ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. lloSind diese Reifen noch ok?

lloSind diese Reifen noch ok?

Themenstarteram 7. September 2018 um 8:07

Hallo zusammen,

ich habe bei ebay einen Winterreifen komplettsatz erworben.

Ein Reifen hat an 2 Stellen an der Flanke Schäden.

Weiss jemand, ob das die Stabilität vom Reifen beeinträchtigt bzw ob das ein Problem ist?

vg

2018-09-06-19-39-49
Beste Antwort im Thema

Ich hab schon oft gebrauchte Reifen gekauft und noch nie Probleme damit.

Allerdings nur mit Selbstabholung und optischer Prüfung.

Ich hab sogar schon alte Gebrauchtwagen gekauft und habe die montierten Reifen und Bremsen weiter benutzt, anstatt direkt Neuteile in der Fachwerkstatt zu bestellen.

Ein Spiel mit Leben und Tod, da bekanntlich die Reifen, die einzige Verbindung zur Straße sind.

Aber was soll ich machen, ich bin einfach ein Draufgänger und scheue weder Tod noch Teufel!

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Zitat:

@StephanRE schrieb am 7. September 2018 um 16:31:03 Uhr:

Wenn Du Geld bei den Reifen sparen willst kannst Du das auf viele Arten.

indem Du z.B. Reifen aus der Vorsaison (Auslaufmodelle) kaufst ...

Oft werden "Auslaufmodelle" teurer und nicht billiger. Die Händler versprechen sich dabei, dass der Kunde im Falle von Nachkauf (bei Panne, etc.) bereit ist, einen höheren Preis zu zahlen, um einen passenden Reifen zu bekommen.

Zitat:

@mk4x schrieb am 7. September 2018 um 17:36:47 Uhr:

Ich hab schon oft gebrauchte Reifen gekauft und noch nie Probleme damit.

Allerdings nur mit Selbstabholung und optischer Prüfung.

Ich hab sogar schon alte Gebrauchtwagen gekauft und habe die montierten Reifen und Bremsen weiter benutzt, anstatt direkt Neuteile in der Fachwerkstatt zu bestellen.

Ein Spiel mit Leben und Tod, da bekanntlich die Reifen, die einzige Verbindung zur Straße sind.

Aber was soll ich machen, ich bin einfach ein Draufgänger und scheue weder Tod noch Teufel!

Du fährst bestimmt einen Scooter Tretroller.

Wen mann einen Kleinwagen in Basismotorisierung zum Einkaufen juckelt reichen sogar Chinagummis aber wenn man öfters oder gar täglich über die Autobahn pendelt sollte man schon ein paar € mehr investieren und wer ständig auf der Piste ist und mehrer 100 km am Tag mit hohem Tempo fährt, der sollte sich die besten gönnen (welche das am Ende sind muß man für jedes Auto individuell testen)

Aber bei gebrauchte Reifen kennst man die Vorgeschichte nicht. Einmal blöd nen Randstein touchiert und die Reifen können hinüber sein, obwohl sie äußerlich noch OK sind. Die Marke ist dabei völlig wurscht.

Aber Fakt ist: Die Reifen auf dem Bild taugen nur noch für den Acker zum beschweren der Folie über dem Silo.

Sorry, aber auch ich hab gebrauchte Reifen letzte Woche erstanden. Ich hätte zwei neue Reifen gebraucht aufgrund eines nicht irreparablen Defekts. Da die vier gebrauchten Reifen (identisch bis auf Traglastindex, aber XL brauch ich nicht) allerdings billiger waren als zwei Neureifen, hab ich mir die vor Ort angesehen und für sehr gut befunden. 3 Jahre alt nach DOT und 10.000km gelaufen. Die waren sehr gut gelagert und stinken wie neu, sind weicher als die vorhandenen Reifen, haben auf zwei Reifen 0,5mm verschlissen auf den anderen beiden genau 1mm runter. Flanke sieht gut aus, innen perfekt, nicht geflickt.

Jetzt hab ich sogar drei identische Reifen mit 5mm über, wenn nochmal was sein sollte.

 

Wenn man etwas in Augenschein nehmen kann und das beurteilen kann, dann passt das für mich.

Am Gebrauchtwagen sehe ich weniger und mache kein Geschiss, außer der Reifen ist alt, verschlissen oder rissig, dann verhandelt man eben.

 

Irgendwie ist das ne Angstdiskussion...

Wenn man die Reifen in Augenschein nehmen kann und sie für gut befunden hat spricht nix dagegen. Aber wer kann das bei Ebay? Und wenn die reifen Reserven haben z.B. vom geschwindigkeitsindex her, dürfte das erst recht kein Thema sein. Aber eben diese sparen auf teufelkommraus kann ganz schnell ins Auge gehen, gerade bei Reifen.

Zitat:

@beppy schrieb am 07. Sep. 2018 um 18:26:38 Uhr:

Du fährst bestimmt einen Scooter Tretroller.

Klar und wenn dir mal Haare am Skrotum wachsen, können wir gerne mal ne Tour machen. :D

Wer meint, dass man Gebrauchtreifen nach Augenschein begutachten kann, ist m. E. auf dem Holzweg.

Bin vor Jahren mit 180 Km/h über ein quer zur Fahrbahn liegendes Brett gefahren. Nach dem Rappeln war das bestimmt kein dünnes Brett.

6 Monate später hatte ich vorn rechts an der Seitenfläche des Reifens eine große Beule. Habe dann alle 4 Reifen vorsorglich entsorgt, obwohl die noch 4 mm hatten.

Von daher kann ich nur vor gebrauchten Reifen warnen. Eine beschädigte Karkasse kann man nicht von außen beurteile. Ein geschundener Reifen vergisst die Bordsteinkante oder das tiefe Loch in Asphalt nicht und kollabiert irgendwann.

@Ich_13

Ja, ja, ja. Ist ja alles richtig, aber trotzdem kein Grund nicht auch mal auf Gebrauchtreifen zu setzen.

Manchmal macht es einfach Sinn, wie in gromis Fall zum Beispiel.

Das ist auch eine Frage der persönlichen Risikoabschätzung.

Ich kenne auch Leute die keine Türklinke anfassen. Macht Sinn und lässt sich argumentativ schlüssig darlegen, ist aber dennoch für die meisten Menschen über's Ziel hinausgeschossen.

Einen gebrauchten Reifen mit einem unsichtbaren Vorschaden zu erwischen, der dann auch noch mit fürchterlichen Folgen platzt, halte ich doch eher für sehr sehr unwahrscheinlich.

Nicht auszuschließen, aber unwahrscheinlich.

Der Reifen des TE ist natürlich Müll und ebay ist natürlich auch keine gute Idee zum Kauf solcher Waren.

 

Immer nach dem Motto: "Es muss kribbeln. Es wird schon nichts passieren“ (bedingter Vorsatz) und wenn es schief geht sich wundern.

Hab das schon mal geschrieben:

Wenn ich mir im Vorbeigehen die Reifen der geparkten Fahrzeuge anschaue, kann ich mich sehr oft nur über die Fahrlässigkeit mancher Mitbürger nur wundern.

Grausam!

Da kribbelt bei mir gar nichts.

Wenn du mit einem gebrauchten Reifen die Hosen voll hast, ist das ganz alleine dein Problem.

Und vielleicht sind wir alle schon mal irgendwie blöd an einem Bordstein angeeckt, haben etwas überfahren, sind in ein Schlagloch gekommen...die wenigsten tauschen dann aber einen oder mehrere Reifen.

Das sind alles Angstgeschichten.

Und jetzt geht euch fürchten, denn ich plane schob wieder einen Gebrauchtreifenkauf und zudem noch einen Gebrauchtwagenkauf...

Das ist natürlich richtig. Aber, wenn ich mit meinen eigenen Reifen über einen Bordstein oder durch ein Riesenschlagloch fahre weiß ich das und verhalten mich dementsprechend, indem ich die Reifen anschließend beobachte.

Bei „fremden“ Gebrauchtreifen muss ich mit nicht sichtbaren Karkassenschäden rechnen und gehe beim Kauf ein Riesenrisiko ein. Wenn sich dann Schäden zeigen, habe ich mein Geld zum Fenster rausgeschmissen.

Von daher würde ich nie gebrauchte Reifen kaufen.

Zitat:

@Ich_13 schrieb am 7. September 2018 um 23:35:37 Uhr:

Das ist natürlich richtig. Aber, wenn ich mit meinen eigenen Reifen über einen Bordstein oder durch ein Riesenschlagloch fahre weiß ich das und verhalten mich dementsprechend, indem ich die Reifen anschließend beobachte.

Bei „fremden“ Gebrauchtreifen muss ich mit nicht sichtbaren Karkassenschäden rechnen und gehe beim Kauf ein Riesenrisiko ein. Wenn sich dann Schäden zeigen, habe ich mein Geld zum Fenster rausgeschmissen.

Von daher würde ich nie gebrauchte Reifen kaufen.

Wie willst du die Reifen während der Fahrt beobachten? Die Behauptung klingt genauso, wie die Behauptung, man würde die Defekte schon sehen. Wenn du in den Urlaub fährst und 200km Strecke auf einen Schlag zurücklegst, kann sich der Reifen in der Zeit genauso auflösen.

Und wie verhält man sich eigentlich richtig, wenn hier die Grundsatzentscheidung contra Gebrauchtreifenkauf gefallen ist? Nicht mehr mit dem Taxi fahren? Nicht mehr mit dem Bus fahren? Car-Sharing? Muss man immer genug Fragebögen in der Tasche haben, damit Leute, die mich mitnehmen, vorher angeben müssen, in welchem Zustand die Reifen sind?

 

Ganz nebenbei finde ich den Dampfhammer, man würde Andere mit sowas in Gefahr bringen, immer recht amüsant. Bei Gegenverkehr überholen, Tempolimits weit überschreiten und Vorfahrt missachten .. aber bei den Reifen wird der Schlüppi feucht, weil man Angst hat, die Reifen könnten schonmal mit 200km/h über ein Kantholz gefahren worden sein.

Von einem einfachen Bordsteinkontakt sehen die Reifen auch zu 99,9% nicht so aus, wie oben auf dem Bild.

Themenstarteram 8. September 2018 um 17:13

danke für die rege Teilnahme.

Um die Frage zu klären - die Reifen sind von einem Händler.

Dadurch dass er die Schäden in der Anzeige nicht angegeben hat, muss er die Reifen auch zurücknehmen.

Meine Meinung zum Thema Gebraucht gegen Neu ist: wenn man aus Sicherheitsgründen keine gebrauchten Reifen kaufen möchte, wäre die Folge, dass man auch keine gebrauchten Autos kaufen darf. Das ließe sich dann auch auf andere Fortbewegungsmittel weiterführen, bei denen man dann nicht mehr die Wahl hat. Das muss halt jeder für sich selbst entscheiden. Ich hatte jedenfalls all die Jahre nie Probleme.

Wenn ihr beim Händler ein Auto kauft, dass mehr als 0KM hat (quasi jedes Auto also), kauft ihr dann auch sofort 4 neue Schlappen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. lloSind diese Reifen noch ok?