ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. LKW Diagnose ?

LKW Diagnose ?

Themenstarteram 19. Mai 2012 um 13:16

Brauch mal Hilfe bei der richtigen Wahl eines Diagnosegerätes für LKW`s

da der Fuhrpark ziemlich gemischt ist, möchten wir nicht die Star oder Man

nehmen ( ist viel zu teuer ).

Ähnliche Themen
14 Antworten

Diese Frage wird dir keiner mit 100%iger Sicherheit und einem guten Gewissen beantworten können.

Man muß dazu sagen die oft versprochene Eierlegendewollmilchsau gibt es nicht.

Aus eigener Erfahrung kann ich dier nur folgendes sagen.

1. Da wir zu ca. 60-70% Mercedes in der Kundschaft haben führte (fast) kein Weg vorbei an der StarDiagnose

Anschaffungskosten 3600,- (BasicII) inkl. sämtlicher Hardware + regelmäßige Updates und Lizenz für LKW (inkl. Transporter)

2. Wir "hatten" Texa (IDC3 war das meine ich)

Da brauchte man zu manchen eigentlich so gut wie allen Fehlercodes Hotlineunterstützung. Die Übersetzung aus dem Italienischen ist manchmal unterirdisch.....

Wir haben es frustriert nach ca. 5 Jahren (in fast neuwertigem Zustand) wider zurückgegeben

3. für Anhänger (bzw. Wabco Anlagen) haben wir eine Vollizenz und die gängigsten Diagnosekabel(-adapter)

4. seit neuem (ca. 8 Wochen) haben wir die Truck Diagnose von Bosch

dazu kann ich leider noch nicht viel sagen.

Aber alles in allem sieht die Oberfäche brauchbar aus und ist auch leicht verständlich.

5. Für alte Wabco Anlagen (z.B. Vario C) haben wir noch den DiagnoseController von Wabco.

 

Du siehst die Materie ist nich ganz so einfach wie erwartet.

Kannst ja auch auf nen Kaffee vorbeikommen und dir mal alles anschauen ;-)

 

Gruß

 

P.S. die wiederkehrenden Kosten ( Update, Lizenz...) sind nicht zu unterschätzen!!!!

Hallo!

Ich habe gerade Deine Antwort gelesen und merke da hat jemand Ahnung.

Ich kann Dir mal kurz mein Problem schildern.

Ich habe eine freie Fahrzeugbau/ Nutzfahrzeug-Werkstatt noch ohne Diagnosegerät was ich jetzt ändern will ( ich habe die Firma gerade erst übernommen).

Ach ja ein Abgastester brauch ich auch neu!

Ich hab mich wirklich viel mit beschäftigt und ich weiß das es nicht die ALLESKÖNNERMASCHINE gibt, aber ich will nicht unnötig viel Geld falsch investieren.

Nun zu meinen Erfahrungen:

1. Texa

die erzählen echt viel, aber können echt wenig und wenn es um AU-Tester geht, hör ich alle bloß fluchen, also musste ich eine Abgasstation von einem anderen Anbieter kaufen ( 2xSystem= 2xPreis)

2.AVL

halten Sich auch bedeckt im NFZ-Diagnosesektor, aber die AU-Station ist echt gut, einfach zu verstehen und leicht zu bedienen.

3.Wabco-Würth

haben viel erzählt auf der Messe, aber die können im NFZ-Diagnose- Sektor nicht viel, außer Anhänger wie ich mitbekommen habe ( aber ich denke das können andere auch)

4. Bosch

Diagnosegerät weiß ich leider noch nicht, Vorstellung des Gerätes diesen Monat, aber wenn es ähnlich wie im PKW-Sektor, kann es nur gut sein. Die Au- Station ist eigentlich auch ganz gut, Erfahrung aus dem PKW-Sektor.

5 Star Diagnose

Ich find sie echt super, aber da wir eine freie Werkstatt sind sollte dies nicht das erste Gerät sein, aber als Zweitgerät/Nachfolgegerät ist es bestimmt super da wir zu 60-70% DB haben.

Innerlich habe ich mich eigentlich für Bosch entschieden, was sagst Du zu der Wahl.

Ich danke Dir schon mal für Deine Zeit, falls Du die Nachricht liest

Mfg

Daniel

fahrzeugbauer

 

Zitat:

Original geschrieben von Schrauber979

Diese Frage wird dir keiner mit 100%iger Sicherheit und einem guten Gewissen beantworten können.

Man muß dazu sagen die oft versprochene Eierlegendewollmilchsau gibt es nicht.

Aus eigener Erfahrung kann ich dier nur folgendes sagen.

1. Da wir zu ca. 60-70% Mercedes in der Kundschaft haben führte (fast) kein Weg vorbei an der StarDiagnose

Anschaffungskosten 3600,- (BasicII) inkl. sämtlicher Hardware + regelmäßige Updates und Lizenz für LKW (inkl. Transporter)

2. Wir "hatten" Texa (IDC3 war das meine ich)

Da brauchte man zu manchen eigentlich so gut wie allen Fehlercodes Hotlineunterstützung. Die Übersetzung aus dem Italienischen ist manchmal unterirdisch.....

Wir haben es frustriert nach ca. 5 Jahren (in fast neuwertigem Zustand) wider zurückgegeben

3. für Anhänger (bzw. Wabco Anlagen) haben wir eine Vollizenz und die gängigsten Diagnosekabel(-adapter)

4. seit neuem (ca. 8 Wochen) haben wir die Truck Diagnose von Bosch

dazu kann ich leider noch nicht viel sagen.

Aber alles in allem sieht die Oberfäche brauchbar aus und ist auch leicht verständlich.

5. Für alte Wabco Anlagen (z.B. Vario C) haben wir noch den DiagnoseController von Wabco.

 

Du siehst die Materie ist nich ganz so einfach wie erwartet.

Kannst ja auch auf nen Kaffee vorbeikommen und dir mal alles anschauen ;-)

 

Gruß

 

P.S. die wiederkehrenden Kosten ( Update, Lizenz...) sind nicht zu unterschätzen!!!!

zu...

1. kein Komentar

2. unser Dekra Prüfer hat ein AVL (mobil) Au Gerät.... Kein Komentar (weil ich es, ausser den Aussetzern bei unserem Prüfer nicht kenne... kann aber genauso an den Rechnern liegen...) wir haben den BEA150

3. in meinen Augen vom Preis her absolut überzogen (war glaube ich weit im 5 stelligen Bereich)... Leistung im Anhänger bzw. Wabco Bereich ist gut... sonstiger NFZ Bereich keine Ahnung

4. Ist noch in den Anfängen... kann aber unserer Meinung nach zumindest das selbe wie Texa, wenn nicht mehr... der Eindruck kann auch subjektiv sein, auf jeden Fall benötigte ich hier noch keine Hotline um Fehler interpretieren zu können

5. ist eigentlich unser (in deinen Worten) erstes Gerät... unschlagbar in Sachen geführte Prüfungen, hinterlegten Schaltplänen zu den Fehlercodes (auch in der Basic Version ohne WIS)

 

Die Frage aller Fragen ist immer... Was will, muss ein Diagnosegerät können...

 

Und vor allem was erwartet man davon!!

Gruß

Jens

Hallo!

ein Gerät was alles kann kostet seinen Preis!

bei uns haben Wir,da Volvo-Partner das Gerät von Volvo und dieses hier-

www.wabcowuerth.de/web/de/wabcowrth/startseite/startseite.php

Wir haben sogar die Vollversion,damit geht alles,jeder LKW,jeder Transporter und

jeder Anhänger/Auflieger!

ein Vorteil noch-ich kann das Interface draußen in der Kälte anschließen und innen

in der Wärme mir alles anschauen,Reichweite ca 30-40 Meter!

nicht nur Auslesen,sondern auch(bei entsprechenden Lehrgängen Software ändern)!

man kann sich auch Echtzeitdaten ansehen(Sensoren-Aktoren) auch Injektoren der

unterschiedlichsten Hersteller,Kupplungen kalibrieren usw,

aber es hat seinen Preis!

man kann das Programm auch auf seinen eigenen Laptop machen lassen und

mittlerweile auch abgespeckte Versionen sich zulegen,es geht vieles!

einfach einen Vorführtermin vereinbaren und anschauen was man braucht!

 

mfg

Hallo Jens!

Ich danke Dir erst einmal für die schnelle Hilfe, ich weiß das es nicht alles gibt.

Aber ich brauche ein typenoffenes Diagnosegerät, welches auch für Abgasuntersuchungen brauchbar ist, da wir eine typenoffene Werkstatt im NFZ-Sektor sind ( von 2t - 60t) und ich zum Start kein Geld falsch investieren will, ich denke mit 15000,- netto bin ich ganz gut aufgestellt, aber mehr ist nicht drin.

Kann man sich vielleicht mal funktionierende Systeme anschauen, gegen eine kleine Reise hab ich nichts dagegen, ich bring auch Kaffee und Kuchen mit, ich komme aus dem Raum Berlin.

Was soll mein Gerät können:

- service zurück setzen

- Fehler überhaupt erkennen, suchen kann ich alleine, man sollte schließlich wissen was man macht

1.Bsp. von den Italienern, Adblue-pumpe defekt, hat er nicht erkannt, darauf habe ich getippt, habe mich aber getraut es ohne Überprüfung zu bestellen, Folge der Kunde fährt zu DB und lässt es dort reparieren.

2.Bsp. Parameter vom Getriebesteuergerät nicht mehr vorhanden, halbautomatik funktioniert nicht mehr, nur noch manuell hat auch bloß DB erkannt aber nicht Texa, ich glaube DB hat nur den großen Anlernvorgang durchgeführt und dann hat alles funktioniert, aber kostet halt ewig Geld.

3.Bsp. Service beim Mp1 konnte ich nicht zurücksetzen

und und und

also ich hab wirklich nur normale Fehler, aber die müssen gelöst werden bzw. ausgelesen werden.

Mfg

Daniel

Zitat:

Original geschrieben von Schrauber979

zu...

1. kein Komentar

2. unser Dekra Prüfer hat ein AVL (mobil) Au Gerät.... Kein Komentar (weil ich es, ausser den Aussetzern bei unserem Prüfer nicht kenne... kann aber genauso an den Rechnern liegen...) wir haben den BEA150

3. in meinen Augen vom Preis her absolut überzogen (war glaube ich weit im 5 stelligen Bereich)... Leistung im Anhänger bzw. Wabco Bereich ist gut... sonstiger NFZ Bereich keine Ahnung

4. Ist noch in den Anfängen... kann aber unserer Meinung nach zumindest das selbe wie Texa, wenn nicht mehr... der Eindruck kann auch subjektiv sein, auf jeden Fall benötigte ich hier noch keine Hotline um Fehler interpretieren zu können

5. ist eigentlich unser (in deinen Worten) erstes Gerät... unschlagbar in Sachen geführte Prüfungen, hinterlegten Schaltplänen zu den Fehlercodes (auch in der Basic Version ohne WIS)

 

Die Frage aller Fragen ist immer... Was will, muss ein Diagnosegerät können...

 

Und vor allem was erwartet man davon!!

Gruß

Jens

AU Tester würde ich von der Diagnose trennen...

Grund... Es kommt oft genug vor das man die Diagnose im Fahrversuch dabei hat... Istwerte vergleichen etc.

Mit ner Komplettstation ärgerst du dich später nur zu tode

Unser BEA 150 (AU nur Diesel) hat vor 4 oder 5 Jahren ca. 5000.- gekostet.... neu, Leitfaden 4, OBD, Drehzahl über B+ oder OBD... alles was man so braucht

Stardiagnose Basic 3600,- (vor ca. 6 Jahren... die waren aber eigentlich immer Preisstabil)

weis nur nicht ob es die noch so gibt!??

Bosch KTS Truck kostet zur Zeit 2800,- (Laptop Version) ohne PC und Diagnosekabel (OBD Kabel ist dabei)

die Diagnosekabel kann man sich meiner ansicht nach aber schenken (es ist ein Uni Kabel mit Prüfspitzen dabei)

Was der KTS bei MB kann weiss ich nicht... noch nie probiert

 

Was du bei der ganzen Sache nie vergessen darfst sind die Updates. Da langen ALLE kräftig zu....

 

Gruß

 

P.S. Berlin wo??? kann evtl. mal nen Abstecher einrichten wenn ich wieder bei meinen Schwiegereltern (Neuenhagen) bin...

 

PP.S.

sehe grad Star Diagnose Basic2 gibts wohl nichtmehr??

schau mal hier

Zitat:

Original geschrieben von Schrauber979

 

2. Wir "hatten" Texa (IDC3 war das meine ich)

 

Da brauchte man zu manchen eigentlich so gut wie allen Fehlercodes Hotlineunterstützung. Die Übersetzung aus dem Italienischen ist manchmal unterirdisch.....

Wir haben es frustriert nach ca. 5 Jahren (in fast neuwertigem Zustand) wider zurückgegeben

Find ich jetzt nicht, wir haben auch Texa. Die Übersetzung ist manchmal nicht perfekt, aber wenn du jeden 2ten Tag damit arbeitest und nach diversen Fehldiagnosen kommt man eigentlich recht gut damit klar. Die Hotline brauch ich eigentlich immer nur dann wenn das Programm nach einem Update nicht mehr das macht was es soll.

 

Wir haben auch Star Diagnose, MAN CATS und Iveco Easy, dazu Knorr, Haldex und Wabco Programme, aber wenn ein Tester belegt ist nimmt man halt den Universalen, bist jetzt hab ich jeden Fehler damit gefunden, aber man braucht öfters länger als mit den Marken Testern.

Wir haben auch den TEXA Tester für unsere Fremdfahrzeuge. Als der Tester auf den Markt gekommen ist konnte ich getrost sagen das Ding konnte fast garnichts! Das ist aber jetzt auch schon über 5 oder 6 Jahre her.

Mitlerweile kann der TEXA Tester einiges mehr. Das Programm wird immer weiterentwickelt und die versuchen halt immer neue sachen mit einzubinden.

Die Menüführung ist halt Gewöhnungsbedürftig aber umso mehr man damit Arbeitet gehts auch einfacher von der Hand.

Wir kommen damit ganz gut klar!

Desweiteren benutzen wir noch die Wabco Diagnose für ABS,EBS usw. Haldex Diagnose und für Iveco haben wir 2 Easys laufen.

Moin Moin,

mal zum Thema Wabco/Würth . Wir haben hier 2x den Vorgänger WoW (World of Würth IQ 310) laufen.

Das die Teile nur Anhänger können ist völlig falsch. So verkehrt sind die Geräte nicht. Sie können deutlich mehr als die meisten denken.

Seit Ende Dez. haben wird dazu noch eine Wabco/Würth Diag. bekommen. (Laptop)

Ich muss sagen das ich von dem System echt überzeugt bin. Und sie derzeit echt auf der Überholspur sind...

Zu Texa, haben wir auch im Hause.... Da fehlen mir die Worte. Das System sowie den Support finde ich deutlich schlechter als Wabco/Würth

 

Ich rat Dir einfach, lasse dir mal das System Wabco/Würth vorstellen. Schaue welche Optionen du benötigst.

MfG

Wabco-Würth

zitat- man kann das Programm auch auf seinen eigenen Laptop machen lassen und

mittlerweile auch abgespeckte Versionen sich zulegen,es geht vieles!

einfach einen Vorführtermin vereinbaren und anschauen was man braucht!

 

 

man kann alles von Wabco,Haldex,Knorr machen bei Aufliegern.

bei Wabco auch  Steuerteile wechseln,Software verändern(nach entsprechender PIN-Vergabe)!

bei Knorr+Haldex das gleiche,wenn PIN vorhanden!

man kommt in jeden LKW+Buss rein zum Auslesen,Lernwerte zurücksetzen,alle

möglichen Sachen Kalibrieren,Getriebe,Kupplungen,Bremsen,Injektoren usw.

man kann Lichtanlagen ein-und ausschalten oder Scheibenwischeranlagen einschalten z.B. bei

LKW+Buss!

man kann Transporter machen,Steuergeräte wechseln,getriebesteuerungen auslesen und sich die Werte anschauen,Standheizungen freigeben usw.

nebenbei kann man auch viele PKW auslesen,Steuerteile wechseln usw, im gleichen Umfang wie Transporter,halt ein Nebenprodukt der Transporterschiene!

man findet beim Pkw immer einen Punkt wo man reinkommt!

hatte erst gestern den Seat Altea mit dem VW Caddy ausgelesen und repariert,Datenbusfehler!

eigentlich ein Universalgerät was vieles und mehr kann wie andere,da mgibt es fast keine

Beschränkungen!

und die Technische Hotline ist auch sehr gut,versucht immer das Problem zu lösen,wenn es nicht anders geht auch mit Fernwartung!

jeden Monat gibt es Softwareapdates und ein Vorteil noch-ich kann das Interface draußen in der Kälte anschließen und innen in der Wärme mir alles anschauen,Reichweite ca 30-40 Meter!

man muß nur wissen,was man braucht und benötigt!

Wir haben die Vollversion,seit fast 3 Jahren. 

mfg

 

bekomme keine Prozente!

nur meine Meinung!

 

 

am 6. März 2013 um 19:17

Hallo ,

Ich habe mir das Texa Gerät vor zwei Jahren zugelegt .

Ich wollte eigentlich ein Bosch Gerät haben aber auf nachfrage von Bosch welche Fahrzeuge ich

habe hatten die mich zu Texa verwiesen mit der Begründung sie hätten im NFZ bereich zu

wenig Erfahrung . Habe mir auch gleich noch den NFZ Kabelkoffer dazugekauft , leider hab ich dann

festgestellt das für Anhänger EBS und ECAS keine Kabel dabei sind . Die vier extra hatten auch nochmal gut 450 Euro extra gekostet. Ich habe auch die Hotline mit im Vertrag und ich muß sagen ,

die hat mir schon öfters geholfen ( und wenns nur Schaltpläne waren die nicht im Programm gewesen sind). Vom MAN Cats her kanns ungefähr das gleiche und das Mercedesprogramm kenne ich nicht.

Allerdings hatte ich beim Mercedes auch schon Probleme die Wartung oder den Bremsverschleiß zurückzustellen.

Und richtigerweise sind die Updatekosten pro Jahr auch nicht zu vergessen (2000Euro all inklusive)

AU Tester hats bei mir von MAHA gegeben da ich den in den Prüfstand integrieren konnte , und ich muß sagen das past.

Ich habe mich auch schon öfters gefragt ob ich die richtige entscheidung getroffen habe aber alle Tester kann man sich einfach nicht leisten.

Zitat:

Original geschrieben von mikebec

Brauch mal Hilfe bei der richtigen Wahl eines Diagnosegerätes für LKW`s

da der Fuhrpark ziemlich gemischt ist, möchten wir nicht die Star oder Man

nehmen ( ist viel zu teuer ).

dann versuch es mal mit AVL DiTEST Diagnose. Das ist eine mehrmarkendiagnose für NKW, als auch für PKW. www.avlditest.de

Die Star Diagnose kommt aus dem Haus AVL DiTEST.

Zitat:

Original geschrieben von TeLi12

Die Star Diagnose kommt aus dem Haus AVL DiTEST.

Nicht ganz... Star ist von Daimler, Oszilloskop ist von Pierburg heute avl.

AU ist gut, bei Diagnose muss man kucken wo avl was kann wenn du nur service rückstellen und Fehlercodes löschen willst

Hallo,

hab mal mitgelesen und finde das eigendlich alle Diagnose geräte schon genannt wurden.

Wir fahren momentan mit den Texa IDC 3 + Kabelkoffer....naja is nicht toll aber es geht. Die grössen Unterschieden bei den NFZ Marken machht das Gerät in der Wartungsliste... z.Bsp. bei MAN lassen sich in einem Zug alle zurücksetzten und MB muss jedes einzeln aufgerufen werden. Bestehen tut es aus nem Kabellosem interface.......wenn das Ding nen Schlechten Tag hat wartest du ewig auf Verbindung.

Als weiteres gibt es seit ner Woche KTS Truck. Von der Oberfläche her sehr übersichtlich und die Untermenüs sind saubers aufgeschlüsselt.(Empfehlenswert)

Für die AU hatten wir auch den AVL Tester als Standwagen. War ganz OK. Aber wenn du dir den Tüvi in Haus holst kann der auch ein mobiles Gerä mitbringen. Die Kosten bleiben die Gleichen....nur du hast keine Anschaffungskosten....

Wenn es dann doch ein eigenes sein soll denk doch mal über ein Leihgerät nach.

Auf jedenfall solltest du Diagnose von AU trennen.... Is immer schlecht nen Wagen auf den Beifahrersitz zuschnallen..

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen