ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Luftwiderstandswirkung auf Topspeed der Corvette Z06

Luftwiderstandswirkung auf Topspeed der Corvette Z06

Themenstarteram 23. Mai 2008 um 22:37

Hi, kann ich raus bekommen bei welcher Geschwindigkeit die Corvette in den 5. und 6. gang schaltet?

Ich habe da so ein 0-300 video. Und außerdem habe ich ne Website, wo man die Getriebe-Daten eingibt und die Geschwindigkeiten bei bestimmten Drehzahlen rauskommen. Diese Daten stimmen auch bis zum 4 Gang mit dem Video überein. Beim schalten vom 4. in den 5. aber bekomme ich ne Geschwindigkeit von 344lm/h errechnet, im video schaltet er aber bei 300 ungefähr. Wie kommt der Unterschied? Kommt das vom Luftwiderstand? Und wie bekomme ich jetzt raus, wann die Corvette vom 4. in 5. und 5. in 6. Gang geschaltet werden kann, also bei max Drehzahl?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Auf der offiziellen Seite der Corvette gibt's alle Informationen zu den Übersetzungen der einzelnen Gänge und der Achse sowie die Reifendimensionen.

Damit lassen sich die Drehzahlen in jedem beliebigen Gang für jede beliebige Geschwindigkeit ausrechnen.

Themenstarteram 23. Mai 2008 um 23:25

Bei ner übersetzung von 1:0,502 im 6.gang und ner Final Drive Ratio von 1:3.420 ergibt das bei 7000u/min 507km/h laut dieser seite, http://www.kabamus.com/garage/gears.html

Und dass kann ja nicht sein.

In der Theorie stimmt das natürlich schon.

Nur wirst du den sechsten Gang in der Praxis niemals so hoch drehen können, weil schlicht zuwenig Leistung da ist, um Rollreibungs- und Luftwiderstand kompensieren zu können.

Themenstarteram 23. Mai 2008 um 23:39

Gut, also liegt zum teil am luftwiederstand. Und kann ich jetzt Überhaupt berechnen, wann in der Realität vom 4. in den 5. und vom 5. in den 6. gang geschaltet wird?

Ich weis nun, dass die 507 natürlich nie erreicht werden (is ja klar) aber mich interessiert halt wann der 5. ausgedreht ist und wann dann in dern 6. geschaltet werden muss.

Den 5. wirst du wohl in der Realität auch nicht ausdrehen können.

Bei 7000rpm im 5. würden rechnerisch 353.3km/h anliegen. Im 4. bei 7000rpm liegen 261.5m/h an, das müsste in der Realität zu schaffen sein.

Themenstarteram 24. Mai 2008 um 0:03

ja fast, laut diesem Video http://de.youtube.com/watch?v=B3PssVf7SNY gehts bis 255.

Wie darf ich das verstehen, "Den 5. wirst du wohl in der Realität auch nicht ausdrehen können."?

Fahr ich im 5. halt bis zur Topspeed von 320 und Schluss is, dann kann ich noch den 6. einlegen und fahre bei gleicher Endgeschwindigkeit mit niedriger Drehzahl als im 5.?

Ja, genau so, falls die Endgeschwindigkeit auch tatsächlich im 6. erreicht bzw. gehalten werden kann, weil niedrigere Drehzahl = weniger Leistung, logisch. Eventuell reicht die Leistung im 6. Gang nicht aus, um Topspeed zu erreichen.

Die Behauptung, dass der 5. Gang nicht ausgedreht werden kann, kommt daher, dass die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 320km/h unterhalb der theoretisch möglichen 353.3km/h im 5. Gang liegt.

PS: Das Video ist echt heftig...:eek::eek::eek:

Natürlich nicht, da die Motorleistung bei der niedrigeren Drehzahl nicht ausreicht um die Geschwindigkeit zu halten.

Ich verstehe sowieso nicht wie GM und Dodge so einen Schrottklumpen von aufgepeppeltem 4-Gang-Getriebe in "ernsthafte Supersportwagen" bauen können...

Zitat:

Original geschrieben von autorocker

Bei ner übersetzung von 1:0,502 im 6.gang und ner Final Drive Ratio von 1:3.420 ergibt das bei 7000u/min 507km/h laut dieser seite, http://www.kabamus.com/garage/gears.html

Und dass kann ja nicht sein.

Doch kann schon sein, schau dir mal die Getriebeabstufung an, wobei ich auf bischen was über 400km/h gekommen bin. Bis zum 5ten Gang passt das halbwegs wobei der auch schon zu lang übersetzt ist, der erreicht bei 7000 U/min 330 km/h, gehen wir jetzt mal davon aus das es eine Z06 ist und der Topspeed nicht über die Drehzahl der Max. Leistung hingausgeht weil dann die Power fehlt hätten wir im 5ten Gang immer noch 300 km/h bei 6300 U/min. Der 6 Gang ist somit nur ein Overdrive. Das würde auch die Enorm Lange übersetzung erklären.

Mich würde mal interesieren mit was für einem Dynamischen Reifenumfang ihr gerechnet habt.

Themenstarteram 24. Mai 2008 um 16:13

Ich habe einfach die den durchschnitt der Vorderräder und Hinterräder gebildet ^^

Sprich 18+19Zoll/2 also 18.5 Zoll eingegeben. Und bei Reifenbreite dann 275+325/2 usw.

Und was ist bitte ein Overdrive? Ein Schongang?

Die Corvette hat Heckantrieb. Die Vorderräder kannst du vergessen.

Ich habe nur mit dem statischen Reifenumfang gerechnet. Als erste Näherung dürfte das genau genug sein.

Overdrive: Einen Gang, der kleiner 1:1 übersetzt ist (also z.B. 0.74:1 oder 0.50:1), wird als Overdrive bezeichnet. In diesem Fall dreht die Ausgangswelle des Getriebes schneller als die Eingangswelle. Diese Gänge sind "über"setzt (daher der Name Bratkartoffel), alle anderen sind Untersetzungen.

Streng genommen sind bei der Corvette sowohl der 5. als auch der 6. Gang Overdrives.

also ich hab mit 1980mm als Abrollumfang gerechnet, das müste 275/35 18 sein, mehr oder weniger haut das dann hin.

Der 5 Gang ist zwar Länger als 1 Übersetzt aber ich würde ihn noch nicht als Overdrive bezeichnen. Overdrive heist ja eigentlich nur das die Motordrehzahl gesenkt wird aber die Geschwindigkeit nicht mehr zunimmt und im 5ten kann man ja doch noch recht gut beschleunigen.

Themenstarteram 24. Mai 2008 um 18:16

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Der 5 Gang ist zwar Länger als 1 Übersetzt aber ich würde ihn noch nicht als Overdrive bezeichnen. ... und im 5ten kann man ja doch noch recht gut beschleunigen.

Was ja wiederum dafür sprechen würde, dass es kein Schongang ist und du laut Wikipedia recht hast, dass es noch kein Overdrive ist. Zitat Wikipedia:"Beim Overdrive handelt es sich um einen Schongang im Kraftfahrzeug-Getriebe. Früher hat man es auch mit Schnellgang übersetzt, weil er bei höheren Geschwindigkeiten zum Einsatz kommt."

Nur weil es in Wikipedia steht ist es noch lange nicht richtig.

Ein Overdrive ist ein Gang im Getriebe der nicht unter sondern übersetzt.

Sich also der Getriebeausgang schneller dreht als der Eingang.

In der Praxis bezeichet man das aus Marketing Gründen natürlich nicht so.

Und trickst mit der Achsübersetzung rum um den Anschein eines normalen Ganges zu erwecken.

Fakt ist aber das ein vernünftiges Schaltgetriebe in einem Sportwagen einen sehr langen ersten Gang hat und ab da möglichst eng abgestufte Gänge, wobei die Höchstgeschwindigkeit natürlich im letzten Gang im Bereich der Nenndrehzahl ist.

Das T-56 ist defakto ein 4-Gang Schaltgetriebe mit zwei Overdrives, was bei schneller Fahrt das Problem verursacht das die extremen Kardan-Drehzahlen das Differential sehr heiss werden lassen.

Und die Drahzahlsprünge in den Gängen sind absolut gruseligst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Luftwiderstandswirkung auf Topspeed der Corvette Z06