ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Lkw Montagekran erneuern oder nicht?

Lkw Montagekran erneuern oder nicht?

Themenstarteram 10. August 2017 um 21:34

Hallo,

habe mal eine Frage an die Experten unter euch.

Wir haben bei uns im Betrieb einen Montagekran im Einsatz. Aufgebaut auf einem Actros. Hierbei handelt es sich um einen Montagekran, wie ihn die Dachdecker oder Zimmerleute verwenden.

Der Kran ist mittlerweile 9 Jahre alt, läuft soweit noch top. Wird auch gepflegt und regelmäßig gewartet. Das eigentliche Problem ist, das mittlerweile einmal im Jahr der Kran in die Werkstatt muss, um Reparaturen durchzuführen. Überwiegend Schweißarbeiten, da der Kran an einigen Stellen einreißt. Vor kurzem hatten wir erst das Problem, das etwas abgebrochen ist. Das war eine größere und teurere Reparatur.

Der Werkstattmeister vom Werk meinte, der Kran wäre für uns zu klein, sprich er arbeitet immer am Limit.

Nun war die Tage schon ein Vertreter da, der sich der Sache angenommen hat und für unsere Arbeiten einen entsprechenden Kran ausgesucht hat. Ein erstes Angebot liegt vor.

Für unseren alten gibt es noch halbwegs Geld, ein neuer incl. LKW kostet natürlich richtig Schotter. Nun die Frage, in einen neuen Investieren, der haltbarer ist, oder den alten weiterfahren, regelmäßig Warten und reparieren?

Ähnliche Themen
23 Antworten

Wenn selbsterkannt, der Kran oft am Limit ist-und die anfallenden Reparaturen fest einplanbar sind...dann

fällt die Wahl auf einen Neuen.

Ich hoffe der Vertreter "hat´s drauf"

Die Ausfallzeiten kosten ja auch viel Geld.

Wenn der Kran immer stärker einreist wird das über kurz oder lang nichts. Der reist ja immer weiter.

Wenn du einen neuen Kran nimmst der größer ist. Informier dich genau, was wiegt der Kran und was wiegt der alte. Wäre nicht der erste LKW der nachher bei 10 Tonnen Vorderachslast ist.

Ich Fahre aktuell einen Baustoff-Kran LKW mit einem 18 000 er Palfinger Langarm Kran.

Der Kollege der den LKW vorher gefahren hat hat immer mit der Notbetätigung entladen (die eigentlich verplomte Schraube ein gedreht) sein Argument der Kran kann viel mehr als die Elektronik ihm zumutet....

Natürlich kann der das und der LKW kippt auch nicht um. Aber es geht halt tierisch aufs Material in dem Fall stande bei uns nach 4 Jahren eine Generalüberholung für 16 000€ an. Man muss halt wissen was man will.

Zitat:

@Kipptransporteur schrieb am 12. August 2017 um 16:41:17 Uhr:

Der Kollege der den LKW vorher gefahren hat hat immer mit der Notbetätigung entladen

Hör blos auf mit dem Mist....

2009 wurde mir gleich gesagt, wie ich den Kran zu bescheißen habe (hab aber nach 3Wochen den Job gewechselt)

Imgp2958

Ein Kollege von uns in der Firma auch. Hat meinen Baustoff LKW mit 18001 Palfinger Langarmkran bekommen. Nach ein paar monaten bei ihm im einsatz war der Sensor am Haupthubzylinder kaputt. Was macht er er überbrückt den kran komplett. Alle Sensoren überbrückt. Der konnte ne Pflasterpalette mit 1,5 t 10 Meter weit heben. Ging dann aber nur 1 Jahr gut dann kam der LKW wegen div. schäden weg.

@Raiden19 wir fahren zu 90% nur Pflastersteine. Ohne Palette und mit Paletten und der Ehen Kollege hat die Pflaster auch rausgehoben wo kein anderer hingekommen ist. Naja jetzt erst mal 16 000€ repariert. Das nächste was ansteht sind die Hydraulikventile abdichten an den Kreuzhebeln die Siffen bisschen.

Genauso wurde der Linke Kreuzhebel nie in die Parkposition gestellt und ist dadurch total ausgeschlagen .....

Themenstarteram 13. August 2017 um 14:18

Ausfallzeiten sind nicht das Problem. Der Kran läuft im Jahr ca. 300-400std. Ihr denkt nun bestimmt, das zu wenig für so einen Kran, warum mietet man sich da keinen. Die Sache ist, der Kran ist für unsere Zwecke umgebaut. Wir arbeiten zu 90% mit einem Greifer. Sprich der Kran wird zum Baggern eingesetzt.

Das ist auch etwas das Problem, die schwingenden Lasten setzten dem Kran zu. Eigentlich läuft der Kran top. Nur halt man muss regelmäßig schauen, ob sich wo neue Risse bilden, oder sonstige Schäden auftreten.

Braucht ihr die Reichweite oder wofür wird der Kran eingesetzt?

Themenstarteram 13. August 2017 um 16:07

Ja wir brauchen die Reichweite. Können jetzt 19m weit und das brauchen wir auch. Soweit kommt man mit einem Bagger nicht.

Dachte da evtl. an einen Epsilon, Loglift oder Jonsered, aber die haben die Reichweite nicht.

Themenstarteram 13. August 2017 um 18:48

Diese Forst- und Recyclingkräne sind auf das Baggern ausgelegt, bieten leider nicht die Reichweite welche wir brauchen. 19m brauchen wir mindestens. Der Vertreter ist ganz ok. Er kennt uns und den Einsatz des Kranes schon von Anfang an. Das ist ein ganz reeller und kein schnacker der nur verkaufen will. Der hat auch schon eine Idee was man machen könnte.

Themenstarteram 26. Oktober 2017 um 15:48

Wir sind derzeit mit dem Hersteller am überlegen was zu realisieren ist. Das Problem wird wohl sein, das wir mit dem zulässigem Gesamtgewicht nicht klar kommen. Bedingt durch den Einsatz muss ich immer Greifer mitführen. Diese sind nicht gerade leicht, dadurch kommen wir mit dem Gewicht wohl nicht klar.

Technisch möglich sind ja 27,5t bzw. 28t. Wie sieht das Zulassungstechnisch aus? Kann man da was machen oder ist bei 26t Schluss? Evtl. mit Ausnahmegenehmigung?

Die Abschlepp - Teleskopkranwagen haben doch auch größere Gewichte das sollten die Hersteller wissen wie das mit der Zulassung geht. Als selbstfahrende Arbeitsmaschine ist das sicher wieder anders. Gebrauchten 4 Achser und da der Kran drauf? (Scania)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Lkw Montagekran erneuern oder nicht?