ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Loch im Hinterreifen, Flicken möglich?

Loch im Hinterreifen, Flicken möglich?

Themenstarteram 19. Febuar 2005 um 16:53

Hi

Ich habe hinten links bei meinem Boxster S wohl ein Loch im Reifen, da dieser ständig Luft verliert. Jetzt habe ich von einem Händler gehört, dass Hochgeschwindigkeitsreifen (V > 210 Km/h) nicht mehr fürs Flicken (23€) zugelassen sind, sondern man einen neuen Reifen kaufen muss.

Jetzt habe ich noch recht viel Profil auf dem Reifen und würde ihne ungern wegtun. Ich fahre eigentlich nicht über 200km/h, sondern gebe mehr auf Landstraßen Gas :-). Es soll Reifenhändler bei mir in der Nähe geben, die trotz anders lautender Vorschrift die Reifen flicken. Seht Ihr da ein Sicherheitsrisiko, wenn ich flicken lasse und dabei aber nicht schneller fahre als 200km/h. Für solche Reifen ist das Reparieren angeblich zulässig...

xenio

Ähnliche Themen
122 Antworten

Ist schon so, dass man es bei Autos die über 200 fahren nicht machen sollte. Musst Du wissen ob Du das Risiko eingehst. Wenn der Propfen rausgeht is die Luft ziemlich schnell raus und es kann zum Unfall kommen.

Ein Reifenhändler der das macht handelt fahrlässig.

Ich würde es nicht tun als Reifenhändler.

Mich würde mal interessieren was der TÜV und die KFZ-Versicherung davon hält

Wenn du wirklich standhaft bist und bestimmt nicht über 200 fährst, dann tu es, ansonsten laß es. Ich dachte immer, Boxster S fahren die Leute, denen der normale nicht schnell genug ist.

Ich hätte ab 150 km/h ein kribbeln im Bauch, das würde mich nerven. Lohnt nicht.

Zitat:

Mich würde mal interessieren was der TÜV und die KFZ-Versicherung davon hält

Der TÜV würde sagen: Finger weg - nur wird er es nicht sehen (zumindest nicht bei einer Hauptuntersuchung). Ich würde sowas grundsätzlich nicht machen - wegen der paar Euros das eigene Leben und vielleicht das anderer gefärden? Niemals!

meines Wissens kann man schon flicken lassen, aber der Vulkaniseur (wenn man einen findet der so wahnsinnig ist die Reparatur auszuführen) gibt dann nur eine Garantie bis 120 km/h

also im Klartext:

zwei Reifen sind fällig.

Zwischenzeitlich gibt es aber für wenig Geld sogar eine Reifengarantie.

Ein ähnliches Problem hinsichtlich der Reifenkosten hat man auch wenn die Antriebsräder abgefahren sind und die Vorderräder noch 5,5-6 mm Profil haben.

Soll man nun 2 neue Reifen für hinten kaufen oder gleich alle 4 erneuern. Es tut irgendwie weh, die vorderen weg zu werfen. Wie handhabt Ihr das ?

Halten die vorderen Reifen mit noch ausreichendem Profil die beiden neuen hinteren Reifen aus, d.h. ist noch ein Restprofil von 3 mm vorhanden an den vorderen Reifen wenn die neuen hinteren Reifen abgenutzt sind ?

Ich habe bisher immer ungern alle 4 Reifen gewechselt.

PS: Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

...als ob bei 200 nicht gefährlich wäre.

Wünsche keinem ein Reifenschaden ab 140 km/h

es kommt auf die Qualität der Arbeit an, siehe Anhang ;). Ich würde aber trotzdem davon abraten :D

Björn

Re: Loch im Hinterreifen, Flicken möglich?

 

Zitat:

Original geschrieben von xenio

Hi

Ich habe hinten links bei meinem Boxster S wohl ein Loch im Reifen, da dieser ständig Luft verliert. Jetzt habe ich von einem Händler gehört, dass Hochgeschwindigkeitsreifen (V > 210 Km/h) nicht mehr fürs Flicken (23€) zugelassen sind, sondern man einen neuen Reifen kaufen muss.

Jetzt habe ich noch recht viel Profil auf dem Reifen und würde ihne ungern wegtun. Ich fahre eigentlich nicht über 200km/h, sondern gebe mehr auf Landstraßen Gas :-). Es soll Reifenhändler bei mir in der Nähe geben, die trotz anders lautender Vorschrift die Reifen flicken. Seht Ihr da ein Sicherheitsrisiko, wenn ich flicken lasse und dabei aber nicht schneller fahre als 200km/h. Für solche Reifen ist das Reparieren angeblich zulässig...

xenio

Laß vom flicken bloß die Finger wech !!!!!

Das kannst Du bei nem Polo machen, aber doch nicht bei nem Porsche.

Wer sich nen Porsche leisten kann, sollte auch das Geld für neue Reifen haben !!! Spiel nicht mit deinem Leben.

Themenstarteram 20. Febuar 2005 um 13:38

o.k. neuer Reifen muss her, keine Frage

 

Hallo

Ich bin nicht wahnsinnig, war auch nur ne Frage. Kannte das Reifenflicken von früheren Autos her....Also ich verstehe das dann richtig, man macht mindestens dann auf der einen Achse neue Reifen drauf, also mind. 2 ?

Noch ne Frage:

Wenn ich neue Reifen draufziehe, würde ich gerne die von meinem Vorgänger etwas angemakelten Felgen ausbessern lassen. Kennt Ihr eine gute Werkstatt irgendwo im Raum Bi, HF, Mi ? Ich hatte das zwar auch bei einem Audi TT schon mal in einer normalen Lackierei machen lassen, war aber mit dem Ergebnis nicht so zufrieden, da der Lack auch nach mehreren Tagen nicht so richtig hart war...

@ speedking

am S reizt mich die Beschleunigung, wie der Wagen anspringt. 250 Km/h Spitze beim "normalen Boxster" finde ich schon ausreichend, wo kann ich die bei mir in der Gegend (HF, Bi, Mi) schon fahren?

 

xenio

Hallo,

also bei meinem ex SLK 230 wurde ein 245/40 ZR 17 hinten geflickt. Allerdings nur ausnahmsweise, weil das Löchlein von einem Stahlnagel <1mm im Durchmesser war und der SLK eigentlich ZR nicht braucht. Normalerweise flickt eine seriöse Reifenwerkstatt mit Zulassung zum Vulkanisieren/Runderneuern nicht bei W,Y,ZR. Es kommt auf die Art der Reparatur an, Pfropfen + Kleber ist absolut unseriös, echtes Heissvulkanisieren geht bis VR und bis 2,5 mm Loch problemlos.

Gruss Jawbreaker

Hallo...

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber ist das Flicken mit einem Pfopfen nicht gänzlich unzulässig in Deutschland?

Ich weiß, daß es viele Händler machen. Auch ich habe bereits mehrfach Reifen so flicken lassen, aber stets hat mich der Händler darauf hingewiesen, daß er es ausdrücklich nicht gemacht hat... ;) Das letzte Mal bei mir ist allerdings schon 2-3 Jahre her, evtl. hat sich was geändert.

Wenn das Loch in der Lauffläche ist, ist es völlig unbedenklich. Ich hatte mehrere Reifen flicken lassen, auch mal 2x in einem Reifen. Hat bombig gehalten.

Bei meinem Zetti auch bei Höchstgeschwindigkeit (240+)...

@lowbizzel: Deine Argumentation ist Kappes! :cool: Sinnlose Geldentwertung hat nichts mit Notwendigkeit zu tun...

 

Gruß

Th.

also mal rein von der GEsetzeslage her ist Reparatur nicht verboten, das Verfahren auch nicht vorgeschrieben. auch die geschwindigkeitsklasse oder die breite des reifens.

reifenrep ist ein einträgliches geschäft der werkstääten, weil zusätzlich noch radwechsel, wuchten und ventil verkauft werden.

als verantwortungsvoller vulkaniseur repariert man allerhöchstens bis h - reifen, und die auch nur auf der lauffläche. rep von seitenschäden und höherwertige reifen als h werden normalerweise nicht durchgeführt.

arten der reps:

Es gibt zb die "kalte" Reparatur mit Propfen. Dabei wird der Reifen mit einer art rundfeile, teilweise per bohrmaschine angetrieben, auf 6 mm aufgebohrt und dann das Loch mit einem Stopfen verschlossen. zb muss hier mal links, mal rechts gedreht werden, damit sich der stahldraht nicht um den bohrer wickelt... die meisten drehen voll drauf los und fertig ist die sache....

leider gibt es gerade mit der kalten reparatur viele "hiwis" die es durchführen. sie werden bei tiop-top in münchen im kurz-lehrgang (1 woche, mit besuch des hofbräuhauses) ausgebildet und reparieren dann wild drauflos.

Das Problem dieser Rep ist, dass man die VErletzung des Reifen nie genau treffen kann, und dass durch die kalte Arbeit sich das Repgummi nicht an das Reifengummi anschmiegt. Dennoch ist es erstaunlich dicht, da auich ein grosser innerer Teller aufgeklebt ist.

Die "heisse" Reparatur wird mit vulkanisier - Gummiauflage inen und aussen durchgeführt, die dann unter Druck und Hitze in das Loch läuft und so verschliesst. (Dazu kommen in beiden Fällen noch vorarbeiten wie aufrauhen usw).

Ich befürchte bei allen Reifenverletzunge, die längere Zeit umhergefahren werden, dass Feuchtigkeit in den Reifen eindringt und so langfristig den Stahl des Reifens zerstört. das sind dann die ungeklärten reifenplatzer auf der bahn!

ausserdem wird der reifen übermässig gewalkt, wenn er mit zuwenig luft gefahren wird. auch das ist ein langzeitschaden und wird sich im grenzbereich bemerkbar machen.

und... der voratz, nicht über 200 zu fahren, ist absurd. was wäre, wenn mal jemand anderes den wagen fährt, zb in der werkstatt - probefahrt? und 200 ist nicht das kriterium, es geht schon vorher los...!

aber... woher kommt denn dein reifenschaden? hast du dir etwas reingefahren? ist es möglich, dass das ventil luft verliert? ist vielleicht an dem reifensitz an der felge korrosion aufgetreten und dort entweicht es? lass doch mal den reifen beim händler prüfen, wo die luft austritt.

ansonsten gilt: nicht am falschen ende sparen, zwei neu sind billiger als menschenleben oder ein zerstörter porsche!!

gruss

der (gummierte)

zp

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Loch im Hinterreifen, Flicken möglich?