ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Bremscheiben und Klötze beim MAN L2000 wechseln

Bremscheiben und Klötze beim MAN L2000 wechseln

Themenstarteram 1. Juni 2011 um 15:29

Hallo Leute,

brauche mal dringend Hilfe!

Wollte bie einem L2000 MAN die Scheiben und Klötze wechseln.

Leider stehe ich vor einem Problem bei der demontage!

Satell runter die ca. 10 schrauben lösen klar aber dann?

Muß die 67 Mutter in der mitte runter?

Habe schon versucht die zu lösen! ist aber nicht gelungen!!

Gibt es da einen Trick? oder muss die zerstört werden?

Danke für Hinweise und Tipps.

MFG

Martin

Ähnliche Themen
9 Antworten

Bei unserem 2000er muss die Mutter runter. Damit stellst du auch nachher das Radlagerspiel ein.

Zitat:

Original geschrieben von matin68

 

Muß die 67 Mutter in der mitte runter?

Habe schon versucht die zu lösen! ist aber nicht gelungen!!

Gibt es da einen Trick?

ich nehme an, Du meinst die Fettkappe?

untendrunter ist die Mutter fürs Radlager, die ist mit einer Inbusschraube gesichert, die man nur findet, wenn man das Fett wegmacht. Man kommt auch nicht so gut dran - also Inbus mit runden Köpfchen nehmen.

Diese Mutter auch nachher nicht zuknallen, sondern Radlagerspiel beachten.

Wenn die Fettkappe nicht runtergeht, mach Dir keinen Stress - ist mir schon öfter passiert - ich flexe die mit ner Schruppscheibe blank und schweisse ein U-Stahl dran. Dann hat man schön Hebel und durch anschweissen weicht auch der Schmotter im Gewinde auf.

Allerdings sind 20 Euröneli für die neue Fettkappe fällig.

Leute die solche fragen stellen, haben an der Bremsenreparatur nichts zu suchen.

Sorry aber bei solchen sachen gehört jemand rann der da was von kennt.

Ich sehe das nicht so eng ...

... bei mir hat mal ein gelernter Automechaniker (Fahrer eines LKW) die Bremsbeläge gewechselt - nach ein paar Wochen waren die wieder fällig, weil irgendwas sich verklemmt hat.

Hätte ich ihm sagen sollen, er soll es lassen, weil er kein Fachmann ist?

Und dann gibt es eben noch Leute, die es noch nie gemacht haben, aber eben fragen, wo sie nicht weiterkommen. Und die kommen vielleicht weiter, weil sie wissen, dass sie nichts wissen und fragen, während sich einige auf ihrem antiken Gesellenbrief ausruhen.

Ich sage immer :

"Bremsen sind so aufgebaut, dass sogar ein Fachmann dabei nichts falsch machen kann"

Das ist freilich ein Witz - bisher habe ich nur von vermurksen Bremsen gehört, die "Fachleute" instandgesetzt haben.

Nur mal noch zwei Beispiele:

Bremsbelag (falsche Grösse) mit Hammer in den Sattel getrieben. (Kfz-Meister)

---

Bremszylinder gewechselt unmittelbar danach auf den TÜV-Bremsenprüfstand: absolut NULL Bremswirkung (Kfz-Meisterbtrieb)

---

noch mehr davon ?

Zitat:

Original geschrieben von pleindespoir

Ich sehe das nicht so eng ...

... bei mir hat mal ein gelernter Automechaniker (Fahrer eines LKW) die Bremsbeläge gewechselt - nach ein paar Wochen waren die wieder fällig, weil irgendwas sich verklemmt hat.

Hätte ich ihm sagen sollen, er soll es lassen, weil er kein Fachmann ist?

Und dann gibt es eben noch Leute, die es noch nie gemacht haben, aber eben fragen, wo sie nicht weiterkommen. Und die kommen vielleicht weiter, weil sie wissen, dass sie nichts wissen und fragen, während sich einige auf ihrem antiken Gesellenbrief ausruhen.

Ich sage immer :

"Bremsen sind so aufgebaut, dass sogar ein Fachmann dabei nichts falsch machen kann"

Das ist freilich ein Witz - bisher habe ich nur von vermurksen Bremsen gehört, die "Fachleute" instandgesetzt haben.

Nur mal noch zwei Beispiele:

Bremsbelag (falsche Grösse) mit Hammer in den Sattel getrieben. (Kfz-Meister)

---

Bremszylinder gewechselt unmittelbar danach auf den TÜV-Bremsenprüfstand: absolut NULL Bremswirkung (Kfz-Meisterbtrieb)

---

noch mehr davon ?

Dafür werden haber auch tausende andere Bremsen am Tag instadgesetzt wo nichts passiert. Deine beiden beispiele sind natürlich extrem und absolut Pfusch.

Ich habe schon zuviele "selbst" reparierte Bremsen gesehen und zu oft kamen sie danach in die Werkstatt wegen ABS problemen oder Radlager Schäden oder weil das Luftspiel einfach falsch eingestellt worde ist und die Bremse heiss gelaufen ist.

An Sicherheitsrelevanten Bauteilen haben laien nichts zu suchen, das ist nunmal meine meinung.

Aber natürlich soll jeder machen wie er will, nur ich werde sowas nicht unterstützen. Wenn er ne frage hätte zu seinem Motor oder Getriebe, garkein problem, aber Bremse nicht.

Schönen Vatertag noch.

Themenstarteram 2. Juni 2011 um 11:58

Danke Ihr beiden.

wie schon von pleindespoir geschrieben sehe ich das genau so!

Bin nicht blöde und immer bereit zu lernen!

Habe Werkzeug und willen!

Aber keine Lust fehler zu machen nur weil ich zu stolz bin an Fachleute eine frage zu stellen.

Dann hast du recht kommen so fehler zu stande wo man dann drauf rumreiten kann!

Trotzdem danke! und den ansatz werde ich anwenden!!!!!!

Danke

Schön das es euch gibt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo,

Werkzeug und Willen?

Gehst Du auch zum Metzger wenn Du Dir mal den Blinddarm entfernen lassen mußt, oder doch lieber zum Chirurgen?

Ironie aus.

Bremsen sind nichts für Laien. Die Profis sind nicht umsonst regelmäßig bei den Herstellern zur Schulung mit Prüfung und Zertifikat. Wäre das unnötig, würde keine Firma Ihre Mitarbeiter auf die Lehrgänge schicken und sich das Geld sparen.

Fachleute die an der Bremse murksen sind schon ein Wiederspruch an sich. Das sind keine Fachleute, sondern eine Beleidigung für den ganzen Berufsstand.

Nichtsdestotrotz packt mich das kalte Grausen, wenn ich mir vorstelle, daß jemand an Bremsen arbeitet, dem erst im Netz erklärt werden muß wie man die Nabe abbaut und das Radlagerspiel einstellt.

Hallo Leute, 40 Tonnen und eine Strecke wie bei Herborn runter, die Bremse mit wenig Ahnung, aber dafür mit Werkzeug und gutem Willen gemacht?

PS.: Gestern ist wieder einer auf der A5 mit heissgelaufener Bremse in Brand geraten. Ein Zuckertransport. Die ganze Fahrbahn soll mit Karamel überzogen gewesen sein. Ich könnte nicht mehr ruhig schlafen, hätte ich an so einer Bremse vorher gearbeitet.

Schönen Vatertag und allzeit gute Fahrt

Jürgen

am 9. Juni 2011 um 9:41

Hallo zusammen

Bin zwar auch nicht LKW Mechaniker, habe aber schon div. Bremsklötze und Scheiben ersetzt.

Bei meinem L2000 bin ich im Moment am Radlager und Beläge wechseln. Leider habe nirgends was über die Einstellung des Radlagers gefunden.

Kann mir da jemand helfen ?

Besten Dank und e Gruess aus der Schweiz

Marco

PS: Mein letztes Projekt www.xcat.ch

 

Nachdem du so ein wundervolles Gefährt konstruiert hast, fehlt mir dem Mut, so einem Guru der Fahrzeugbaukünste einen Tipp zu geben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Bremscheiben und Klötze beim MAN L2000 wechseln