Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Mängelliste 118i BJ2012 nach bisher 52.000km

Mängelliste 118i BJ2012 nach bisher 52.000km

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 10. April 2018 um 10:53

Hallo,

ich wollte hier gerne über einige Qualitätsmängel berichten die ich an meinem BMW F20 118i BJ2012 nach

52.000km habe/hatte. Grund dafür ist, ob ihr ähnliche Probleme, evtl. auch mit anderen Motoren etc. habt? Würde mich über Erfahrungen freuen. Zusätzlich dient die Sache als Information falls jemand eine Kaufentscheidung für solch ein Fahrzeug treffen möchte.

Außerdem möchte ich aufschlüsseln wie die Probleme behoben wurden und mit welchen Kosten zu rechnen ist.

Ich habe das Fahrzeug mit 25.000km vor 1 1/2 Jahren von einem Privatmann gekauft.

Mängelliste und Lösung seitdem:

1. Schaltknauf war etwas locker.

Ursache: BMW hat einen kleinen Plastikpin zur Fixierung genutzt der die täglichen Strapazen eines Schaltknauf´s aushalten soll. Der Pin ist natürlich gebrochen und somit musste ich einen neuen Knauf kaufen.

Fehler Verursacher: BMW

Kostenpunkt: Neupreis: 115,- Euro, ich habe einen gebrauchten bei eBay für 40,- Euro gekauft.

2. Felgenschloss sitzt fest und hält die Kräfte fürs lösen nicht annähernd aus.

Der Vorbesitzer hat die Felgenschlösser zu fest angedreht, leider hatten dieses Problem sehr viele BMW-Fahrer laut BMW-Niederlassung. BMW hat hier später ein neues Felgenschloss konzipiert was höhere Kräfte für´s lösen aushält.

Fehler Verursacher: Besitzer für´s zu feste anziehen / BMW für´s schlecht konsturierte Schloss.

50/50 also.

Kostenpunkt: ca. 70 Euro (Lösen mit Spezialwerkzeug + neue Radbolzen)

3. Kofferraumschloss defekt, schließt nicht mehr.

Ursache: Ein kleiner Metallpin im Schloss ist bei starken Minusgraden im Winter gebrochen. Dieses Problem hatten ebenfalls sehr viele BMW Fahrer laut meiner Recherche & die BMW Niederlassung hat auch hier schon häufiger Kundenfahrzeuge in der Werkstatt gehabt.

Fehler Verursacher: BMW

Kostenpunkt: Neupreis: 125,- Euro, ich habe bei eBay ein gebrauchtes für 25,- Euro gekauft.

4. Knarzen und quietschen beim fahren.

Ursache: Türdichtungen, die Dichtungen verursachen beim fahren in manchen Situation einen knarzen und quietschen.

Lösung: einschmieren mit Gummipflege, hält leider immer nur ein paar Wochen an die Ruhe. ;)

Fehler Verursacher: BMW

5. Lüftung macht laute Geräusche bei höheren Drehzahlen.

Ursache: Laub kann wegen eines falsch konstruierten Schutzgitters in die Lüftung kommen und sich festsetzen, dadurch entstehen die Geräusche.

Lösung: BMW hat ein neues Schutzgitter konzipiert und verbaut.

Ich habe das bisher nicht machen lassen, daher keine Ahnung was das kostet.

Fehler Verursacher: BMW

Größter Punkt bisher:

6. leichter Kühlwasserverlust.

Ursache: Falsch konstruierter Kühlwasserstutzen, dieses Problem haben sehr viele F20 Fahrer! Der Stutzen hat einen kleinen Riss, dadurch verliert man ganz wenig Kühlwasser. Leider ist dies meist nicht unterm Auto zu sehen, da das Kühlwasser sehr nah am warmen Motor austritt und somit trocknet und keinen Fleck am Boden hinterlässt.

Leider ist dieser Fehler sehr teuer, da der Arbeitsaufwand um den Stutzen zu wechseln sehr hoch ist.

BMW ist hier allerdings recht kulant.

Heißt in meinem Fall: Gesamtkosten: 550,- Euro, ich musste davon 250,- Euro selbst bezahlen.

(Lag wohl daran das mein Fahrzeug schon 6 Jahre alt ist)

Fazit und meine Meinung:

BMW hat leider gerade bei den jungen Baujahren der F20-Serie viele kleinere Fehler gemacht. Schade finde ich, dass diese Fehler zwar viele Besitzer betreffen & es somit meiner Meinung nach eindeutig das Problem von BMW ist. Leider ist mein Fahrzeug recht alt (Hat zwar erst 52.000km gelaufen, aber das interessiert BMW eher weniger), somit blieb ich auf fast allen Problemen selbst sitzen. Da es überwiegend kleinere Dinge sind bin ich trotzdem mit dem Fahrzeug zufrieden.

Bei der Geschichte mit dem Kühlwasserstutzen zeigte man sich mir gegenüber Kulant, daher habe ich die Sache dann auch ohne Murren akzeptiert und bezahlt.

Trotzdem hoffe ich das ich nun erst einmal Ruhe habe, denn Nerven tut schon ständig irgendwelche Kleinigkeiten am Fahrzeug zu haben.

Übrigens, vorher hatte ich einen Audi A3, auch dieses Auto hatte viele kleinere und auch größere Mängel. Audi hat sich hier meist kulant gezeigt. Damit möchte ich nur sagen, jeder Hersteller hat so seine Probleme ;)

Zum Schluss:

Ich gehe mit dem Fahrzeug sehr schonend um, soll heißen:

- fahre immer warm bevor ich über 3000 U/min drehe. (Turbolader / Motor schonen)

- fahre nie lange Vollgas (Turbolader schonen)

- verwende ausschließlich hochwertige Markenprodukte (Öl, Kühlmittel usw.)

- Garagenfahrzeug

- fahre ausgeglichen kurze und längere Strecken.

- Schalte sauber und lasse die Kupplung nicht schlagartig "aufflitschen"

So, nun seit ihr an der Reihe, habt ihr die gleichen oder ähnlichen Probleme am F20 gehabt?

Freue mich über Berichte.

 

Ähnliche Themen
26 Antworten

Danke für die Mängelliste, sehr interessant zu sehej was hier bereits in kürzester Zeit anfällt.

Zu 4) Meine BMW Werkstatt hat mir ausdrücklich gesagt, ich solle bloß keine Gummipflege verwenden. Das Quietschen zwischen Dichtung und Karosserie davon, vor allem bei feuchtem Wetter.

Es hieß, heutige Türdichtungen halten ewig. Kann ich für E87, E91 bestätigen. Mein F20 ist noch zu jung.

Themenstarteram 10. April 2018 um 11:26

Zitat:

@F20Fahrer schrieb am 10. April 2018 um 11:22:42 Uhr:

Zu 4) Meine BMW Werkstatt hat mir ausdrücklich gesagt, ich solle bloß keine Gummipflege verwenden. Das Quietschen zwischen Dichtung und Karosserie davon, vor allem bei feuchtem Wetter.

Es hieß, heutige Türdichtungen halten ewig. Kann ich für E87, E91 bestätigen. Mein F20 ist noch zu jung.

Dann wurdest du belogen was die Ursache angeht. Denn dieses Problem haben wirklich viele F20-Fahrer und die haben ja nicht alle die Gummipflege VOR dem quietschen aufgetragen. Das Quietschen kommt eindeutig von den Werksseitig verbauten Dichtungen ohne Behandlung.

Wenn die Dichtungen eingerieben bzw. behandelt werden ist das quietschen für einigen Wochen fast weg. Kommt aber dann immer wieder.

Ergo: 1-2 mal im Jahr werde ich die Dichtungen behandeln. :)

Daher rate ich aus Qualitätsgründen immer dazu ein Modell aus dem letzten Produktionsjahr zu kaufen, da dann meist alle Kinderkrankheiten beseitigt sind. Das ist übrigens bei jedem Hersteller so, da sind die ersten Kunden quasi Betaversion-Tester.

Themenstarteram 10. April 2018 um 12:30

Zitat:

@BercherKnorz schrieb am 10. April 2018 um 11:51:48 Uhr:

Daher rate ich aus Qualitätsgründen immer dazu ein Modell aus dem letzten Produktionsjahr zu kaufen, da dann meist alle Kinderkrankheiten beseitigt sind. Das ist übrigens bei jedem Hersteller so, da sind die ersten Kunden quasi Betaversion-Tester.

Stimme dir 100% zu. Bei mir war allerdings vor 1 1/2 Jahren das Budget bei knapp 18.000 Euro und dafür hätte ich nur ein extrem schlecht ausgestattet Fahrzeug mit mehr Laufleistung bekommen. Daher bin ich das Risiko eingegangen. Wenn´s bei diesen Mändeln bleibt bin ich zufrieden.

Wichtig ist vor allem: Motor, Turbolader, Getriebe, Pumpen, Steuerkette, Steuergeräte das so etwas in Ordnung ist. Alles andere lässt sich ja für relativ kleines Geld beheben.

Wenn ich daran denke was Volkswagen mit seinen Steuerketten damals versaubeutelt hat wird mir schlecht, da bist du schnell 1500 Euro los für ein Problem welches eindeutig von Volkswagen verursacht wurde.

Ich habe meine Antworten mal eingefärbt. Dazu ist zu sagen: Wir fahren einen 120d mit EZ 02/12 und aktuell 130 tkm. Über die Verarbeitungsqualität kann ich mich bis dato in keinster Weise beschweren. Aber lies selbst:

Zitat:

@Mileg schrieb am 10. April 2018 um 10:53:27 Uhr:

 

Mängelliste und Lösung seitdem:

1. Schaltknauf war etwas locker.

hatte ich selbst nicht

2. Felgenschloss sitzt fest und hält die Kräfte fürs lösen nicht annähernd aus.

hatte ich selbst nicht

3. Kofferraumschloss defekt, schließt nicht mehr.

Kostenpunkt: Neupreis: 125,- Euro, ich habe bei eBay ein gebrauchtes für 25,- Euro gekauft.

ist tatsächlich bekannt, eine neues Schloss kostet original um die 70-80€ zzgl. Einbau. Ärgerlich, aber verschmerzbar. Ich hab unser Heckklappenschloss auch selbst zahlen müssen, ca. 160€.

4. Knarzen und quietschen beim fahren.

hatte ich selbst nicht, der Wagen ist komplett quietsch- und knisterfrei.

5. Lüftung macht laute Geräusche bei höheren Drehzahlen.

hatte ich selbst nicht, die Klimaautomatik darf bei uns auf der mittleren Intensitätsstufe ihren Job verrichten.
Edit sagt: Dazu gibt es m.W.n. eine Puma-Maßnahme, das wird kostenlos im Rahmen eines Service erledigt.

 

6. leichter Kühlwasserverlust.

ich fahre einen Diesel, bin davon nicht betroffen,

Themenstarteram 10. April 2018 um 12:55

Zitat:

@cz3power schrieb am 10. April 2018 um 12:37:12 Uhr:

Ich habe meine Antworten mal eingefärbt. Dazu ist zu sagen: Wir fahren einen 120d mit EZ 02/12 und aktuell 130 tkm. Über die Verarbeitungsqualität kann ich mich bis dato in keinster Weise beschweren. Aber lies selbst:

Zitat:

@cz3power schrieb am 10. April 2018 um 12:37:12 Uhr:

Zitat:

@Mileg schrieb am 10. April 2018 um 10:53:27 Uhr:

 

Mängelliste und Lösung seitdem:

1. Schaltknauf war etwas locker.

hatte ich selbst nicht

2. Felgenschloss sitzt fest und hält die Kräfte fürs lösen nicht annähernd aus.

hatte ich selbst nicht

3. Kofferraumschloss defekt, schließt nicht mehr.

Kostenpunkt: Neupreis: 125,- Euro, ich habe bei eBay ein gebrauchtes für 25,- Euro gekauft.

ist tatsächlich bekannt, eine neues Schloss kostet original um die 70-80€ zzgl. Einbau. Ärgerlich, aber verschmerzbar. Ich hab unser Heckklappenschloss auch selbst zahlen müssen, ca. 160€.

4. Knarzen und quietschen beim fahren.

hatte ich selbst nicht, der Wagen ist komplett quietsch- und knisterfrei.

5. Lüftung macht laute Geräusche bei höheren Drehzahlen.

hatte ich selbst nicht, die Klimaautomatik darf bei uns auf der mittleren Intensitätsstufe ihren Job verrichten.
Edit sagt: Dazu gibt es m.W.n. eine Puma-Maßnahme, das wird kostenlos im Rahmen eines Service erledigt.

 

6. leichter Kühlwasserverlust.

ich fahre einen Diesel, bin davon nicht betroffen,

Danke für deinen Bericht.

Aber andere Sache, du hast 160,- Euro dafür bezahlt? Obwohl das Schloß deiner Aussage neu 70-80 Euro kostet? Ich sag dir besser nicht wie lange ich für den Einbau gebraucht habe.....aber ein Hinweis: Ich hätte es in einer normalen Fernsehwerbung fertig getauscht. :D

Ja leider, ich brauchte ein fahrbereites Fahrzeug mit schließender Heckklappe und war beruflich eingespannt. Ich konnte es leider nicht anders gestalten... Service kostet halt ;)

Auf der anderen Seite habe ich nach fünf Jahren noch eine gerissenes Flexrohr zu 100% auf Kulanz bekommen.

Das passt schon.

116i, 2013, ~80Tkm:

- nur Service nach Anzeige, Bremsen rundum werden dieses Jahr fällig,

- Hitzeschutzblech Turbolader klappert in kaltem Zustand

- sonst nix an Mängeln, fährt wie er soll

Du könntest dich auch an diesem Thread ranhängen, der ist etwas umfangreicher:

https://www.motor-talk.de/.../...rfahrungen-und-probleme-t4492653.html

Themenstarteram 13. April 2018 um 9:51

Nachtrag zu den Geräuschen in der Lüftung.

 

Ursache war ja das Laub in der Lüftungsanlage.

 

Ich habe also den Motor der Lüftungsanlage ausgebaut, hier waren bereits einige Blätter drin. Danach habe ich noch die Mikrofilter von Laub befreit. Anschließend noch mit dem Staubsauger die Kanäle frei gemacht.

 

Jetzt habe ich Ruhe und die Anlage funktioniert wie gewünscht. Arbeitsaufwand ca. 1 Stunde. Das werde ich jetzt alle 2-3 Jahre mal machen. (Ist sicher nicht gut für den Motor wenn sich Laub festsetzt, und der Motor ist teuer!)

 

Grüße

Ja ist denn der Motor nicht hinter dem Filter? Wie kommt Laub in den Motor?

Themenstarteram 13. April 2018 um 12:28

Zitat:

@F20Fahrer schrieb am 13. April 2018 um 12:06:36 Uhr:

Ja ist denn der Motor nicht hinter dem Filter? Wie kommt Laub in den Motor?

Also die Reihenfolge ist glaube ich:

Außenluft => Motor => Filter => Lüftungskanäle

Grund für Laub im Motor ist ein zu großmaschiges Gitter welches Blätter durch lässt. Dies wurde wohl bei einigen auf Kulanz gegen ein neu designtes von BMW getauscht.

Wo dieses Gitter zu finden ist weiß ich leider nicht.

Falls irgendwann wieder Geräusche auftauchen mache ich wieder sauber. :)

Ok. Verstehe. Kannte ich anders von früher bei Ford. Dort war der Motor innen, unweit der Auslassdüsen. Selbstverständlich hat der nur Saubere Luft abbekommen. BMW scheint ja auch zunehmend keine Entwickler zu haben die Ingenieur Tugenden haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Mängelliste 118i BJ2012 nach bisher 52.000km