab 9Uhr bis Abends keine Probleme mehr aber den ganzen Tag unter -10°

 

Niveau kalibrieren hab ich nicht versucht, bin mit meinen zwei Fahrstellungen zufrieden. Darüber steht im Handbuch glaub nichts oder?

Angenommen die Ventile haben Feuchtigkeit drin, machen während der fahrt auf um das Niveau zu korrigieren und frieren im offenen Zustand fest, dann fällt die Federung ganz ab. Nun müsste doch das Ventil für heben aufmachen um die Höhe zu regeln? Oder geht das erst auf wenn das andere zu ist?

Wenn ich ein Elektrisches Problem habe, müsste doch irgendeine Meldung kommen, Messwert unplausibel oder Unterbruch....

Du hast Magnetventile für die Luftfederbälge, meistens ein Ventil für vorne und zwei für hinten, und dann noch ein Ventil für den Vorratsdruck (Belüftungsventil). Beim Anheben wird der Magnet für den Vorratsdruck angesteuert der gleichzeitig die Entlüftung schliest und je nach wunsch zusätzlich die Magnete für Vorne oder Hinten. Beim Senken werden nur die Magnete für Vorne oder Hinten angesteuert, da der ECAS Block immer auf Entlüftung steht geht die Luftfederung runter. Wenn das Belüftungsventil nicht angesteuert werden kann, oder klemmt dann geht die Luftfederung runter obwohl sie eigentlich hoch gehen sollte. Das das Ventil hängt glaub ich nicht, dann müssten noch mehr Ventile im Block einfieren oder hängen, ich glaube eher das du einen Kabelbruch hast. Eine Fehlermeldung muss nicht undbedingt kommen.

Puschierrohr ist das Wellrohr in dem die Kabelstränge langlaufen, wenn dort irgendwo eine Wassersäule steht dann kann es schon geschehen das dies eine Widerstandsveränderung bewirkt, gerade was CAN Bus betrifft.

Sinn würde machen wenn man mal den tiefsten Punkt am Wellrohr sucht für den T-CAN und dort mal mit einer Nadel o.Ä nen Loch einsticht, Fehlermeldung ist nicht zwingend erforderlich.

Was auch eine Möglichkeit wäre gerade weil es ja bei Feuchter Aussenluft wohl verrückt spielt, mal den Luftfilter kontrollieren ob dort Kondensfeuchtigkeit herrscht, danach die Luftkessel mal entwässern. Reicht schon aus wenn von dor aus Feuchtigkeit ins System gelangt/befördert wird, trotz neuer Patrone.Anlage mal Spülen, am Kupplungskopf bei laufenden Motor aufmachen mit einem Schlüssel und nochmal ne neue Patrone rein danach.

Sind die Ventile Äusserlich beschädigt o.Ä?

Gab es Vorreparaturen oder Umbauten oder Ä. am Druckluft/Luftfedersystem?

Wurden Parametrierungen oder Kalibrierungen durchgeführt vorab?

Zitat:

Original geschrieben von steffen8585

Puschierrohr ist das Wellrohr in dem die Kabelstränge langlaufen,

Das Teil heisst "Bougier-Rohr" und kommt aus dem Französischen "bouger" = bewegen. Allerdings liegt auch die Ableitung aus einer deutschen Mundart nicht fern: "P(f)usch"

Wer es nicht schreiben und/oder aussprechen kann, nennt es besser Wellrohr.

Zitat:

Original geschrieben von pleindespoir

Zitat:

Original geschrieben von steffen8585

Puschierrohr ist das Wellrohr in dem die Kabelstränge langlaufen,

Das Teil heisst "Bougier-Rohr" und kommt aus dem Französischen "bouger" = bewegen. Allerdings liegt auch die Ableitung aus einer deutschen Mundart nicht fern: "P(f)usch"

Wer es nicht schreiben und/oder aussprechen kann, nennt es besser Wellrohr.

Danke Herr Lehrer, werde es mir Aufschreiben in mein Vokabelheft!

Zitat:

Original geschrieben von pleindespoir

Zitat:

Original geschrieben von steffen8585

Puschierrohr ist das Wellrohr in dem die Kabelstränge langlaufen,

Das Teil heisst "Bougier-Rohr" und kommt aus dem Französischen "bouger" = bewegen. Allerdings liegt auch die Ableitung aus einer deutschen Mundart nicht fern: "P(f)usch"

Wer es nicht schreiben und/oder aussprechen kann, nennt es besser Wellrohr.

Ahhh, das erklärt warum ich letztens bei einer Suche nicht erfolgreich war :D.

Grüße

Steini

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN TGA Luftfederung macht Probleme