ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN l2000 - Anlasser durchgebrannt? Sicherung?

MAN l2000 - Anlasser durchgebrannt? Sicherung?

Themenstarteram 11. Oktober 2016 um 18:40

Hi,

Vor Kurzem hatte ich vergessen, vorm Starten den Gang rauszunehmen. Da die Batterie in letzter Zeit öfter Zicken macht (Kontaktprobleme an der Brücke) dachte, ich es liegt daran. Ein paar Mal probiert, danach hab ich erst bemerkt, dass noch ein Gang eingelegt war. So, jetzt machts beim Startversuch nurnoch Klack. Was kanns sein? Ich kann mir nicht vorstellen, dass von den zwei drei kurzen Versuchen der Anlasser direkt durchgebrannt ist. Aber vielleicht eine Zuleitung? Wo verläuft die? Irgendwelche Sicherungen vielleicht, die da verantwortlich sein könnten?

Danke

Ähnliche Themen
23 Antworten

Geht überbrücken nicht?

Nein geht nicht denn dafür brauchst du ja wohl einen funktionierenden Anlasser

Noch wissen wir ja nicht, ob er überhaupt hinüber ist. Bis jetzt sehe ich nur die defekte Leitung (sh. Anhang). Wenn ich den Pin des Anlassers selbst mit einem Schraubenzieher mit Dauerplus verbinde, während der Anlasser durch drücken des Startknopfs einrückt, müsste er ja eigentlich drehen (falls er noch geht) oder? Wäre es nicht wenigstens einen Versuch wert? Oder kann dabei noch mehr passieren?

Img-20161226-122028

Ja sollte funktionieren wenn der Anlasser soweit noch in Ordnung ist.

Aber hier funkt es gewaltig - also verdammt aufpassen!

Rosi warum nicht ausmachen?Springt doch wieder an ,nochmal schleppen.

Nach so nem Kurschluss/Kabelbrand kann einiges kaputt sein.

Bevor ich da überhaupt ne Batterie wieder anklemmen würde, würde ich den Starter ausbauen und die beschädigten Kabel erneuern. Ein Blick auf das Pluskabel am Generator u. Trennstelle am Fahrerhaus würde auch nicht schaden. Das gleiche gilt für die Masseverbindungen.

Wenn Dir eine Batterie wegen einem Kurzschluss um die Ohren fliegt und die Schwefelsäure vom Gesicht tropft ...

Worst Case, aber durchaus möglich.

Batterie abklemmen und schleppen, wenn das Fzg. bewegt werden muss. Eigentlich sollte da ein Elektriker dran, oder zumindest ein versierter Schrauber. Ist nicht böse gemeint, aber Deiner Fragestellung entnehme ich, daß Du im Umgang mit solchen Stömen eher unerfahren bist. Mach das besser mit jemand zusammen, der damit ein bischen Erfahrung hat. Die Methode "Try and Error" halte ich für einen Laien einfach für zu gefährlich.

Gruß Jürgen

Moin Opa

Zitat-

Rosi warum nicht ausmachen?Springt doch wieder an ,nochmal schleppen.

falls ER direkt in die Werkstatt will !

ich würde aber den Anlasser direkt vor Ort ausbauen ,ca 40 Minuten Arbeit .

mfg

Bekomme ich denn den Anlasser ausgebaut, ohne das halbe Auto zu zerlegen? Ist ja ganzschön eng dort

ein Fahrerhaus geht auch meist hochzukippen und dann liegt doch

das Objekt vor einem .

denke da schützt noch ein Hitzeblech den Anlasser und wenn das ab ist,

scheint die `Sonne`.

denke 3 Muttern SW 17 oder 16 und die restlichen Kabel ab und

dann den Anlasser ausbauen .

aber vorher die Batterien abbklemmen !

evtl noch vorher den Ölauffüllschlauch ausbauen und dann ist gut !

Anlasser sitzt ja auf der Fahrerseite ganz unten .

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN l2000 - Anlasser durchgebrannt? Sicherung?