ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Longlifeöl = Motorschaden?

Longlifeöl = Motorschaden?

Im grossen Ölthread (VW-Motorenforum) wird die Verwendung der Longlife II und III Öle nicht empfohlen. Zudem liest man in einschlägigen Foren vermehrt Berichte über Schäden (Ölpumpe pp.), die auf die Verwendung dieser Öle zurückzuführen sind, obwohl die vorgeschriebenen Services eingehalten wurden.

VW hat ja bereits mit Longlife III reagiert, dennoch füllen einige weiterhin das Longlife II ein.

Nun sind die Öle ja bereits einige Jahre auf dem Markt, deshalb die Frage an die Fachleute, wie denn die Langzeiterfahrungen in den Werkstätten sind und welche Longlife-Ölbedingten Schäden bei welchen Motoren vermehrt auftreten.

Bei mir wurde das Longlifeöl vorzeitig gewechselt und bei fixem Intervall das Mobil1 0W-40 eingefüllt.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Re: Longlifeöl = Motorschaden?

 

Zitat:

Original geschrieben von jw61

Im grossen Ölthread (VW-Motorenforum) wird die Verwendung der Longlife II und III Öle nicht empfohlen. Zudem liest man in einschlägigen Foren vermehrt Berichte über Schäden (Ölpumpe pp.), die auf die Verwendung dieser Öle zurückzuführen sind, obwohl die vorgeschriebenen Services eingehalten wurden.

VW hat ja bereits mit Longlife III reagiert, dennoch füllen einige weiterhin das Longlife II ein.

Nun sind die Öle ja bereits einige Jahre auf dem Markt, deshalb die Frage an die Fachleute, wie denn die Langzeiterfahrungen in den Werkstätten sind und welche Longlife-Ölbedingten Schäden bei welchen Motoren vermehrt auftreten.

Bei mir wurde das Longlifeöl vorzeitig gewechselt und bei fixem Intervall das Mobil1 0W-40 eingefüllt.

Mobil1 0W-40 ist für Fahrzeuge mit Dieselpartikelfilter nicht freigegeben. Von daher stellt sich die Frage für die Fahrer aktueller Dieselfahrzeuge mit DPF nicht ob man Longlife 3 verwenden sollte oder etwas anderes.

Gruß

cSharp

Longlife = teuer und shice. Sachlich gesehen totaler Schwachsinn.

-------

In einem A2 war der Öldruck so gering daß sogar der Öldruckwarner schon Alarm gab obwohl bis zum nächsten Service noch ~ 7000km gewesen wären. Nach einem Ölwechsel war das Problem behoben.

-------

ciao

Zitat:

Original geschrieben von Voodoo3

Longlife = teuer und shice. Sachlich gesehen totaler Schwachsinn.

-------

In einem A2 war der Öldruck so gering daß sogar der Öldruckwarner schon Alarm gab obwohl bis zum nächsten Service noch ~ 7000km gewesen wären. Nach einem Ölwechsel war das Problem behoben.

-------

ciao

Ändert ja nichts an der Tatsache dass VW/Audi das Öl nach Norm 50700 vorschreibt. Von daher stellt sich die Frage nicht, es sei denn man pfeift auf die Vorschriften von VW.

Gruß

cSharp

mein tipp wäre nach dem die garantie eh weg ist. umzuölen auf vollsyntetisches öl mit normalen wechselintervallen. das geht bei den meisten autos.

Zitat:

Original geschrieben von titan1981

mein tipp wäre nach dem die garantie eh weg ist. umzuölen auf vollsyntetisches öl mit normalen wechselintervallen. das geht bei den meisten autos.

Sehe ich auch so und wäre auch schon innerhalb der Garantie empfehlenswert, da die berichteten Schäden ja schon bei relativ geringen Laufleistungen ~ 75tkm auftraten, oftmals kurz nachdem die Garantie/Kulanz abgelaufen ist.

Die besonderen Ölanforderungen für Pumpedüse und DPF-Fahrzeuge werden auch durch Öle bei weitem übertroffen, die über keine VW-Freigaben oder nur über die für fixe Intervalle verfügen.

Dies hat der grosse Ölthread eindrucksvoll belegt.

mh, heißt das jetzt, mein 1.9tdi pd ist gefährdet? hat jetzt 45 000km drauf und wollte ihn eigentlich noch ne weile fahren.

 

~200 000km

Beim nächsten Ölwechsel wollte ich eigentlich das LL öl von Mobil oder castrol slx LL reintun

Langsam mach ich mir ernsthafte sorgen über meinen kleinen brummer. Man liest ja so allerhand in den foren :(

garantie hab ich noch 1 1/2 jahre drauf

Zitat:

Original geschrieben von lazia6

mh, heißt das jetzt, mein 1.9tdi pd ist gefährdet?...

Die Antwort auf deine Frage erhalten wir hoffentlich noch von den Fachleuten und/oder Betroffenen. Im grossen Ölthread wurden jedenfalls weder die Longlifeöle noch die -intervalle empfohlen und die im Netz berichteten Schäden sind ja nun auch Fakt.

Der Motor geht ja nicht gleich kaputt davon. Nur im sehr sportlichen Fahrbereich ist der Verschleißschutz auf Kosten eines Spritsparpotentials suboptimal. Wer nicht zu stramm fährt kann auch mit Longlife astronomische Laufleistungen erreichen. Allerdings gibt es keinen finanziellen Anreiz, da Longlife unverhältnismäßig teuer ist.

Das komische ist,dass ich mit Longlife Ölen mit meinem alten Golf4 TDI 385.000 km ohne Probleme zurückgelegt habe.Der Wagen wurde jetzt ins Ausland exportiert und fährt weiter fröhlich seine Runden.Beim jetzigen Golf 5 TDI DSG habe ich schon 180.000 km zurückgelegt,und er schnurrt wie ein Kätzchen!

ich fahr den A6 mit durschnittlich 6,5 l/100km, das sollte ja schon einiges über meine fahrweise aussagen :)

naja, ich denke wohl auch, das man sich nicht zu sehr verrückt machen darf.

entweder er hält, oder er hält nicht.

aber wo wir schon beim thema sind....was hat es denn mit den pumpedüse elementen auf sich, von denen man munkelt, dass man 4 neue elemente bei ~160 000km brauchen würde?

@jw61

 

Die besonderen Ölanforderungen für Pumpedüse und DPF-Fahrzeuge werden auch durch Öle bei weitem übertroffen, die über keine VW-Freigaben oder nur über die für fixe Intervalle verfügen.

Dies hat der grosse Ölthread eindrucksvoll belegt

Zitat Ende

Meiner treckert nur vor sich hin seit dem letzten Ölwechsel und ich höre es auch bei Geschwindigkeiten, bei denen ich vorher das nie so vernommen habe.

Da brauche ich unbedingt einen Link über die M-Öle die über keine VW-Freigabe verfügen, und trotzdem den besondere Ölanforderungen der Pumpedüse Motoren genügen, insbesondere wenn Sterndocktor sich dazu geäußert hat interessiert es mich.

Ich bin nicht zu faul zum suchen, sondern schlichtweg überfordert bei >500 seiten.

danke

Hier ein Bericht (4. Beitrag von unbrakeable) über die Umölung eines Pumpedüse auf Mobil1 0W-40. Die Empfehlung des Sterndocktors müsste man suchen in den über 580 Seiten ...

mh ich denk ich werd meinen mal weiter im Long life modus fahren.

10€ für 1liter öl find ich nicht sooo teuer. (bei ebay gibts das Mobil 1. als auch das Castrol clx LL2 zu dem preis, norm 506 01)

6 Liter öl auf 25000km kann cih mir noch gerade so leisten :) da kostet ja eine tankfüllung schon genau das gleiche.

Ich denke, wenn hier vermehrt Motorschäden aufgetreten sind liegt das nicht direkt an den LongLife Ölen, sondern an dem fürchterlichen Spezifikationschaos, welches VW und Audi diesbezüglich betreiben. Da steigen sogar Fachleute häufig nicht mehr durch.

Jedesmal wenn ich wieder mit einem unserer Firmen TDI's an der Tankstelle Öl nachfüllen muß, rätsele ich, trotz Bedienungsanleitung, erst mal rum, was da rein darf.

Jede Menge VW Normen, mit noch mehr Ausnahmen. Dazu dürfen bestimmte Öle nur für bestimmte Motoren verwendet werden. Mit der Folge, daß bei einer Verwechslung der Motor Schaden nimmt. Ich möchte nicht wissen, wie oft das schon im Verborgenen passiert ist.

Unser A2 wollte trotz LongLife jedes Jahr zum Service. Wir haben deshalb auch wieder auf konventionelles Öl umgestellt.

Andere Hersteller betreiben auch LongLife, jedoch sind die Freigaben erheblich übersichtlicher, die Öle preiswerter und meist uneingeschränkt rückwärtskompatibel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Longlifeöl = Motorschaden?