Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Lösung für das unsensibel stoßig-stuckerige Fahrwerk meines A4 B6 gesucht

Lösung für das unsensibel stoßig-stuckerige Fahrwerk meines A4 B6 gesucht

Audi A4 B6/8E
Themenstarteram 7. April 2018 um 21:01

Hallo Leute

habe mir vor 2 Monaten einen A4 B6 1.9 TDI (2002) mit 140 Tausend Kilometer von Privat aus erster Hand mit einer für damaliger Zeit recht guter Ausstattung geholt.

Ich nutze das Auto als Reise/Dienstwagen, doch leider reagiert die Federung bzw. das Fahrwerk wirklich sehr unsensibel (was mir bei der Probefahrt nicht aufgefallen ist), denn jede noch so kleine Unebenheit kommt quasi ungefiltert durch.

Bei den kurzen Bodenwellen, Querfugen etc. habe ich das Gefühl dass das Federungs - Ansprechverhalten quasi nicht vorhanden ist.

Als ich den selben (jedoch aus dem Jahr 2001) vor 3 Jahren für ein halbes Jahr gefahren bin, hatte ich das Fahrwerk noch ganz anders in Erinnerung.

Das war dann auch der Grund warum ich mir den Wagen wieder geholt habe.

Ich war und bin von dem Motor, dem hochwertigen Innenraum und auch dem Design fasziniert.

War in die Werkstatt damit und mit dem Fahrwerk scheint alles in Ordnung zu sein, es klappert bzw. poltern ja auch nichts.

Jedenfalls ist dieses Fahrwerk gegenüber dem Rest des Autos unwürdig und damit hat man "Perlen vor die Säue"

Kennt jemand dieses Problem und gibt es Feder/Stoßdämpfer Einheiten (eventuell aus dem Zubehör) die ein sensibleres Ansprechverhalten beherrschen um somit ein sanfteres Fahren zu ermöglichen?

Vielleicht kommt jemand aus dem Frankfurter Raum und würde mich mal bei sich mitfahren lassen bzw. mit meinem Wagen eine Runde drehen wollen um dieses Fahrwerks-Mysterium zu lüften!

Ah ja, fahre mit guten Winterreifen aus 2013 (195/65/15) bei mittlerweile über 20 Grad Außentemperatur

Habe die LM Sommerräder mit auch (195/65/15) vor ein paar Tagen drauf montiert und nach 3 Kilometer Stadt gleich wieder abmontiert, denn das hat die ganze Fahrwerks-Misere dann auf die Spitze gebracht

Fahre mittlerweile viele Autos Probe weil mich das Auto einfach nur fertig macht.

Bin unter anderem den 5er BMW F10 mir Adaptivem Fahrwerk und den Ford Mondeo MK5 gefahren.

Wirklich tolle Fahrwerke welche die beiden Fahrzeuge bieten, aber obwohl diese den moderneren Innenraum haben, fühle ich mich in den klassisch unaufgeregten A4 B6 am aller wohlsten, daher wäre es schön wenn ich ihn nicht verkaufen müsste.

Freue mich auf eure Beiträge

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Und ohne wärme besteht absolut keine chance die schraube raus zu bekommen. Den pressluftmeißel habe ich von meiner werkstatt ausgeliehen, ohne den würde auch nix werden.

Ich freue mich gerade wie ein kleiner König. Habe soeben innerhalb recht kurzer Zeit eine der beiden Klemmschrauben heraus bekommen - ganz ohne Wärme und Pressluft. Und zwar mithilfe des unten abgebildeten bewährten Spezialwerkzeugs aus der Baubranche. Das Radlagergehäuse hat alles gut überstanden, die Schraube natürlich nicht. Kopf abgerissen, durchgeprügelt und mehrfach zersägt. Selbiges sollte man auch mit ihrem Konstrukteur ... :(

144 weitere Antworten
Ähnliche Themen
144 Antworten

Hast vielleicht das S-Line Fahrwerk verbaut? Dieses soll angeblich absolut bockhart sein und werde von vielen als unangenehm empfunden.

Müsstest mal bei den Ausstattungscodes gucken, die sind auf dem Aufkleber erste Seite Servicebuch gedruckt. Hier findest ne Aufschlüsselung und hier gibt's ne Suchmaschine für. So kannste rausfinden, welches Fahrwerk verbaut wurde.

Fahrwerk umrüsten ist auch machbar, gibt hier im B6/B7 Forum einige, die sich damit auskennen.

Ausstattungscodes:

1BA = Standardfahrwerk

1BE = Audi Sportfahrwerk

1BV = S-Line Sportfahrwerk

Wobei gilt:

Standardfahrwerk = hart

Sportfahrwerk = Bockhart

S-Line Fahrwerk = absolut unbarmherzig und unkomfortabel

So jedenfalls die Meinungen aus diesem Forum. Du bist also nicht der einzige mit diesem "Problem".

Ich persönlich habe vor ca. 20t km von Audi Sportfahrwerk auf Eibach ProKit 30/30 progressive Federn und Bilstein B4 Gasdruckstoßdämpfer umgerüstet (wegen TÜV, hatte einen Federbruch) und bin deutlich zufriedener. Die B4 Dämpfer entsprechen ungefähr den Dämpfern aus dem Standardfahrwerk, also um einiges komfortabler als die Sport-Dämpfer.

Kostenmäßig liegst du mit dieser Kombination bei ca. 350 Euro (Material, ohne Einbau). Es gibt mit Sicherheit noch komfortablere Fahrwerke, aber da geht's schnell Richtung 1000 Euro und mehr (nur Material).

@Andy B7 Weisst Du zufällig auch grad den Code vom Quattro GmbH Sportfahrwerk?

EDIT:

1BA Standard

1BE Sportfahrwerk

1BV Sportfahrwerk/S-line

1BD Sportfahrwerk spezial Quattro GmbH

1BR Schlechtwege

1BD :)

Hatte die Codes zufällig noch vor 3 Tagen wegen meiner Querlenker in der Hand, sonst wüsste ich das auch nicht. ;)

Mmh. Ich glaub in meinem Hobel ist nen 1BE Fahrwerk. Und das ist auch schon alles, was ich darüber sagen kann :)

Jo, das ist ja dann noch eins von den komfortableren. :D

Yup, bin zufrieden damit. Ist deutlich härter und straffer als dasjenige was im A4 war (keine Ahnung welches) und trotzdem kriegt man keinen Bandscheibenvorfall vom rumfahren.

Das Quattro GmbH Fahrwerk soll aber auch sehr gut sein.

Themenstarteram 7. April 2018 um 22:43

Jap, habe Standard 1BA, unglaublich!

Also ums nochmal zu verdeutlichen: Mir kommt das Fahrwerk nicht unbedingt hart vor, im Sinne dass ich andauernd herum hüpfe, sondern einfach frei von jeglicher Sensibilität, der Federt kleinere Dinger null ab

Andy du schreibst:

"Es gibt mit Sicherheit noch komfortablere Fahrwerke, aber da geht's schnell Richtung 1000 Euro und mehr (nur Material)"

Wenn ich dann genau wüsste das der wagen geschmeidiger über Unebenheiten fährt, wäre ich sogar bereit den Preis zu zahlen, denn ich mal das Auto wirklich.

Wäre echt genial wenn man in dem Wagen den Federungskomfort des Mondeo Mk5 hätte

Ich werfe mal als Stichwort "KW Street Comfort" auf den Tisch. Ist ein sehr auf Komfort ausgelegtes, nach persönlichen Vorlieben einstellbares Fahrwerk. Kostenpunkt über 1200 Euro. Habe jetzt aber noch keine Erfahrungswerte darüber gelesen.

Vielleicht sind die Dämpfer auch am Ende? Oder die Federn?

Mir kam das (mutmassliche) Standardfahrwerk im A4 eher ziemlich weich vor.

Vielleicht hat aber auch der Vorbesitzer was umgebaut?

Zitat:

@niston schrieb am 7. April 2018 um 23:08:43 Uhr:

 

Vielleicht hat aber auch der Vorbesitzer was umgebaut?

Kann gut sein. Wie wir wissen, müssen andere Dämpfer ja nichtmal eingetragen werden, solange es nicht kürzere Sportdämpfer sind.

Themenstarteram 7. April 2018 um 23:21

Sehr unwahrscheinlich das der alte Herr da was umgebaut hat.

Er hat den Wagen immer gut gepflegt, in der Garage geparkt und ab und an mal spazieren gefahren.

Die Stoßdämpfer samt Feder sehen absolut original aus

Deswegen auch mein Aufruf dann wenn jemand bei mir in der nähe einen A4 B6 hat, ob nur original oder umgebaut, mich mal mitfahren lässt damit ich mal eine Idee habe wie sich ein anderer A4 fährt

Wie schon beschrieben, so hammer hart, vor allem auf der Hinterachse war meiner vor 3 Jahren definitiv nicht, der war allerdings wie schon geschrieben BJ 2001, vielleicht gibts da verschiedene Standardfahrwerke, aber vielleicht sind auch die Dämpfer verschleißt, trotz "nur" 140 Tausend

Wenn die Dämpfer durch sind wird er nicht härter, dann schwingt er sich auf. Was bei dem Alter, unabhängig von deinem jetzigen Anliegen, mal kontrolliert werden sollte auf einem Prüfstand.

Audi haben ein recht straffes Fahrwerk, ist einer der Gründe warum ich Audi seit vielen Jahren fahre. Ich möchte es im Hintern spüren ob im Winter die Bahn glatt ist oder nur feucht, und das noch bevor er anfängt zu rutschen. Da gibt es auch keine Unterschiede nach Modelljahr, selbst der B4 war schon ein Brett.

Wenn es poltert, dann ist nur was an der VA hin. Kann bei dem Alter schon mal sein, obwohl es von den km her noch Luft hätte bis die VA kommt.

Themenstarteram 8. April 2018 um 9:26

Hier schreibt jemand folgendes über das "KW Street Comfort" Fahrwerk:

Zitat:

Bei meinem SC konnte man die Zugstufe auch im eingebauten Zustand (anderes Fahrzeug) verstellen), war aber nicht ganz einfach. Die Druckstufe war mir anfangs zu hart, auch kurze Stöße waren deutlich spürbar, ich habe das Fahrwerk dann ausgebaut, zu kw versendet und dort die Druckstufe auf, lt. kw, gerade noch vertretbare Werte einstellen lassen (und auch noch etwas weichere Federn bekommen). Dann war das SC für meine damaligen Zwecke ein Super-Fahrwerk. Kanaldeckel wurden fast nur noch optisch wahrgenommen, auch gröbere Stöße wurden sehr gut ausgefedert und abgedämpft. Die Fahrwerkshöhe spielt da auch eine wichtige Rolle, für maximalen Komfort war da die höchste erlaubte Einstellung sinnvoll. Die Sicherheit war "gefühlt" besser als mit dem Serienfahrwerk, geringeres Eintauchen und weniger Wankneigung, bei normaler bis "sportlich" zügiger Fahrweise sehr sicher.

Das könnte dann tatsächlich die Lösung sein

 

Weiterhin steht dort dass man das Fahrwerk zum einen ausbauen muss um es zu verstellen und zum anderen man es zum Hersteller schickt damit der es verstellt, das finde ich da schon irgendwie merkwürdig und unpraktisch, warum kann es nur der Hersteller einstellen, kann mir das jemand erklären?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Lösung für das unsensibel stoßig-stuckerige Fahrwerk meines A4 B6 gesucht