ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. LPG Anlage zum selber einbauen kaufen ?

LPG Anlage zum selber einbauen kaufen ?

Themenstarteram 24. August 2014 um 21:52

Hallo, ich würde gerne meinen Audi 100 2.8 V6 auf Gas umrüsten.

Die Sache ist, diese Umbauten kosten ja ca. 2000,- Euro und das ist mir eigentlich zu teuer, da ich selbst KFZ Mechaniker bin würde ich mir das selber einbauen, weil die hälfte ja ca. die Einbau kosten sind würde ich diese dann sparen.

Meine Frage ist nur wo bekomme ich solche einbausätze überhaubt her ?

mfg

Beste Antwort im Thema
am 25. August 2014 um 8:41

Also, ich finde das ganze ein wenig "Komisch"

Als KFZ-Mechaniker mit Sachverstand stellen sich viele Fragen gar nicht !

- Der Einbau bei einem deutschen Umrüster ist Ihm zu Teuer, ok....

- Er will selbst einbauen, weil er angeblich KFZ-Mechaniker ist, ok....

- Ein Angebot bei einer reinen "Vermittlungsagentur" welches Garantie und Gewährleistung ausschließt, ist für Ihn eine Option ????

- Im Februar wollte man noch Audi 80 2.8e V6 auf 3.6 Liter V8 Umbau. Eingeplante Kosten "10.000,- €" welches nach seinen Aussagen nicht das Problem ist !

- Im September 2013 wollte man noch Audi 80 1.9 TDI B4 Avant eine alte B3 Optic verpassen.

- Im Juli 2013 war es noch ein Audi V8 Suche einige Reperaur und Einbau Anleitungen für Audi V8 3.6

- Anfang Juli 2013 war es noch ein Audi 80 1.8s Audi 80 1.8s Zahnriemen und Zylinderkopfdichtung wechseln lassen kosten ?

Entweder wollte man wieder nur den Link posten als Werbezweck, oder es ist ein Kunde mit zig Fahrzeugen dem jeden Tag eine neue Idee(Flause) durch den Kopf schwirrt ;)

Wenn man 10.000 übrig hat, dann sollten doch ein paar Euro für eine Autogasanlage nicht die Rolle spielen...

Ich würde den Audi 100 gar nicht umbauen, da er in 3 Monaten eh wieder ersetzt wird, oder besitzt man eine ganze Audi-Flotte ? ;)

Ich glaube auch nicht wirklich daran, dass sich hinter dem TE ein gelernter KFZ-Mechaniker verbirgt.

Einem KFZ-Mechaniker sollte ein Zahnriemenwechsel bei einem alten Audi 80 doch nicht vor Probleme stellen ;)

Wenn doch, dann kann er auch keine Gasanlage einbauen :)

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Es muss halt immer wieder so Vollhorste geben die andere User schlecht machen und Sachen unterstellen die Ihnen Garnichts aber auch Garnichts angehen.

Zitat:

Original geschrieben von jmlif

Es muss halt immer wieder so Vollhorste geben die andere User schlecht machen und Sachen unterstellen die Ihnen Garnichts aber auch Garnichts angehen.

Ich bezweifle ebenfalls, dass lediglich nur eine abgeschlossene Berufsausbildung als KFZ-Mechaniker vor 10 Jahren ausreicht, um eine Gasanlage sicher und vorschriftsmäßig ein zu bauen. Schon gleich wenn es der erste Einbau ist.

Das Gasanlagen und deren Komponenten mit der Zeit immer billiger werden liegt ja auch auf der Hand. Nur wenn man sich immer nur nach den günstigen Angebot orientiert, dann macht man wohlmöglich einen entscheidenden Fehler.

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Manche haben diese Erfahrung schon gemacht, manche müssen diese Erfahrung erst noch selbst machen ;)

MfG

W!ldsau

Zitat:

Original geschrieben von W!ldsau

Zitat:

Original geschrieben von jmlif

Es muss halt immer wieder so Vollhorste geben die andere User schlecht machen und Sachen unterstellen die Ihnen Garnichts aber auch Garnichts angehen.

Ich bezweifle ebenfalls, dass lediglich nur eine abgeschlossene Berufsausbildung als KFZ-Mechaniker vor 10 Jahren ausreicht, um eine Gasanlage sicher und vorschriftsmäßig ein zu bauen. Schon gleich wenn es der erste Einbau ist.

Das Gasanlagen und deren Komponenten mit der Zeit immer billiger werden liegt ja auch auf der Hand. Nur wenn man sich immer nur nach den günstigen Angebot orientiert, dann macht man wohlmöglich einen entscheidenden Fehler.

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Manche haben diese Erfahrung schon gemacht, manche müssen diese Erfahrung erst noch selbst machen ;)

MfG

W!ldsau

Eine Gasanlage einzubauen ist so schwer wie zum Mond zu fliegen! Hauptsache mal was geschrieben ohne überhaupt Ahnung von der Thematik zu machen...

Zitat:

 

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Manche haben diese Erfahrung schon gemacht, manche müssen diese Erfahrung erst noch selbst machen ;)

MfG

W!ldsau

Ich hab 5x gekauft :) und es will keine davon kaputt gehen :)

am 31. August 2014 um 15:13

Zitat:

Original geschrieben von Black_2.6

Eine Gasanlage einzubauen ist so schwer wie zum Mond zu fliegen! Hauptsache mal was geschrieben ohne überhaupt Ahnung von der Thematik zu machen...

Einfach ist es nicht, denn sonst wären nicht so viele vermurkste Kisten unterwegs.... und die Gutachter müßten nicht reihenweise Gerichtsgutachten anfertigen....

Ich möchte mal an das "explodierte Fahrzeug" erinnern, wo ein "Verein" ein Kommentar abgegeben hat. u.a. mit den Worten "STVZO".....

Wenn dieser "Verein" hier Erfolg hat, was ich nicht Glaube, dann wäre auch ein "Selbsteinbau Schnee vom Gestern..."

Zitat:

Original geschrieben von Overroller

Hallo, ich würde gerne meinen Audi 100 2.8 V6 auf Gas umrüsten.

Meine Frage ist nur wo bekomme ich solche einbausätze überhaubt her ?

mfg

Hier habe ich meinen Octavia selbst umgerüstet : http://www.nagelbifuel.wg.vu/

damals noch am alten Standort.

Die LPG Anlage kauftst Du dort mit den nötigen Papieren, die TÜV Abnahme

kann vor Ort stattfinden.

Der einzige Vorteil ist die Gewissheit alles selbst "verbrochen" zu haben,

will sagen, über die Qualität des Einbaus entscheidest du.

Der Preisvorteil ist zwar vorhanden, aber Du benötigst 3 Tage die bezahlt

sein wollen (Urlaubstage, Unterkunft,Anreise etc)

Ach ja, trotz schmerzendem Rücken hat es Spaß gemacht :-)

Zitat:

Wenn dieser "Verein" hier Erfolg hat, was ich nicht Glaube, dann wäre auch ein "Selbsteinbau Schnee vom Gestern..."

Ebenso müsste sich so mancher Umrüstbetrieb dann ein neues Tätigkeitsfeld suchen....

Zitat:

Original geschrieben von c.c.i

Zitat:

Original geschrieben von Black_2.6

Eine Gasanlage einzubauen ist so schwer wie zum Mond zu fliegen! Hauptsache mal was geschrieben ohne überhaupt Ahnung von der Thematik zu machen...

Einfach ist es nicht, denn sonst wären nicht so viele vermurkste Kisten unterwegs.... und die Gutachter müßten nicht reihenweise Gerichtsgutachten anfertigen....

Ich möchte mal an das "explodierte Fahrzeug" erinnern, wo ein "Verein" ein Kommentar abgegeben hat. u.a. mit den Worten "STVZO".....

Wenn dieser "Verein" hier Erfolg hat, was ich nicht Glaube, dann wäre auch ein "Selbsteinbau Schnee vom Gestern..."

Ich will dem Umbau jetzt auf keinen Fall verharmlosen aber man sollte auch nicht übertreiben. Klar sollte man verstehen wie so eine Anlage funktioniert und man sollte auch mal die Richtline gelesen haben. Warum es so viel Murkskisten gibt liegt meiner Meinung nach weniger an der Technik oder an der Schwierigkeit des Einbaus, als an der Gier der Umrüster.

Mir gehen nur so Aussagen auf die Nerven als wären alle ohne Schulung oder Ausbildung zum KFZ Meister unfähig eine Anlage sauber und funktionsfähig einzubauen. Allgemein scheint es für viele unverständlich zu sein wie jemand ohne Ausbildung was am Auto schrauben kann. Man ist ja auch direkt Bastler und Murkser.

Von mir aus sollen die auch die Selbstumrüstung auch verbieten! Dann gibts halt noch weniger Gasautos und das Thema ist dann noch schneller vom Tisch. Dank DI und nicht vorhandenem Interesse der Hersteller ist LPG in der Zukunft eh kein Thema.

 

Zitat:

Original geschrieben von Black_2.6

Eine Gasanlage einzubauen ist so schwer wie zum Mond zu fliegen! Hauptsache mal was geschrieben ohne überhaupt Ahnung von der Thematik zu machen...

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :D:D:D

Ich bin zwar kein gelernter Schrauber, habe aber beim Mofa irgendwann angefangen, furchtlos alles auseinanderzunehmen. Meistens hat es auch mit dem Zusammenbau wieder geklappt.

Allerdings habe ich anfangs aufgrund von Unerfahrenheit auch Schrott produziert.

Später konnte ich dann Motorräder bis zur letzten Schraube zerlegen und wieder zusammnbauen.

Elektrik, für viele Mechaniker früher oft ein Buch mit "7 Siegeln", hat mir auch nie Angst gemacht, ich habe schon eigene komplette Kabelbäume erstellt.

Beim Auto habe ich schon Stereoanlagen (Mehrwege-Systeme), elektrische Fensterheber + ZV (4 Türer) eingebaut.

Beim Auto habe ich schon Motoren aus- und eingebaut.

Allerdings habe ich an Autos insgesamt nicht so oft geschraubt wie an Motorrädern, da ich weder über eine Bühne/Grube, noch über das oft nötige Spezialwerkzeug verfüge.

In der heutigen Zeit von CanBus-Technik und über 50 Steuergeräten in meinem Wagen (die man auch schnell zerschießen kann) wäre für die meisten Arbeiten eine Stardiagnose nötig.

Deren Anschaffung lohnt sich aber nicht, auch den Umgang damit müßte ich erst lernen, was sehr zeitaufwendig ist.

Von daher lasse ich viele Reparaturen machen, immerhin spare ich dabei auch meine Zeit und habe Garantie.

Mein technisches Verständnis reicht so weit, zu erkennen, daß ein Gasanlageneinbau schon den komplizierteren Arbeiten gehört.

Den Vorteil meiner eigenen Arbeit sehe ich darin, daß ich mir nicht wirklich einen Stundenlohn berechne, somit kann ich Arbeiten durchführen, die in einer Werkstatt unbezahlbar wären.

Für so einen oben genannten Kabelbaum hatte ich mal einen ganzen Winter gebraucht. Da habe ich mehr als 100 Stunden investiert, das wären bei Mercedes € 10.000.

Das würde niemand bezahlen wollen.

Läßt man also eine Werkstatt daran, werden die einen Kompromiß zwiwschen Aufwand und Preis suchen. Es wird zwar dann billiger, es kann aber auch nicht die Sorgfalt aufgewendet werden.

Hier sehe ich auch den einzigen Vorteil beim Selbsteinbau: Bei Details kann man ohne Zeitdruck und somit sorgfältiger arbeiten.

In vielen Punkten fehlt aber die praktische Erfahrung, da sind ja auch Details enetscheidend, z. B. Positionierung der Injektoren, Verbindung mit der vorhandenen Elektrik/Elektronik, dann die Abstimmung, damit es nicht zu Magerlauf, Ruckeln, Leistungsverlust, etc. kommt.

Dazu bräuchte ich dann wieder die passende Diagnosetechnik.

Da sagt mir meine bisherige Schraubererfahrung, daß ich schon die Erfahrung von mehreren Umrüstungen brauchen würde, bis ich selber mit meinem Ergebnis zufrieden wäre.

Nach kurzer Abwägung komme ich somit zum Ergebnis, daß eine Umrüstung auf Gas eine Aufgabe ist, die ich lieber einem Fachmann überlasse.

Da lege ich lieber (aktuell) € 4100 auf den Tisch (V8 Vialle) und kann dann vom ersten Tag an jahrelang störungsfrei und sorglos fahren, zusätzlich mit einer beruhigenden Gewährleistungsabsicherung für den nicht eigetretenen Fall der Fälle.

Darüber hinaus kann ich mir nicht vorstellen, daß jemand, egal was er bisher gelernt hat und geschraubt hat, aber mit Gasanlagen keine Erfahrungen hat, mal eben eine Gasanlage einbaut, ohne dabei größere Herausforderungen überstehen zu müssen, bis die Anlage ordentlich eingebaut ist und ebenso ordentlich funktioniert.

Ich sage damit ja nicht, da? ein Selbsteinbau nicht möglich ist, sondern nur, daß der Aufwand beträchtlich sein wird.

Deshalb sollte man auch als Schrauberprofi genau überlegen, ob man das wirklich selber machen will.

 

lg Rüdiger:-)

Hallo,

jeder Umrüster egal ob Profi oder Selbstschrauber hat klein angefangen. Wichtig ist sich für die Materie zu interessieren und die Bereitschaft neues zu lernen, auch eine gewisse Technikaffinität ist von Vorteil. Ich habe für meinen ersten Umbau mehrere Wochen gebraucht bis alles zu meiner Zufriedenheit gepasst hat.

Es kann auch nicht jede GA selbst eingebaut werden. Es gibt viele Hersteller die Restriktiv mit der Software umgehen oder astronomische Preise für Software, Datenkabel etc. aufrufen. Vor- und Nachteile dazu sind hinreichend bekannt.

Der Aufwand an Spezialwerkzeug hält sich in Grenzen. Ich habe zusätzlich zu meiner normalen Hobbywerkstatt lediglich in zwei Bohrkronen, einer Messuhr für die Valtekkalibrierung und ein Datenkabel investiert.

Speziell wenn es um die Einstellung der Anlage geht, gibt es genug Leute in Foren die einem am Anfang helfen, ein wenig Kritikfähigkeit vorausgesetzt. So kann man auch an dieser Stelle in Ruhe optimieren.

Zusammengefasst ein schönes Hobby....das am Ende noch eine Menge Geld spart...

Gruß

Ciwa

Zitat:

Original geschrieben von ciwa

jeder Umrüster egal ob Profi oder Selbstschrauber hat klein angefangen.

Prinzipiell hast du mit deinen Beitrag ja recht. Bedenke aber, das der Profi bzw. Umrüster dieses Handwerk i.d.R. auch gelernt haben. Sprich ihre Erfahrungen unter Aufsicht von Fachleuten gesammelt haben.

Auch wenn ein "Selbstschrauber" von seinen Ergebnis überzeugt ist, ist das noch lange kein Indiz, dass der Einbauch auch technisch in Ordnung ist. Es gibt sicherlich einige, die genug technisches Verständnis und Wissen sich selbst angeeignet haben und auch eine perfekte Arbeit abliefern. Aber es gibt auch genug, die mit mangelhaft Installierten System unterwegs sind (gibt ja auch genug Umrüster, die man dazu zählen kann). Vieles mag funktionieren, aber nicht sicher sein.

Es hängt, wie du sagt, vom tatsächlichen technischen Verständnis ab. Nicht von dem, was man glaubt, was man kann. Hier ist das Problem, da jeder eine andere Vorstellung hat, was Murx und gute Arbeit angeht. Im Zweifel bleibt einen immer nur von einen Selbsteinbau ab zu raten. In manchen Fällen ist die Methode "Try & Error" die falsche Herangehensweise.

Ich möchte z.B. auch nicht, dass mein Briefträger mir eine neue Gasheizung im Keller installiert...auch wenn er den Beruf vielleicht vor 10 oder 12 Jahren (wie der TE) mal gelernt hat.

Über die Fähigkeit sagt das noch lange nichts aus. Die Chance, dass das Projekt doch scheitert, sehe ich doch unwesentlich höher, als bei einer Fachkraft mit Jahrelanger Erfahrung.

Und wenn dann ein "selbsteinbau" dann sollte dies nur unter Aufsicht einer fähigen Fachkraft geschehen, die auch jede Schraube kontrolliert. Hier ist ein Internetforum sicher die falsche Plattform.

Es ist und bleibt ein heißes Thema, wo es unterschiedliche Ansichten und Meinungen gibt. Bei mir steht Perfektion und Sicherheit in Vordergrund.

MfG

W!ldsau

Zitat:

Bei mir steht Perfektion und Sicherheit in Vordergrund.

MfG

W!ldsau

Dann sind wir uns ja einig :)

Zitat:

Original geschrieben von W!ldsau

Zitat:

Original geschrieben von ciwa

jeder Umrüster egal ob Profi oder Selbstschrauber hat klein angefangen.

Prinzipiell hast du mit deinen Beitrag ja recht. Bedenke aber, das der Profi bzw. Umrüster dieses Handwerk i.d.R. auch gelernt haben. Sprich ihre Erfahrungen unter Aufsicht von Fachleuten gesammelt haben.

Auch wenn ein "Selbstschrauber" von seinen Ergebnis überzeugt ist, ist das noch lange kein Indiz, dass der Einbauch auch technisch in Ordnung ist. Es gibt sicherlich einige, die genug technisches Verständnis und Wissen sich selbst angeeignet haben und auch eine perfekte Arbeit abliefern. Aber es gibt auch genug, die mit mangelhaft Installierten System unterwegs sind (gibt ja auch genug Umrüster, die man dazu zählen kann). Vieles mag funktionieren, aber nicht sicher sein.

Es hängt, wie du sagt, vom tatsächlichen technischen Verständnis ab. Nicht von dem, was man glaubt, was man kann. Hier ist das Problem, da jeder eine andere Vorstellung hat, was Murx und gute Arbeit angeht. Im Zweifel bleibt einen immer nur von einen Selbsteinbau ab zu raten. In manchen Fällen ist die Methode "Try & Error" die falsche Herangehensweise.

Ich möchte z.B. auch nicht, dass mein Briefträger mir eine neue Gasheizung im Keller installiert...auch wenn er den Beruf vielleicht vor 10 oder 12 Jahren (wie der TE) mal gelernt hat.

Über die Fähigkeit sagt das noch lange nichts aus. Die Chance, dass das Projekt doch scheitert, sehe ich doch unwesentlich höher, als bei einer Fachkraft mit Jahrelanger Erfahrung.

Und wenn dann ein "selbsteinbau" dann sollte dies nur unter Aufsicht einer fähigen Fachkraft geschehen, die auch jede Schraube kontrolliert. Hier ist ein Internetforum sicher die falsche Plattform.

Es ist und bleibt ein heißes Thema, wo es unterschiedliche Ansichten und Meinungen gibt. Bei mir steht Perfektion und Sicherheit in Vordergrund.

MfG

W!ldsau

Ob der Einbau technisch in Ordnung ist überprüft der Tüv bei der GSP. Und gut das alle Umrüstungen von "Profis" technisch in Ordnung sind...

Mein Kumpel hat z.B. ein sehr ähnliches Auto wie ich und hat das bei einem sehr bekannten Umrüster umbauen lassen. Das Auto läuft auch super keine Frage aber handwerklich habe ich meinen Umbau um Welten besser gemacht. Man merkt doch das die Umrüster Geld verdienen müssen und sich wenig mit Details beschäftigen(außer man legt Wert drauf und bezahlt es auch entsprechend), das die Anlagen laufen steht ja außer Frage. Die meisten interessiert es ja auch nicht wie es unter der Haube aussieht, hauptsache es läuft.

Meine Güte, hier wird ja getan als ob der Einbau einer LPG Anlage dem Wissen

und Können eines Gehirnchirurgen gleichkommt.

Das Meiste ist simple Mechanik und wenn man den Verstand einschaltet

leicht und hochwertig zu bewerkstelligen. Die Ausbildung des Umrüsters hat jedenfalls

nichts mit der Güte es Einbaus zu tun, eher mit der Funktion.

Deine Antwort
Ähnliche Themen