ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.4 Mpi läuft im Standgas unrund

Lupo 1.4 Mpi läuft im Standgas unrund

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 15. März 2018 um 5:08

Hallo liebe Gemeinde. Ich hab folgendes Problem.

Wir haben vor einer Woche einen Lupo erstanden. Hier und da muss was dran gemacht werden. So weit so gut. Nur im Moment verursacht die Check Leuchte bei mir Kopfschmerzen. Als Sie zum ersten Mal dauerhaft an war, bin ich gleich zum Auslesen in die Werkstatt. Dort sagte man mir Zündkerzen tauschen. Gesagt, getan. Leuchte kommt immer mal wieder.

Folgendes Fehlerbild: Im Kaltstart hat er seine 1000 Umdrehungen. Doch wenn er warm wird, pendelt er sich bei 650 Umdrehungen ein, der Motor läuft unruhig als ob ich nen Trecker fahre. Zündspule hab ich ebenfalls getauscht und immer noch nicht besser. Kabel wurden auch nicht vertauscht. Stecken im Uhrzeigersinn von links oben angefangen in 3/2/1/4. Hab dann mal probehalber die Stecker der Zündkabel bei laufendem Motor nach und nach einzeln abgezogen mit folgendem Verhalten. Bei 3 und 2 stirbt der Motor ab und bei 1 und 4 kann er sich grade noch so halten. Erste Vermutung die Kompression. Dann hab ich gelesen, dass ich die Drosselklappe mal reinigen sollte. Muss diese trotz Mechanik mit Zugseil neu angelehnt werden? Wiederum sagen andere, dass man auch mal das AGR Ventil säubern kann. Ich find aber keins. Das sollte eigentlich an der Ansaugbrücke sein. Ist aber auch kein Diesel. Kennen den nur eigentlich daher.

Der Vorbesitzer hat immer nur E10 getankt, sollte aber für den Motor kein Problem darstellen. Oder vielleicht doch?

Musste bisher noch nicht Tanken.

Hab auch in meinem Flexrohr an der Auspuffanlage eine Undichtigkeit festgestellt, schließe diese aber als Fehlerursache aus. Oder macht deswegen doch die Lambdasonde Theater und führt dazu dass er unruhig wird? Falschluft zieht er auch nirgends. Ich bin echt mit meinem Latein am Ende.

Weiß wer Rat?

Motorcode AUC

44kW/70 PS

Baujahr 2004

Vielen lieben Dank im Voraus.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zündreihenfolge lt Etzold sollte am Verteiler sein:

Zylinder 1: Oberhalb der OT-Markierung, welche am Rand des Verteiler vorhanden ist. Oben links ist nicht sehr aussagekräftig. Dann im Uhrzeigersinn: 3,4,2

Themenstarteram 15. März 2018 um 8:46

Zitat:

@kleiner74 schrieb am 15. März 2018 um 07:31:20 Uhr:

Zündreihenfolge lt Etzold sollte am Verteiler sein:

Zylinder 1: Oberhalb der OT-Markierung, welche am Rand des Verteiler vorhanden ist. Oben links ist nicht sehr aussagekräftig. Dann im Uhrzeigersinn: 3,4,2

Ob dort eine OT Markierung vorhanden ist hab ich nicht gesehen. Danke für den Hinweis. Trotzdem lautet die Anordnung mit Blick auf die Zündspule, so wie Sie befestigt ist, das auf die obere linke Buchse Zylinder 3 anfängt und im Uhrzeigersinn, Zylinder 2, dann Zylinder 1 und Zylinder 4 folgen. Sollte nur zum Verständnis ein.

Es handelt sich hier um einen Motor mit Doppelfunken-Zündspule ohne Zündverteiler,

egal ob es sich nun um einen AUC mit 37kW (50 PS) oder

um einen AUD mit 44 kW (60 PS) handelt. *)

Vielleicht sollte der TE erstmal klarstellen, was er nun eigentlich für einen Lupo hat.

*) P.S.

Dazu passt aber wiederum die Bemerkung mit dem "Zugseil" an der Drosselklappe nicht, denn beide Motoren haben E-Gas.

Falls es doch um einen AUD geht (dafür spricht die Angabe "1.4 MPI" im Beitragstitel), so hat dieser Motor keine AGR.

 

Zuendtrafo-anschlussfolge-aud-auc
Themenstarteram 15. März 2018 um 14:39

Zitat:

 

*) P.S.

Dazu passt aber wiederum die Bemerkung mit dem "Zugseil" an der Drosselklappe nicht, denn beide Motoren haben E-Gas.

Falls es doch um einen AUD geht (dafür spricht die Angabe "1.4 MPI" im Beitragstitel), so hat dieser Motor keine AGR.

Das mit dem Zugseil habe ich aus diversen Foren. Habe den Luftfilterkasten noch nicht runter gehabt. Aber wenn es E-Gas Motoren sind, haben die Natürlich kein Zugseil. Die Zylinder sind im übrigen entsprechend der Zeichnung der Zündspule angeordnet. Mit Schlüsselnummer wäre alles etwas einfacher. Ist aber ein Importfahrzeug. Und Sorry für eventuelle Fehlangaben. Ist mein erster VW. Ich beschäftige mich sonst normalerweise nur mit Opel oder Peugeot. Ob AUC oder AUD. War schlecht zu erkennen. Ist auf jeden Fall ein Mpi 1.4

Themenstarteram 15. März 2018 um 15:01

Fangen wir nochmal an.

Fehlerbild:

-Unruhig im Standgas wenn er warm ist

-Check Leuchte ist mal an, mal nicht.

Gegenmaßnahmen:

-Ausgelesen mit Hinweis der Werkstatt, die ZK zu tauschen. Gemacht, keine Besserung.

-Zündspule getauscht und Zündkabel sind richtig angeordnet.

-Einzeln die Versorgung der Zylinder unterbrochen indem ich die Zündkabel abgezogen habe. Ergebnis: bei Zylinder 1 oder 4 kann sich der Motor einigermaßen halten. Beim Abziehen von Zylinder 2 oder 3 geht er direkt aus.

Wenn Du den Luftfilterkasten noch nicht mal runter gehabt hast, wie kannst Du dann behaupten, dass er nirgends Falschluft zieht, ohne die Schläuche kontrolliert zu haben?

Außerdem lese ich schon wieder mal vom "Tauschen" einer Zündspule.

Ich hoffe, sie wurde durch eine Neue von einem Markenhersteller wie z.B. BERU ersetzt und nicht durch ein Noname-Produkt aus Fernost oder gar eine andere Gebrauchte vom Schrott, denn die sind meist genauso marode wie die eigene.

Die unterschiedlichen Ergebnisse bei den Zyl.paaren 1+4 bzw. 2+3 sprechen übrigens entweder für einen Defekt bei der Ansteuerung der entsprechenden Hälfte (hier 1+4) der Doppelfunken-Zündspule oder der Zündspule selbst. (Die beiden Paare zünden übrigens immer gleichzeitig - beim einen Zyl. im Verdichtungstakt, beim anderen Zyl. im Ausstoßtakt.)

Es können natürlich auch die Zündkabel/-stecker selbst ne Macke haben.

 

Bei leuchtender MKL ("Check Leuchte") steht auch ein Fehler im Speicher.

Wenn der in der Werkstatt ausgelesen wurde, dann lässt man sich doch das Ergebnis ausdrucken. Der Hinweis auf neue Kerzen könnte z.B. für einen erkannten Fehler Richtung sporadische Verbrennungs- oder Zündaussetzer sprechen. Oder die Lambdasonde nach Kat hat einen Fehler aufgrund des undichten Flexrohrs gemeldet.

Themenstarteram 15. März 2018 um 17:21

Hallo Talker1111,

Erstmal Danke für deine präzise Antwort. Beide Schläuche zum Luftfilterkasten wurden von mir abgezogen und auf Dichtheit überprüft. Ich hab den Daumen drauf gehalten um das Ansaugen zu kontrollieren. Werde heute mal den Luffi abnehmen um die Drosselklappe zu reinigen. Und um die Dichtungen zu kontrollieren. Die Zündspule hab ich gegen eine originale neue von VW getauscht, da mir das neben den Zündkabeln als nächster logischer Schritt vorkam. Weil wenn der Mechaniker mir sagt, wechsle erstmal die Zündkerzen, muss es ja irgendwie mit der Zündung zu tun haben.

Ausdrucken konnte er mir das ja nicht. Keine Ahnung warum. Er hats halt mit nem Notebook Ausgelesen. Jedenfalls ist das Hosenrohr samt Kat bereits bestellt. Könnte das E10 was der Vorbesitzer ständig nur getankt hat ebenfalls mit verantwortlich sein?

Mein Lupo 1.4 hat das gleiche Problem. Kerzen sind gewechselt. Schläuche sind alle ok.

Wenn du den Fehler bei deinem Lupo gefunden hast dann schreibe bitte kurz hier.

Vielen Dank, Gruß Tom

2018-01-05-21-40-03

Nein, auf keinen Fall. Alle Lupo-Motoren (bis auf den FSI ) sind E10-tauglich und brauchen auch kein Super-Plus.

Bei den Schläuchen auch den zum Bremskraftverstärker nicht vergessen.

Nach dem evtl. erforderlichen Reinigen der DK und anschließendem Anlernen, sollte erstmal die Kompression gemessen werden, denn wenn 2 Zylinder trotz quasi neuer Zündanlage nicht richtig mitlaufen, muss das ja einen Grund haben.

Ebenso die Steuerzeiten - wie lang ist der Zahnriemenwechsel her? Sonst baust Du u.U. für den Zylinderkopf den Krümmer samt Kat gleich wieder ab. 650 U/min sind ja ansich noch im Rahmen (600...800/min)

Ein weiterer der üblichen Verdächtigen wäre der Kühlmittelsensor: zwei Sensoren in einem Doppelgeber für die Motorsteuerung und die Anzeige im Kontrollinstrument.

Themenstarteram 15. März 2018 um 22:57

Ich lass mal morgen oder nächste Woche die Kompression prüfen. Falls das in Ordnung ist, gehe ich an die Drosselklappe. Ich berichte dann ob sich was getan hat. Wie genau lern ich die Drosselklappe denn an? Im übrigen weiß ich nicht ob und wann er einen neuen Zahnriemen hatte. Hab weder Scheckheft, noch BA

Dann würde ich mir die DK vor'm Werkstattbesuch vornehmen. Dann kann das Anlernen per Diagnosegerät gleich nach der Kompressionsmessung gemacht werden. Dabei werden zuerst die alten Lernwerte gelöscht und dann das Motorsteuergerät an die Drosselklappen-Steuereinheit angepasst.

Man sollte während des Vorgangs dann auch hören, wenn die Klappe während des Anlernprozesses vom Motorsteuergerät per Drosselklappensteller in die verschiedenen Positionen bewegt wird.

Ganz ohne Infos zum Zahnriemen gleicht das ja dem Russisch Roulette. Wenn auch kein Aufkleber mit dem Wechseldatum o. km-Stand zu finden ist und man auch den Vorbesitzer nicht fragen kann, sollte man den Wechsel nach max. möglichen 14 Jahren schon in naher Zukunft angehen, selbst wenn er noch keine 90 Tkm gelaufen hat.

Themenstarteram 5. April 2018 um 21:12

So. Alle Fehler wurden in der Zwischenzeit beim FH ausgelesen und gelöscht. Er hatte Sporadische Zündaussetzer drin stehen. Womöglich vom abziehen aller Zündkabel vom Trafo. Kompression hat der Mechaniker direkt ausgeschlossen. Danach habe ich den Zündkabelsatz einfach mal getauscht und solange bei 2500 Umdrehungen im Stand laufen lassen, bis der Motor seine 90 Grad Temperatur erreicht hat. Und siehe da, er läuft jetzt ruhiger. Fehlermeldung ist auch seit dem Löschen vor drei Wochen noch nicht wieder gekommen.

Nochmal vielen Dank für die Hilfe und Anregungen

Zitat:

So. Alle Fehler wurden in der Zwischenzeit beim FH ausgelesen und gelöscht. Er hatte Sporadische Zündaussetzer drin stehen. Womöglich vom abziehen aller Zündkabel vom Trafo. Kompression hat der Mechaniker direkt ausgeschlossen. Danach habe ich den Zündkabelsatz einfach mal getauscht und solange bei 2500 Umdrehungen im Stand laufen lassen, bis der Motor seine 90 Grad Temperatur erreicht hat. Und siehe da, er läuft jetzt ruhiger. Fehlermeldung ist auch seit dem Löschen vor drei Wochen noch nicht wieder gekommen.

Guten Tag also hast du die Stecker getauscht auf die richtige Zündkerze oder hast du denn alten zündkabelsatz gegen einen neuen getauscht? Und läuft der jetzt 1000 Touren?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.4 Mpi läuft im Standgas unrund