Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Longlife-Service zu teuer?

Longlife-Service zu teuer?

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 1. November 2013 um 10:57

Fahre einen A4 Avant, 125 KW, Bj. 2007, km-Stand: 99.000

PLZ-Gebiet: 587

Longlife Service und folgende Pos. wurden durchgeführt:

01090013 Inspektion mit Ölwechsel (flexibel)

20341950 Diesekraftstofffilter wechseln

85181950 Staub- u. Pollenfilter wechseln

01400050 Bremsflüssigkeits-Service

99220099 Räderwechsel (von Sommer- auf Winterreifen)

an Materialkosten fielen ca. 70 Euro an

insgesamt habe ich incl. MWSt. 450 Euro bezahlt.

4 Ltr. Longlife-Öl habe ich selbst mitgebracht.

Ich bin zwar Auto-Laie, aber ich finde, auch im Vergleich zu anderen, die hier im Forum geschrieben haben, dass ich sehr viel – wenn nicht, sogar zuviel – bezahlt habe. Ich persönlich hatte mit max. 250 – 300 Euro gerechnet und muss mir jetzt überlegen, ob ich zukünftig weiterhin bei einer Audi-Werkstatt den Service durchführen lasse oder auf eine freie Werkstatt ausweiche. Allerdings fällt dann die Mobilitätsgarantie weg.

Bin jetzt sprach- und ratlos.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von audifan999

Fahre einen A4 Avant, 125 KW, Bj. 2007, km-Stand: 99.000

PLZ-Gebiet: 587

Longlife Service und folgende Pos. wurden durchgeführt:

01090013 Inspektion mit Ölwechsel (flexibel)

20341950 Diesekraftstofffilter wechseln

85181950 Staub- u. Pollenfilter wechseln

01400050 Bremsflüssigkeits-Service

99220099 Räderwechsel (von Sommer- auf Winterreifen)

an Materialkosten fielen ca. 70 Euro an

insgesamt habe ich incl. MWSt. 450 Euro bezahlt.

4 Ltr. Longlife-Öl habe ich selbst mitgebracht.

Ich bin zwar Auto-Laie, aber ich finde, auch im Vergleich zu anderen, die hier im Forum geschrieben haben, dass ich sehr viel – wenn nicht, sogar zuviel – bezahlt habe. Ich persönlich hatte mit max. 250 – 300 Euro gerechnet und muss mir jetzt überlegen, ob ich zukünftig weiterhin bei einer Audi-Werkstatt den Service durchführen lasse oder auf eine freie Werkstatt ausweiche. Allerdings fällt dann die Mobilitätsgarantie weg.

Bin jetzt sprach- und ratlos.

Und warum schreibst du dann nicht dort wo du von anderen die Preise gelesen hast?

Außerdem falsches Forum! Du fährst einen A4 B7 und nicht A4 8K bzw B8.

Ohne Mobilitätsgarantie wäre es günstiger gewesen.

Verstehe nicht warum die Beschwerde!

Wenn man sich die Finger nicht dreckig machen will dann muß man auch demensprechend für die Arbeit bezahlen.

Da muß man sich aber im Vorfeld Informieren was sowas kostet und mit anderen Werkstätten vergleichen.

Reifen und Pollenfilter kann man selber auch wechseln. So kann man schon über 100€ sparen:-)

Also für Service + Ölwechsel(ohne Öl) Bremsflüsigkeitswechsel + Reifenwechsel + Material kann das bei Audi bei einem hohen Stundensatz des AZ (weil AW´s sind ja vorgegeben) schon hinkommen.

Verstehe das Problem jetzt auch nicht. Besonders da man sich vorher ja informiert was es kostet bevor man einfach eine Reparatur in Auftrag gibt...oder etwa nicht?

 

Zitat:

Original geschrieben von audifan999

 

4 Ltr. Longlife-Öl habe ich selbst mitgebracht.

Dumme Frage am Rande: Gehst du auch in die Kneipe, bringst nen Kasten Bier mit und fragst nach nem Glas????

 

am 1. November 2013 um 16:43

Zitat:

Original geschrieben von Kartomatic

Zitat:

Original geschrieben von audifan999

 

4 Ltr. Longlife-Öl habe ich selbst mitgebracht.

Dumme Frage am Rande: Gehst du auch in die Kneipe, bringst nen Kasten Bier mit und fragst nach nem Glas????

Zu verschenken wird niemand was haben!

Für den Liter bei VW/Audi zahle ich 28,XX Euro und im Internet knapp 7 Euro, das macht, je nach Auto doch etwas aus! (Vor allem bei Vielfahrern, die mehrfach im Jahr zum Longlife Service fahren.)

Wer 20€/l Öl zahlt, der hats nicht besser verdient. Ich gehe in eine freie Werkstatt und bringe MEIN Öl mit. Gut und Günstig, mehr als 8€ kostet auch richtig gutes Zeugs nicht. Was die Audi Longlife Werkstattplörre in meinem V6 (bis 80 tkm Audi-Stempel) an Ölkohle hinterlassen hat, das haben erst drei Motorspülungen rausbekommen.

Was mich an der Stelle etwas wundert... 70 Euro an Material ? Ich habe diese Woche einen Luftfilter, Pollenfilter, Ölfilter und zwei einfache Wischerblätter gekauft und habe dafür 126 Euro bezahlt. Öl habe ich im Internet bestellt und den Service mach ich selbst aber trotzdem find ich den Preisunterschied krass....

Zitat:

Original geschrieben von Mungo Chubb

Zitat:

Original geschrieben von Kartomatic

 

Dumme Frage am Rande: Gehst du auch in die Kneipe, bringst nen Kasten Bier mit und fragst nach nem Glas????

Zu verschenken wird niemand was haben!

Für den Liter bei VW/Audi zahle ich 28,XX Euro und im Internet knapp 7 Euro, das macht, je nach Auto doch etwas aus! (Vor allem bei Vielfahrern, die mehrfach im Jahr zum Longlife Service fahren.)

Sicher hat keiner was zu verschenken, aber Öl selber mitbringen würd i niemals tun, ... wie gesagt, ich bring a ned in die Kneipe mein Bier mit und frag nach nem Glas.

Wenn VW zu teuer ist, geht inne freie Werke, da kostet qualitativ hochwertiges (wir haben z.B. Liqui Moly) 5/30 12€ pro Liter, und wem das noch zu teuer ist, solls selber wechseln.

Ich weiß nicht was mit manchen los ist. Die Dienstleistung der Werkstatt will jeder, den Stempel im Serviceplan und die Garantie auf die Arbeit auch, aber das die Werkstatt am Material paar Euro verdient ist jedem zu viel.

Warum müßt ihr denn das Öl zu VW/Audi selber mitbringen?? Weil der Standardkundendienst bei Audi OHNE ÖL wahrscheinlich MEHR kostet, als in einer freien Werkstatt MIT ÖL!

Warum ist die allgemeine wirtschaftliche Lage denn so mies?? Weil jeder im Internet kauft, und keinem mehr auch nur etwas Verdienst gönnt. Sorry, aber auf Dauer kann unsere Wirtschaft so nicht mehr funktionieren, und das betrifft nicht nur die KFZ Servicebranche! Leben und Leben lassen, sag ich immer. Ich persönlich vergönne jedem seinen Verdienst, ... schuld ist mal selber, wenn man für gleichwertige Produkte bei Audi mehr als das doppelte einer freien Werkstatt zahlt.

Ich bezahl die Werkstatt für gute Arbeit gerne. Was ich weniger mag: künstlich billige Stundensätze um die Kunden zu locken und der Reibach wird mit überteuerten Ersatzteilen gemacht, die nur knapp unter den Listenpreisen der Originalteile liegen. Been there, done that, got T-Shirt.

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland ist mies? Frage mich nur warum dann fast ganz Europa neidisch zu uns rüberguckt und sich die Amis gerade mal wieder über unsere Exportstärke beschweren.... :-)

Audi verdient ein Schweinegeld mit seinen Autos. Es ist einer der profitabelsten Autobauer der Welt.

Der Servicegedanke in den Werkstätten ist dagegen noch deutlich verbesserungswürdig (siehe auch die ADAC-Werkstattzufriedenheitsumfragen die ich nur bestätigen kann).

Und wenn die exakt das gleiche Öl teilw. zu mehr als dem doppelten Preis verkaufen, wie ich es anderswo bekomme, hat das für mich nichts mit "ein wenig am Material verdienen" zu tun. Das ist Wucher und Kundenverarsche. Trotzdem gehe z.B. ich zu Audi (und bringe Öl mit) weil ich leider noch keine "Freie" gefunden habe, der ich meinen kleinen anvertrauen würde.

Dein Gleichnis mit der Kneipe hinkt aus meiner Sicht. Die Werkstatt ist primär dazu da, für mich eine Dienstleistung zu erbringen und weniger um mir Material zu verkaufen.

In die Kneipe ist es genau andersherum. Hier gehts darum lecker Bier zu tinken (das Material steht ganz klar im Vordergrund). Wegen der tollen Dienstleistung geht man eher weniger in die Kneipe...

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Ich bezahl die Werkstatt für gute Arbeit gerne. Was ich weniger mag: künstlich billige Stundensätze um die Kunden zu locken und der Reibach wird mit überteuerten Ersatzteilen gemacht, die nur knapp unter den Listenpreisen der Originalteile liegen. Been there, done that, got T-Shirt.

Wer sagt, das in allen Werkstätten die Teilepreise überteuert sind?? Sollen die Werkstätten dann deiner Meinung nach die Teile knapp überm EK abgeben??

Ich denke ich brauche dir nicht zu erklären, was der Unterhalt einer Werkstatt kostet. Innung, BG, Verträge, Tester, Bühnenwartung, Prüfstandwartung, Werkzeuge, jährlicher Wartungs und Updatevertrag Tester, Verschleiß, Eichamt und und und.

Und der Mechaniker will am Monatsende auch seine Piepen aufm Konto haben, damit er leben kann.

Wenn jeder seine Teile mitbringt, wird's bei einem Stundenlohn von um die 45€ (wie bei uns) , wohl mim Lohn fürn 2 Mechaniker am Monatsende nix werden. Wir z.B. haben im übrigen keine überteuerten Ersatzteile, sondern geben teilweise auf die Listenpreise von Stahlgruber, Glas, Trost usw. noch 10% Rabatt auf deren Listenrpreise für Endkunden. Bei Originalteilen sind die Preise gleich wie beim Vertragshändler, weil da der Rabatt auch für uns so signifikant klein ist, das eine Weitergabe eines Teilerabattes an den Endkunden nur in seltenen Fällen möglich ist.

Deswegen kostet die Stunde bei meiner freien Werkstatt auch etwa 60€, hat dafür kein Problem mit selbst beschafften Teilen. Dass die Werkstatt leben muss stelle ich nicht in Frage. Audi nimmt bei uns etwa 90-95€ Netto (Elektroniksatz deutlich höher) und hat dafür einen Glaspalast nebst einem Satz Schlipsträger und dekorative Thekenschlampe zu bieten.

Was ich überteuert finde: Eine freie Werkstatt direkt in meiner Kleinstadt sollte bei meinem Ex-Vectra ne Inspektion machen. Vor ein paar Jahren auch 40,irgendwas Euro Stundensatz. Anruf kam "Auspuff platt, Mittelschalldämpfer. Sollen wirs machen?" Antwort ja, aber bitte keine Originalteile. Der hat auch keine Originalteile genommen. Es war Zeugs, das am Ende ganze 20€ günstiger war und das in der Bucht etwa die Hälfte gekostet hat. Mehr hat der auch nicht bezahlt. Das Material tauchte beim Zusammenklicken der Rechnung (ich stand daneben) zum Listenpreis bei mir auf und den Barzahlerrabatt von etwa 50% hat er eingestrichen. Immerhin war der Auspuff wenigstens platt und der hat nicht sinnlos was getauscht um an den Auftrag überhaupt was zu verdienen. Denn darauf läuft ein zu billig kalkulierter Stundensatz am Ende hinaus.

20€ mehr für die Arbeit und im Gegenzug faire Teilepreise wäre für mich günstiger gewesen. Und dafür bin ich auch bereit mehr (bzw. realistisch) beim Stundensatz zu bezahlen. Die Rennerei nach den Teilen (sofern absehbar wie zuletzt beim Fahrwerk) übernehme ich bei meiner aktuellen Werkstatt halt selbst, so wenig Aufwand ist das nämlich auch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

... und hat dafür einen Glaspalast nebst einem Satz Schlipsträger und dekorative Thekenschlampe zu bieten.

Das ist allerdings treffen ... und nebenbei geil formuliert. Ich brech weg, ... geiler Spruch ... hihi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Longlife-Service zu teuer?