ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.4: Kühlmitteltemperaturanzeige blinkt, Werkstatt findet keinen Fehler

Lupo 1.4: Kühlmitteltemperaturanzeige blinkt, Werkstatt findet keinen Fehler

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 10. September 2015 um 11:47

Montagmorgen sind wir mit dem Lupo in einen ausführlichen Stau geraten :mad::(.

Eine gute Dreiviertelstunde lang ging so gut wie nichts. Mal konnte man ein paar Meter vor sich hin zuckeln, dann wieder Stillstand.

Lange Zeit war die Anzeige für die Motortemperatur auch im Normalbereich, d. h. so wie immer. Nachdem wir uns aber eine Dreiviertelstunde lang wie beschrieben vorwärts gequält hatten, zeigte die Anzeige höhere Werte an und kurz danach blinkte auch die Warnanzeige. Gequalmt hat es aber noch nicht. Nachdem wir rechts ran gefahren sind und einen Moment gewartet haben (Motor aus), ging es wieder etwas zügiger vorwärts. Nachdem der Lupo wieder gestartet wurde, ging die Anzeige kurz nach Fahrt bei dann ca. 60 km/h sofort aus und danach auch nie wieder an.

Am nächsten Tag in der Werkstatt konnte kein Fehler gefunden werden: Weder ist ein Fehler im Fehlerspeicher abgelegt noch konnte die Werkstatt Probleme mit dem Thermostat/Lüfter feststellen. Der Lüfter schaltet sich wie erforderlich bei ca. 90° C ein.

Kühlmittelstand ist auch in Ordnung, ebenso der Motorölstand. Im Juni wurde der ZR samt Wasserpumpe erneuert.

Frage jetzt, was evtl. noch gecheckt werden könnte!? Natürlich war der Stau ein absoluter Härtetest für den Lupi (hätte man wie normalerweise üblich mit moderatem Tempo vor sich hinrollen können, wäre garantiert nichts gewesen) und ich hoffe, dass das in der Ausführlichkeit auf dem Weg zur Arbeit erst mal nicht wieder vorkommt. Eine Dreiviertelstunde für eine Strecke, die man normal in 10 Minuten runterfährt, ist ja schon unfassbar. Ausschließen kann man sowas natürlich nicht, von daher wäre mir schon wichtig, zu wissen, ob nicht doch ein Fehler vorliegt und wie ihr jetzt vorgehen würdet.

Es ist ein Lupo 1.4, 60 PS (Motorkennbuchstabe habe ich momentan nicht zur Hand), BJ 2/2004, Kilometerstand aktuell: 72.000.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

gleiches Verhalten des Lupos hatte ich vor etwa 2 Jahren. Stau .... Temperatur kletterte usw. usw. bei etwa weiteren 500 Km Autobahn eine ganz normale Temperaturanzeige. Ampelstop und schon ging die Temperatur hoch.

Wieder zu hause angekommen, eine Leitung mit zwei LEDs bis in den Innenraum verlegt. Ich überwachte damit die Einschaltpunkte der 1. und 2. Stufe des Lüftermotors.

Der Lüftermotor schaltete nur sporadisch den ein und die Temperaturanzeige stieg fast und auch bis in den roten Bereich. Es zeigte sich, dass der Lüftermotor kaum und dann nur sporadisch mit lief, obwohl er Spannung bekam ( LED-Anzeige ).

Doppelthermostat am Kühler, Kühlmittelregler und Kühlerlüfter getauscht und das Problem war abgestellt.

Aufwand etwa 100 EUR und 2 Stunden Arbeit. Natürlich in Eigenregie.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass der Kühlmittelregler nicht mehr ganz öffnet. Sind nach einer Fahrt von einigen Kilometern beide dicke Schläuche, zum Kühler hin und von Kühler weg, gleichmäßig heiß, bzw. warm ? Wenn nicht, sollte der Kühlmittelregler ( Thermostat ) getauscht werden. Darauf achten, ob das Widerlager des Reglers nicht durchstanzt ist. Dies ist eine häufige Fehlerquelle beim Lupo. Die Kühlmittelpumpe dürfte ja nach ca. 3 Monaten noch ok sein.

Gruß Hans

Themenstarteram 11. September 2015 um 12:12

@ Hans Audi 200

Vielen Dank für die wieder sehr ausführliche Erklärung :).

Du schreibst, dass du den "Doppelthermostat am Kühler, Kühlmittelregler und Lüfter getauscht" hast. Ist das denn sozusagen ein Universalthermostat für die genannten drei Bauteile?

Weiter unten sprichst du ja an, was zu tun ist, wenn der Kühlmittelregler nicht mehr ganz öffnet: "Werden beide Schläuche nicht gleichmäßig warm, sollte dieser getauscht werden". Scheint also ein Extra-Thermostat zu sein oder habe ich das komplett falsch verstanden?

Bin leider technisch nicht so informiert und müßte sowieso meine Werkstatt aufsuchen. Vorteilhaft ist natürlich, wenn man in solchen Fällen nicht ganz so unbedarft dasteht. Von daher bin ich für jede weitergehende Information dankbar... :).

Hallo DPLounge,

der Doppelthermostat ist so auf der Hälfte der Kühlerhöhe in den Kühler eingeschraubt und soll bei Erreichen bestimmter Kühlwasser-Temperaturen den Kühler-Lüfter-Motor entweder in Stufe 1 oder Stufe 2 einschalten. Wirkt also nur auf den Lüftermotor.

Der Kühlmittelregler, auch Thermostat genannt, regelt den Kühlmittelfluss, der von der Kühlmittelpumpe ( Wasserpumpe ) in Bewegung gehalten wird, zwischen dem kleinen und großen Kühlmittelkreislauf. Der kleine Kreislauf wird durch den Verschluss des großen Kreislaufes durch den Thermostaten während der Warmlaufphase mit Kühlmittel bedient. Mit zunehmender Erwärmung des Kühlmittels öffnet sich der Kühlmittel-Regler und gibt so dem Kühlmittel den Weg zum Kühler frei. Der Kühlmittel-Regler verschließt oder öffnet den Weg zum Kühler nahezu stufenlos.

Diese Kühlmittel-Regler sind häufiger eine Fehlerquelle und müssen dann getauscht werden. In der Regel bleiben sie, defekt, geschlossen, also der Motor überhitzt irgend wann. Wenn der Fahrtwind nicht mit kühlen kann und der Doppel-Thermostat im Kühler nicht genügend erwärmt wird, weil eben der Thermostat geschlossen bleibt. ( Soll ja den Lüfter einschalten ) wird der Kühlerlüfter nicht eingeschaltet.

Wenn dieser Kühlmittel-Regler in offener Stellung hängen bleibt, ist dies für den Motor nicht so schlimm, er wird nur sehr träge warm und im Winter dauert es viele Kilometer bis der Lupo im Innenraum angenehme Temperaturen hat.

Eine Besonderheit gilt es noch zu beachten. Der Kühlmittel-Regler stützt sich im Gehäuse auf einem Widerlager ab. Wenn dieses Widerlager durchstanzt oder zerbrochen ist, verkanntet sich der K-Regler und es kommt zu ähnlichen Fehlern. Da sollte die Werkstatt dann drauf achten.

Ich hoffe, dass ich das Thema ausreichend verständlich beschrieben habe.

Gruß Hans

Themenstarteram 11. September 2015 um 13:33

Danke, Hans Audi 200 für die auch für einen interessierten Laien wie mich sehr anschauliche Erklärung...

So kann ich der Werkstatt schon mal einige Hinweise geben, die hilfreich sein können, denn nicht jeder dort ist so ein Lupo-Experte wie du ;). Dein Fachwissen hat hier mit Sicherheit schon vielen Lupo-Besitzern geholfen :). Wirklich Klasse!

Themenstarteram 25. August 2016 um 9:46

Nach fast einem Jahr muss ich das Thema hier mal wieder hervorkramen.

Seit letztem Jahr hat sich unser Lupo völlig unauffällig verhalten. Ein Megastau war zum Glück auch nicht dabei und die üblichen Stop & Go-Phasen hat der Lupo gut überstanden. Immer ohne Anstieg der Motortemperaturanzeige.

Vorgestern stieg aber leider vor einer Baustellenampel und bei den derzeitigen Außentemperaturen die Motortemperaturanzeige nach ca. 10 Minuten Warten bzw. Gezuckel deutlich an (auf 110° C). Nachdem die Heizung (!) aufgedreht wurde, ging die Temperaturanzeige auch sofort wieder zurück und während der weiteren Fahrt war alles normal. Möglich, dass die Anzeige von selbst wieder runtergegangen wäre, die Kühlmitteltemperaturanzeige hat ja noch nicht geblinkt. Meine Frau, die alleine unterwegs war, wollte es aber nicht drauf ankommen lassen und hat sofort die Heizung aufgedreht.

Wir würden die Sache jetzt schon mal gerne prüfen lassen und wüsste daher gerne, wie man am schnellsten feststellen kann, ob der Kühlmittelregler nicht richtig arbeitet und daher ausgetauscht werden muss. Ich würde das nicht selbst in Angriff nehmen sondern eine freie Werkstatt damit beauftragen. Allerdings wäre es bestimmt vorteilhaft, wenn die nicht erst planlos rumforschen sondern man schon mal als Tipp das Thema "Kühlmittelregler" ins Spiel bringt...

Hallo,

wenn die beiden dicke Schläuche welche zum Kühler gehen, ohne das der Kühlerlüfter läuft, unterschiedlich warm, bzw. heiß werden, dann könnte schon der Kühlmittelregler nicht richtig arbeiten.

Sollten beide Schläuche in etwa gleichmäßig warm bzw. heiß sein, so ist der Fehler wie folgt, zu suchen.

Weiter könnte, wenn die Temperatur dann noch bei 110 °C steht und der Kühlerlüfter nicht läuft, einmal der Kühlerlüfter defekt sein, bzw. der Doppelthermostat im Kühler fehlerhaft arbeiten .... Stecker und Verdrahtung sind natürlich ebenfalls zu prüfen.

Letztlich kann auch das Lüftersteuergerät nicht richtig arbeiten. Hat der Lupo ein manuelle Klima-Anlage ?

Sicherungen geprüft ? Die Kühlmittelpumpe wäre auch eine Fehlerquelle. Ist der Kühlmittelstand ok ?

Gruß Hans

Themenstarteram 25. August 2016 um 13:50

Der Kühlmittelstand ist OK und ja, der Lupo hat eine manuelle Klimaanlage. Diese funktioniert auch, d. h. sie kühlt eigentlich gut. Abhängig von der Außentemperatur wird die nur manchmal sehr laut. Nicht bei 25° C und Sonnenschein aber so wie jetzt bei weit über 30° C röhrt der Lupo beim Beschleunigen dann schon mächtig und im Stand hört man die A/C bzw. offenbar den Kompressor sehr deutlich. Letzter Klimaanlagencheck war exakt vor einem Jahr...

Ist mit "Kühlerlüfter" der Ventilator gemeint?

Hallo,

meine Frage nach der manuellen Klima zielte darauf ab, der Kühlerlüfter muss beim Einschalten der Klima-Anlage in der ersten Stufe solange laufen, ohne Unterbrechung, solange die Klima eingeschaltet ist.

Wenn dies der Fall ist, ist die Kühlung des Motors insofern gesichert. Sollte die Temperatur der Kühlerflüssigkeit zur Motorkühlung wesentlich höher als 90°C betragen, muss der Kühlerlüfter anlaufen.

Man kann aber auch den Kühlerlüfter ausbauen, 3 Schrauben und mit einem prov. Anschluss an die Bordbatterie oder an eine externe Batterie prüfen. Hier kann man prüfen ob beide Stufen des Kühlerlüfters ok sind.

Prüfe erst mal, ob der Kühlerlüfter dies macht. Wenn ja, dann gilt es den Kühlmittelregler zu prüfen. Hierzu fühlst Du bei Betriebstemperatur die beiden dicken Schläuche ab welche zum Kühler gehen. Sollten diese fühlbar deutlich unterschiedlich heiß sein, so kann man davon ausgehen, dass:

a.) der Kühlmittelregler ( Thermostat ),

b.) das Widerlager des Kühlmittelreglers in Anschlussstutzen des dicken Schlauches

c.) oder aber auch die Kühlmittelpumpe ( auch Wasserpumpe genannt )

defekt sind. Den Doppeltemperatur-Geber des Kühlmittels hast Du geprüft ? Die Möglichkeit eines Defektes im Lüftersteuergerät ist auch gegeben.

Mach´ das erst mal mit den dicken Schläuchen. Und prüfe die Sicherungen.

Gruß Hans

Die im angefügten Übersichtsplan aufgeführten Sicherung sollten geprüft werden. Die angegebenen SB-Sicherungen sitzen im Sicherungskasten hinter der Ablage unterhalb des Lenkrades.

Die SA-Sicherungen findest Du im schwarzen Kasten auf der Batterie.

Etwas zu den Material-Preisen. Das Lüftersteuergerät gibt es von Febi ( auch VW hat Febi-Lüftersteuergeräte, 4 mal so teuer ) bei eBay für 30 -40 EUR. Der Doppeltemperatur-Geber etwa 12 EUR.

Der Kühlmittelregler ( Thermostat ) um die 12-15 EUR. Der Stutzen, wenn er durch gestanzt ist ebenfalls so um die 15 EUR.

 

Man-klima0001
Themenstarteram 29. August 2016 um 11:32

Also nach Einschalten der Klimaanlage läuft der Ventilator an, das habe ich mittlerweile getestet. Allerdings kann es sein, dass man vor einer Ampel steht, die Klimaanlage bzw. der Kompressor oder der Ventilator deutlich hörbar vor sich hin röhrt und dann ganz plötzliche Ruhe gibt. Ob der Ventilator dann möglicherweise aussetzt, konnte ich noch nicht feststellen. Am Samstag während einer ca. 25 Kilometer langen Tour bei ca. 32° C Außentemperatur und diversen innerstädtischen Ampelstopps ohne Stau (nach der jeweiligen Rotphase ging es weiter) zeigte die Motortemperaturanzeige durchgehend einen normalen Wert an, stieg nie über 90° C. In einem halbstündigen Stau bei brüllender Hitze, wenn es immer nur im ersten Gang vorangeht, kann das aber wie gesagt, schon ganz anders aussehen.

Ich werde weiter berichten...

Hallo,

das mit dem Kühlerlüfter gestaltet sich oftmals so: Der Kühlerlüfter in Verbindung mit der Klima läuft natürlich im Dauerbetrieb in der ersten Stufe. Mehr oder weniger fast im Innenraum unhörbar.

Wenn nun durch die Motorbelastung bei den genannten Temperaturen der Kühlerlüfter durch den Thermoschalter im Kühler in die zweite Stufe schalten muss, macht der Lüfter im Lupo richtig gehend " Lärm " . Ist nun die Kühlwassertemperatur soweit abgesunken, dass die 2. Stufe des Kühlerlüfters abschaltet, scheint es so, als hätte der Kühlerlüfter ganz abgeschaltet. Eine relative Stille kehrt ein.

Prüfe bitte folgendes:

1.) Wenn dieser Umstand " Abschaltung " des Kühlerlüfters eintritt, kommt dann noch unvermindert unverändert kalte Luft aus den Frischluftdüsen. Wenn ja, dann läuft die Klima noch .... muss aber weiter gekühlt werden

2.) Wenn möglich, dann mal anhalten und nachsehen ob der Kühlerlüfter in der ersten Stufe ( noch ) läuft. Nur die Ventilator-Flügel beobachten, wenn sie drehen läuft der Ventilator. Es geht auch mal, kurz die Zündung auszuschalten um dann den Stillstand des Kühlerlüfters zu beobachten.

 

Ich müsste nachsehen, erste Stufe etwa 50-100 Watt, zweite Stufe 300 Watt und mehr. So ähnlich sind die Leistungsverhältnisse des elektrischen Kühlerventilators beim Lupo. Da steckt dann mehr Power drin......wenn dann noch die Ventilator-Flügel nicht gut ausgewuchtet sind, gibt es einen Höllenlärm.

Kühlerlüfter für Lupo bei eBay etwa 30-40 EUR. Markenlüfter bei VAG etwa 250 EUR. Dies kennzeichnet die Qualität, auch die der Auswuchtung der Ventilator-Flügel.

Gruß Hans

Berichte bitte mal, was Du beobachten konntest.

Themenstarteram 30. August 2016 um 13:12

Danke @ Hans Audi 200 für Deine wieder hilfreichen Hinweise.

Genau wie Du sagst hört es sich vor einer roten Ampel mit eingeschalteter Klimaanlage und Außentemperaturen von über 30° C immer an: Der Ventilator macht einen Höllenlärm und schaltet nach Absinken der Kühlwassertemperatur ab (bzw. wenn alles korrekt funktioniert wohl nur eine Stufe herunter) und es ist vergleichsweise vollkommen still im Lupo :).

Auffällig und etwas irritierend ist bei hohen Außentemperaturen auch immer die Tatsache, dass sich die Klimaanlagengeräusche immer parallel zum üblichen Geräusch beim Beschleunigen erhöhen. Wie ein Stereo-Beschleunigungsgeräusch irgendwie... der Lupo röhrt dann schon mächtig. Keine Ahnung, wie sich das von außen anhört. Von innen ist es schon lauter als normal. Allerdings auch nicht bei jedem Beschleunigungsvorgang.

Die Anlage kühlt aber gut, wurde wie gesagt vor genau einem Jahr geprüft. Hauptsorge momentan sind auch eher die sporadisch auftretenden Probleme mit der ansteigenden Motor- bzw. Kühlmitteltemperatur bzw. das Ansteigen der entsprechenden Anzeige in Staus.

Aber ich werde weiter forschen und berichten...

Danke nochmal... ;).

Themenstarteram 5. September 2016 um 8:02

So mittlerweile habe ich mal weitere Nachforschungen angestellt.

Am letzten Freitag war der Lüfter (vermute ich mal dass der das Geräusch verursacht) vor einer roten Ampel wieder total laut und dann wurde es auf einmal völlig leise. Kurz rechts an und tatsächlich lief der Ventilator trotz eingeschalteter Klimaanlage nicht. Die haben wir dann natürlich sicherheitshalber sofort ausgemacht.

Nächste Woche soll sich unsere Werkstatt (Point S-Betrieb) die Sache mal ansehen. Ich habe das Problem dort auch schon angesprochen und den Termin vereinbart. So richtig klar ist aber wohl den wenigsten Fachleuten, dass im Lupo der Ventilator bei eingeschalteter Klimaanlage immer mitlaufen muss. Die Reaktion dort war jedenfalls so als ob ich denen damit was völlig Neues erzähle.

Was genau kann denn eigentlich, da hier auch vom Austausch des Propellers gesprochen wird, an dem Ding kaputtgehen? Als Laie ist das ja erst mal schwer vorstellbar. Dass ein Thermostat mal defekt ist oder ein Steuergerät... OK... das ist ja nachvollziehbar. Aber was muss mit dem Propeller passiert sein, dass der austauschbedürftig ist? Als Laie war ich immer davon ausgegangen, dass der Ventilator/Propeller eines der Teile ist, das auf jeden Fall ein Autoleben lang hält. Dass das Steuergerät dafür mal den Geist aufgibt, kann ich verstehen aber der Ventilator selbst? Hmm... :confused:.

Am preiswertesten wird es ja wohl, wenn nur der Doppel- oder der Kühlmitteltermostat getauscht werden muss. Das Lüftersteuergerät als weitere mutmaßlich Ursache wird ja etwas wohl etwas teurer. Wie kann man denn überhaupt testen, ob es gglfs. am Lüftersteuergerät liegt, dass der Ventilator zwischendurch abschaltet obwohl die Klimaanlage läuft?

Naja, man wird sehen, was die Werkstatt herausfindet. Wichtig ist ja, wie viel Plan die überhaupt haben, wenn so ein Fehler auftritt. Wirklich fähige Fachleute zu finden, die auch Ahnung haben und nicht nur so tun als ob, ist ja leider nicht ganz selbstverständlich. Den Lupo haben wir im Mai '15 von privat gekauft und er hat jetzt noch nicht ganz 80t Kilometer runter und steht insgesamt wirklich noch sehr gut da (siehe Bilder unter meinen Profildaten). TÜV steht im nächsten Jahr im April an. Evtl. sollen vorher die Stoßdämpfer getauscht werden; wir sind auf jeden Fall motiviert, den Lupo auch längerfristig in gutem Zustand zu halten. 80t ist ja noch nicht viel und der 1.4-Liter-Benziner mit 60 PS gilt doch eigentlich als robuster problemloser Motor, oder?

Vielen Dank @Hans Audi 200 nochmal für Deine immer kompetenten Beiträge hier im Lupo-Forum.

Ich werde weiter berichten...

Hallo,

Kühlerventilatoren gehen auch hin und wieder mal defekt.;)

E-Motoren, insbesondere die zweistufigen Lupo-Kühlerventilator-Motoren, laufen etwa 80 bis 90 % ihrer Lebensdauer in der ersten Stufe. Bei der ersten Stufe läuft der Lüftermotor über einen im Kühlermotor befindlichen Vorwiderstand ...... und der geht schon mal häufig defekt.

Wenn der Kühlerventilator in der ersten Stufe aussetzt, kann dies natürlich auch andere Ursachen haben. Oxidation in den Steckverbindungen, Steckverbindung am Lüftersteuergerät, Sicherungen im Sicherungskasten auf der Batterie ....... Masseverbindungen. Es kann auch der Doppelthermo-Schalter im Kühlergehäuse ursächlich sein. Auch da mal den Stecker abziehen und kontrollieren.

Gruß Hans

PS.: Lüftersteuergerät FEBI kostet etwa 40 EUR, Doppeltemperaturschalter im Kühler etwa 20 EUR, wenn man´s selber wechseln kann, ist es preiswert.

Themenstarteram 16. September 2016 um 8:09

Hier mal eine kurze Rückmeldung:

Gestern wurde an unserem Lupo der Kühlerlüfter ausgetauscht. Der war nach Fehlersuche lt. Werkstatt die klare Ursache für die Probleme. So laut wie der teils im Stand zu hören war, konnte das ja auch nicht normal sein. Außerdem waren die Kontakte wohl durchgegammelt (Wackelkontakt), daher schaltete sich der nur noch sporadisch ein...

Erstaunlich finde ich nur die unglaublichen Preisunterschiede. Bei uns wurde jetzt ohne Rückfrage ein Markenventilator von Hella verbaut. Kostenpunkt: 160 €. Finde ich jetzt nicht gerade günstig aber die Qualität wird mit Sicherheit besser sein als die eines Preiswertpropellers, der teils weniger als die Hälfte kostet. Von Gebrauchtteilen ganz zu schweigen. Nach 12 Jahren kann man sich auch sicher nicht beschweren, wenn mal was kaputt geht und ersetzt werden muss. Wenn es das war in diesem Jahr mit Reparaturen, d. h. Investitionen geht es ja auch noch. Im nächsten Jahr steht der TÜV beim Lupo an (04/17). Dort wird bei einem älteren Fahrzeug sicher auch genau hingesehen und vorher sind wie gesagt sicher neue Stossdämpfer fällig. Mal abwarten...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.4: Kühlmitteltemperaturanzeige blinkt, Werkstatt findet keinen Fehler